Den Erfolg immer im Visier: Fan Zhendong (Foto: Schillings)
Ito düpiert Chinas Asse / In Österreich ab Dienstag 18 Deutsche am Start

Auf dem Weg nach Linz: Titel in Schweden für Fan und Ito

04.11.2018

Stockholm/Linz. Fan Zhendong eilt von Triumph zu Triumph. Auf dem Weg zu den mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz kassierte der World-Cup-Gewinner von Paris bei seiner Zwischenstation in Stockholm schnell noch einen Titel ein. Bei den Damen ging der Sieg bei den Swedish Open überraschend an die Japanerin Mima Ito, die drei Chinesinnen in Folge düpierte.

Während Fan Zhendongs Siegeszug in Stockholm, der mit einem 4:1-Finalerfolg über seinen chinesischen Landsmann Xu Xin endete, nur eine Bestätigung der letzten Ergebnisse und der aktuellen Weltrangliste ist, kam der Triumph für Mima Ito umso unerwarteter. Zwar hat sich die 18 Jahre alte Japanerin, die 2014 in Magdeburg im Doppel und 2015 in Bremen im Einzel die German Open gewann, schon seit geraumer Zeit in den Top Ten etabliert, ein Titelgewinn mit Erfolgen hintereinander über die ehemalige World-Cup-Sieger Liu Shiwen, über Weltmeisterin Ding Ning und über die aktuelle Weltranglistenerste Zhu Yuling setzt jedoch selbst für das rekordverwöhnte, nur 150 cm große Persönchen markante Ausrufezeichen.

16 Deutsche müssen ab Dienstag in die Qualifikation

Japans aktuell in der Weltrangliste auf Position sechs notierte Medaillenhoffnung für die Olympischen Spiele 2020, obwohl in Oberösterreich nur an Position acht gesetzt, steigt durch ihren Erfolg in Schweden auch in Linz zusammen mit Chinas Assen in den Kreis der engsten Titelanwärterinnen auf. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) wird mit sieben Damen bei den Austrian Open vertreten sein, die jedoch allesamt in die übermorgen beginnende Einzel-Qualifikation müssen. Darunter auch Petrissa Solja, die bei den Swedish Open durch einen Sieg über die Weltranglistenneunte Miu Hirano (Japan) das Achtelfinale erreichte. Im Doppel versucht sich das Europameister-Duo Kristin Lang/Nina Mittelham ebenso in der Vorrunde am Achtelfinaleinzug wie das Duo Petrissa Solja/Sabine Winter. Im diesmal ebenfalls ausgetragenen Mixed-Wettbewerb suchen die direkt für das Achtelfinale gesetzten Europameister Ruwen Filus/Han Ying ihre Chance.

Bei den Herren sind der Weltranglistendritte Timo Boll und der im November zwei Plätze dahinter notierte Dimitrij Ovtcharov, der bei den Swedish Open als bester Deutscher im Viertelfinale dem Chinesen Zhou Qihao unterlag, hinter den beiden Swedish-Open-Finalisten Fan Zhendong und Xu Xin an den Positionen drei und vier notiert und greifen erst ab Donnerstag in das Turnier ein. Die weiteren neun gemeldeten DTTB-Herren, darunter auch der Weltranglisten-13. Patrick Franziska, müssen am Dienstag und Mittwoch die Hürden des beschwerlichen K.o.-System nehmen, um das Hauptfeld der besten 32 zu komplettieren. Im Doppel bleibt nur Patrick Franziska, der mit seinem dänischen Standardpartner Jonathan Groth antritt, dieser Umweg erspart. Das Duo Ruwen Filus/Ricardo Walther muss hingegen in der Vorrunde antreten.

DIE FINALERGEBNISSE DER SWEDISH OPEN

HERREN-EINZEL
Fan Zhendong CHN - Xu Xin CHN 4:1 (7,12,11,-9,9)

DAMEN-EINZEL
Mima Ito JPN - Zhu Yuling CHN 4:0 (3,3,5,8)

HERREN-DOPPEL
Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju  TPE - Mattias Falck/Kristian Karlsson SWE 3:2 (-10,8,8,-6,11)

DAMEN-DOPPEL
Chen Xingtong/Sun Yingsha CHN - Liu Gaoyang/Zhang Rui CHN 3:1 (5,-9,7,6)

Die Ergebnisse der Swedish Open auf der Homepage der ITTF


Zur Veranstaltungsseite der Austrian Open

 

DAS DEUTSCHE AUFGEBOT BEI DEN AUSTRIA OPEN (6.11.-11.11.)

Damen: Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen), Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor), Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Nina Mittelham (TTC berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Nils Hohmeier (TuS Celle), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)
Schiedsrichter: Thomas Brunner, Karl-Josef Flühr

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH