Anzeige

Aus für Ito, Liang Geliang, Ding Yi, Leshev, Stellwag und Lieck

18.05.2006

Bremen. Die Stürze großer Namen häuften sich zum Abschluss des dritten Turnier-Tages bei der Senioren-WM in Bremen. Zeitlich zuerst erwischte es Wilfried Lieck in der 60er-Klasse gegen einen Gegner aus Deutschland, Horst Coorssen, im Achtelfinale.

Der in dieser Klasse an Position eins gesetzte Schweizer Dr. Herbert Neuberger wackelte gehörig gegen Zlatko Volk, wehrte im fünften Satz einen Matchball gegen sich beim Stand von 9:10 mit einem Netzball ab. Schließlich setzte er sich gegen seinen sichtlich generveten Kontrahenten aus Deutschland mit 12:10 durch. Er tritt am Samstag in der Runde der letzten Acht auf den Ex-Bundesligaspieler und Deutscher Mannschafts-Meister Jürgen Reuland, der den Schöler-Bezwinger im WM-Finale von 1969, Shigeo Ito, in vier Sätzen stoppte.

Liang Geliang unterliegt anderem Ex-Mannschafts-Weltmeister

Peter Stellwag musste im fünften Durchgang seiner 32er-Runde bei den über 50-Jährigen in einer sehenswerten Partie gegen den Italiener Roberto Giontello wegen einer Fuß-Verletzung aufgeben. Liang Geliang, mit fünf Gold- und drei Bronzemedaillen in Senioren-WM-Einzeln der führende Mann im Medaillenspiegel, unterlag etwas überraschend dem Schweizer Janos Takacs. Damals noch für Ungarn wurde Takacs 1979 in Pyongyang Mannschafts-Weltmeister.

Ausgeschieden ist auch der Ü50-Topgesetzte, Sergey Leshev aus Russland. Den Titelverteidiger warf der Engländer Nigel Eckersley aus dem Turnier, der im Viertelfinale am Samstag auf Manfred Nieswand trifft.

Ding Yi stoppte an erster Stelle sich selbst. Der Österreicher musste kurz vor Spielbeginn seinen nicht von der ITTF zugelassenen Belag austauschen. Mit der Ersatz-Version gelang ihm gegen den Dänen Carsten Egeholt dann nicht mehr genug. Er unterlag in fünf Sätzen.

Zu allen Ergebnissen und weiteren Ansetzungen

SH
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH