Starker Auftritt von Franziska/Walther (Foto. ITTF)
Im Doppel bezwingen Franziska/Walther Japans Olympiahoffnungen Harimoto/Niwa, aber Aus für Mittelham

Australian Open: Ovtcharov und Franziska im Achtelfinale gegen Chinas Superstars

11.07.2019

Geelong. Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska haben bei den Australian Open in Geelong mit starken Auftritten das Achtelfinale im Einzel erreicht und treffen dort auf Chinas Superstars Ma Long und Fan Zhendong. Franziska zog außerdem im Doppel an der Seite seines Partners Ricardo Walther in das Doppel-Viertelfinale ein. Ausgeschieden sind hingegen Nina Mittelham und das Duo Benedikt Duda/Qiu Dang.

Dimitrij Ovtcharov freut sich aufs Duell mit Ma Long

Der an Position elf gesetzte Dimitrij Ovtcharov ließ seinem Gegner Yukiya Uda zu Beginn des Matches keinerlei Chance und zog in Windeseile auf 3:0 davon. Dann jedoch leitete der Japaner, der in der Qualifikation unter anderem Ricardo Walther mit 4:2 bezwungen hatte, die Aufholjagd ein, die erst im sechsten Durchgang mit 8:11 kurz vor dem Satzausgleich endete. Der World-Cup-Sieger von 2017 trifft nun im Achtelfinale am Freitag um 11.25 Uhr deutscher Zeit auf keinen Geringeren als Weltmeister Ma Long, der heute beim 4:2 über den Japaner Mizuki Oikawa ebenfalls mit 3:0 in Führung lag, bevor es noch einmal spannend wurde. Ovtcharov war mit seinem Turniereinstieg zufrieden: "Ich habe gut begonnen und bin schnell auf 3:0 davon gezogen. Ab dem vierten Satz hat Uda dann viel riskiert, aber das 4:2 war nicht gefährdet, ich war mit meinem Match zufrieden. Ich freue mich sehr auf das Duell gegen Ma Long, gegen den ich jetzt schon etwa drei Jahre nicht mehr gespielt habe. Ich gehe ganz ohne Druck in das Match und werde alles geben."

Franziska über perfekten Turnierstart selbst überrascht

Mit 11:8, 11:3, 11:3 und 11:6 ließ der an Position 15 gesetzte Franziska Japans Qualifikanten Kazuhiro Yoshimura nicht die Spur einer Chance. Saarbrückens EM-Dritter war selbst ein wenig überrascht und freute sich nach dem gelungenen Turniereinstand: "Im Einzel habe ich mich ziemlich locker gefühlt von Anfang an und super gespielt. Das kommt bei mir eigentlich nicht so oft vor in der ersten Runde, da muss ich mich sonst eher durchbeißen." Im Achtelfinale am Freitag um 12.10 Uhr allerdings wird es für den WM-Dritten im Mixed ungleich schwerer. Dann wartet der topgesetzte Chinese Fan Zhendong, der sich allerdings beim 4:3-Erfolg über den Schweden Kristian Karlsson überraschend schwer tat. Franziska ist entspannt: "Der Gegner ist schwer. Aber es wird einfach wieder gekämpft und dann gucken wir mal, was dabei heraus kommt."

Franziska/Walther besiegen japanische Olympia-Option

Zuvor hatte der Doppel-Europameister von 2016, der zuletzt mit Timo Boll von Erfolg zu Erfolg eilte, diesmal an der Seite von Ricardo Walther den Tag mit einem beeindruckenden Erfolg begonnen. Die Deutschen Vizemeister und Belgium-Open-Sieger von 2018 beendeten die Titelhoffnungen der prominenten Japaner Tomokazu Harimoto/Koki Niwa, ein Duo, das in den Olympia-Überlegungen der Gastgeber von Tokio 2020 eine große Rolle spielen könnte. Patrick Franziska nach dem 3:2-Erfolg: "Wir haben wirklich richtig gut gespielt. Mit Ric macht Doppel immer sehr Spaß, wir kennen uns ja schon sehr lange." 

Ricardo Walther, der im Einzel diesmal überraschend früh in der Qualifikation an Ovtcharovs Erstrunden-Gegner Uda ("Er war stark und ich kam nie richtig auf Touren") gescheitert war, freute sich über den gelungenen Auftritt: "Wir sind sehr zufrieden gegen eines der besten japanischen Duos gewonnen zu haben, das durchaus Japans Olympia-Doppel werden könnte. Patrick und ich hatten zwar jetzt länger nicht mehr zusammen gespielt. Aber das Ergebnis zeigt, dass wir sehr gut zusammen harmonieren und im Doppel gut zusammen passen." Nächster Gegner sind nun am Freitag um vier Uhr deutscher Zeit die perfekt eingespielten Südkoreaner Jeoung Youngsik/Lee Sangsu, die als Titelverteidiger, Japan-Open-Gewinner von 2018 und als Bronzemedaillengewinner der WM 2017 in Düsseldorf favorisiert in das Duell mit den DTTB-Assen gehen. 

Ausgeschieden sind im Achtelfinale die Japan-Open-Finalisten 2019, Benedikt Duda und Qiu Dang. Die Deutschen Meister der beiden letzten Jahre unterlagen Schwedens Vizeweltmeister Mattias Falck und Kristian Karlsson in drei Sätzen.

Müder Mittelham fehlt gegen Sato die Kraft 

Einen Tag nach dem Erfolg im deutschen Duell über Abwehrass Han Ying musste Nina Mittelham in der Runde der besten 32 die Überlegenheit einer weiteren Defensivkünstlerin anerkennen. Zumindest am heutigen Tag war die Weltranglisten-16. Hitomi Sato von der 30 Plätze hinter der Japanerin notierten Deutschen Meisterin nicht zu bezwingen. Die 22-jährige Berlinern unterlag nach gewonnenem ersten Durchgang mit 1:4 und meinte anschließend: "Natürlich bin ich jetzt direkt nach dem Spiel erst einmal enttäuscht. Eigentlich habe ich heute gar nicht so schlecht gespielt und mir in vielen Ballwechseln meine Chancen erarbeitet. Mir fehlte jedoch dann am Ende oft einfach die Kraft und die Konzentration, um den Punkt zu machen. Ich war etwas müde, auch leicht erkältet - und sie war heute einfach sehr sicher. Ich denke aber schon, dass es ein Spiel ist, dass ich auch gewinnen kann, wenn ich gut drauf bin - frisch im Kopf, mich besser bewege und weniger leichte Fehler mache." Mittelham weiter: "Jetzt freue ich mich erst einmal auf zwei Wochen Urlaub daheim." 


Die Spiele der Deutschen am Donnerstag, 11. Juli

Damen-Einzel
1. Runde (beste 32)

Nina Mittelham - Hitomi Sato JPN 1:4 (10,-5,-7,-1,-6)

Herren-Einzel
1. Runde (beste 32)
Patrick Franziska - Kazuhiro Yoshimura JPN 4:0 (8,3,3,6)
Dimitrij Ovtcharov - Yukiya Uda JPN 4:2 (2,7,4,-7,-9,8)

Herren-Doppel
Achtelfinale

Patrick Franziska/Ricardo Walther - Tomokazu Harimoto/Koki Niwa JPN 3:2 (-5,6,6,-7,9)
Benedikt Duda/Qiu Dang - Mattias Falck/Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-7,-6)

Australian Open: Ergebnisse, Auslosungen auf der Event-Homepage der ITTF


Die Spiele der Deutschen am Freitag, 12. Juli

Herren-Einzel
Achtelfinale
Patrick Franziska - Fan Zhendong CHN 12.10 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Ma Long CHN 11.25 Uhr

Herren-Doppel
Viertelfinale

Patrick Franziska/Ricardo Walther - Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR 4 Uhr

Australian Open: Ergebnisse, Auslosungen auf der Event-Homepage der ITTF


Das deutsche Aufgebot in Geelong (Australien)

Herren-Einzel: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf)
Damen-Einzel: Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Han Ying (KTS Tarnobrzeg, Polen)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.11.2019

Austrian Open: Benedikt Duda stürmt mit Sieg über Südkoreas Star Lee Sangsu ins Hauptfeld

Mit sieben Einzelspielern wird der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Donnerstag in der ersten Hauptrunde der Austrian Open in Linz vertreten sein. Erstmals greifen dann auch Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska ins Geschehen ein.
weiterlesen...
World Tour 13.11.2019

Austrian Open, Tag 2: Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

Zehn Deutsche im Einzel sowie drei DTTB-Duos in den Doppelwettbewerben kämpfen heute bei den mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz um den Einzug in die erste Hauptrunde am Donnerstag.
weiterlesen...
World Tour 12.11.2019

Austrian Open, Tag 1: Die Ergebnisse der Deutschen

Bei den mit 260.000 Dollar dotierten Austrian Open in Linz stehen die beiden ersten Tage ganz im Zeichen der Qualifikation. Insgesamt 13 von 16 deutschen Assen müssen in die Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
World Tour 10.11.2019

Austrian Open: Duell Solja gegen Shan wartet am Mittwoch in der Quali

Die Auslosung für die Qualifikation der am Dienstag beginnenden Austrian Open steht fest. 13 von 16 deutschen Assen müssen in die Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH