Sympathische Mischung aus Jubel und Erstaunen: Patrick Franziska bezwingt Fan Zhendong (Foto: Steinbrenner)
Franziska neutralisiert die Rückhand des Dauer-Weltranglistenersten / Samstag um 9 Uhr gegen Vizeweltmeister Falck um Medaille

Australian Open: Patrick Franziska zieht mit 4:2 über Chinas Superstar Fan Zhendong ins Viertelfinale ein

12.07.2019

Geelong. Bei den mit 332.000 Dollar dotierten Australian Open hat Patrick Franziska einen weiteren Schritt in der Weltspitze nach vorne getan. Im Achtelfinale triumphierte der Saarbrücker über den in Geelong an Position 1 gesetzten Chinesen Fan Zhendong mit 4:2 und besiegte damit erstmals einen der Superstars aus dem Reich der Mitte. Franziska spielt nun morgen um 9 Uhr deutscher Zeit gegen Schwedens Vizeweltmeister Mattias Falck um eine Medaille. Für Dimitrij Ovtcharov und das Doppel Franziska/Ricardo Walther ist das Platinum Event der World Tour hingegen beendet.

Franziska neutralisiert Fan Zhendong über die Rückhand

Wie schon bei seinem Jubel nach dem verwandelten Matchball, so schüttelte Patrick Franziska auch in der Mixedzone nach dem beeindruckenden 4:2-Triumph über den Dauer-Weltranglistenersten Fan Zhendong, der von April 2018 bis Juni 2019 das ITTF-Ranking anführte, ebenso zufrieden wie andächtig immer wieder den Kopf: "Das war endlich mein erster Triumph über einen der großen Chinesen. Ich bin megahappy über den Sieg, aber auch immer noch etwas sprachlos. Ich hatte bei den German Open 2017 in Magdeburg schon einmal gegen ihn gespielt. Damals, ebenso wie heute in den beiden ersten Sätzen, habe ich versucht, mein Spiel übe seine Vorhand aufzubauen, doch die ist sehr unangenehm für mich."

Franziska verriet, wie er sich das 8:11, 7:11, 11:4, 11:9, 11:4 und 11:7 erkämpfte und trotz der beiden verlorenen Auftaktsätze sogar vollkommen verdient als Sieger den Tisch verließ: er neutralisierte die unwiderstehlich druckvolle Rückhand des Chinesen mit noch besseren eigenen Schlägen praktisch vollkommen und punktete in der Mehrzahl der spektakulären Rückhand-Duelle: "Bei 0:2 dachte ich mir, ich riskiere es und challenge ihn jetzt über seine starke Seite, die Rückhand, denn meine ist ja auch sehr gut. Das war heute die Wende ihm Spiel - ich habe sicherlich eines meiner bislang besten Matches überhaupt gespielt." Franziska, der gestern einen perfekten Turnierstart mit 4:0 über Japans Qualifikanten Kazuhiro Yoshimura hatte, will in Australien aber mehr: "Das Turnier ist noch nicht vorbei. Morgen geht es gegen Matthias Falck, da werde ich dann wieder alles geben." Das letzte Duell mit Schwedens Vizeweltmeister datiert aus dem Jahr 2015. Damals gewann Franziska in Ekaterinenburg in der zweiten Runde mit 4:0.

Dimitrij Ovtcharov: "Muss an meiner Chancenverwertung arbeiten"

Ein Duell mit zahlreichen hochklassigen Ballwechseln lieferten sich der an Position elf gesetzten Dimitrij Ovtcharov und der Chinas Superstar Ma Long, das 7:11, 13:15, 7:11 und 9:11 gegen den dreimaligen Weltmeister konnte der Europe-Top-16-Sieger allerdings trotz guter Chancen in den beiden ersten Durchgängen nicht verhindern. Der World-Cup-Sieger von 2017, der gestern Ricardo-Walther-Bezwinger Yukiya Uda auf Distanz gehalten hatte, war mit seiner Leistung zufrieden, haderte aber mit den ausgelassenen Gelegenheiten: "Ich habe gut gespielt, aber leider meine Chancen im ersten Satz bei 6:3- und im zweiten Satz bei 10:7-Führung nicht genutzt. Daran gilt es mehr den je zu arbeiten, denn dies ist mir in letzter Zeit oft passiert."

Franziska/Walther unterliegen den Titelverteidigern

Der starke Auftritt des Doppels Patrick/Ricardo Walther endete in Australien im Viertelfinale. Einen Tag nach dem beeindruckenden Erfolg über Japans Stars Tomokazu Harimoto/Koki Niwa, dem möglichen Olympia-Doppel der Gastgeber der Sommerspiele in Tokio 2020, unterlagen die deutschen Vizemeister und Belgium-Open-Sieger von 2018 heute in drei knappen Sätzen den Titelverteidigern, den perfekt eingespielten Südkoreanern Jeoung Youngsik/Lee Sangsu. Nach der Niederlage gegen die Bronzemedaillengewinner der WM 2017 in Düsseldorf ärgerte sich Ricardo Walther über verpasste Chancen in einem Match auf Augenhöhe: "Im ersten Durchgang hatten wir mehrere Satzbälle und im 3. Satz eine 8:4-Führung. Da war definitiv deutlich mehr drin und es war eigentlich trotz 0:3 ein sehr ausgeglichenes Spiel. Das ist sehr bitter, so zu verlieren."


Die Ergebnisse der Deutschen am Freitag, 12. Juli

Herren-Einzel
Achtelfinale
Patrick Franziska - Fan Zhendong CHN 4:2 (-8,-7,4,9,4,7)
Dimitrij Ovtcharov - Ma Long CHN 0:4 (-7,-13,-7,-9)

Herren-Doppel
Viertelfinale

Patrick Franziska/Ricardo Walther - Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR 0:3 (-11,-7,-10)

Australian Open: Ergebnisse, Auslosungen auf der Event-Homepage der ITTF

https://www.ittf.com/tournament/5007/2019/2019-ittf-world-tour-australian-open/

Die weiteren Ansetzungen im Herren-Einzel am Samstag und Sonntag

Herren-Einzel
Viertelfinale (Samstag)
Patrick Franziska - Mattias Falck SWE  9 Uhr
Xu Xin CHN - Hugo Calderano BRA 9.45 Uhr
Liang Jingkun CHN - Wang Chuqin CHN 4.15 Uhr
Ma Long CHN - Lin Gaoyuan CHN 3.30 Uhr
Halbfinale (Sonntag)
8 Uhr / 8.45 Uhr
Finale (Sonntag)
11.45 Uhr


Australian Open: Ergebnisse, Auslosungen auf der Event-Homepage der ITTF


Das deutsche Aufgebot in Geelong (Australien)

Herren-Einzel: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf)
Damen-Einzel: Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Han Ying (KTS Tarnobrzeg, Polen)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH