Patrick Franziska (Foto: Steinbrenner)
Franziska zieht positive Turnierbilanz: "Nicht damit gerechnet, das Viertelfinale zu erreichen"

Australian Open: Xu Xin im Viertelfinale zu stark für Patrick Franziska

28.07.2018

Frankfurt/Geelong. Die Australian Open sind für die Asse des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) beendet. Im Viertelfinale des 316.000 Dollar-Turniers der Platinum-Serie der World Tour unterlag der Saarbrücker Patrick Franziska in der Nacht von Freitag auf Samstag in Geelong dem an Position zwei gesetzten WM-Dritten Xu Xin (China) in vier Sätzen. 

Franziska: "Xu Xin war heute zu stark"

Nach zuvor zwei knappen Niederlagen im Halbfinale der German Open von Bremen und im Finale der Team-WM von Halmstad endete das dritte Duell im Jahr 2018 mit 7:11, 3:11, 9:11 und 9:11 aus Sicht von Franziska, der konstatierte: "Aller guten Dinge sind drei, aber das galt leider heute nicht für mich. Es bedarf da wohl noch eines vierten Anlaufs. Aber Gratulation an Xu Xin. Er war heute einfach zu stark."

Die Gründe für verpasste 9:5-Führung

Immerhin: Mit laufender Spieldauer fand Franziska besser und besser ins Match und lieferte sich manchen sehr sehenswerten Schlagabtausch mit dem mehrfachen Doppel- und Mannschafts-Weltmeister. Für ausgelassene Chancen auf eine Ergebnisverbesserung, wie beispielsweise bei der 9:5-Führung im vierten Durchgang, nannte der Weltranglisten-23. plausible Gründe: "Ich habe mich heute einfach im Aufschlag- und Rückschlagbereich nicht so sicher gefühlt wie in den beiden vorherigen Duellen mit ihm. Wenn ich ihn aber nicht schon direkt mit meinem Rückschlag unter Druck setzen kann, wird ist es ungemein schwer - dann hat sein erster Ball einfach zuviel Qualität. Ich komme dann gar nicht zu einfacheren Schlägen und muss selbst zu oft Superbälle riskieren."

In Saarbrücken in Topform kommen

Dennoch darf der Doppel-Europameister mit seinem Auftritt in Down Under zufrieden sein. Der an Position 14 gesetzte Korea-Open-Finalist von 2017 besiegte in Runde eins den Südkoreaner Kim Donghyun klar in vier Sätzen und spielte sich anschließend mit einem starken Auftritt gegen den Inder Kamal Sharat Achanta, der zuvor den Weltranglisten-Elften Simon Gauzy (Frankreich) ausgeschaltet hatte, in die Runde der besten Acht. "Nach der Sommerpause habe ich bisher erst sehr wenig trainiert. Deshalb hatte ich gar nicht damit gerechnet, in Australien schon das Viertelfinale zu erreichen. Das ist ein gutes Ergebnis", freute sich Franziska. Der 26-Jährige verbringt die nächsten Wochen in Deutschland: "Bei meinem Verein in Saarbrücken steige ich nun in die Saisonvorbereitung ein und werde mich für den Bundesliga-Auftakt und die nächsten Turniere in Topform bringen." Bis zum ersten Höhepunkt der Saison sind es gerade noch sieben Wochen hin: Vom 18.-23. September werden in Alicante die Europameisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed ausgetragen. Franziska geht in Spanien zusammen mit dem Dänen Jonathan Groth als Titelverteidiger im Doppel an den Start.

Erstrunden-Aus für Ovtcharov und Walther

Mit seinem Viertelfinaleinzug war Patrick Franziska in der Australien der beste Deutsche. Am Donnerstag der topgesetzte Weltranglistenvierte Dimitrij Ovtcharov (3:4 gegen den Chinesen Yu Ziyang) und Ricardo Walther (2:4 gegen den Nigerianer Quadri Aruna) ausgeschieden. Für den Bergneustädter Benedikt Duda hatte am Mittwoch die Qualifikation das vorzeitige Turnierende bedeutet. Im Doppel hatte Franziska gestern zusammen mit Ricardo Walther im Viertelfinale knapp einen Medaillengewinn gegen die Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju verpasst.

  

Ergebnisse der Australian Open

Zum Livestream auf itTV


DIE SPIELE UND ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN BEI DEN AUSTRALIAN OPEN

SAMSTAG, 28. JULI

Herren-Einzel
Viertelfinale

Patrick Franziska GER - Xu Xin CHN 0:4 (-7,-3,-9,-9)

DONNERSTAG/FREITAG - 26./27. JULI

Herren-Einzel

Achtelfinale
27.07.: Patrick Franziska GER - Sharat Kamal Achanta IND 4:3 (-12,-9,9,3,-7,7,8)
1. Runde (beste 32) 

27.07.: Patrick Franziska GER - Kim Donghyun KOR 4:1 (6,9,-8,8,2)
26.07.: Dimitrij Ovtcharov GER - Yu Ziyang CHN 3:4 (-7,-7,6,-11,15,6,-3)
26.07.: Ricardo Walther GER - Quadri Aruna NGR 2:4 (6,10,-8,-7,-7,-10)

Herren-Doppel
Viertelfinale
27.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 1:3 ( 11,-8,-8,-9)
Achtelfinale
26.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Hugo Calderano BRA/Simon Gauzy FRA 3:0 (4,5,9)

Ergebnisse der Australian Open
Zum Livestream auf itTV

 

Das Aufgebot des DTTB in Australien (24.-29. Juli)

Herren: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/RUS), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 26.01.2020

German-Open-Vorschau: Eine WM+ in Magdeburg

Herausragend besetzte Starterfelder sind seit jeher eines der Markenzeichen der German Open. Nicht viel hätte gefehlt, und in Magdeburg wären zum Auftakt der World Tour 2020 erstmals überhaupt die kompletten Top 20 vertreten gewesen. Mit jeweils 18 Herren und 19 Damen der Top 20 ist das mit 270.000 US-Dollar dotierte Turnier der Edelkategorie „Platinum“ besser besetzt als alle Olympischen Spiele und Weltmeisterschaften.
weiterlesen...
World Tour 24.01.2020

Erfolgsdoppel Duda/Qiu: Shootingstars mit Perspektive

Im Land der Weltmeister Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner steht das Herren-Doppel über 30 Jahre nach dem Sensationscoup der beiden Ikonen von Dortmund 1989 wieder in unverhoffter Blüte. Benedikt Duda und Dang Qiu sind in der Manier von Shootingstars zu einer der weltweit besten Kombinationen avanciert. Bei den German Open sind sie an Position vier gesetzt.
weiterlesen...
World Tour Stars & Stories 22.01.2020

Timo Boll: „Es lodert immer noch in mir“

Deutschlands Asse bereiten sich auf ihr Heimspiel nächste Woche vor, die German Open in der GETEC-Arena Magdeburg (28. Januar bis 2. Februar). Ob Timo Boll, der bei der deutschen Station der ITTF World Tour viermal im Einzel gewann, die Bestmarke des fünffachen German-Open-Champions Ma Long aus China diesmal einstellen kann? "Das wird schwierig", sagt er im Interview. "Aber ich bin gut drauf, spiele vom Gefühl her mein bestes Tischtennis seit zwei oder drei Jahren."
weiterlesen...
World Tour 13.01.2020

Jede Minute lohnt sich: „Weltklasse-Feierabend“ bei German Open

7.000 Tickets sind für die German Open in Magdeburg vom 28. Januar bis 2. Februar schon abgesetzt. Bei einem Teilnehmerfeld, das gespickt ist mit Olympiasiegern, Weltmeistern und kontinentalen Champions sollten 10.000 Zuschauer in der GETEC-Arena möglich sein. Es geht im Olympia-Jahr nicht nur um wichtige Weltranglistenpunkte für eine gute Setzung in Tokio, sondern auch um zwei Direkt-Startplätze für die Sommerspiele.
weiterlesen...
DTTB intern In eigener Sache 01.12.2019

DTTB-Bundestag: Geiger wiedergewählt / Wechsel zur Winterpause auch in Bundesspielklassen möglich

Beim 14. Bundestag in Frankfurt/Main wurde der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) Michael Geiger und seine Präsidiumskollegen für weitere zwei Jahre gewählt. Zukünftig werden auch in den Bundespielklassen Wechsel zur Winterpause möglich sein. Außerdem verabschiedete der DTTB-Bundestag einen Ethik-Code.
weiterlesen...
In eigener Sache 29.11.2019

Deutschland geht mit Düsseldorf ins Rennen um die WM 2023

Der Deutsche Tischtennis-Bund bewirbt sich mit der Sportstadt Düsseldorf um die Ausrichtung der Individual-Weltmeisterschaften 2023. Nach der DTTB-internen Prüfung aller Bedingungen des Weltverbands ITTF für eine Bewerbung, die Besprechung des darauf aufbauendem umfangreichen Pflichtenhefts des DTTB und der Erstellung des Budgets hat am Donnerstagabend der Rat der Sportstadt Düsseldorf grünes Licht für die Bewerbung gegeben.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH