Patrick Franziska (Foto: Steinbrenner)
Franziska zieht positive Turnierbilanz: "Nicht damit gerechnet, das Viertelfinale zu erreichen"

Australian Open: Xu Xin im Viertelfinale zu stark für Patrick Franziska

28.07.2018

Frankfurt/Geelong. Die Australian Open sind für die Asse des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) beendet. Im Viertelfinale des 316.000 Dollar-Turniers der Platinum-Serie der World Tour unterlag der Saarbrücker Patrick Franziska in der Nacht von Freitag auf Samstag in Geelong dem an Position zwei gesetzten WM-Dritten Xu Xin (China) in vier Sätzen. 

Franziska: "Xu Xin war heute zu stark"

Nach zuvor zwei knappen Niederlagen im Halbfinale der German Open von Bremen und im Finale der Team-WM von Halmstad endete das dritte Duell im Jahr 2018 mit 7:11, 3:11, 9:11 und 9:11 aus Sicht von Franziska, der konstatierte: "Aller guten Dinge sind drei, aber das galt leider heute nicht für mich. Es bedarf da wohl noch eines vierten Anlaufs. Aber Gratulation an Xu Xin. Er war heute einfach zu stark."

Die Gründe für verpasste 9:5-Führung

Immerhin: Mit laufender Spieldauer fand Franziska besser und besser ins Match und lieferte sich manchen sehr sehenswerten Schlagabtausch mit dem mehrfachen Doppel- und Mannschafts-Weltmeister. Für ausgelassene Chancen auf eine Ergebnisverbesserung, wie beispielsweise bei der 9:5-Führung im vierten Durchgang, nannte der Weltranglisten-23. plausible Gründe: "Ich habe mich heute einfach im Aufschlag- und Rückschlagbereich nicht so sicher gefühlt wie in den beiden vorherigen Duellen mit ihm. Wenn ich ihn aber nicht schon direkt mit meinem Rückschlag unter Druck setzen kann, wird ist es ungemein schwer - dann hat sein erster Ball einfach zuviel Qualität. Ich komme dann gar nicht zu einfacheren Schlägen und muss selbst zu oft Superbälle riskieren."

In Saarbrücken in Topform kommen

Dennoch darf der Doppel-Europameister mit seinem Auftritt in Down Under zufrieden sein. Der an Position 14 gesetzte Korea-Open-Finalist von 2017 besiegte in Runde eins den Südkoreaner Kim Donghyun klar in vier Sätzen und spielte sich anschließend mit einem starken Auftritt gegen den Inder Kamal Sharat Achanta, der zuvor den Weltranglisten-Elften Simon Gauzy (Frankreich) ausgeschaltet hatte, in die Runde der besten Acht. "Nach der Sommerpause habe ich bisher erst sehr wenig trainiert. Deshalb hatte ich gar nicht damit gerechnet, in Australien schon das Viertelfinale zu erreichen. Das ist ein gutes Ergebnis", freute sich Franziska. Der 26-Jährige verbringt die nächsten Wochen in Deutschland: "Bei meinem Verein in Saarbrücken steige ich nun in die Saisonvorbereitung ein und werde mich für den Bundesliga-Auftakt und die nächsten Turniere in Topform bringen." Bis zum ersten Höhepunkt der Saison sind es gerade noch sieben Wochen hin: Vom 18.-23. September werden in Alicante die Europameisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed ausgetragen. Franziska geht in Spanien zusammen mit dem Dänen Jonathan Groth als Titelverteidiger im Doppel an den Start.

Erstrunden-Aus für Ovtcharov und Walther

Mit seinem Viertelfinaleinzug war Patrick Franziska in der Australien der beste Deutsche. Am Donnerstag der topgesetzte Weltranglistenvierte Dimitrij Ovtcharov (3:4 gegen den Chinesen Yu Ziyang) und Ricardo Walther (2:4 gegen den Nigerianer Quadri Aruna) ausgeschieden. Für den Bergneustädter Benedikt Duda hatte am Mittwoch die Qualifikation das vorzeitige Turnierende bedeutet. Im Doppel hatte Franziska gestern zusammen mit Ricardo Walther im Viertelfinale knapp einen Medaillengewinn gegen die Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju verpasst.

  

Ergebnisse der Australian Open

Zum Livestream auf itTV


DIE SPIELE UND ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN BEI DEN AUSTRALIAN OPEN

SAMSTAG, 28. JULI

Herren-Einzel
Viertelfinale

Patrick Franziska GER - Xu Xin CHN 0:4 (-7,-3,-9,-9)

DONNERSTAG/FREITAG - 26./27. JULI

Herren-Einzel

Achtelfinale
27.07.: Patrick Franziska GER - Sharat Kamal Achanta IND 4:3 (-12,-9,9,3,-7,7,8)
1. Runde (beste 32) 

27.07.: Patrick Franziska GER - Kim Donghyun KOR 4:1 (6,9,-8,8,2)
26.07.: Dimitrij Ovtcharov GER - Yu Ziyang CHN 3:4 (-7,-7,6,-11,15,6,-3)
26.07.: Ricardo Walther GER - Quadri Aruna NGR 2:4 (6,10,-8,-7,-7,-10)

Herren-Doppel
Viertelfinale
27.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 1:3 ( 11,-8,-8,-9)
Achtelfinale
26.07.: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER - Hugo Calderano BRA/Simon Gauzy FRA 3:0 (4,5,9)

Ergebnisse der Australian Open
Zum Livestream auf itTV

 

Das Aufgebot des DTTB in Australien (24.-29. Juli)

Herren: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/RUS), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

weitere Artikel aus der Rubrik
European Games 20.06.2019

Europaspiele: Fünf Eisen im Feuer

Am Donnerstagabend hebt Flug LH 1488 am Frankfurter Flughafen in Richtung Minsk ab. An Bord die deutschen Tischtennis-Nationalmannschaften der Damen und Herren, ausgestattet mit einer klaren Mission für die zwei Tage später beginnenden Tischtennis-Wettbewerbe bei den 2. Europaspielen in Weißrusslands Hauptstadt: das frühzeitige Lösen der Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.
weiterlesen...
European Games 15.05.2019

European Games: Boll, Solja und Co. auf der Jagd nach den Olympia-Tickets

Endgültige Nominierung erfolgt. In den Einzel-, Team- und Mixed-Wettbewerben geht es um die ersten direkten Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.
weiterlesen...
WM 24.04.2019

Mixed-Triumph nach Verletzungsdrama

Patrick Franziska und Petrissa Solja haben die neunte Medaille im gemischten Doppel in der deutschen WM-Geschichte sicher. "Es fühlt sich einfach super an, dass wir es geschafft haben, eine Medaille zu gewinnen. Es gibt nichts Schöneres gerade", so Solja.
weiterlesen...
WM 24.04.2019

Im Einzel muss Boll es alleine richten

Der Rekord-Europameister ist der letzte Deutsche, aber immerhin einer von vier Europäern, die im Einzel noch im Turnier stehen. Die Art, wie Boll sein Drittrunden-Spiel am Mittwoch gewonnen hat, war beeindruckend.
weiterlesen...
WM Sponsoren & Partner 23.04.2019

ARAG weitere drei Jahre Hauptsponsor des DTTB

Der ARAG Konzern und der DTTB setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort. Europas größter Sportversicherer verlängert sein Engagement als DTTB-Hauptsponsor um drei weitere Jahre bis Mitte 2022. Das Düsseldorfer Versicherungsunternehmen ist seit Februar 2006 Hauptsponsor des DTTB und seiner Nationalmannschaften.
weiterlesen...
WM 22.04.2019

WM, Tag 2: Lang, Steger und Qiu spazieren ins Hauptfeld

Das Pflichtprogramm im Einzel ist absolviert, nach der gelungenen Qualifikation am Ostermontag können Kristin Lang, Bastian Steger und Dang Qiu in der WM-Hauptrunde ab Dienstag die Kür folgen lassen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH