Gab in Seligenstadt ihr Debüt für Langstadt - Petrissa Solja. (Foto: Steyer)
Favoritinnen setzten sich im Qualifikationsturnier für das Pokal-Final Four der Damen durch

Berlin, Kolbermoor, Bingen und Bad Driburg lösen die Tickets für Berlin

BP 02.09.2018

Kaum eine Überraschung gab es am Sonntag in Seligenstadt beim Qualifikationsturnier für das Damen-Pokal-Final Four im Januar in Berlin. Die TTG Bingen-Münster/Sarmsheim, die TuS Bad Driburg sowie DJK SV Kolbermoor werden dann versuchen, dem ttc berlin eastside erstmals die Krone streitig zu machen. Wie groß der Stellenwert des im Jahr 2013 wiedereingeführten Pokalwettbewerb ist zeigte, dass alle Teams mit ihren Spitzenspielerinnen nach Seligenstadt kamen und den rund 250 Zuschauern hochklassiges Tischtennis boten.

In Gruppe A wurde der Playoff-Finalist der abgelaufenen Bundesligasaison TTG Bingen-Münster/Sarmsheim seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich gegen TTK Anröchte und dem Zweitligisten TSV Schwabhausen durch. Chantal Mantz debütierte nicht nur im Trikot der Rheinhessen, sie musste auch direkt gegen ihre kleine Schwester Sarah (Schwabhausen) an den Tisch - ließ ihr aber keine Chance und keinen Satz. 

Am spannendsten ging es in Gruppe B zu, wo sich die Bundesligisten TuS Bad Driburg und der SV Böblingen ein enges Duell um das Berlin-Ticket lieferten. Erst das letzte Spiel zwischen den beiden Neuzugängen Britt Erland (Bad Driburg) und Yanhua Yang-Xu (Böblingen) brachte die Entscheidung zu Gunsten der Ostwestfalen, die damit zum zweiten Mal nach 2018 für das Final Four qualifiziert sind. 

Die Zuschauer hatten die Lokalmatadoren aus Langstadt zwar auf ihrer Seite, die Sensation vom letzten Jahr konnten sie jedoch nicht wiederholen. In Gruppe C mussten sie sich dem amtierenden Deutschen Meister aus Kolbermoor geschlagen geben. Knackpunkt war direkt das Auftaktmatch, in dem Langstadts Neuzugang Petrissa Solja gegen Sabine Winter im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Liu Jia und Kristin Lang steuerten die weiteren beiden ungefährdeten Einzelsiege bei.

In Gruppe D ließ der Titelverteidiger ttc berlin eastside keine Zweifel offen, im Januar vor heimischer Kulisse zum sechsten Mal in Folge ganz oben auf dem Pokal-Treppchen zu stehen. Sowohl der Zweitligist TTC GW Staffel als auch der TV Busenbach waren dabei kein Hürden für die Hauptstädter, bei denen auch die Neuzugänge Nina Mittelham und Matilda Ekholm erstmals und erfolgreich zum Einsatz kamen. 

Das Final Four 2019 findet am 6. Januar in Berlin statt, die Auslosung voraussichtlich im Dezember.

 

 

DIE ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK

Gruppe A:

1   TTG Bingen-Münster/Sarmsheim 2:0
2   TTK Anröchte 1:1
3   TSV Schwabhausen 0:2

TTK Anröchte - TSV Schwabhausen 3:1
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TSV Schwabhausen 3:1
TTK Anröchte - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 0:3

Gruppe B:
1  TuS Bad Driburg 2:0
2  SV Böblingen 1:1
3  TTK Großburgwedel 0:2

TuS Bad Driburg - TTK Großburgwedel 3:0
TTK Großburgwedel - SV Böblingen 1:3
TuS Bad Driburg - SV Böblingen 3:2

Gruppe C:
1   SV DJK Kolbermoor 2:0
2   TSV Langstadt 1:1
3   ESV Weil 0:2

SV DJK Kolbermoor - ESV Weil 3:0
TSV Langstadt - ESV Weil 3:1
SV DJK Kolbermoor - TSV Langstadt 3:0

Gruppe D:
1   ttc berlin eastside 2:0
2   TV Busenbach 1:1
3   TTC Grün-Weiß Staffel 1953 0:2 

ttc berlin eastside - TTC GW Staffel 3:0
TV Busenbach - TTC GW Staffel 3:1
ttc berlin eastside - TV Busenbach 3:0

Spielreihenfolge:

1. Runde um 10:30 Uhr: 1 vs 3
2. Runde um 13:00 Uhr: 2 vs Verlierer 1. Runde
3. Runde um 15:30 Uhr: 2 vs Sieger 1. Runde

Alle Ergebnisse der Qualifikationsrunde finden Sie hier.

Mehr Infos rund um die höchsten deutschen Spielklassen und Pokalwettbewerbe hier.

weitere Artikel aus der Rubrik
Pokal 10.01.2021

Der Pokal bleibt in der Hauptstadt

Durch einen hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen den SV DJK Kolbermoor haben die Damen des ttc berlin eastside wie schon im Vorjahr in Pforzheim das Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft gewonnen. Shan Xiaona, Britt Eerland, Nina Mittelham und Jesscia Göbel setzten sich in einem Herzschlag-Finale gegen das Team aus Bayern durch.
weiterlesen...
Pokal 10.01.2021

Favoritensiege im Halbfinale

Die Überraschungen im Halbfinale des Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen blieben aus. Sowohl der Titelverteidiger ttc berlin eastside als auch der SV DJK Kolbermoor stehen sich ab 14 Uhr in der Bundeshauptstadt im Endspiel gegenüber. Die Gastgeberinnen setzten sich gegen den Bundesliga-Aufstieger ESV Weil mit 3:0 durch. Knapp drei Stunden musste Kolbermoor im bayerischen Duell mit dem TSV Schwabhausen, um am Ende noch mit 3:2 die Oberhand zu behalten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen Pokal 07.01.2021

"Als ich gerade über ein ruhigeres Leben nachdachte, klingelte mein Telefon"

Wir setzen heute unsere Interviewserie mit Bundesligaspielerinnen fort. Mit der 39-jährigen Jessica Göbel haben wir uns diesmal für eine Spielerin des ttc berlin eastside entschieden, natürlich auch, weil die Berlinerinnen im Dezember die Champions League gewonnen haben und als Titelverteidiger in das Pokal Final Four am Sonntag in der heimischen Paul-Heyse-Halle gehen. Doch die erfahrene Angriffsspielerin, die früher auch in der deutschen Nationalmannschaft aufgeschlagen hat, hatte uns noch wesentlich mehr zu sagen und hat nicht nur über den Cupwettbewerb und die jüngsten Erfolge ihres Teams berichtet.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
WM 21.09.2020

Bewerbung um die WM 2023: Die Kanzlerin als i-Tüpfelchen

Am Montag haben sich DTTB und Sportstadt Düsseldorf der Tischtennis-Welt präsentiert. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel setzte sich ein. Mitbewerber ist das südafrikanische Durban. Abgestimmt wird am 28. September.
weiterlesen...
Pokal 10.07.2020

Damen-Pokal-Quali: Langstadt könnte den Titelverteidiger gefährden

In Gruppe B wollen die Fans aus der Hauptstadt als Gastgeber natürlich den ttc berlin eastside siegen sehen, der zweifellos in der Favoritenrolle ist. Doch der TSV Langstadt könnte ein unbequemer Gegner werden, der immerhin Spielerinnen wie Petrissa Solja, Cheng Hsien-Tzu, Dina Meshref, Tanja Krämer sowie Yunli und Franziska Schreiner im Kader hat.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH