Bingens Topdoppel Chantal Mantz/Yuan Wan war auch gegen Berlin erfolgreich (Bild: Dr. Stephan Roscher).
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – ttc berlin eastside 5:5

Bingen erkämpft Remis gegen ersatzgeschwächten Spitzenreiter

Dr. Stephan Roscher 10.03.2019

In einer ungemein spannenden Partie erkämpfte die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim am Sonntagnachmittag in gut drei Stunden ein Remis gegen den Champions-League-Halbfinalisten ttc berlin eastside, der nicht in Bestbesetzung angetreten war. Der überraschende Punktgewinn erhält den Rheinhessinnen alle Chancen auf eine gute Platzierung zum Ende der Punktrunde, wie sie für die Konstellation in den Play-offs noch sehr wichtig werden könnte.

heim – ttc berlin eastside 5:5

In einer ungemein spannenden Partie erkämpfte die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim am Sonntagnachmittag ein Remis gegen den Champions-League-Halbfinalisten ttc berlin eastside.

Allerdings waren aus der Berliner 1A nur Shan Xiaona und Nina Mittelham dabei, wobei Kathrin Mühlbach zumindest zur erweiterten Stammbesetzung zählt. Spielertrainerin Irina Palina, die etatmäßig nur noch in der Regionalliga aufschlägt, war im letzten Match gegen Giorgia Piccolin dennoch nicht weit von einem Sieg und somit dem 6:4 für ihr Team entfernt. Bingens Italienerin hatte jedoch im fünften Satz mit 11:9 die Nase vorn. Die Fans erlebten so jedenfalls ein ganz enges, bis zum letzten Ballwechsel spannendes Bundesligaspiel und kamen voll auf ihre Kosten.

Ein Schlüsselspiel war sicher das Match zwischen der US-Amerikanerin Zhang Lily und der Deutschen Meisterin Nina Mittelham, das die Bingener Nummer eins in vier Sätzen gewann. Dadurch lief es am Ende auf die Punkteteilung zu. Anderenfalls hätte eastside, das mit 5:3 vor dem letzten Durchgang im hinteren Paarkreuz in Führung lag, wohl mit 6:2 gewonnen.

Für den Ligaprimus punkteten die stark spielende Shan Xiaona (3:1 gegen Chantal Mantz, 3:0 gegen Zhang Lily), Mittelham (3:0 gegen Mantz), Mühlbach (3:1 gegen Piccolin) sowie das Doppel Shan/Mittelham (3:0 gegen Zhang/Piccolin). Für den Gastgeber war neben den bereits genannten Spielerinnen noch Yuan Wan im Dreifach-Pack erfolgreich. Die 21-Jährige gewann nämlich sowohl gegen Palina als auch gegen Mühlbach jeweils in drei Sätzen und hatte zu Beginn ihr Doppel mit Mantz (3:1 gegen Mühlbach/Palina) nach Hause gebracht.

Durch den Punktgewinn sind die Chancen der Rheinhessinnen auf eine gute Platzierung gestiegen. Sogar Rang zwei ist noch möglich. Berlin steht bekanntlich bereits als Sieger der Punktrunde fest.

„Die Begegnung war spannend und nervenaufreibend bis zum Schluss“, sagte ein erleichterter Joachim Lautebach. „Das Spiel gegen Abwehr ist nicht so Giorgias Ding“, so der Kommentar des Bingener Vorsitzenden zum letzten Match des Tages. „Aber mit Unterstützung der Zuschauer hat sie es dann gegen Palina doch geschafft.“ Lautebach weiter: „Lily Zhang hat gegen Mittelham sehr gut gespielt, das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Gegen die sehr starke Shan konnte aber auch sie nichts ausrichten.“ Der Rest der Punktrunde wird aus Sicht des TTG-Chefs noch spannend werden: „Der heutige Punktgewinn gibt uns natürlich Auftrieb für die kommenden beiden Heimspiele gegen Böblingen und Bad Driburg. Wir wollen mindestens Platz vier schaffen, wenn es aber mehr wird, dann umso besser. Es bleibt bis auf weiteres alles offen.“

eastside-Manager Andreas Hain nahm den verlorenen Punkt gelassen. „Wir sind und bleiben Erster, das zählt und da können wir auch mal ein Unentschieden verschmerzen“, so Hain. „Wir haben ein paar Chancen liegengelassen und Bingen hat seine Chancen genutzt, insofern geht das 5:5 in Ordnung, auch wenn Ira eigentlich noch den Sieg auf dem Schläger hatte. Heute ist nichts Wesentliches aus unserer Sicht passiert. Wenn wir jetzt noch den Einzug ins Finale der Champions League schaffen, sind wir sehr zufrieden.“

Hier geht es zur Übersicht der Liga

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 20.10.2019

Dezimiertes Anröchte ohne Chance gegen Böblingen

Die SV Böblingen konnte unlängst nach 30 sieglosen Monaten gegen Langstadt die Erfahrung machen, wie gut sich Bundesliga-Erfolge anfühlen. Also setzte man am heutigen Sonntag in Anröchte gleich noch einen drauf und ließ dem ersatzgeschwächten Gegner nicht den Hauch einer Chance.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 20.10.2019

Böblingen will in Anröchte nachlegen

In der einzigen Bundesligapartie des Wochenendes stehen sich zwei Teams gegenüber, die einfach nur in der Klasse bleiben wollen. Besonders die SV Böblingen scheint gute Chancen zu haben, mit ihrer verstärkten Truppe dieses Ziel auch zu erreichen, während der TTK Anröchte ständig die schwangere Spitzenspielerin Shi Qi ersetzen muss und personell folglich nicht aus dem Vollen schöpfen kann.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 14.10.2019

Denkwürdiger Bundesliga-Spieltag mit Paukenschlägen

Der ttc berlin eastside erledigte auch am Sonntag gegen Schwabhausen seine Hausaufgaben wie ein Musterschüler und behielt seine makellos weiße Weste. Die Hauptstädterinnen profitierten überdies von der sensationellen 2:6-Niederlage Kolbermoors in Bad Driburg, das eine gigantische Leistung ablieferte. Last not least darf man den Böblingerinnen zum ersten Bundesligasieg seit sage und schreibe 30 Monaten gratulieren!
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.10.2019

Bad Driburg fordert Kolbermoor heraus

Noch während der German Open stehen am Sonntag drei reizvolle, interessante Partien in der deutschen Eliteliga an. Da lediglich noch Shan Xiaona in Bremen im Rennen ist und der Kader des Titelverteidigers so gut bestückt ist, dass man zur Not auch ohne sie ein Topteam ins Rennen schicken kann, fällt das Tour-Highlight für die Liga nicht so sehr ins Gewicht. Berlin empfängt Aufsteiger Schwabhausen als eindeutiger Favorit. Besonders spannend könnte es in Bad Driburg werden, wo der optimal in die Saison gestartete TuS gegen Spitzenreiter Kolbermoor an die Tische geht. Auch die Begegnung in Böblingen verspricht Spannung: Die SVB ist besser besetzt als in der Vorsaison, Langstadt dagegen nicht optimal aus den Startlöchern gekommen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 29.09.2019

Bad Driburg erfolgreich im Südwesten

In der 1. Bundesliga Damen war einiges los am Wochenende. Besonders in Bingen, wo die TTG gegen Bad Driburg nach einem 0:5-Rückstand ins Match zurückfand und am Ende fast noch einen Punkt ergattert hätte. Doch der TuS behielt die Nerven und brachte ein 6:4 ins Ziel. Nach dem 6:3 in Langstadt am Vortag ist man somit der Gewinner des Wochenendes und hat sich verlustpunktfrei hinter Kolbermoor (6:0) und eastside (4:0) auf Platz drei geschoben. Das frühe „Abstiegsduell“ in Anröchte endete mit einem erstaunlich deutlichen 6:2 für den TV Busenbach. Zwar deutete sich in Kolbermoor an, dass die SV Böblingen stärker ist als in der Vorsaison, dennoch konnte beim Meisterschafts-Mitfavoriten lediglich Defensiv-Ass Gotsch zwei Siege einfahren.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 28.09.2019

Überzeugender Ligastart des TuS Bad Driburg

Der TuS Bad Driburg präsentierte sich am Samstagnachmittag den rund 200 Fans in Langstadt auf den Punkt in Topform und besiegte einen TSV, der nicht an die tollen Heimspiele der Vorsaison anknüpfen konnte, verdient mit 6:3. Nadine Bollmeier trug mit zwei Siegen in den Einzeln (3:2 gegen Janina Kämmerer, 3:1 gegen Alena Lemmer) entscheidend zum Sieg der Ostwestfälinnen bei.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH