Anröchtes Defensiv-Ass Aimei Wang will gegen Böblingen mindestens ein Match gewinnen (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Sonntag, 14.30 Uhr: TTK Anröchte – SV Böblingen

Böblingen will in Anröchte nachlegen

Dr. Stephan Roscher 20.10.2019

 In der einzigen Bundesligapartie des Wochenendes stehen sich zwei Teams gegenüber, die einfach nur in der Klasse bleiben wollen. Besonders die SV Böblingen scheint gute Chancen zu haben, mit ihrer verstärkten Truppe dieses Ziel auch zu erreichen, während der TTK Anröchte ständig die schwangere Spitzenspielerin Shi Qi ersetzen muss und personell folglich nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

Die Ostwestfälinnen stehen nach zwei deutlichen Niederlagen am Tabellenende, während die Schwäbinnen mit 2:2 Zählern im Mittelfeld platziert sind. Böblingen hat nach dem ersten Saisonsieg seit 30 Monaten – mit 6:3 wurde bekanntlich der TSV Langstadt geschlagen – Blut geleckt und möchte gleich noch einen weiteren Sieg draufpacken. Was man hat, hat man.  

Natürlich will der Gastgeber, der ja immer noch erfahrene Spielerinnen aufbieten kann, die man nicht einfach mal vom Tisch schießt, das nicht zulassen, doch es wird schwer, zumal man keine „Über-Spielerin“ wie Böblingen mit Qianhong Gotsch vorzuweisen hat. Dementsprechend äußert sich der TTF-Vorsitzende Manfred Vogel im Vorfeld nicht allzu optimistisch. „Wir treffen am Sonntag auf eine gegenüber der letzten Saison wesentlich verstärkte Mannschaft. Böblingen ist in dieser Begegnung der klare Favorit“, so Vogel. „Unsere Personalsituation hat sich nicht verändert. Wir müssen damit leben.“  

Günstiger sieht es bei der SVB aus. Bis auf die 13-jährige Annett Kaufmann, die immer noch bei einem internationalen Trainingslager in Japan weilt, sind alle Spielerinnen einsatzbereit. „Dieses Spiel ist für uns noch wichtiger als das Match gegen Langstadt“, betont SVB-Trainer Volker Ziegler.

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 02.04.2020

ttc berlin eastside zum sechsten Mal Deutscher Meister

Der Deutsche Tischtennis-Bund und seine 18 Landesverbände haben sich am Mittwoch darauf geeinigt, den kompletten Mannschaftsspielbetrieb der Spielzeit 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie endgültig abzubrechen. Die Saison ist damit in ganz Deutschland in sämtlichen Spielklassen von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet – einzige Ausnahme ist die Herren Bundesliga (TTBL). Diese Entscheidung hat auch die Konsequenz, dass der ttc berlin eastside als verlustpunktfreier Deutscher Meister der Damen feststeht.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 09.03.2020

Bingen schlägt Schwabhausen und festigt Platz vier

Wie schon in der Vorrunde (5:5), ging es auch im Rückspiel zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem TSV Schwabhausen eng zu. Die Rheinhessinnen siegten schließlich mit 6:4 und festigten den vierten Tabellenplatz. Die 135 Fans, die drei Stunden und 40 Minuten spannendes Tischtennis auf gutem Niveau erlebten, kamen voll auf ihre Kosten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 06.03.2020

Duell um Platz 4: Bingen empfängt Schwabhausen

Trotz der Qatar Open in Doha kommt es am Sonntag zu einer Bundesliga-Partie – und die hat durchaus ihren Reiz. Mit Bingen/Münster-Sarmsheim und Schwabhausen treffen Tabellennachbarn aufeinander, die man in der ersten Saisonhälfte im Kampf um den Klassenerhalt sah, die beide jedoch inzwischen Topleistungen gezeigt und sich im soliden Mittelfeld der Liga etabliert haben.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.02.2020

eastside nach Kantersieg gegen Bad Driburg der Meisterschaft ganz nah

Am Sonntag erlebten die Fans in der 1. Bundesliga Damen eine einseitige und eine umkämpfte Partie. Auch wenn der Gegner der Tabellenzweite Bad Driburg war, hatte berlin eastside überhaupt keine Mühe, im Rekordtempo mit 6:0 zu gewinnen. Der Hauptstadtklub ist damit seiner sechsten Deutschen Meisterschaft ganz nah. In Langstadt endete das Duell der Tabellennachbarn gegen Böblingen mit einem Remis, dennoch blieb den Zuschauern das „volle Programm“ versagt, da Yanhua Yang-Xu ihre Matches verletzungsbedingt abschenkte. Spannend ging es dort trotzdem zu.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 20.02.2020

Topspiel in Berlin: eastside will einzigen Verfolger distanzieren

Zwei Partien stehen in der 1. Bundesliga Damen am Sonntag auf dem Programm. Eine davon ist ein echter Kracher, denn Ligaprimus und Meisterschafts-Topfavorit ttc berlin eastside empfängt den einzigen Verfolger TuS Bad Driburg. Ungeachtet aller Rechenspiele darf sich der Hauptstadtklub auf seinen sechsten nationalen Meistertitel freuen, sofern er auch diese Hürde meistert. In Langstadt begegnen sich mit dem TSV und der SV Böblingen Tabellennachbarn aus dem hinteren Mittelfeld, wobei die Aufstellung der Südhessen stark vom Verlauf der Ungarn Open in Budapest abhängt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 17.02.2020

Bingen gelingt faustdicke Überraschung, eastside kaum gefordert

Nur ganz wenige hatten es im Vorfeld für möglich gehalten, doch der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gelang tatsächlich die Revanche für die 0:6-Klatsche aus dem Hinspiel: Favorit SV DJK Kolbermoor hatte am Ende mit 4:6 das Nachsehen und entfernt sich immer weiter vom zuletzt anvisierten zweiten Platz. Der TSV Langstadt schickte sein „B-Team“ zum Meisterschaftsfavoriten ttc berlin eastside, das im Eiltempo mit 6:0 abgefertigt wurde.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH