Andreas Preuß mit einer Lieferung für die Familie von Marcin H. in Düsseldorf (Foto: Borussia Düsseldorf)
Manager Preuß hat erste Familien in Düsseldorf persönlich beliefert / Rekordmeister will Corona-Hilfe ausbauen

Borussia Düsseldorfs Corona-Hilfsprojekt ist angelaufen

Borussia Düsseldorf / SH 24.04.2020

Düsseldorf. Trotz großer eigener Probleme im Spitzensport forciert Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der Zeit der Krise seine sozialen Aktivitäten. Mit einem Hilfsprogramm, das von der Übernahme von Lebensmittelbesorgungen, Botengängen, Fahrdiensten bis hin zur Zubereitung und Auslieferung von warmen Mahlzeiten reicht, nutzen Mitarbeiter des Vereins die wettkampflose Zeit. Andreas Preuß persönlich hat die ersten Besuche bei Familien gemacht. Der Borussia-Manager besuchte Marcin H. und seine Angehörigen sowie Gitta D. und ihren Ehemann.

Kurz nachdem das soziale Projekt in der vergangenen Woche ins Leben gerufen worden war, wandte sich eine Lehrerin der Grundschule Vennhauser Allee an die Borussia. Steffi G. unterrichtet die achtjährige Tochter von Marcin und Lucy H. und kennt sowohl die familiären Verhältnisse als auch den Klub. Denn das zweitälteste Kind der Gerresheimer hatte in diesem Jahr am Tischtennis-Pausenkönig, dem seit 2012 vom Tischtennis-Rekordmeister durchgeführten Schulprojekt, teilgenommen. Projekt-Initiator Preuß nahm sich der Familie an. Der 58-Jährige sammelte in seinem Verein Kleiderspenden und besorgte Lebensmittel. "Wir sind überglücklich und dankbar für die Unterstützung von Herrn Preuß und Borussia Düsseldorf", sagt der Marcin H.

Lebensmittel und Tischtennistisch für Rentner-Paar

Neben der sechsköpfigen Familie hat die Borussia auch das Ehepaar Gitta und Ernesto D. in das Hilfsprogramm aufgenommen. Die 70-jährige Rentnerin und ihr 82 Jahre alter Ehemann, die seit Beginn der Corona-Krise das eigene Haus in Ludenberg nur selten verlassen haben, wurden mit Lebensmitteln beliefert. "Ich finde das eine großartige Aktion der Borussia", sagt Gitta D. "Wir gehören altersbedingt zur Risikogruppe und versuchen uns, so gut es geht zu schützen. Daher ist es für uns eine Hilfe, dass Andreas Preuß nun die Einkäufe für uns übernommen und nach Hause gebracht hat. Darüber hinaus haben wir jetzt von der Borussia einen Tischtennistisch, auf dem wir gestern schon gemeinsam gespielt haben."

Für Manager Andreas Preuß eine Selbstverständlichkeit: "Wir von der Borussia helfen gerne, denn es ist unheimlich schön, in dieser schwierigen Zeit etwas Gutes zu tun. Wir haben ein großes Netzwerk von sozialen Partnerschaften, und die Hilfe, die benötigt wird, ist groß." Der Manager plant, künftig nicht als einziger seiner Borussia die Dienste zu übernehmen, sondern auch seine Profis mit Timo Boll an der Spitze und seine Mitarbeiter einzubinden.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 03.08.2020

Neu in der TTBL: Nils Hohmeier

Nils Hohmeier hat mit dem TTC OE Bad Homburg den Sprung in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) geschafft. In der kommenden Saison wird der 22-Jährige erstmals in der besten Liga Europas aufschlagen. Wir stellen Hohmeier im Rahmen unserer Serie „Neu in der TTBL“ vor.
weiterlesen...
TTBL 01.08.2020

Heow: „Bin mir sicher, dass Karakasevic den einen oder anderen überraschen wird“

Mit Colin Heow hat der TTC Zugbrücke Grenzau einen neuen Trainer installiert, der den erneuten Umbruch beim Traditionsklub anleiten soll. Wir haben mit dem 31-Jährigen über den Sprung in die Tischtennis Bundesliga (TTBL), den Transfercoup Aleksandar Karakasevic und natürlich die Ziele in der neuen Saison gesprochen.
weiterlesen...
TTBL 30.07.2020

Neu in der TTBL: Quadri Aruna

Mit der Verpflichtung von Quadri Aruna ist dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ein Coup gelungen, der international für Aufsehen gesorgt hat. Der Weltranglisten-20. soll den Abgang von Tomislav Pucar auffangen und die Osthessen in der Tabelle der Tischtennis Bundesliga (TTBL) wieder etwas weiter nach vorne führen. Im vierten Teil unserer Serie „Neu in der TTBL“ stellen wir den 31 Jahre alten Nigerianer vor.
weiterlesen...
TTBL 27.07.2020

Assar: „Es werden sehr emotionale Spiele gegen Düsseldorf“

Nach drei Jahren in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) kehrt Omar Assar für die neue Saison zurück nach Frankreich. Vor seinem Wechsel zur GV Hennebont TT haben wir mit dem 29-Jährigen gesprochen: über seine Zeit beim SV Werder Bremen und bei Borussia Düsseldorf, über das Wiedersehen in der Champions League und über seine aktuelle Form.
weiterlesen...
TTBL 24.07.2020

Neu in der TTBL: Minha Hwang

In Minha Hwang hat der ASV Grünwettersbach einen Nachfolger für Sathiyan Gnanasekaran gefunden. Der 21 Jahre alte Südkoreaner ist neben Deni Kozul einer von zwei Neuen beim Vorjahres-Achten der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Wir stellen Hwang im Rahmen unserer Serie „Neu in der TTBL“ vor.
weiterlesen...
TTBL 07.07.2020

Liebherr TTBL-Finale und Play-offs erreichen ein Millionenpublikum

Das Medienecho war groß: Live im Free-TV, im Stream und in zahlreichen TV-Zusammenfassungen waren Bewegtbilder von den Play-offs 2020 zu sehen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH