Anzeige
Starker Auftritt von Shan Xiaona in Budapest (Foto: WTT)
Duda gewinnt Duell mit Filus / Starke Auftritte der deutschen Mixed

Budapest Star Contender: Überraschungscoup durch Xiaona Shan

MS 13.07.2022

Budapest. Der mit 250.000 Dollar dotierte und weltmeisterschaftsreif besetzte Budapest Star Contender kommt in Schwung. Für den ersten Coup aus DTTB-Sicht sorgte heute die Berlinerin Xiaona Shan, die der favorisierten Chinesin Kuai Man ein Bein stellte. Überzeugend waren auch die Auftriffe der Mixed-Duos Petrissa Solja/Patrick Franziska und Nina Mittelham/Dang Qiu, die das Viertelfinale erreichten. Im nationalmannschaftsinternen Duell der ersten Runde behauptete sich Benedikt Duda gegen Ruwen Filus.

Franziska spielt gegen Duda ums Achtelfinale

Am Donnerstag greifen nun erstmals auch die sechs gesetzten Deutschen in das Geschehen ein, die sich heute noch über einen spielfreien ersten Hauptrundentag freuen durften. Der Weltranglistenzehnte Dang Qiu bekommt es erwartungsgemäß mit dem Chinesen Lin Gaoyuan zu tun. Der Deutsche Meister, unlängst Gewinner des Lima Contender in Peru, ist gespannt auf das Duell mit dem WM-Dritten im Doppel und im Mixed: "Meine inzwischen gemachten spielerischen Fortschritte geben mir die Möglichkeit, auch gegen solch einen Topmann wie ihn ein offenes Match zu bestreiten. Ich freue mich sehr, bei solch einem hochkarätigen internationalen Turnier gegen solch einen Spitzenspieler antreten zu können. Wir haben noch nie gegeneinander gespielt, deshalb ist schwer, eine Prognose aufzustellen. Aber ich glaube, es wird eine offene Partie." Auf den erstmals seit seinem Auftritt beim Singapore Smash im März wieder ein internationales Turnier bestreitenden Rekordeuropameister Timo Boll wartet im Durchgang der besten 32 mit dem Engländer Liam Pitchford ein alter Bekannter. Der Weltranglistenneunte Dimitrij Ovtcharov, der vor knapp einem Monat mit Platz zwei in Lima nach achtmonatiger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback feierte, trifft auf den Inder Sathiyan Gnanasekaran. Der vierte deutsche Gesetzte, der Weltranglisten-13. Patrick Franziska, bekommt es in einem internen Duell im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale mit seinem Nationalmannschaftskollegen Benedikt Duda zu tun. Der an Nummer 31 in der Welt notierte Bergneustädter setzte sich im deutschen Vergleich mit Abwehrass Ruwen Filus nach nur einem umkämpften ersten Durchgang unter dem Strich deutlich in drei Sätzen durch.

Xiaona Shan besiegt Jugend-Weltmeisterin

Im Damen-Einzel gelang der EM-Zweiten Xiaona Shan das Ergebnis des Tages aus deutscher Sicht. Die Weltranglisten-19. besiegte in fünf Sätzen Chinas Nachwuchshoffnung, Jugend-Weltmeisterin Kuai Man. Shan, die vom Spielverlauf her sogar deutlicher hätte gewinnen können, freute sich über ihre Erfolg im ersten Duell der beiden Spielerinnen, blieb aber auch selbstkritisch: "Als ich meine Auslosung sah, hatte ich mch schon ein bisschen geärgert, dass es wieder so ein schwere Gegnerin in Runde eins wird. Aber ich habe mir trotzdem auch eine Chance ausgerechent, zumal sie mein Spielsystem, das ja etwas speziell ist, noch nicht kannte. Den dritten Satz habe ich unnötig verloren, ich wollte bei meiner 8:4-Führung zu schnell gewinnen, habe leichte Fehler gemacht und bin etwas hektisch geworden. Im fünften Satz wäre mir das nach einer 9:2-Führung fast noch einmal passiert,da wurde es mit 9:8 noch einmal ganz schön knapp. Deshalb bin ich zwar zufrieden mit dem Sieg, aber noch nicht 100 Prozent mit meiner Leistung." Im Match gegen Olympiasiegerin Chen Meng (China) am Donnerstag rechnet sich die Berlinerin allerdings nur sehr eingeschränkt Chanchen aus: "Wir haben ja schon ein paar mal gegeneinander gespielt, es wird extrem schwer für mich. Ich setze mir erst einmal das Ziel, einen Satz zu gewinnen. Falls das gelingt, sehen wir weiter."

Solja und Winter ausgeschieden

Auch die Weltranglisten-13. Nina Mittelham bekommt es in Gestalt von Fan Siqi mit einer hohen Hürde aus China zu tun. Zur erhofften Neuauflage des Endspiels um die Deutsche Meisterschaft der Damen kommt es allerdings nicht. Die nationale Titelträgerin Sabine Winter musste sich in vier knappen Sätzen der Taiwanesin Chen Szu-Yu geschlagen geben, die die nun im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale die Düsseldorfer Weltranglistensiebte Ying Han herausfordert. Aber auch für Europameisterin Petrissa Solja ist zumindest im Einzel das Turnier schon beendet. Die Langstädterin hatte beim 2:3 gegen die Amerikanerin Lily Zhang allerdings den Sieg bereits auf dem Schläger. Die Partie entwickelte sich in der Endphase des entscheidenden fünften Durchgangs zu einem spannenden Krimi, in dem sich die zweimalige Europe-Top-16-Gewinnerin bei 10:8 zwei Matchspiele erspielte. Die kampfstarke Zhang glich jedoch aus und nutzte wenig später ihre eigene dritte Siegchance zum 14:12-Endstand. Petrissa Solja kommentierte: "Das war sehr ärgerlich. Ich hatte mich noch einmal herangekämpft und mit sogar meine beiden Matchbälle erspielt. Fast könnte man sagen, typisch Tischtennis!"

Zwei starke Auftritte im Mixed

Einen perfekten Start in das Turnier erwischten dafür heute die deutschen Mixed-Duos. Die WM-Dritten von 2019, Petrissa Solja/Patrick Franziska, revanchierten sich gegen die Hongkong-Chinesen Lee Ho Ching/Ho Kwan Kit für die im Achtelfinale der WM 2021 erlittene Niederlage und gewannen deutlich mit 11:5, 11:6, 7:11 und 11:6. Im Match um den Einzug in das Halbfinale trifft das Doppel am Donnerstag auf die französische Kombination Prithika Pavade/Simon Gauzy. Petrissa Solja war zufrieden: "Es lief heute super für uns, daran wollen wir morgen im Viertelfinale auf jeden Fall anknüpfen." Einen nicht minder starken Auftritt legte die Kombination Nina Mittelham/Dang Qiu am Nachmittag aufs Parkett. Die Europameister von Warschau besiegten die starken Südkoreaner Choi Hyojoo/Lee Sangsu, die kurzfristig an die Stelle ihrer Landsleute Jeon Jihee/Jang Woojin gerückt waren, glatt in drei Sätzen. Die Deutschen spielen nun gegen Japans Parade-Mixed Hina Hayata/Tomokazu Harimoto um eine Medaille. Nina Mittelham zeigte sich zufrieden: "Nachdem es vorher im Doppel nicht gut lief, war ich von der Leistung im Mixed positiv überrascht. Es war natürlich etwas blöd, dass wir erst eineinhalb Stunden vor dem Match erfahren haben, gegen wen wir überhaupt spielen. Wir sind aber ganz ruhig geblieben und gut in das Spiel gestartet. Wir konnten den beiden unser Spiel aufzwingen und haben das Match nicht mehr aus der Hand gegeben."

Doppel-Viertelfinale ohne DTTB-Duos

Im Damen- und Herren-Doppel lief es für die DTTB-Asse allerdings alles andere als nach Maß. Die fünfmaligen Deutschen Meister Benedikt Duda/Dang Qiu unterlagen den Europameistern von 2013 und 2018, Robert Gardos/Daniel Habesohn. In der ausgeglichenen Viersatzpartie sicherten sich die Österreicher die Durchgänge zwei und vier jeweils nur in der Verlängerung. Das letzte Duell der Kontrahenten beim Halbfinaleinzug von Duda/Qiu beim Singapore Smash hatten die Deutschen mit 3:2 gewonnen. Dang Qiu erkannte anschließend die Leistung der Gegner an: "Gardos/Habesohn haben heute echt gut gespielt, sind sehr aggressiv und mit viel Risiko an die Ballwechsel herangegangen und haben viele gute Sachen gemacht. Die beiden kamen aus der Qualifikation, für Bene und mich war es das erste Match, das war nicht ganz einfach. Für uns ist es jedenfalls sehr schade, wir wären bei diesem super besetzten Turnier gerne sehr weit gekommen. Aber wir werden das verkraften, auf jeden Fall war es für uns auch eine gute Lektion vor der EM in München."

Endstation Achtelfinale hieß es auch bei den Damen. Die Europameisterinnen Xiaona Shan/Petrissa Solja hatten erwartungsgemäß einen schweren Stand gegen die WM-Zweiten Mima Ito/Hina Hayata und unterlagen dem japanischen Ausnahme-Doppel deutlich mit 1:3. Einen erneuten 3:0-Erfolg für die Luxemburgerinnen Sarah de Nutte/ Xialian Ni weist das Ergebnis der Neuauflage des Grand-Smash-Halbfinals gegen Nina Mittelham/Sabine Winter aus. Das Match stand aber auch diesmal in jedem Satz wieder auf des Messers Schneide, am Ende hielten die WM-Dritten die EM-Zweiten dreimal nur mit jeweils zwei Punkten Unterschied auf Distanz. Nina Mittelham war aber alles andere als zufrieden: "Das war heute kein gutes Doppel von uns. Irgendwie war ich gestresst, habe in dem Match auch gar nicht die innere Ruhe gefunden, die ich sonst oft habe. Ich habe nicht gut gespielt und viele einfache Fehler gemacht. Unsere Gegner waren zwar heute etwas besser, aber das 0:3 mit dreimal zwei Punkten Unterschied war zu deutlich, das hätten wir enger gestalten können."

 

Die Ergebnisse am Mittwoch

Herren-Einzel, 1. Runde
Benedikt Duda - Ruwen Filus 3:0 (9,3,2)
Freilos: Dimitrij Ovtcharov, Dang Qiu, Timo Boll, Patrick Franziska

Damen-Einzel, 1. Runde
Xiaona Shan - Kuai Man CHN 3:2 (6,-8,-9,7,8)
Petrissa Solja - Lily Zhang USA 2:3 (-5,9,-6,1,-12)
Sabine Winter – Chen Szu-Yu TPE 1:3 (9,-6,-7,-10)
Freilos: Ying Han, Nina Mittelham

Herren-Doppel, Achtelfinale
Benedikt Duda/Dang Qiu - Robert Gardos/Daniel Habesohn AUT 1:3 (-6,-11,4,-10)

Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter - Xialian Ni/Sarah de Nutte LUX 0:3 (-9,-10,-10)
Xiaona Shan/Petrissa Solja - Mima Ito/Hina Hayata JPN 1:3 (-6,5,-4,-3)

Mixed, Achtelfinale
Nina Mittelham/Dang Qiu - Choi Hyojoo/Lee Sangsu KOR 3:0 (8,5,6)
Petrissa Solja/Patrick Franziska - Lee Ho Ching/Ho Kwan Kit HKG 3:1 (5,6,-7,6)

Die Spiele am Donnerstag nach Konkurrenzen geordnet

Herren-Einzel, 2. Runde (beste 32)
Dang Qiu - Lin Gaoyuan CHN 11.20 Uhr, Tisch 1
Timo Boll - Liam Pitchford ENG 18.50 Uhr, Tisch 1
Dimitrij Ovtcharov - Sathiyan Gnanasekaran IND 19.30 Uhr, Tisch 2
Patrick Franziska - Benedikt Duda 20.50 Uhr, Tisch 2

Damen-Einzel, 2. Runde (beste 32)
Ying Han - Chen Szu-Yu TPE 12.40 Uhr, Tisch 2
Nina Mittelham - Fan Siqi CHN 19.30 Uhr, Tisch 3
Xiaona Shan - Chen Meng 20.10 Uhr, Tisch 2

Mixed, Viertelfinale
Petrissa Solja/Patrick Franziska - Prithika Pavade/Simon Gauzy FRA 15.10 Uhr, Tisch 2
Nina Mittelham/Dang Qiu - Hina Hayata/Tomokazu Harimoto JPN 15.45 Uhr, Tisch 1

Die Ergebnisse vom Dienstag

Damen-Einzel, 3. Qualifikationsrunde
Sabine Winter - Mateja Jeger CRO 3:1 (9,-8,5,8)
2. Qualifikationsrunde
Sabine Winter - Anna Fejos HUN (6,5,4)

Links


Die Aufgebote bei der European Summer Series in Budapest (11. bis 23. Juli)

Star Contender (11. bis 17. Juli)
Damen: Ying Han (KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg, Polen), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Xiaona Shan (ttc berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Qualifikation: Sabine Winter (TSV Schwabhausen), Chantal Mantz (TSV Langstadt)
Herren: Dimitrij Ovtcharov (TTC Neu-Ulm, Dang Qiu (Borussia Düsseldorf), Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt)
Damen-Doppel: Nina Mittelham/Sabine Winter, Xiaona Shan /Petrissa Solja
Herren-Doppel: Benedikt Duda/Dang Qiu
Mixed: Nina Mittelham/Dang Qiu, Petrissa Solja/Patrick Franziska

WTT Feeder (18. bis 22. Juli)
Damen: Yuan Wan (TTC Weinheim), Chantal Mantz (TSV Langstadt), Qualifikation: Franziska Schreiner (TSV Langstadt)
Herren: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach), Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Kay Stumper (Borussia Düsseldorf), Qualifikation: Cedric Meissner (TTC OE Bad Homburg), Tobias Hippler (1. FC Köln), Benno Oehme (TTC OE Bad Homburg)
Damen-Doppel: Chantal Mantz/Yuan Wan
Herren-Doppel: Benedikt Duda/Ricardo Walther
Mixed: Franziska Schreiner/Tobias Hippler

WTT Champions (18. bis 23. Juli)
Damen: Ying Han (KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg, Polen), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Xiaona Shan (ttc berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt)
Herren: Dimitrij Ovtcharov (TTC Neu-Ulm, Dang Qiu (Borussia Düsseldorf), Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 05.08.2022

Das Munich 2022 Sportabzeichen: Seid Ihr fit für 9 Sportarten?

Das Munich 2022 Sportabzeichen bringt Dich auf eine spannende Reise durch den Olympiapark, bei der Du alle Sportarten der European Championships in speziellen Challenges absolvierst.
weiterlesen...
World Tour 04.08.2022

Tunis Contender: Yuan Wan/Cedric Meissner gewinnen Bronze

Yuan Wan hat auch am zweiten Hauptrundentag des WTT Contender in Tunis vollends überzeugt.
weiterlesen...
World Tour 03.08.2022

Tunis Contender: Lucky loser Yuan Wan sorgt gegen Takahashi für einen Paukenschlag

Yuan Wan und Cedric Meissner spielen beim WTT Contender in Tunis um den Einzug in das Halbfinale.
weiterlesen...
World Tour 02.08.2022

Tunis Contender: DTTB-Asse nur noch im Doppel vertreten

Der Einzel-Wettbewerb ist für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes mit dem zweiten Qualifikationstag beendet.
weiterlesen...
World Tour 01.08.2022

Tunis Contender: Vier Deutsche noch mit Chancen auf das Hauptfeld

Beim WTT Contender in Tunis dürfen am Dienstag vier Deutsche auf den Einzug in das Hauptfeld hoffen.
weiterlesen...
World Tour 31.07.2022

Tunis Contender: Alle DTTB-Asse müssen in die Qualifikation

Von Montag bis Samstag macht die WTT Series mit einem Contender-Turnier in Tunis Station.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum