Anzeige
Die Bundessiegerinnen in der WK II: Marleen, Magdalena, Nike, Michelle, Mila, Kayra und Maila vom Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg (Foto: Ron Affeldt)
Nach über zwei Jahren Corona-Pause kann in Berlin wieder der Höhepunkt des bundesweiten Schulwettbewerbs stattfinden

Bundesfinale JTFO und JTFP: "Es ist einfach voll cool, hier zu sein"

SH 05.05.2022

Berlin. Nach zwei intensiven Turniertagen sind die Tischtenniswettbewerbe bei den Frühjahrsfinals von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics in Berlin am Donnerstag zu Ende gegangen. Mit dem Lessing-Gymnasium Düsseldorf (Jungen, Wettkampfklasse II), dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach am Neckar (WK III), dem Gymnasium Schwarzenbek-Europaschule (Mädchen, WK II) und dem Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg (WK III) gab es alte und neue Sieger beim Bundesfinale, das wegen der Pandemie-Zwangspause nach fast drei Jahren endlich wieder ausgetragen werden konnte.

Die Teilnehmenden, ob Schülerinnen, Schüler oder Lehrende als Betreuer, gingen zwar ambitioniert zur Sache, im Mittelpunkt stand bei vielen jedoch vor allem eines, wie Turnierleiterin Bettina Engel zusammenfasst: "Alle haben sich darüber gefreut, dass das Bundesfinale endlich wieder stattfinden kann, und auch wir sind natürlich sehr froh darüber." Auch von den Bedingungen im Horst-Korber-Sportzentrum waren die Spielerinnen und Spieler angetan: "Ich habe noch nie in einer solchen Riesenhalle gespielt. Es ist einfach voll cool, hier zu sein", sagte zum Beispiel Emma vom Hamburger Gymnasium Finkenwerder, die mit ihrer Mannschaft Achte in der Wettkampfklasse zwei wurde. Rund 400 Kinder in 58 Schul-Teams traten am Mittwoch und Donnerstag bei JTFO und JTFP an. Die neun Para-Mannschaften trugen ihr Turnier in der Sporthalle der Karlsgarten-Grundschule aus. Am Freitag enden JTFO und JTFP mit einer großen Abschlussparty in der Hauptstadt.

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Alle Schulen Deutschlands können sich in vier Altersklassen (elf bis 13 Jahre, zwölf bis 15, 14 bis 17 und 16 bis 19 Jahre) messen. Über verschiedene Stufen qualifizieren sich die Schulteams für das Bundesfinale, das jährlich in Berlin stattfindet. Eine Schulmannschaft im Tischtennis besteht aus sieben Spielern inklusive einem Ersatzmann oder -frau. Pro Match werden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen.

     

1981 wurde Tischtennis ins Programm aufgenommen

JTFO hat bereits Tradition. 1969 gegründet begann die Aktion mit zunächst zwei Sportarten und 16.500 Teilnehmern. Tischtennis ist seit 1981 Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen. Das Rekord-Teilnehmerjahr war 1998, als erstmals über 800.000 Schülerinnen und Schüler an dem Turnier teilnahmen. Die Million, so hoffen die Veranstalter, ist nur noch eine Frage der Zeit. Beim Bundesfinale 2022 waren 2.300 Sporttalente an 19 Sportstätten am Start, 278 Schulmannschaften in den olympischen Sportarten Tischtennis, Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball und Volleyball sowie den paralympischen Sportarten Para-Tischtennis, Goalball und Rollstuhlbasketball.

Prominente JTFO-Teilnehmer früherer Jahre sind zum Beispiel Hochspringerin Heike Henkel und der Olympia-Zweite im Zehnkampf, Frank Busemann. Auch im Tischtennis zeigten einige "kleine" Athleten schon früh ihre große Klasse: Jörg Roßkopf, Elke Wosik und Nina Mittelham.

Links

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
JTFO 04.05.2022

58 Schul-Teams beim Bundesfinale von JTFO und JTFP in Berlin am Start

Rund 400 Kinder spielen in Berlin am Mittwoch und Donnerstag um Titel und Platzierungen in den Tischtennis-Wettbewerben bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics. Die Freude der Mädchen und Jungen in den insgesamt 58 teilnehmenden Mannschaften ist in diesem Jahr besonders groß, weil es wegen der Pandemie das erste Frühjahrsfinale seit fast drei Jahren des sonst jährlich stattfindenden Schul-Events ist.
weiterlesen...
JTFO 15.04.2020

Finale Daheim von "Jugend trainiert für Olympia": Schickt eure Videos!

Auch wenn das Frühjahrs-Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin aufgrund des Coronavirus im Mai nicht stattfinden kann, versucht die Deutsche Schulsportstiftung das Beste aus der Situation zu machen und veranstalten in Zusammenarbeit mit Hauptsponsor Deutsche Bahn das „Finale Daheim“.
weiterlesen...
Mein Sport Spiel mit! JTFO 10.05.2019

JTFO & JTFP: Fünf Bundessieger in Berlin gekürt

Noch bis Samstag ist es mit zahlreichen Attraktionen in Gange, das Frühjahr-Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, der sportliche Teil für Tischtennis ist jedoch beendet, nachdem seit Donnerstag die fünf Bundessieger gekürt sind.
weiterlesen...
Mein Sport Spiel mit! JTFO 08.05.2019

400 Jugendliche beim Tag der Schulen in Berlin

Der Auftakt ist gemacht: Am Eröffnungstag des Bundesfinales von "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ besuchten am Dienstag rund 400 Berliner Jugendliche den Tag der Schulen, zu dem der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) ins Horst-Korber-Sportzentrum geladen hatte.
weiterlesen...
Jobs JTFO 06.02.2018

Deutsche Schulsportstiftung sucht Mitarbeiter für JTFO

Jeder tischtennisbegeisterte Schüler kennt die Bilder vom Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" aus Berlin. Jetzt gründet die Deutsche Schulsportstiftung eine hauptamtlich besetzte Geschäftsstelle in Berlin und sucht dafür ab sofort drei neue Mitarbeiter.
weiterlesen...
Auswahlturniere JTFO 07.05.2017

JtfO: Titel für NRW, Hessen, Bayern und das Saarland

Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) in Berlin sicherten sich Anfang Mai Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und dem Saarland die vier Titel. Die erfolgreichsten Schulen mit jeweils zwei Medaillen kamen aus Frankfurt und Hannover, blieben aber ohne Gold.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum