Play-offs vor Augen: TV Busenbach (Foto: Steyer)
"Silver Girls" als Prüfstein für Berlin und Böblingen

Busenbach als doppeltes Zünglein an der Waage

Damen-Bundesliga 08.03.2018

Mit frischem Rückenwind von den NDM in Berlin geht der TV Busenbach in der Damen-Tischtennis-Bundesliga in sein "Wochenende der Entscheidung". Nach den Silbermedaille für seine Spitzenspielerin Tanja Krämer bei den Titelkämpfen in der Spree-Metropole im Einzel und mit ihrer Mannschaftsführerin Jessica Göbel im Doppel will der Ex-Meister am drittletzten Hauptrunden-Spieltag seine Teilnahme an den Play-offs der besten Sechs in den Duellen mit Titelverteidiger ttc berlin eastside (Samstag) und beim Rivalen SV Böblingen (Sonntag) auch rechnerisch perfekt machen. Berlin darf sich im Kampf um die direkte Halbfinal-Qualifikation allerdings keinen weiteren Punktverlust erlauben, und auch Böblingen steht im Rennen um den sechsten Platz unter erheblichem Druck.

Busenbach ist mithin bei seiner Doppel-Aufgabe praktisch dreifach gefordert - in eigener Sache und als möglicher Stolperstein sowohl für Berlin als auch Böblingen. Zur eigenen Play-off-Qualifiktion reicht den "Silver Girls" zwar schon ein Punkt beim Gastspiel in Böblingen. Der TVB kann eine Zitterpartie im Baden-Württemberg-Derby zwar vermeiden - benötigt dazu aber schon einen Überraschungscoup gegen Berlin, der angesichts der Personalengpässe beim Triple-Gewinner der vergangenen Saison  zumindest nicht abwegig erscheinen muss.

Ein Schlüssel liegt natürlich in Berlins Aufstellung. Zur Wahrung seiner Chancen auf einen der beiden Direktplätze im Halbfinale im Dreikampf mit dem spielfreien Spitzenduo TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und SV DJK Kolbermoor könnte der Meister nach der Bekanntgabe der Verpflichtung von Nationalspielerin Nina Mittelham noch TuS Bad Driburg) zur neuen Saison seine schon in den Schwangerschafts-Urlaub verabschiedete Topspielerin Shan Xiaona zumindest an den Tisch schicken und daduch sein unteres Paarkreuz stärken. Ohne Shan jedoch dürfte Berlin ungeachtet seines 6:2-Hinspielerfolges ein hartes Stück Arbeit bevorstehen.

Darauf richtet sich Böblingen nicht nur wegen des 5:5 in der ersten Saisonhälfte bereits grundsätzlich ein. Obwohl Manager Frank Tartsch einen Sieg des Schlusslichts angesichts der guten DM-Ergebnisse von Krämer und Göbel als "schwer" einschätzt, hofft das SVB-Quartett um Ex-Europameisterin Qianhong Gotsch auf den ersten Saisonerfolg und die Weitergabe der "Roten Laterne" des Schlusslichts an den spielfreien Konkurrenten TTK Anröchte. Tartsch: "Wir wollen gewinnen." Die Vorgabe ist verständlich, denn andernfalls wäre Böblingen zur Vermeidung von späteren Rechenschieber-Einsätzen in der kommenden Woche im "Endspiel" um den letzten Play-off-Platz gegen Anröchte zu einem Sieg gezwungen.

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 03.06.2018

Die Videos & Bilder des Damen-Playoff-Finals

6:1 hat der SV DJK Kolbermoor das entscheidende dritte Playoff-Finale gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewonnen und ist Deutscher Meister. Die Videos und Bilder des gestrigen Finals.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 02.06.2018

Kolbermoor erstmals deutscher Meister

Der SV DJK Kolbermoor ist zum ersten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen. Die Oberbayern gewannen den Titel durch ein überraschend deutliches 6:1 im dritten und entscheidenden Play-off-Finale bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und feierten damit sechs Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Damit trat das Team der deutschen Nationalspielerinnen Kristin Lang und Sabine Winter nach den 5:5-Unentschieden in den ersten beiden Finalduellen zugleich die Nachfolge von Pokalsieger ttc berlin eastside an, der im Halbfinale nach vier Meisterschaften in Serie an Kolbermoor gescheitert war. Den Siegpunkt holte Kolbermoors österreichische Ex-Europameisterin Liu Jia mit einem 3:1-Erfolg im Spitzeneinzel gegen Ding Yaping.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.06.2018

Showdown im Damen-Finale: Bingen vs. Kolbermoor III

In der Damen-Tischtennis-Bundesliga steht der ultimative Höhepunkt bevor: Im dritten und definitiv letzten Finale um die deutsche Meisterschaft zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV DJK Kolbermoor wird nach den 5:5-Unentschieden in den beiden vorherigen Endspielen eine Entscheidung fallen - auch im Falle eines abermaligen Remis.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 31.05.2018

Drittes Play-off-Finale: Déjà-vu für Ding am Samstag

Vor 25 Jahren war Bingens Spitzenspielerin Ding Yaping in einer ähnlichen Situation, damals in Diensten der TSG Dülmen. Ein drittes Play-off-Finale musste um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft entscheiden. Wie es damals geendet hat? Unentschieden natürlich!
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 27.05.2018

Kolbermoor und Bingen treiben Spannung auf die Spitze

Die Entscheidung im Kampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist nach einem neuerlichen Krimi vertagt. Der letztjährige Vizemeister SV DJK Kolbermoor und Hauptrunden-Sieger TTG Bingen Münster/Sarmsheim trennten sich auch im zweiten Play-off-Finale wie schon 48 Stunden im ersten Vergleich wieder 5:5. Damit wird ein drittes und entscheidendes Play-off am 2. Juni (Samstag) in Bingen notwendig.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 25.05.2018

Play-off-Finale: Hinspiel-Krimi endet mit Unentschieden

Spannender kann ein Spiel um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft wohl kaum verlaufen! Bingen und Kolbermoor trennen sich im Hinspiel des Play-off-Finals 5:5. Sätze: 19:19, Bälle: 373:375. Kann Kolbermoor am Sonntag den Heimvorteil nutzen?
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH