Mitsuki Yoshida konnte gegen Jessica Göbel ihr zweites Einzel der laufenden Saison gewinnen (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Langstädter Drittliga-Damen Kanonenfutter in Kolbermoor

Busenbach im Pech: Drittes 4:6 in Serie

Dr. Stephan Roscher 08.12.2019

Zum dritten Mal in Folge verlor der TV Busenbach ein wichtiges Heimspiel mit 4:6. Auch gegen die SV Böblingen waren vor 320 Zuschauern in Sinzheim Chancen vorhanden zu punkten, die nicht genutzt wurden. Aufgrund von Personalproblemen hatte der TSV Langstadt sein Drittliga-Team nach Kolbermoor geschickt, das die Hessinnen in Rekordzeit mit 6:0 abfertigte.

SV DJK Kolbermoor – TSV Langstadt 6:0

Aufgrund eklatanten Personalmangels war die junge Drittliga-Truppe des TSV Langstadt nach Oberbayern zum Pokalsieger gereist, nicht einmal die komplette 2. Mannschaft, da die Spielerin mit der besten Bilanz, die verletzte Inka Dömges, fehlte.

Vor rund 160 Zuschauern dauerte das einseitige „Spektakel“ inklusive 15-minütiger Pause keine 90 Minuten. Zu überlegen war das in starker Besetzung angetretene Kolbermoor, seit Jahren einer der beiden deutschen Renommierklubs. Ein einziger Satz ging an die Südhessinnen, den sich das gut harmonierende Doppel Janina Kämmerer/Anne Bundesmann gegen die Defensiv-Asse Ding Yaping/Svetlana Ganina sicherte. Die restlichen Matches verliefen arg einseitig. Recht achtbar schlug sich noch die 16-jährige Ayumu Tsutsui, die gegen Anastasia Bondareva, deren Spiel sie aus dem hessischen Verbandskader gut kennt, sehr ordentlich mitspielte und „nur“ mit 7:11, 10:12 und 7:11 verlor.

Dieses Spiel war natürlich keine Herausforderung für den Pokalsieger und Vizemeister, der mit nun 10:4 Punkten Tabellendritter bleibt, aber Rang zwei zur Saisonhalbzeit noch in Reichweite hat. „Nachdem klar war, mit welcher Aufstellung Langstadt spielt, wäre für mich alles andere als ein klarer Sieg eine Enttäuschung gewesen“, so DJK-Trainer Michael Fuchs. „Alle meine Spielerinnen haben es aber professionell durchgezogen und letztendlich haben wir einen klaren Sieg eingefahren, was für mich das Wichtigste ist. Für die Außendarstellung beziehungsweise unsere Zuschauer war es dennoch grenzwertig oder sogar eine kleine Enttäuschung, keine der Langstädter Topspielerinnen live sehen zu können.“

 „Wir hatten natürlich null Chancen mit unserer 2. Mannschaft“, gab Langstadts Sportlicher Leiter Manfred Kämmerer zu Protokoll, dessen Mannschaft – punktgleich mit Böblingen – auf den fünften Platz zurückfiel. „Das Team war aus den verschiedensten Gründen – Urlaub, Verletzung, Turnierverpflichtungen – nicht komplett. Jetzt haben wir noch ein Spiel in der Vorrunde gegen Bingen, bei dem wir hoffentlich wieder stärker aufstellen können.“

TV Busenbach – SV Böblingen 4:6

Dritter Saisonsieg für die SV Böblingen in der Tischtennis-Bundesliga. Die Schwäbinnen siegten im Baden-Württemberg-Derby mit 6:4 gegen den TV Busenbach in Sinzheim und belegen damit aktuell Tabellenplatz vier mit 6:8 Punkten – damit verfügen sie bereits über ein sattes Polster zur Abstiegszone. Der TV Busenbach ist mit nunmehr 2:12 Zählern Schlusslicht.  

Vor 320 Zuschauern kam Böblingens Paradedoppel Gotsch/Stähr zum Auftakt zu einem leichten Sieg gegen die Busenbacherinnen Lung/Grohmann. Für Yoshida/Xu sah es bei einem 3:6-Rückstand im fünften Satz gegen Göbel/Krämer nicht gut aus. Die Böblingerinnen kämpften sich aber noch einmal heran und gewannen hauchdünn mit 11:9. Spielstand nach den Doppeln also 2:0 für Böblingen – das hatte man sich beim Gastgeber anders erhofft.  

Auch im ersten Einzel gegen Jessica Göbel musste Mitsuki Yoshida über fünf Sätze gehen. Und auch hier hatte die Böblingerin das bessere Ende für sich – es war erst der zweite Saisonsieg der Japanerin im Einzel. Doch Tanja Krämer brachte den TVB durch einen 3:1-Sieg gegen Defensiv-Ikone Qianhong Gotsch heran. Dazu muss man wissen, dass die heute überdies glänzend aufgelegte Krämer sehr gut gegen Abwehr spielt und zu Gotschs wenigen Angstgegnerinnen zählt. Die belgische Nationalspielerin Lisa Lung konnte gegen Rosalia Stähr nachlegen, sodass es plötzlich nur noch 2:3 aus Busenbacher Sicht stand.  

Doch die routinierte Yanhua Yang-Xu stellte den alten Abstand wieder her, auch wenn sie phasenweise große Probleme mit der 18-Jährigen Lea Grohmann hatte, der es aber noch an Abgeklärtheit fehlt, solche Matches auch nach Hause zu bringen. Jessica Göbel musste im Anschluss eine 1:3-Niederlage gegen Gotsch hinnehmen, Busenbach gab sich jedoch noch lange nicht geschlagen. Krämer (3:0 gegen Yoshida) und Lung (umkämpftes 3:0 gegen Yang-Xu) sorgten für den 4:5-Zwischenstand. Rosalia Stähr, die bis dahin in der Saison erst zwei Einzel gewonnen hatte, sicherte gegen Lea Grohmann den Böblinger Sieg, wobei nur der erste Durchgang eng war, die Busenbacherin dann aber keine Chance mehr besaß. 

TVB-Frontfrau Jessica Göbel übte Selbstkritik: „Heute geht die Niederlage voll auf meine Kappe. Wenn wir schon nicht unser Doppel gewinnen können, muss ich das Einzel gegen Yoshida gewinnen. Das ist jetzt das dritte 4:6 in Folge - einfach bitter!“

„Es war von Anfang an ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten“, sagte ein zufriedener SVB-Trainer Volker Ziegler. „Wir sahen zwei Mannschaften, die kämpfen können. Was unser Team ausmacht ist, dass jede einen Zähler beigesteuert hat und dazu auch noch beide Doppel kamen. Ich denke, unser Sieg ist verdient.“

Zum textgleichen Beitrag auf der offiziellen Homepage der 1. Bundesliga Damen mit weiteren Fotos

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 26.01.2020

Kolbermoor löst Pflichtaufgabe souverän

Durch einen ungefährdeten 6:1-Erfolg über das personell dezimierte Tabellenschlusslicht aus Anröchte wahrte der SV DJK Kolbermoor am Sonntag seine Chance auf die Vizemeisterschaft, die man sich zum Ziel gesetzt hat, seitdem klar ist, dass man berlin eastside diese Saison ganz oben nicht mehr abfangen kann.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 26.01.2020

Schwabhausen tütet wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein

Mit einem 6:3-Erfolg löste der TSV Schwabhausen am Samstag seine Pflichtaufgabe gegen den mit zwei Stammspielerinnen und zwei Ersatzspielerinnen aus der Verbandsliga angetretenen TTK Anröchte – neben der gerade operierten Aimei Wang stand auch Jing Tian-Zörner nicht zur Verfügung – und sicherte sich zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.01.2020

Dezimiertes Anröchte tourt durch Oberbayern

Kurz vor den German Open stehen noch zwei Partien in der 1. Bundesliga Damen auf dem Programm, nämlich die Spiele vier und fünf der Rückrunde. Schlusslicht TTK Anröchte begibt sich auf Bayern-Tour. Im Normalfall würde man zumindest am Samstag in Schwabhausen ein spannendes Match im Abstiegskampf erwarten, doch die Reihen bei den Ostwestfälinnen haben sich weiter gelichtet. Nun fällt auch noch Aimei Wang aus – und das wohl bis zum Saisonende. Von ursprünglich sechs Spielerinnen sind somit gerade noch drei übrig, wohl zu wenig, um noch aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Folglich dürfte gerade Kolbermoor am Sonntag leichtes Spiel haben.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 13.01.2020

Kolbermoor spielt sich den Frust von der Seele, Bad Driburg startet bärenstark ins neue Jahr

Nach dem wackligen Remis des Vizemeisters vom Vorabend gegen Busenbach hatte man den Böblingerinnen durchaus etwas Zählbares gegen Kolbermoor zugetraut. Doch die Oberbayern bekamen das Match nach durchwachsenem Beginn noch klar in den Griff und siegten mit 6:3. Der TuS Bad Driburg ließ sich auch von Langstadt nicht beeindrucken und festigte durch den 6:2-Erfolg seinen zweiten Tabellenplatz.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 12.01.2020

Starker TV Busenbach trotzt Kolbermoor Remis ab

Das hatten nur ganz wenige auf der Rechnung: Ein gut aufgelegter TV Busenbach erkämpfte gegen Pokalfinalist SV DJK Kolbermoor einen im Abstiegskampf enorm wichtigen Punkt. Bei einer zwischenzeitlichen 5:3-Führung für die Badenerinnen schien sogar ein Busenbacher Sieg möglich, doch das hintere Paarkreuz der Oberbayern sorgte am Ende für das letztlich leistungsgerechte Remis.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 10.01.2020

Kolbermoor doppelt gefordert, Bad Driburg will Platz 2 festigen

Der SV DJK Kolbermoor will wenigstens noch Platz zwei in der Bundesliga erreichen und darf sich dazu keinen Patzer mehr erlauben. Die Aufgabe in Busenbach erscheint lösbar, doch tags darauf in Böblingen könnte es eng werden. Der TuS Bad Driburg möchte dagegen im Heimspiel gegen den TSV Langstadt den Platz direkt hinter berlin eastside festigen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH