Die eastside-Asse hatten nach Spielende allen Grund, mit den Fans zu feiern (Bild: Verein).
ttc berlin eastside – Dr. Casl 3:2

Champions-League-Krimi in Berlin: eastside schlägt den Titelverteidiger

Dr. Stephan Roscher 09.03.2019

Ein Wahnsinnsspiel erlebten die Fans am Freitagabend im Berliner Sportkomplex an der Paul-Heyse-Straße. Die Hauptstädterinnen wollten am Weltfrauentag ihren Gegner mit Frauen-Power beeindrucken und ließen ihrer Ankündigung Taten folgen. Sie begannen im Halbfinal-Hinspiel der europäischen Königsklasse gegen Titelverteidiger Dr. Casl furios und schienen den favorisierten Gegner in Grund und Boden spielen zu wollen. Doch das Team aus Kroatien legte einen fulminanten Zwischenspurt hin, ehe die überragende Matilda Ekholm doch noch den Sieg in trockene Tücher packte.

Zunächst ließ Shan Xiaona der niederländischen Defensivkünstlerin Li Jie keinen Stich und Matilda Ekholm legte durch ein 3:0 gegen die favorisierte Chinesin Liu Gaoyang – Dr. Casl hatte sich für die Linkshänderin entschieden und Doo Hoi Kem (Hongkong) pausieren lassen – nach.

Im Anschluss musste die frischgebackene zweifache Deutsche Meisterin Nina Mittelham trotz einer recht ansprechenden Leistung der Penholder-Portugiesin Fu Yu zum Sieg gratulieren. Und nach Liu Gaoyangs 3:1-Erfolg über Shan Xiaona schien das Topteam aus Kroatien am Drücker zu sein, hatte jedoch die Rechnung ohne Matilda Ekholm gemacht.

Die Schwedin holte gegen Abwehr-Bollwerk Li Jie nochmals alles aus sich heraus, brachte den so wichtigen zweiten Satz mit 15:13 nach Hause und münzte im vierten Durchgang einen 2:7-Rückstand in ein 11:9 um. Nach insgesamt dreieinviertel Stunden durfte Berlin diesen extrem wichtigen Sieg in einem packenden, ja dramatischen Champions-League-Spiel bejubeln.

Die Chancen auf den Einzug ins Finale stehen nicht schlecht, entschieden ist aber noch gar nichts. Bei dem sehr passablen Satzverhältnis der Berlinerinnen (11:7) muss Dr. Casl das Rückspiel am 24. März vermutlich mit 3:1 oder 3:0 gewinnen, um noch ins Endspiel einzuziehen. Eine einfache Übung dürfte allerdings auch die zweite Halbfinal-Partie für den ttc eastside nicht werden. Wahrscheinlich muss man in Zagreb erneut "120 Prozent" abrufen, um den Coup erfolgreich zu Ende zu bringen.

Im Berliner Lager freute man sich natürlich über den Sieg und Ekholms tolle Aufholjagd, sieht aber keinen Anlass zur Euphorie. „Das Ergebnis klingt nach Vorteil für Zagreb, aber noch ist alles offen. Bis zum 2:0 war es wohl unser bestes Match in dieser Saison, danach waren wir zu ungeduldig und standen uns damit ein bisschen selbst im Wege“, sagte TTC-Präsident Alexander Teichmann. „Damit wissen wir aber auch, was wir in zwei Wochen besser machen können.“

 

DAS SPIEL IM ÜBERBLICK

ttc berlin eastside - Dr. Casl 3:2

Shan Xiaona – Li Jie 3:0 (11:3, 11:3, 11:8)

Matilda Ekholm – Liu Gaoyang 3:0 (11:5, 11:8, 13:11)

Nina Mittelham – Yu Fu 1:3 (7:11, 10:12, 11:9, 7:11)

Shan Xiaona – Liu Gaoyang 1:3 (11:8, 4:11, 6:11, 9:11)

Matilda Ekholm – Li Jie 3:1 (11:9, 15:13, 5:11, 11:9)

 

European Champions League Women auf der Webseite der ETTU

weitere Artikel aus der Rubrik
Champions League Damen 22.03.2019

Spiel der Spiele in Zagreb: eastside will ins Finale

Nach dem Wahnsinnsspiel in heimischer Halle, das mit 3:2 gegen den Titelverteidiger gewonnen wurde, muss der ttc berlin eastside am Sonntag in Zagreb beim Halbfinal-Rückspiel der europäischen Königsklasse nachlegen. Eine 2:3-Niederlage könnte für den Hauptstadtklub aufgrund des guten Satzverhältnisses aus dem Hinspiel (11:7) bereits reichen. Mit 0:3 oder 1:3 darf man gegen Dr. Casl jedoch auf keinen Fall verlieren.
weiterlesen...
Champions League Damen 07.03.2019

Halbfinal-Hinspiel: Titelverteidiger Dr. Casl gastiert in Berlin

Am Freitag gilt es für den ttc berlin eastside in Europas Königsklasse. Das Team von Dr. Casl aus Zagreb gibt als amtierender Champions-League-Sieger zum ersten Halbfinal-Match in Berlin seine Visitenkarte ab und wird den Hauptstädterinnen vermutlich alles abverlangen. Doch diese wollen selbstbewusst auftreten. Schließlich geht man nicht als Nobody, sondern als viermaliger Champions-League-Gewinner in die Partie und ist seit Wochen in sehr guter Form.
weiterlesen...
Champions League Damen 08.02.2019

Hürde gemeistert: eastside gewinnt 3:0 gegen Hodonin

Trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales hat das Team des ttc berlin eastside am Freitagabend im Rückspiel gegen die tschechische Topmannschaft SKST Mart Hodonin-Stavoimpex in der Frauensporthalle Marzahn noch elegant die Kurve genommen und ist durch einen 3:0-Erfolg ins Halbfinale eingezogen.
weiterlesen...
Champions League Damen 06.02.2019

Stunden der Wahrheit für berlin eastside

Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales steht das Team des ttc berlin eastside am Freitagabend beim Rückspiel mächtig unter Druck, will man das anvisierte Saisonziel Halbfinale noch erreichen. Neben dem 1:3 steht eine negative Bilanz von 7:10 Sätzen zu Buche. Doch das erscheint nicht so aufregend. Bei einem 3:1-Sieg etwa könnte ein besseres Satzergebnis zugunsten von Pota und Co. ohne weiteres möglich sein.
weiterlesen...
Champions League Damen 25.01.2019

Berlin verliert erstes Viertelfinal-Match in Tschechien

Das lief nicht optimal. Nach ziemlich genau drei Stunden musste sich der ttc berlin eastside im Viertelfinal-Hinspiel der europäischen Königsklasse dem amtierenden tschechischen Meister SKST Mart Hodonin-Stavoimpex auswärts mit 1:3 geschlagen geben.
weiterlesen...
Champions League Damen 24.01.2019

Am Freitag gilt es: eastside im Viertelfinale in Hodonin

Bundesliga-Spitzenreiter ttc berlin eastside, der schon viermal die Champions League und dreimal das Triple gewonnen hat, trifft im Viertelfinale der europäischen Königsklasse auf den tschechischen Meister SKST Mart Hodonin-Stavoimpex. Am Freitag um 18 Uhr steht das Hinspiel in Tschechien auf dem Programm. Das Rückspiel wird am 8. Februar in der Bundeshauptstadt ausgetragen. eastside hat dann die Chance, vor heimischem Publikum den Einzug in die Runde der besten Vier perfekt zu machen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH