Gold für Boll/Franziska (Foto: ITTF)
Boll unterliegt Xu Xin / World Tour: Hong Kong Open ab Dienstag mit 7 Deutschen

China Open: 3:0 gegen die Weltmeister! Gold für Boll/Franziska

01.06.2019

Shenzhen/Hongkong. Besser geht es nicht: Timo Boll und Patrick Franziska düpieren bei den mit 400.000 Dollar dotierten China Open die Weltmeister Ma Long/Wang Chuqin vor deren Heimpublikum mit 11:8, 11:7, 11:5 und sichern sich den Titel im Herren-Doppel. Im Einzel-Viertelfinale unterlag Timo Boll dem Weltranglistendritten Xu Xin anschließend. In der nächsten Woche stehen für Deutschlands Asse von Dienstag bis Sonntag die Hong Kong Open auf dem Programm.

Boll/Franziska in China besser als die Weltmeister

Fünf Wochen nach den Weltmeisterschaften in Budapest ließen Timo Boll und Patrick Franziska beim 11:8, 11:7 und 11:5 über die Weltmeister keinerlei Zweifel daran, wer das stärkere Doppel ist. Selbst die kritischen Augen von Herren-Bundestrainer fanden in diesem Match keinerlei Makel an der Vorstellung seines Parade-Doppels: "Entschuldigung, aber das war ein geiles Doppel! Die Jungs haben beide nicht nur sehr stark, sie haben heute fehlerlos gespielt." Roßkopf weiter: "Es bringt natürlich wenig, was wäre wenn, zu sagen und dabei ein die WM in Budapest zu denken. Heute jedenfalls haben Timo und Franz die amtierenden Weltmeister in jeder Phase des Matches dominiert und zu Recht die China Open gewonnen. Das gibt beiden sicherlich viel Selbstvertrauen, auch für die European Games Ende Juni in Minsk."

Franziska: "Ein ziemlich perfektes Doppel"

Das DTTB-Duo, das zuvor in drei Turnieren nur 2019 im Finale der Qatar Open einmal bezwungen wurde, hatte bei der WM in Budapest wegen einer Erkrankung Timo Bolls sein Viertelfinalmatch gegen die Portugiesen Tiago Apolonia/Joao Monteiro absagen und damit seine mehr als berechtigten Medaillenhoffnungen begraben müssen. Am Ende sicherten sich Ma Long/Wang Chuqin in Ungarn den Titel. Patrick Franziska, der in Budapest zusammen mit Petrissa Solja Bronze im Mixed gewann, blickt jedoch lieber nach vorne als zurück: "Ja, das war heute schon ein ziemlich perfektes Doppel von uns. Wir haben super harmoniert, wussten genau was der andere vorhat und sind gut nachgegangen. Ich denke aber nicht an Budapest zurück: Ich bin einfach froh, dass wir heute so ein Match gespielt haben und immer besser zusammen spielen. Es kommen ja noch ein einige Turniere und Gelegenheiten für uns."

In China bauten Boll/Franziska ihre herausragende Bilanz nun weiter aus und gewannen bei ihrem vierten gemeinsamen World-Tour-Start zum dritten Mal die Goldmedaille. Auf dem Weg dorthin hatten die zweimaligen German-Open-Sieger unter anderem im Viertelfinale in einem deutschen Duell Dimitrij Ovtcharov und Ricardo Walther in Schach gehalten.

Boll unterliegt im Viertelfinale Xu Xin

Ein zweiter Medaillengewinn blieb Timo Boll allerdings verwehrt. Nach dem gestrigen Achtelfinalerfolg über den Chinesen Yu Ziyang, der zuvor Schwedens Vize-Weltmeister Mattias Falck aus dem Turnier befördert hatte, unterlag der Rekordeuropameister am Nachmittag im Kampf um den Einzug in das Halbfinale dem Weltranglistendritten Xu Xin (China) in vier Sätzen. In Runde eins hatte der an Position sieben notierte Boll gegen den Portugiesen Joao Monteiro gewonnen. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf lobte: "Das war ein gutes Turnier für Timo! Eine überragende Leistung im Doppel, gekrönt mit dem Titelgewinn, und dazu bei den weltmeisterschaftsreif besetzten China Open ins Viertelfinale einzuziehen, das sagt alles. Xu Xin war heute einfach zu dominant, das muss man anerkennen." Auch Dimitrij Ovtcharov hatte gestern stark gespielt, in der Runde der besten 16 gegen die Nummer zwei der Welt, Lin Gaoyun, allerdings den verdienten Sieg verpasst und im entscheidenden Durchgang neun Matchbälle ausgelassen. 

In den Doppelkonkurrenzen holten heute außer Boll/Franziska auch das chinesische Damen-Duo Gu Yuting Liu Shiwen (China) und im Mixed die Taiwanesen Lin Yun-Ju/Cheng I-Ching Gold. In den Einzelwettbewerben stellen die Gastgeber zwar mit je drei Athleten die Überzahl im Halbfinale, sind aber nicht unter sich. Bei den Herren fordert Japans Teenager Tomokazu Harimoto Weltmeister Ma Long heraus, während Xu Xin auf Lin Gaoyuan trifft. Bei den Damen will Ding-Ning-Bezwingerin Mima Ito (Japan) gegen Wang Manyu ihre Chance auf den Finaleinzug nutzen, das zweite Vorschlussrundenspiel bestreiten Chen Meng und Zhu Yuling. 

Ab Dienstag World Tour in Hongkong mit Boll und Franziska

Die China Open sind damit für Deutschlands Asse beendet. Ab Dienstag steht die nur wenige Kilometer von Shenzhen entfernte World-Tour-Station in Hongkong auf dem Programm. Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona stehen als Nummer vier, zwölf und 16 der Setzungsliste direkt im Hauptfeld und greifen im Einzel erst ab Donnerstag im 32-köpfigen Hauptfeld ein.

Ricardo Walther, Benedikt Duda, Ruwen Filus und Qiu Dang müssen hingegen am Dienstag und Mittwoch durch die Qualifikation, um einen der 16 freien Plätze in der ersten Hauptrunde zu erreichen. Die China-Open-Sieger Boll/Franziska gehen in Hongkong im Doppel nicht an den Start, dafür aber die Deutschen Meister Duda/Qiu. Herren-Bundestrainer: "Das war so geplant. Timo hat noch einen Promotion-Termin in den nächsten Tagen- Außerdem hatte Patrick ja länger mit seiner Zehenverletzung zu tun. Da wollen wir auch die nötige Vorsicht walten lassen." Nicht am Start ist diesmal Dimitrij Ovtcharov. Roßkopf: "Auch das war so vorgesehen. Dimi, der in der übernächsten Woche die Japan Open spielt, sollte nach den Strapazen der russischen Liga nicht drei Wochen am Stück in Asien sein, sondern sich auch etwas daheim regenerieren."

Topgesetzt sind bei den Hong Kong Open im Herren-Einzel Lin Gaoyuan (China), Tomokazu Harimoto (Japan), Liang Jingkun (China) und Boll, bei den Damen die Japanerinnen Kasumi Ishikawa und Mima Ito, die in China die Weltranglistenerste Ding Ning bezwang, sowie die Taiwanesin Cheng I-Ching und Miu Hirano (Japan).

 

Die Spiele am Samstag, 1. Juni (Auszug)

Herren-Doppel
Fi
nale
Timo Boll/Patrick Franziska - Ma Long/Wang Chuqin CHN 3:0 (8,7,5)

Herren-Einzel
Viertelfinale

Timo Boll - Xu Xin CHN 13.20 Uhr

Damen-Doppel
Fi
nale
Gu Yuting/Liu Shiwen CHN - Wang Manyu/Zhu Yuling CHN 3:0 (7,10,9)

Gemischtes Doppel
Fi
nale
Lin Yun-Ju/Cheng I-Ching TPE - Wong Chun Ting/Doo Hoi Kem HKG 3:1 (-10,6,1,5)

China Open: Auslosungen, Ergebnisse, Infos 


Die Spiele am Finaltag, 2. Juni

Herren-Einzel
Halbfinale
Xu Xin CHN - Lin Gaoyuan CHN
Tomokazu Harimoto JPN - Ma Long CHN
Finale
13.50 Uhr

Damen-Einzel
Halbfinale
Chen Meng CHN - Zhu Yuling CHN
Wang Manyu - Mima Ito JPN
Finale
13 Uhr

China Open: Auslosungen, Ergebnisse, Infos 

China Open: Livestream der ITTF

Das Aufgebot des DTTB bei den China Open (28. Mai - 2. Juni) 

Herren-Einzel: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach, neue Saison: Borussia Düsseldorf)
Damen-Einzel: Han Ying (KTS Tarnobrzeg, Polen), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Shan Xiaona (ttc berlin eastside)

Das Aufgebot des DTTB bei den Hong Kong Open (4. - 9. Juni) 

Herren-Einzel: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach, neue Saison: Borussia Düsseldorf)
Damen-Einzel: Shan Xiaona (ttc berlin eastside)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH