Der Spielbetrieb ruht weiter unterhalb der 1. Bundesligen (Foto: ITTF)
Saison bleibt bis Ende Dezember für 2. Ligen bis einschließlich Oberligen unterbrochen / 1. Ligen spielen durch

Corona: Präsidium beschließt Einfachrunde auch für 2. und 3. Ligen

SH 30.11.2020

Frankfurt/Main. Die Verlängerung des sogenannten „Lockdowns light“ bei der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bis zunächst 20. Dezember und die Ankündigung, dass bis weit über den Jahreswechsel hinaus mit Beschränkungen zu rechnen sei, hat auch Auswirkungen auf den Spielbetrieb im Tischtennissport.

Im Umlaufverfahren beschlossen die Mitglieder des DTTB-Präsidiums als zuständigem Entscheidungsgremium für die Bundesspielklassen einstimmig, dass die Spielzeit der 2. Bundesligen bis einschließlich Oberligen der Damen und Herren bis zum 31. Dezember unterbrochen bleibt. Die Spielzeit 2020/21 wird auch in den 2. und 3. Bundesligen - wie am 30. Oktober bereits für die Regional- und Oberligen beschlossen - nur als einfache Runde ausgetragen, in der jede Mannschaft nur einmal gegen jede andere spielt. Die Spielleiter werden die noch ausstehenden Mannschaftskämpfe der bisherigen Vorrunde, also die verbleibenden Mannschaftskämpfe der einfachen Runde, bis 30. April 2021 neu ansetzen und einen neuen Spielplan erstellen.

1. Bundesligen dürfen als Profi-Ligen durchspielen

Nach Abschluss der einfachen Runde erfolgt die Tabellenwertung mitsamt der jeweiligen Auf- und Abstiegsregelungen gemäß der Wettspielordnung. „Unser oberstes Ziel ist, eine Einfachrunde mit Auf- und Abstieg hinzubekommen“, erklärt die für den Leistungssport zuständige DTTB-Vizepräsidentin Heike Ahlert. „Wir werden es nicht allen recht machen können, aber das ist das zurzeit Beste, was wir aus unserer Sicht aus der weiterhin ungewissen Situation machen konnten.“

Die 1. Damen-Bundesliga bleibt als Profi-Liga wie die eigenständige TTBL von der Einschränkung unberührt. Die Vereine sollen unverändert Vor- und Rückrunde sowie Play-offs absolvieren, wenn es die Situation in der Pandemie zulässt. Schon während des November-Lockdowns konnten die Spiele der beiden Top-Ligen fortgesetzt werden.

Zu den Präsidiumsbeschlüssen im Wortlaut (pdf-Format)

Links

Chronologie der Meldungen zu COVID-19 auf der DTTB-Website

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL Ligen 13.12.2020

Düsseldorf und Saarbrücken mit lösbaren Aufgaben im CL-Viertelfinale

Im ARAG CenterCourt werden die Spiele in der Champions League von Tag zu Tag umkämpfter. Gastgeber Borussia Düsseldorf benötigte über drei Stunden Spielzeit, um mit weißer Weste in das Viertelfinale einzuziehen, in dem nun am Dienstag um 17 Uhr der Sporting Club de Portugal wartet. Der 1. FC Saarbrücken, ebenfalls ungeschlagen Gruppensieger, trifft um 20.30 Uhr auf GV Hennbont (Frankreich). Der Post SV Mühlhausen als dritter deutscher Vertreter ist hingegen ausgeschieden.
weiterlesen...
TTBL Ligen 12.12.2020

Düsseldorf und Saarbrücken bereits im Viertelfinale der Champions League

Mit Gastgeber Borussia Düsseldorf, dem Deutschen Meister 1. FC Saarbrücken sowie den russischen Teams von Fakel Gazprom Orenburg und UMMC Jekaterinburg haben die Titelfavoriten in der Champions League vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Alle vier Top-Gesetzten sind nach zwei Gruppenspielen noch ungeschlagen. Am Sonntag kann der dritte TTBL-Vertreter, der Post SV Mühlhausen, noch die Runde der besten Acht erreichen, benötigt dazu aber zwingend einen Erfolg über Bogoria Mazowiecki (Polen).
weiterlesen...
Ligen 21.11.2020

Corona-Saison: Bundestag verhindert Härten bei Verlust der Stammspieler-Eigenschaft

Als Reaktion darauf, dass in allen Landesverbänden aufgrund der COVID-19-Pandemie bis Ende dieses Jahres nur ein Bruchteil der Mannschaftskämpfe der Vorrunde ausgetragen werden kann und die Situation in der Rückrunde ungewiss ist, hat der Bundestag am Samstag, 21. November, Änderungen an der Wettspielordnung beschlossen, die den Verlust und die Wiedererlangung des Stammspielerstatus für die laufende Spielzeit regeln.
weiterlesen...
Ligen 29.10.2020

Damen-Bundesliga: Andreas Hain tritt als Ressortleiter zurück

Neuer Ressortleiter der Damen-Bundesliga ist Helmut Pfeil. Der Abteilungsleiter des TSV Schwabhausen und bisherige stellvertretende Leiter des Ressorts rückt kommissarisch an die Stelle von Andreas Hain, der kurzfristig von seinem Amt zurücktrat.
weiterlesen...
Ligen 15.10.2020

Bundesspielklassen: „Risikogebiet“ als Grund für Spiel-Absetzung

Nach den Beschlüssen der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder zur Verschärfung der Corona-Vorgaben und der gestiegenen Zahl sogenannter „Risikogebiete“ reagiert das DTTB-Präsidium mit der Erweiterung der Regieanweisungen für die Bundesspielklassen. Ein Mannschaftskampf kann abgesetzt werden, wenn sich die Austragungsstätte bereits oder absehbar in einem „Risikogebiet“ befindet und/oder mindestens einer der beiden beteiligten Vereine aus einem bestehenden oder absehbaren „Risikogebiet“ stammt. Leichte Anpassungen der Regieanweisungen für Veranstaltungen des DTTB in Turnierform sowie des bundesweiten COVID-19-Schutz- und -Handlungskonzepts stehen am Samstag auf der Agenda des Präsidiums.
weiterlesen...
Ligen 01.09.2020

Livescoring 2.0: Ergebnisse direkt an click-TT übertragen

Eineinhalb Jahre nach der Einführung der Beta-Version von Livescoring ist es rechtzeitig zum Saisonstart soweit: Das bundesweite Portal myTischtennis.de präsentiert eine weiterentwickelte Version, sozusagen Livescoring 2.0: Dank der integrierten Updates können nun gescorte Ergebnisse unmittelbar nach der Eingabe auf www.myTischtennis.de auch direkt in das Vereinsportal click-TT übertragen werden. Benötigt wird lediglich ein kostenloses myTischtennis.de-Basis-Account.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH