Britt Erland: Trat verletzungsbedingt nicht in den Einzeln an. (Foto: Roscher)
Kampflos abgegebene Spiele bringen Entscheidung

Damen-Bundesliga: Bad Driburg sichert sich die Vize-Herbstmeisterschaft

Dr. Stephan Roscher 17.12.2018

Update 19.12.2018: Der Deutsche Tischtennis-Bund hat das Endergebnis der Partie in Bad Driburg inzwischen gemäß seinem Regelwerk auf 5:2 für den TuS korrigiert. Mit dem Sieg von Sarah de Nutte gegen Yuan Wan war klar, dass die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim kein Remis mehr erreichen konnte. Somit musste nicht weitergespielt werden. Folglich sind die letzten beiden Matches, die zugunsten Bingens endeten, nicht mehr in die Wertung gekommen.

-----------

Man hatte auch in Bad Driburg im Duell der Tabellennachbarn gegen Bingen/Münster-Sarmsheim auf eine spannende Partie gehofft, ähnlich wie am Vorabend in Waldbronn zwischen Busenbach und Langstadt. Doch aufgrund besonderer Umstände – man könnte auch von höherer Gewalt sprechen – ging es zwar eng zu, doch es war kein prickelndes Topspiel. Alle hatten sich zum Jahresabschluss in der bisher so tollen, spannenden Liga keine Begegnung mit vier abgeschenkten Matches gewünscht.

Beide Spitzenspielerinnen waren jedoch nicht einsatzfähig, Ersatz konnte kurzfristig nicht mehr beschafft werden. Chantal Mantz musste im Gästeteam aufgrund einer Entzündung im Brustmuskelbereich mit ärztlichem Sportverbot pausieren, Britt Eerland beim Gastgeber wegen Schmerzen im Fuß und der Angst, bei einem falschen Tritt ein hohes Risiko einzugehen.

Somit fielen ein Doppel sowie drei Einzel ins Wasser. Fünf Matches wurden tatsächlich gespielt, am Ende hatte der TuS mit 5:4 die Nase vorn. Da das Duell der beiden Topspielerinnen nicht möglich war und kein Team auf sechs Punkte kam, wurde - dem Reglement entsprechend - das gewertet, was  auf dem Bogen stand. Und das reichte dem Gastgeber zur Vize-Herbstmeisterschaft mit 10:4 Punkten, zwei Zähler hinter Ligaprimus ttc berlin eastside und einen Punkt vor dem Dritten, der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Sportliche Sieger fanden folgende Matches, die 3:3 endeten, so dass die kampflosen Spiele (2:1 für Bad Driburg) die Entscheidung brachten:

Die Ergebnisse im Detail

Nadine Bollmeier/Sophia Klee – Marie Migot/Giorgia Piccolin 0:3 (7:11, 8:11, 9:11)

Nadine Bollmeier – Giorgia Piccolin 3:0 (11:6, 11:8, 11:3)

Sophia Klee – Marie Migot 3:0 (11:8, 11:2, 11:8)

Sarah de Nutte – Yuan Wan 3:1 (11:8, 9:11, 11:7, 11:8)

Nadine Bollmeier – Marie Migot 1:3 (11:8, 6:11, 9:11, 4:11)

Sophia Klee – Giorgia Piccolin 1:3 (11:8, 14:16, 9:11, 7:11) 

Hier geht es zur Übersicht der Liga

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 14.01.2019

eastside und Kolbermoor in Spiellaune, Böblingen erneut im Pech

Nach dem packenden Remis zwischen Langstadt und Bad Driburg am Samstag fanden am Sonntag drei weitere Bundesligapartien zum Rückrundenstart statt. Zweimal ging es deutlich zu – Berlin ließ Busenbach ebenso wenig eine Chance wie das vom Pokalsieg beflügelte Kolbermoor Bingen, gegen das man in der Vorrunde noch verloren hatte. Beide Begegnungen gingen mit 6:1 an den Gastgeber. Anders in Bad Driburg, wo Schlusslicht Böblingen wie im Hinspiel vier Stunden aufopferungsvoll kämpfte und nicht belohnt wurde.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 13.01.2019

Remis zwischen Langstadt und Bad Driburg vor großer Kulisse

Zum Rückrundenauftakt vor 320 Fans in der Eckehard-Colmar-Halle teilten sich der Tabellenvierte TSV Langstadt und der Zweite TuS Bad Driburg leistungsgerecht die Punkte. Vorne hatten die Hessinnen das Sagen, hinten war das Gästeteam dominant.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.01.2019

Rückrundenstart mit vier Partien

Das Buderus-Final Four liegt hinter uns, der erste Titel der Saison ist vergeben. Nun geht es mit Siebenmeilenstiefeln weiter im Programm. Am Wochenende starten sieben von acht Klubs in die Rückrunde. Vier Partien stehen an, darunter hoch interessante, richtungsweisende Duelle. Doppelt gefordert ist der TuS Bad Driburg, der beim TSV Langstadt und gegen die SV Böblingen an die Tische geht. Der frischgebackene Pokalsieger SV DJK Kolbermoor strebt gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim die Revanche für die 4:6-Hinspielniederlage an. Wenn es so spannend weitergeht, wie die komplette Vorrunde verlief, werden die Fans auf ihre Kosten kommen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.01.2019

Spannende Vorrunde macht Lust auf mehr

Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir in einem Überblick nochmals die spannendste Vorrunde in der 1. Bundesliga Damen seit langem würdigen. Diese Halbrunde hat wirklich Lust auf mehr geweckt – und das Schöne: Bald gibt es mehr. Die Liga startet bereits am 12. Januar in die Rückrunde. Doch es kommt noch besser: Am kommenden Sonntag steigt im Sportforum Berlin das große Buderus-Final Four um die Deutsche Pokalmeisterschaft mit den Hochkarätern eastside, Kolbermoor, Bad Driburg und Bingen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.12.2018

Langstadt gewinnt in Busenbach und springt auf Platz 4

Die vorletzte Partie der Vorrunde ist gespielt. Mit 6:3 setzte sich Aufsteiger TSV Langstadt beim TV Busenbach durch und schob sich durch seinen zweiten Saisonsieg mit ausgeglichenem Punktekonto in der Tabelle noch an Kolbermoor und Anröchte vorbei – alle drei weisen 7:7 Zähler auf. Beim Sieger überragten Petrissa Solja und Monika Pietkiewicz.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 14.12.2018

Vorrundenausklang mit zwei prickelnden Duellen der Tabellennachbarn

Am Wochenende stehen zum Jahresabschluss in der 1. Bundesliga Damen noch zwei mit Spannung erwartete Duelle zwischen Tabellennachbarn an. Die Partien Busenbach vs. Langstadt und Bad Driburg vs. Bingen schließen zudem eine interessante Vorrunde ab. In Waldbronn geht es darum, ob der TV Busenbach aussichtsreich im Rennen um die Play-offs bleibt oder ob Langstadt einstweilen davonzieht. Auch in Bad Driburg geht es um die Play-offs. Dort möchte die junge Truppe aus Bingen/Münster-Sarmsheim ihren zweiten Platz verteidigen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}