Han Ying freut sich über den Halbfinaleinzug (Foto: Schillings)
Han entscheidet Duell der Abwehrerinnen für sich / Soljas Kampfgeist wird gegen Yu Fu nicht belohnt

Nur Han Ying ist noch im Rennen / Knappes Aus für Solja

SH / MS 25.06.2019

Minsk. Han Ying ist der Sprung ins Einzel-Halbfinale bei den European Games gelungen. Sie setzte sich in fünf Durchgängen im Duell der Defensiv-Akteurinnen gegen Li Jie aus den Niederlanden durch. Ihre Gegnerin in der Vorschlussrunde am Mittwochmorgen ist die für Monaco startende gebürtige Chinesin Yang Xiaoxin, die mit ihren langen Noppen auf der Rückhand im Turnierverlauf mit Viktoria Pavlovich (Weißrussland) und Polina Mikhailova (Russland) bereits zwei Abwehrerinnen ohne Satzverlust ausschaltete.

Han Ying gewinnt das Abwehr-Duell gegen Li Jie im Angriff

Mit einer spielerisch und taktisch hochklassigen Leistung zog Han Ying in die Vorschlussrunde der European Games. In einer Neuauflage des Viertelfinalmatches von Baku vor vier Jahren nahm die Wahl-Düsseldorferin Revanche für die damals erlittene Niederlage gegen die Holländerin. Im Duell der beiden Abwehrspielerinnen war beim Stand von 1:1 der Gewinn des dritten Durchgangs mit 14:12 wichtig, in dem die Deutsche zwischenzeitlich zurückgelegen hatte. Ab 9:10 griff in dem Satz das Zeitspiel, und von diesem Moment an hatte die bereits zuvor geschickt attackierende Deutsche Vorteile. Han Ying sagte anschließend: "Dass ich gut angegriffen habe, war sicherlich der Schlüssel zum Sieg. Ich habe heute die Ballwechsel gut gelesen und genau beobachtet, wann der richtige Zeitpunkt ist. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden." Im Match gegen Yang Xiaoxin rechnet sich die Spitzenspielerin des polnischen Champions-League-Siegers Tarnobrzeg gute Chancen aus: "Ich habe einmal in der Champions League verloren, aber bei den Qatar Open 2015 auch einmal gegen sie gewonnen. Es wird schwer, aber ich bin in guter Form."

Peti Solja: "Jetzt auf jeden Fall den Titel im Mixed gewinnen"

Petrissa Solja ist im Viertelfinale ausgeschieden. Der Kampfgeist der Europe-Top-16-Gewinnerin wurde am Ende gegen Yu Fu aus Portugal nicht belohnt. Beim 0:2-Satzrückstand wehrte Solja in Durchgang drei zwei Sätzbälle ab und verkürzte auf 1:2. Im Entscheidungssatz glich sie bei drei Matchbällen ihrer Kontrahentin aus, musste sich der Penholder-Spielerin, die in der kommenden Saison für den ttc berlin eastside in der Bundesliga an den Tisch gehen wird, letztlich aber mit 11:13 geschlagen geben. Die Langstädterin kommentierte ihre hauchdünne Niederlage enttäuscht - und kämpferisch: "Zu Beginn des Spiels hatte ich zu viele Probleme mit ihren Aufschlägen. Nachdem ich ihr Service besser in den Griff bekommen hatte, war es ein offenes Match und im siebten Satz stand ich knapp vor dem Sieg. Ich versuche nun einige Stunden zu regenerieren, lasse meine Muskulatur von unserem Physiotherapeuten Peter Heckert noch einmal lockern und will dann zusammen mit Patrick Franziska die Goldmedaille im Mixed gewinnen. Das Olympiaticket lassen wir uns nicht nehmen." An der Kraft soll es im Mixed-Finale jedenfalls nicht scheitern, so Solja: "Das Einzel ging zwar über sieben Sätze, es gab aber meistens kurze Ballwechsel, da es ein sehr Aufschlag-Rückschlag betontes Match war. Es war eher anstrengend für den Kopf."

Mixed-Finale mit Solja ab 18 Uhr

Im zweiten Halbfinale steht Yu Luxemburgs Altmeisterin Ni Xialian gegenüber, die die Schwedin Linda Bergström in Schach halten konnte und zuvor die topgesetzte Rumänin Bernadette Szocs bezwungen hatte.

Im Einzel werden die ersten Drei mit Startplätzen bei den Olympischen Spielen in Tokio belohnt. Für Petrissa Solja ist das Turnier jedoch längst nicht beendet. An der Seite von Patrick Franziska steht sie ab 18 Uhr im Mixed-Finale Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs aus Rumänien gegenüber. Am Donnerstag beginnen zudem die Mannschaftswettbewerbe der 2. Europaspiele, bei den Solja und Han von Nina Mittelham ergänzt werden.

Dienstag, 25. Juni

Die Spiele (der Deutschen) 

Damen-Einzel, Viertelfinale
Ni Xialian LUX - Linda Bergström SWE 4:1 (8,7,9,-5,9)
Petrissa Solja - Yu Fu POR 3:4 (-8,-10,10,-6,8,7,11)
Yang Xiaoxin MON - Polina Mikhailova RUS 4:0 (7,9,1,5)
Han Ying - Li Jie NED 4:1 (5,-8,12,7,5)

Herren-Einzel, Viertelfinale, ab 14 Uhr
Timo Boll - Vladimir Samsonov BLR 15 Uhr
Tomislav Pucar CR0 - Emmanuel Lebesson FRA 14 Uhr
Jonathan Groth DEN - Wang Yang SVK 14 Uhr
Kou Lei UKR - Cedric Nuytinck BEL 15 Uhr

Gemischtes Doppel, Halbfinale
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK 3:1 (6,-6,11,4)
Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs ROU - Tristan Flore/Laura Gasnier FRA 3:2 (-11,8,-10,6,8)

Gemischtes Doppel, Spiel um Bronze, 17 Uhr
Tristan Flore/Laura Gasnier FRA - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK

Gemischtes Doppel, Finale, 18 Uhr
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs ROU

Mittwoch, 26. Juni

Damen-Einzel, Halbfinale
Han Ying - Yang Xiaoxin MON, 10 Uhr
Ni Xialian LUX - Yu Fu POR, 9 Uhr

Links

Das deutsche Aufgebot

Herren
Timo Boll (Weltrangliste: 6, Borussia Düsseldorf)
Dimitrij Ovtcharov (Nr. 12, Fakel Gazprom Orenburg/Russland)
Patrick Franziska (Nr. 16, 1. FC Saarbrücken TT)
Ersatz für den Team-Wettbewerb: Ricardo Walther (Nr. 38, ASV Grünwettersbach)

Damen
Petrissa Solja (Weltrangliste: 26, TSV 1909 Langstadt)
Han Ying (Nr. 45, KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen)
Nina Mittelham (Nr. 50, ttc berlin eastside)
Ersatz für den Team-Wettbewerb: Shan Xiaona (Nr. 165, ttc berlin eastside)

Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
Lars Hielscher (Assistenztrainer)

Delegationsleiter
Richard Prause (Sportdirektor)

Medizinische Abteilung
Peter Heckert (Physiotherapeut, OSP Hessen)
Dr. Antonius Kass (Mannschaftsarzt)

Schiedsrichter
Christoph Geiger

 

Der Zeitplan

Freitag, 21. Juni
Auslosung
ab 10 Uhr (deutscher Zeit)
Samstag, 22. Juni
Damen- und Herren-Einzel, 1. und 2. Runde
ab 9 Uhr (ohne deutsche Beteiligung)

Sonntag, 23. Juni
Gemischtes Doppel, Achtelfinale
9 Uhr/9.45 Uhr (mit Patrick Franziska/Petrissa Solja)
Damen-Einzel, 3. Runde (beste 32)
12 / 13 / 14 / 15 Uhr (mit Petrissa Solja, Han Ying)
Herren-Einzel, 3. Runde (beste 32)
16 / 17 / 18 / 19 Uhr (mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov)

Montag, 24. Juni
Gemischtes Doppel, Viertelfinale
9 Uhr/9.45 Uhr
Damen-Einzel, Achtelfinale
12 / 13 / 14 / 15 Uhr
Herren-Einzel, Achtelfinale
16 / 17 / 18 / 19 Uhr

Dienstag, 25. Juni
Gemischtes Doppel, Halbfinale
9 Uhr/9.45 Uhr
Damen-Einzel, Viertelfinale
12 / 13 Uhr
Herren-Einzel, Viertelfinale
14 / 15 Uhr
Gemischtes Doppel, Spiel um Bronze
17 Uhr
Gemischtes Doppel, Finale
18 Uhr
Siegerehrung
anschließend, ca. 19 Uhr

Mittwoch, 26. Juni
Damen-Einzel, Halbfinale
9 / 10 Uhr
Herren-Einzel, Halbfinale
11 / 12 Uhr
Damen-Einzel, Spiel um Bronze
15 Uhr
Herren-Einzel, Spiel um Bronze
16 Uhr
Damen-Einzel, Finale
17 Uhr
Herren-Einzel, Finale
18 Uhr
Siegerehrung
anschließend, ca. 19 Uhr

Donnerstag, 27. Juni
Damen- / Herren-Mannschaft, Achtelfinale
9 / 12 Uhr (ohne deutsche Beteiligung)
Damen-Mannschaft, Viertelfinale
15 Uhr (mit Deutschland)
Herren-Mannschaft, Viertelfinale
18 Uhr (mit Deutschland)

Freitag. 28. Juni
Damen-Mannschaft, Halbfinale
9 / 12 Uhr
Herren-Mannschaft, Halbfinale
15 / 18 Uhr

Samstag, 29. Juni
Damen-Mannschaft, Spiel um Bronze
9 Uhr
Damen-Mannschaft, Finale
12 Uhr
Siegerehrung
anschließend, ca. 15 Uhr
Herren-Mannschaft, Spiel um Bronze
16 Uhr
Herren-Mannschaft, Finale
19 Uhr
Siegerehrung
anschließend, ca. 22 Uhr

 

Die Setzlisten

Herren-Einzel

1 Timo Boll (Deutschland), 2 Mattias Falck (Schweden), 3 Dimitrij Ovtcharov (Deutschland), 4 Liam Pitchford (England), 5 Vladimir Samsonov (Weißrussland), 6 Simon Gauzy (Frankreich), 7 Kristian Karlsson (Schweden), 8 Daniel Habesohn (Österreich), 9 Emmanuel Lebesson (Frankreich), 10 Jonathan Groth (Dänemark), 11 Marcos Freitas (Portugal), 12 Tomislav Pucar (Kroatien), 13 Tiago Apolonia (Portugal), 14 Cedric Nuytinck (Belgien), 15 Darko Jorgic (Slowenien), 16 Alvaro Robles Martinez (Spanien)

Damen-Einzel

1 Bernadette Szocs (Rumänien), 2 Sofia Polcanova (Österreich), 3 Matilda Ekholm (Schweden), 4 Petrissa Solja (Deutschland), 5 Elizabeta Samara (Rumänien), 6 Georgina Pota (Ungarn), 7 Li Jie (Niederlande), 8 Fu Yu (Portugal), 9 Britt Eerland (Niederlande), 10 Margaryta Pesotska (Ukraine), 11 Barbora Balazova (Slowakei), 12 Polina Mikhailova (Russland), 13 Han Ying (Deutschland), 14 Li Qian (Polen), 15 Ni Xia Lian (Luxemburg), 16 Hana Matelova (Tschechien)

Gemischtes Doppel

1 Lubomir Pistej/Barbora Balazova (Slowakei), 2 Stefan Fegerl/Sofia Polcanova (Österreich), 3 Patrick Franziska/Petrissa Solja (Deutschland), 4 Tristan Flore/Laura Gasnier (Frankreich), 5 Adam Szudi/Szandra Pergel (Ungarn), 6 Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs (Rumänien), 7 Alvaro Robles Martinez/Galia Dvorak (Spanien), 8 Laurens Tromer/Britt Eerland (Niederlande), 9 Aleksandr Shibaev/Polina Mikhailova (Russland), 10 Mattias Falck/Matilda Ekholm (Schweden), 11 Aleksandar Karakasevic/Izabel Lupulesku (Serbien), 12 Niagol Stoyanov/Giorgia Piccolin (Italien), 13 Cedric Nuytinck/Lisa Lung (Belgien), 13 Jakub Dyjas/Natalia Partyka (Polen), 15 Luka Mladenovic/Ni Xialian (Luxemburg), 16 Pavel Platonov/Nadezhda Bogdanova (Weißrussland)

Damen-Mannschaft

1 Deutschland, 2 Rumänien, 3 Ungarn, 4 Österreich, 5 Holland, 6 Ukraine, 7 Polen, 8 Spanien, 8 Luxemburg, 8 Russland, 11 Schweden, 12 Weißrussland

Herren-Mannschaft

1 Deutschland, 2 Schweden. 3 Österreich, 4 Großbritannien, 5 Frankreich, 6 Slowenien, 7 Kroatien, 8 Weißrussland, 9 Portugal, 10 Belgien, 11 Rumänien, 12 Dänemark

weitere Artikel aus der Rubrik
European Games 01.07.2019

European Games: Die Bilder des Turniers

Die DTTB-Asse sind zurück in Deutschland - oder schon weitergeflogen Richtung Korea zum nächsten World Tour-Event. Im Gepäck: 4x Mal Gold und 1x Silber sowie alle möglichen Olympiatickets. Grund genug - noch einmal die schönsten Foto in einer Galerie zusammenzustellen.
weiterlesen...
European Games 30.06.2019

Peti Solja trägt die Fahne von Team Deutschland bei den European Games

Petrissa Solja wird am Sonntagabend die deutsche Fahne bei der Schlussfeier der 2. Europaspiele ins Dinamo-Stadion von Minsk tragen. Das hat die Delegationsleitung des European Games Team Deutschland entschieden.
weiterlesen...
European Games 29.06.2019

Minsk-Mission erfüllt: DTTB-Herren gewinnen Finale gegen Schweden

Nach den Damen haben auch Deutschlands Herren den Team-Wettbewerb bei den European Games gewonnen, Gold und damit die Direkt-Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 geholt. Gegen den WM-Dritten Schweden gab es für den amtierenden Mannschafts-Europameister einen 3:0-Erfolg.
weiterlesen...
European Games 29.06.2019

Gold gewonnen, Olympia gebucht: Deutschlands Damen in Minsk am Ziel

Jubelnd lagen sich die vier Spielerinnen in den Armen im Tennis Olympic Center von Minsk. In eindrucksvoller Manier haben Deutschlands Damen bei den European Games zum zweiten Mal nach der Premiere der Spiele in Baku vor vier Jahren den Mannschaftstitel gewonnen. Im Endspiel von Minsk gegen den amtierenden Europameister Rumänien gab es ein unerwartet deutliches 3:0, in dem die Gegnerinnen jedoch nicht komplett chancenlos waren.
weiterlesen...
European Games 28.06.2019

Deutsche Herren glänzen auch gegen Portugal / Im Finale wartet Schweden

Wer will diese Mannschaft stoppen? Mit einem 3:0-Sieg über Titelverteidiger Portugal sind Deutschlands Herren ins Endspiel der European Games eingezogen und trifft dort am Samstag auf Schweden.
weiterlesen...
European Games 28.06.2019

Starke Mittelham setzt Schlusspunkt gegen Polen

Die Zuschauer in Minsk sahen eine nerven- und spielstarke Nina Mittelham im Schlusseinzel. Und Han Ying war einmal mehr Mrs. Zuverlässig für Deutschland.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH