Anzeige
Foto: Steinbrenner
Ausgeglichene Gruppen versprechen ein hochklassiges Final Four / Qualifikation und Endrunde erstmals an einem Wochenende

Damen-Pokalmeisterschaften: Qualifikationsgruppen ausgelost

BP 22.10.2021

Hannover. Premiere bei den Damen-Pokalmeisterschaften: Zum ersten Mal findet das Qualifikationsturnier und das Final Four an einem Wochenende statt. Am Samstag, den 8. Januar versuchen in der Sporthalle Hannover-Misburg zwölf Teams eins der begehrten vier Tickets für das Finalturnier einen Tag später am 9. Januar zu lösen. Heute wurden in Hannover die Qualifikationsgruppen ausgelost. 

Wer wird sich den begehrten ersten Titel des neuen Jahres 2022 holen? Zum achten Mal der Favorit ttc berlin eastside? Oder doch einer der Herausforderer? So oder so: Wer den Pokal mit nach Hause nehmen will, muss zunächst seine Qualifikationsgruppe gewinnen, die heute in Hannover bei dem Turniersponsor Viessmann ausgelost wurden. Dabei bewies die Losfee Kay Glenewinkel, Niederlassungsleiter von Viessmann, ein glückliches Händchen und loste vier ausgeglichene Gruppen. Titelverteidiger Berlin führt Gruppe A an und ist sicher der große Favorit gegen die Teams der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und NSU Neckarsulm. Spannender ist da schon die Gruppe B, in der sich der TSV Schwabhausen und TSV Langstadt ein enges Duell um den Einzug in die Endrunde liefern könnten. Der Vorjahresfinalist SV DJK Kolbermoor muss sich für den Einzug ins Final Four gegen den ESV Weil und die Füchse Berlin durchsetzen. Und die Gruppe D ist mit dem Bundesligaurgestein SV Böblingen, dem Bundesliganeuling vom TTC Weinheim und dem ehemaligen Bundesligisten LTTV Leutzscher Füchse durchaus für eine Überraschung gut.
 
“Wir haben in jeder Gruppe mindestens ein starkes Team und eine gute Chance, vier absolute Spitzenmannschaften beim Final Four am Sonntag zu sehen”, sagt Uwe Rehbein, der Kopf der drei ausrichtenden Vereine TTC Helga Hannover, Badenstedter SC und SG Misburg. Seit der Wiedereinführung der Pokalmeisterschaften im Jahr 2014 findet das Turnier zum vierten Mal in Hannover unter der Federführung der drei Vereine statt. Für Uwe Rehbein ist es seit 1987 sogar die 25. nationale oder internationale Veranstaltung, die er mit Helga Hannover ausrichtet.  

Kompaktes Turnierformat / Livestream bei Sportdeutschland.TV

Titelverteidiger Berlin wird jedenfalls mit einem guten Gefühl in Niedersachsens Hauptstadt fahren:  Alle bisherigen drei Final Fours dort konnten die Hauptstädter gewinnen. Erstmals werden die gesamten Pokalmeisterschaften kompakt an einem Wochenende ausgetragen. Turnierbeginn am Samstag wird voraussichtlich um 11 Uhr sein, für die vier Finalisten geht es am Sonntag um 10 Uhr los. Vom Qualifikationsturnier werden ausgewählte Spiele im Livestream bei Sportdeutschland.TV zu sehen sein, am Sonntag alle drei Partien. Weitere Informationen, etwa über den Ticketverkauf, folgen. 

Auslosung

Gruppe A:

Ttc berlin eastisde 
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 
NSU Neckarsulm 

Gruppe B: 

TSV Schwabhausen 
TSV Langstadt 
MTV Tostedt 

Gruppe C: 

ESV Weil 
SV DJK Kolbermoor 
Füchse Berlin 

Gruppe D: 

SV Böblingen 
TTC 1946 Weinheim 
LTTV Leutzscher Füchse

Rückblick Final Four 2021

weitere Artikel aus der Rubrik
Final Four 11.01.2021

Damen Final-Four: Rückblick und Re-Live

Der ttc berlin eastside gewinnt zum siebten Mal den Pokal im Finale gegen den Dauerrivalen SV DJK Kolbermoor. Wir gratulieren noch einmal und haben hier einige Highlights im Video sowie die Spiele im Re-Live auf Sportdeutschland.TV.
weiterlesen...
Pokal 10.01.2021

Der Pokal bleibt in der Hauptstadt

Durch einen hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen den SV DJK Kolbermoor haben die Damen des ttc berlin eastside wie schon im Vorjahr in Pforzheim das Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft gewonnen. Shan Xiaona, Britt Eerland, Nina Mittelham und Jesscia Göbel setzten sich in einem Herzschlag-Finale gegen das Team aus Bayern durch.
weiterlesen...
Pokal 10.01.2021

Favoritensiege im Halbfinale

Die Überraschungen im Halbfinale des Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen blieben aus. Sowohl der Titelverteidiger ttc berlin eastside als auch der SV DJK Kolbermoor stehen sich ab 14 Uhr in der Bundeshauptstadt im Endspiel gegenüber. Die Gastgeberinnen setzten sich gegen den Bundesliga-Aufstieger ESV Weil mit 3:0 durch. Knapp drei Stunden musste Kolbermoor im bayerischen Duell mit dem TSV Schwabhausen, um am Ende noch mit 3:2 die Oberhand zu behalten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen Pokal 07.01.2021

"Als ich gerade über ein ruhigeres Leben nachdachte, klingelte mein Telefon"

Wir setzen heute unsere Interviewserie mit Bundesligaspielerinnen fort. Mit der 39-jährigen Jessica Göbel haben wir uns diesmal für eine Spielerin des ttc berlin eastside entschieden, natürlich auch, weil die Berlinerinnen im Dezember die Champions League gewonnen haben und als Titelverteidiger in das Pokal Final Four am Sonntag in der heimischen Paul-Heyse-Halle gehen. Doch die erfahrene Angriffsspielerin, die früher auch in der deutschen Nationalmannschaft aufgeschlagen hat, hatte uns noch wesentlich mehr zu sagen und hat nicht nur über den Cupwettbewerb und die jüngsten Erfolge ihres Teams berichtet.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
Pokal 10.07.2020

Damen-Pokal-Quali: Langstadt könnte den Titelverteidiger gefährden

In Gruppe B wollen die Fans aus der Hauptstadt als Gastgeber natürlich den ttc berlin eastside siegen sehen, der zweifellos in der Favoritenrolle ist. Doch der TSV Langstadt könnte ein unbequemer Gegner werden, der immerhin Spielerinnen wie Petrissa Solja, Cheng Hsien-Tzu, Dina Meshref, Tanja Krämer sowie Yunli und Franziska Schreiner im Kader hat.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH