Anzeige
Wiedersehen macht Freude: Timo Boll und Jun Mizutani bei der 2014er-Auflage vor Traumkulisse (Foto: MS)
Geiger: „Die 10.000 Zuschauer vom World Cup 2014 sind schwer zu toppen, aber wir werden es versuchen.“

Der Men’s World Cup 2020 ist in Düsseldorf

SH 13.03.2019

Frankfurt/Düsseldorf. Der Deutsche Tischtennis-Bund mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner hat den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Der Termin für das Prestigeturnier ist vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME. Der Weltverband ITTF vergibt den World Cup damit zum vierten Mal nach 2010 in Magdeburg, 2014 in Düsseldorf und 2016 in Saarbrücken nach Deutschland. Es geht um den begehrtesten Titel in der Szene neben dem bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, um 250.000 US-Dollar (rund 218.000 Euro) Preisgeld und um zahlreiche Weltranglistenpunkte.

„Nach der für uns so überaus erfolgreichen WM 2017 sind wir im kommenden Jahr endlich wieder mit einem echten Highlight in Düsseldorf“, sagt DTTB-Präsident Michael Geiger. „Die 10.000 Zuschauer vom World Cup 2014 werden schwer zu toppen sein, aber wir werden es in dieser für Tischtennis so begeisterten Region auf jeden Fall versuchen.“

Düsseldorfs Oberbürgermeister hofft auf Boll im Top-Form

Für das Sportland Nordrhein-Westfalen sind internationale Tischtennis-Großveranstaltungen Teil des Standortmarketings. Die Weltmeisterschaften 2012 und 2017 sowie der Men’s World Cup 2014 waren die jüngsten erfolgreichen Großveranstaltungen im bevölkerungsreichsten Bundesland. „Spitzensportveranstaltungen gehören zum Profil unseres Landes. Sport an Rhein und Ruhr ist Lebensgefühl und Leidenschaft zugleich. Für das Sportland NRW ist der Tischtennis Men‘s World Cup 2020 ein großer Gewinn. Wir wollen dazu beitragen, dass auch diese Veranstaltung zu einem einmaligen Erlebnis wird“, sagt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Auch Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, freut sich auf ein Wiedersehen mit den Topstars der Tischtennis-Welt. „Der Tischtennissport ist untrennbar mit Düsseldorf verbunden. Das Deutsche Tischtennis-Zentrum, Borussia Düsseldorf als erfolgreichster Klub und mehr als 40 Vereine, in denen Tischtennis gespielt wird, belegen das. Der Men’s World Cup 2020 bringt nun wieder die besten Tischtennisspieler der Welt zu uns. Das wird ein tolles Highlight für die Sportstadt Düsseldorf, und ich hoffe sehr, dass wir dann wieder mal einen Timo Boll in Top-Form erleben dürfen.“

Drei Deutsche konnten den World Cup gewinnen

Das seit 1980 jährlich ausgetragene Einzelturnier ist das Aufeinandertreffen der besten Spieler der Welt. Mit dabei sind der amtierende Weltmeister, der im April in Budapest gekürt wird, sowie die Bestplatzierten der kontinentalen Ranglistenturniere. Pro Nation sind maximal zwei Starter erlaubt.

Drei Deutsche konnten den World Cup bisher gewinnen: Dimitrij Ovtcharov (2017 in Lüttich), Timo Boll (2005 in Lüttich und 2002 in Jinan) sowie Jörg Roßkopf (1998 in Shantou). Zudem stand Boll, der 2020 als Düsseldorfer Borusse Lokalmatador sein wird, vier Mal im Finale, 2018, 2017, 2012 und 2008.

Der Men's World Cup auf der ITTF-Website

World-Cup-Rückblick 2018: Silber für Boll, Ovtcharov im kleinen Finale

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglisten 02.11.2021

Weltrangliste: Mittelham und Qiu klettern

In dieser Woche veröffentlichte World Table Tennis (WTT) die 44. Weltrangliste dieses Jahres. Für Dang Qiu ist es eine ganz besondere: Mit Platz 47 erreicht er die beste Platzierung seiner Karriere. Auch Nina Mittelham konnte sich verbessern.
weiterlesen...
26.08.2021

Thomas Weikert kandidiert nicht erneut als ITTF-Präsident

Thomas Weikert wird nicht wieder zur Wahl um das Amt des Präsidenten des Tischtennis-Weltverbands antreten. „Hauptgrund ist, dass ich mit einigen Entscheidungen des Präsidiums und dem eingeschlagenen Kurs von ITTF und WTT nicht einverstanden bin“, erklärte er schriftlich.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
World Cup 15.11.2020

Men's World Cup: Vierter Titel für Fan Zhendong

Wie vor einer Woche bei den Damen so war auch das Finale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai fest in chinesischer Hand. Mit einem 4:3-Erfolg über den dreimaligen Weltmeister Ma Long sicherte sich der Weltranglistenerste Fan Zhendong zum vierten Mal nach 2016, 2018 und 2019 die begehrte Trophäe und zieht mit dem bislang alleinigen Rekordsieger Ma Lin gleich. Das Match um Bronze gewann der Japaner Tomokazu Harimoto ebenfalls in sieben Sätzen gegen den Südkoreaner Jang Woojin.
weiterlesen...
World Cup 14.11.2020

Men's World Cup: Weltmeister Ma Long stoppt Dimitrij Ovtcharov

Das Halbfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai findet ohne deutsche Beteiligung statt. Im Viertelfinale unterlag Dimitrij Ovtcharov mit 1:4 gegen Chinas Weltmeister Ma Long. Bereits im Achtelfinale hatte am Vormittag Patrick Franziska nach heftigem Widerstand Taiwans Superstar Lin Yun-Ju zu einem 4:2-Erfolg gratulieren müssen. Im Halbfinale am Sonntag treffen Ma Long und Japans Weltranglistenvierter Tomokazu Harimoto sowie der Weltranglistenerste Fan Zhendong (China) und der Sieger des südkoreanischen Duells zwischen Yeoung Youngsik und Jang Woojin aufeinander.
weiterlesen...
World Cup 14.11.2020

Men's World Cup: Franziska unterliegt Lin Yun-Ju mit 2:4

Gut gespielt, aber verloren: Patrick Franziska ist im Achtelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai nach einer hochklassigen Partie in sechs Sätzen gegen den favorisierten Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju ausgeschieden. Deutschlands Hoffnungen ruhen nun allein auf den Schultern von Dimitrij Ovtcharov, der nach dem Auftakterfolg über Liam Pitchford (England) um 12.15 Uhr deutscher Zeit Chinas Weltmeister Ma Long im Viertelfinale herausfordert.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum