Anzeige
Sind noch nicht fertig in Houston: Kristian Karlsson (l.) und Mattias Falck (Foto: MS)
Falck und Karlsson sind das erste schwedische Doppel, das seit 1997 ein WM-Finale erreicht | Möregardh: „Mit Silber bin ich noch nicht zufrieden“

Der schwedische Traum geht auch im Doppel weiter

SH 29.11.2021

Houston. Mattias Falck und Kristian Karlsson sind das erste schwedische Doppel, das seit 1997 das Finale einer WM erreicht hat. Im Halbfinale der Welttitelkämpfe in Houston besiegten sie die Chinesen Lin Gaoyuan und Liang Jingkun in drei Sätzen.

Nach einem Gewinn des ersten Durchgangs in der Verlängerung – trotz zweier zunächst ungenutzter Satzbälle beim Stand von 10:8 – gegen topgesetzten Bronzemedaillengewinnern von 2019 zeigten Falck und Karlsson auch dann keine Anzeichen von Schwäche, als sich die Begegnung intensivierte. Brillante Platzierungen beider und einige knallharte Killerschläge von Karlsson brachten die Skandinavier mit 7:4 in Führung. Am Ende einer guten Rallye verfehlten die Chinesen den Tisch, 2:0 für Falck und Karlsson. Im Dritten führte das eingespielte und eng befreundete Doppel von Beginn an und ließ sich den Vorsprung, auch wenn er letztlich von vier auf zwei Punkte beim 10:8-Matchball zusammenschmolz, und den Einzug ins Endspiel mit 11:8 nicht mehr nehmen.

„Wir sind natürlich sehr glücklich, nachdem wir auch heute wieder ein tolles Spiel gespielt haben“, und Kristian Karlsson kündigte mit Blick auf die Partie um Gold am Montag gegen die Südkoreaner Jang Woojin/Lim Jonghoon an. „Wir sind noch nicht fertig, der Wettbewerb ist noch nicht vorbei, und jetzt werden wir uns darauf konzentrieren, dieses Spiel zu gewinnen, und dann wird es wahrscheinlich noch ein paar zusätzliche Emotionen geben.“  

Bronze für Luxemburgs Damen De Nutte/Ni

Luxemburgs Überraschungsdoppel bei den Damen verabschiedet sich mit einer Bronzemedaille aus Houston. Ihre Träume vom Einzug ins Finale wurden erwartungsgemäß von den Chinesinnen Wang Manyu und Sun Yingsha beendet, die im Halbfinale die ersten beiden Sätze im Schnelldurchgang gewannen. De Nutte und die bereits 58-jährige Ni bei deren 22. WM-Teilnahme hatten ihre besten Momente in Satz drei, wo sie sich sogar einen Satzball erarbeiteten. Nachdem die Titelverteidigerinnen diesen abgewehrt hatten, gelang ihnen mit 14:12 dann der letztlich sichere Sprung ins Endspiel. Dort treffen sie auf Japans Top-Duo Hina Hayata/Mima Ito, das sich gegen die Weltranglistenerste Chen Meng an der Seite von Qian Tianyi durchsetzen konnte.

Apropos Chen Meng: Nach ihrer Finalniederlage von Budapest gegen Liu Shiwen ist die Olympiasiegerin von Tokio in Texas ein weiteres Mal beim Versuch gescheitert, WM-Gold im Einzel gewinnen. Nach einer 2:0- und 3:2-Satzführung war es am Ende Teamkollegin Wang Manyu, die die besseren Nerven bei diesem 90-minütigen Hochgeschwindigkeitsduell hatte.

Möregardh: „Mit Silber bin ich noch nicht zufrieden“

Bei den Herren stehen sich im Endspiel Topfavorit Fan Zhendong und Truls Möregardh gegenüber. Nach Bronze 2015, Silber 2017 und dem Achtelfinal-Aus vor zwei Jahren will sich Chinas Olympia-Finalist in Abwesenheit von Ma Long seinen ersten WM-Titel im Einzel holen. Für den 19-jährigen Möregardh ist es erst seine dritte WM-Teilnahme. Bei den Heimspielen des Schweden in Halmstad 2018 gewann er mit seiner Mannschaft Bronze. „Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt so gut spiele, dass ich das Finale gewinnen kann“, sagt er selbstwusst auf der Website des schwedischen Verbands. „Mit Silber bin ich noch nicht zufrieden.“

Eines der beiden Mixed, das die Nationalverbände aus China und den USA anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Ping-Pong-Diplomatie gebildet hatten, hat Bronze gewonnen. Lily Zhang und Lin Gaoyuan vollbrachten bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier „am Tisch wahre Wunder“, wie es auf der WTT-Website heiß, und mussten sich erst im Halbfinale den Japanern Tomokazu Harimoto/Hina Hayata geschlagen geben. Der Titel ging an die rein chinesische Kombination Wang Chuqin/Sun Yingsha, die die Japaner beim 3:0 in den ersten beiden Sätze mit 11:2 und 11:5 zweitweise demontierten.

"Es war mir eine unglaubliche Ehre, mit Lin Gaoyuan zusammenspielen zu dürfen“, freute sich Lily Zhang über ihre unverhoffte erste WM-Medaille. „Wir hatten einen unglaublichen Lauf, und ich muss ihm so sehr danken, dass er mich immer unterstützt und mich bis ins Halbfinale getragen hat. Damit ist ein Traum wahr geworden.“

Alle Halbfinal-Partien am Sonntag bzw. in der Nacht von Sonntag auf Montag (alle Spiele Tisch 1)

Herren-Einzel, Halbfinale
Timo Boll - Truls Möregardh SWE 3:4 (8,8,-6,-8,10,-8,-5)
Fan Zhendong CHN - Liang Jingkun CHN 4:1 (5,4,9,-8,11)

Finale in der Nacht von Montag auf Dienstag um 2 Uhr
Fan Zhendong CHN - Truls Möregardh SWE

Mixed, Halbfinale
Cheng I-Ching/Lin Yun-Ju TPE - Wang Chuqin/Sun Yingsha CHN 1:3 (8,-7,7,9)
Tomokazu Harimoto/Hina Hayata JPN - Lin Gaoyuan/Lily Zhang USA 3:2 (9,1,-6,-8,2)

Finale in der Nacht von Sonntag auf Montag um 5 Uhr
Wang Chuqin/Sun Yingsha CHN - Tomokazu Harimoto/Hina Hayata JPN 3:0 (2,5,8)

Damen-Doppel, Halbfinale
Sarah De Nutte/Ni Xia Lian LUX - Wang Manyu/Sun Yingsha CHN 0:3 (-4,-3,-12)
Qian Tianyi/Chen Meng CHN - Hina Hayata/Mima Ito JPN 2:3 (-9,2,10,-6,-7)

Finale am Montag um 20 Uhr
Wang Manyu/Sun Yingsha CHN - Hina Hayata/Mima Ito JPN

Herren-Doppel, Halbfinale
Shunsuke Togami/Yukiya Uda JPN - Jang Woojin/Lim Jonghoon KOR 1:3 (8,-4,-9,-7)
Lin Gaoyuan/Liang Jingkun CHN - Kristian Karlsson/Mattias Falck SWE 0:3 (-10,-8,-8)

Finale am Montag um 20.50 Uhr
Jang Woojin/Lim Jonghoon KOR - Kristian Karlsson/Mattias Falck SWE

Damen-Einzel, Halbfinale
Chen Meng CHN - Wang Manyu CHN 3:4 (9,7,-8,-6,11,-9,-8)
Sun Yingsha CHN - Wang Yidi CHN 4:1 (8,-3,8,6,8)

Finale in der Nacht von Montag auf Dienstag um 1 Uhr
Wang Manyu CHN - Sun Yingsha CHN

Trainerteam und Delegationsleitung

Richard Prause (Sportdirektor), Tamara Boros (Bundestrainerin Damen), Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Lars Hielscher (Cheftrainer Düsseldorf), Sascha Nimtz (Wissenschaftskoordinator, IAT Leipzig), Ralph Färber (Athletiktrainer, Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt am Main) Rainer Kruschel (Delegationsleiter und DTTB-Leistungssportreferent)

Medizinisches Team
Dr. Antonius Kass (Teamarzt), Dr. Christian Zepp (Sportpsychologischer Experte), Birgit Schmidt und Annette Zischka (Physiotherapeutinnen, OSP Hessen)

Schiedsrichter-Team der ITTF
Kerstin Duchatz (Düsseldorf), Nico Zorn (Wuppertal)

Offizielle DTTB-Vertreter in ITTF-Gremien
Michael Geiger (AGM-Delegierter), Matthias Vatheuer (AGM-Delegierter), Heike Ahlert (DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport, ETTU-Vizepräsidentin, Mitglied im ITTF Board of Directors), Dr. Torsten Küneth (Equipment Committee), Manfred Schillings (ITTF Media Committee und DTTB-Presse & -Kommunikation)

Links

  • Live-Ticker, Ergebnisse, Ansetzungen auf der WTT-Website
  • Livestream bei XYZsports.tv (Nur noch an einem kostenpflichtigen Tisch, 10 Euro pro Monat)
  • WM 2021: Die Videos und Bilder des sechsten Tages
  • Vom Schmerz und von Möregardh besiegt: Zweites WM-Bronze für Boll
  • Porträt: Im WM-Halbfinale spielt Truls Möregårdh gegen sein Vorbild, den "legendären Timo Boll"
  • Timo Boll: Mit Kampf und Adrenalin zur WM-Medaille
  • Die Bilder und Videos des fünften Tages
  • Duda/Qiu im Doppel-Viertelfinale: "Zwei verdammte Punkte"
  • Die Ergebnisse und Stimmen der Deutschen von WM-Tag fünf
  • <link news wm-2021-die-bilder-und-videos-des-vierten-tages.html external-link-new-window internal link in current>WM 2021: Die Bilder und Videos des vierten Tages
  • <link news herren-einzel-filus-verpasst-viertelfinale-gegen-timo-boll.html external-link-new-window internal link in current> Herren-Einzel: Filus verpasst Viertelfinale gegen Timo Boll
  • <link news die-spiele-der-deutschen-am-freitag-4.html external-link-new-window internal link in current> WM aktuell: Ergebnisse und Stimmen der Deutschen am Freitag
  • <link news dudaqiu-spielen-am-samstag-um-wm-edelmetall.html external-link-new-window internal link in current> Duda/Qiu spielen am Samstag um WM-Edelmetall
  • <link news wm-aktuell-die-spiele-der-deutschen-am-donnerstag.html external-link-new-window internal link in current> WM aktuell: Ergebnisse und Stimmen der Deutschen am Donnerstag
  • <link news starker-boll-verhindert-schon-in-runde-zwei-ein-chinesisches-wm-finale.html external-link-new-window internal link in current> Starker Boll verhindert schon in Runde zwei ein chinesisches WM-Finale
  • <link news wm-auslosung-nicht-nur-timo-boll-steht-vor-chinesischer-huerde.html external-link-new-window internal link in current> WM-Auslosung: Nicht nur Timo Boll steht vor chinesischer Hürde
  • <link news ping-pong-diplomatie-kreuzt-in-runde-2-den-weg-des-duos-dang-qiunina-mittelham.html external-link-new-window internal link in current> Ping-Pong-Diplomatie kreuzt im Mixed den Weg von Dang Qiu/Nina Mittelham
  • <link news mittelhamwinter-bei-der-mit-spannung-erwarteten-auslosung-an-nummer-3-gesetzt.html external-link-new-window internal link in current> Mittelham/Winter bei der mit Spannung erwarteten Auslosung an Nummer 3 gesetzt
  • <link news vom-jetlag-in-den-fitness-modus-dttb-fruehaufsteher-schon-um-6-uhr-in-der-gym.html external-link-new-window internal link in current> Vom Jetlag in den Fitness-Modus: DTTB-Frühaufsteher schon um 6 Uhr in der Gym
  • <link news in-guten-haenden-deutsches-generalkonsulat-empfaengt-dttb-delegation-am-george-bush-airport.html external-link-new-window internal link in current> In guten Händen: Deutsches Generalkonsulat empfängt DTTB-Delegation am George-Bush-Airport
  • <link news dttb-asse-optimistisch-vor-wm-in-allen-wettbewerben-eisen-im-feuer.html external-link-new-window internal link in current> Zitate der WM-Pressekonferenz - DTTB-Asse optimistisch vor WM: „In allen Wettbewerben Eisen im Feuer“
  • <link news reha-mal-anders-ovtcharov-zurueck-im-training.html external-link-new-window internal link in current> Reha mal anders: Ovtcharov zurück im Training
  • <link news ruwen-filus-fuer-einzel-wm-nachnominiert.html external-link-new-window internal link in current> Ruwen Filus für Einzel-WM nachnominiert
  • <link news nach-op-ovtcharov-faellt-fuer-einzel-wm-in-houston-aus.html external-link-new-window internal link in current> Nach OP: Ovtcharov fällt für Einzel-WM in Houston aus
  • <link news dimitrij-ovtcharov-und-petrissa-solja-fuehren-deutsche-wm-aufgebote-an.html external-link-new-window internal link in current> Dimitrij Ovtcharov und Petrissa Solja führen deutsche WM-Aufgebote an
  • <link news wm-2021-ende-november-in-houston.html external-link-new-window internal link in current> WM 2021 Ende November in Houston
  • Alles zur WM auf der ITTF-Website

Links WM 2021


WM-Podcast

Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 22.06.2022

100 Tage vor Chengdu gibt die ITTF die WM-Teams bekannt

Pünktlich 100 Tage vor Beginn der Team-WM im chinesischen Chengdu (30. September – 9. Oktober) hat der Weltverband ITTF die Starterliste der teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren veröffentlicht. Nach dem neuen, erstmals ausgetragenen Turnierformat nehmen nur noch je 40 Teams pro Geschlecht an den Welttitelkämpfen teil.
weiterlesen...
WM 25.02.2022

ITTF und China verlegen Team-WM in Chengdu in den Herbst

Wegen der anhaltenden Pandemie sollen die Welttitelkämpfe nun vom 30. September bis 9. Oktober ausgetragen werden. "China ist ein langjähriges Mitglied der Tischtennis-Familie, und die ITTF ist zuversichtlich, dass es in sieben Monaten eine hervorragende Veranstaltung abliefern wird", heißt es in der Pressemitteilung des Weltverbands.
weiterlesen...
WM 13.01.2022

Team-WM im April in Chengdu

Termin und Austragungsort für die Mannschafts-Weltmeisterschaften 2022 stehen fest. Der Weltverband ITTF und Gastgeber China verkündeten zum Wochenbeginn die Festlegung auf Chengdu. In dessen hochmodernem High-Tech Sports Centre sollen vom 17. bis 26. April die neuen Weltmeister und Medaillengewinner ermittelt werden.
weiterlesen...
Personalie Schiedsrichter WM World Tour 06.12.2021

Kerstin Duchatz: Vom WM-Finale in Houston ohne Umweg nach Singapur

Bei den Weltmeisterschaften in Houston vertraten die Blue-Badge-Schiedsrichter Kerstin Duchatz und Nico Zorn den Deutschen Tischtennis-Bund. Die Bochumerin, die aus Houston direkt zu den WTT Cup Finals reiste, leitete dabei am Schlusstag sogar das Endspiel im Herren-Doppel.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

JWM: Verzerrte Weltrangliste, schwere Lose

Was bei den Erwachsenen in Houston für Unverständnis sorgte, ist bei den am Donnerstag beginnenden Jugend-Weltmeisterschaften in Portugal nicht anders. Die topgesetzten Mädchen 15 um Annett Kaufmann etwa spielen das Finale schon in Runde eins.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Dimitrij Ovtcharov: "Wir können stolz auf Timo sein"

Wegen einer Fußverletzung konnte der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov nicht an den Weltmeisterschaften in Houston teilnehmen. Der Erfolg seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Timo Boll ist für ihn keine Überraschung. Und er zählt auf ihn auch bei den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum