Machte den ersten Punkt: Shan Xiaona (Foto: MS)
Beim 3:0 über Slowenien hat Yuan Wan ihren ersten EM-Einsatz / DTTB-Team siegt in nur einer Stunde

Deutsche Damen meistern EM-Auftakt souverän

SH 04.09.2019

Nantes. Für Deutschlands Damen war es lockerer Aufgalopp zum Start der 38. Europameisterschaften im französischen Nantes. Das European-Games-Siegerteam von Bundestrainerin Jie Schöpp, bei der EM an Position zwei gesetzt, gab sich gegen Slowenien keine Blöße und überließ den Kontrahentinnen nur einen einzigen Satz.

Shan Xiaona sorgte gegen Ana Tofant für die 1:0-Führung. Nina Mittelham erhöhte gegen Katarina Strazar trotz klar verlorenen zweiten Durchgangs insgesamt souverän. Der 22-jährigen Yuan Wan, die von Schöpp ihren ersten EM-Team-Einsatz ihrer jungen Karriere bekam, war es vorbehalten, den Schlusspunkt gegen die fünf Jahre jüngere Lea Paulin zu setzen. Nach genau einer Stunde war das Match beendet.

Jie Schöpp: "Wir wollen morgen unsere Gruppe gewinnen"

Eine zufriedene Bundestrainerin Jie Schöpp eilte mit ihren Spielerinnen zu einem frühen Abendessen: "Es ist wichtig, dass wir das Auftaktmatch konzentriert erledigt haben. Die Spielerinnen haben trotz des weniger starken Gegners sehr konzentriert gespielt, das ist gut. Wir bereiten uns nun auf das Match gegen Italien vor und wollen morgen unsere Gruppe gewinnen." Shan Xiaona wurde zwar kaum gefordert, war aber dennoch froh über ihren Einsatz: "Es ist einfach wichtig, einmal ein Match in der Haupthalle zu bestreiten, das sind doch ganz andere Verhältnisse als in der Trainingshalle." Nina Mittelham sagte: "Mein Match war ganz okay. Ich habe mich vor dem EM nicht so gut in Form gefühlt und war deshalb froh, dass ich heute spielen durfte. Meine Leistung war zumindest besser, als ich es gedacht hätte, deshalb bin ich zufrieden." Yuan Wan gestand noch ihrem Einzel: ""Ich habe mich gefreut, in der Mannschaft stehen zu dürfen. Das ist ja nicht selbstverständlich, und deshalb war ich auch vor dem Match etwas nervös. Ich bin zufrieden, dass ich eine solide, konzentrierte Leistung gezeigt habe."

Die U21-Mannschaft Sloweniens, in Nantes ohne Spitzenspielerin Alex Galic angetreten, war am Vortag Italien unterlegen und ist damit aus dem Rennen um den Gruppensieg. Das "Endspiel" in Gruppe B zwischen Deutschland und Italien um den Einzug ins Viertelfinale ist am Donnerstag um 16 Uhr an Tisch 2 parallel zur Herren-Partie gegen Russland, die an Tisch 1 stattfindet.

Nur der Gruppensieger zieht in die K.-o.-Hauptrunde ein. Die erstmals stark reduzierte EM-Endrunde wird mit lediglich jeweils 24 Damen- und 24 Herren-Mannschaften ausgetragen.

Damen-Mannschaft, Gruppe B

Deutschland - Slowenien 3:0
Shan Xiaona - Ana Tofant 3:0 (4,5,5)
Nina Mittelham - Katarina Strazar 3:1 (6,-3,6,3)
Yuan Wan - Lea Paulin 3:0 (3,2,9)

Team Deutschland

  • Petrissa Solja (Europarangliste: 3)
  • Han Ying (6)
  • Nina Mittelham (12)
  • Shan Xiaona (45)
  • Yuan Wan (77) 

Team Slowenien

  • Ana Tofant (Europarangliste: 113)
  • Aleksandra Vovk (114)
  • Lea Paulin (302)
  • Katarina Strazar (151)

Live-Ticker, Ergebnisse, Ansetzungen

Zu den Aufgeboten aller EM-Mannschaften

Donnerstag, 5. September
16 Uhr
Herren, Gruppe A: Deutschland – Russland
Damen, Gruppe B: Deutschland – Italien

1. Spiel der Gruppe A, Dienstag
Slowenien – Italien 1:3
Katarina Strazar – Giorgia Piccolin 3:0 (4,9,5)
Aleksandra Vovk – Debora Vivarelli 0:3 (-9,-5,-3)
Lea Paulin – Jamila Laurenti 0:3 (-12,-7,-9)
Strazar – Vivarelli 2:3 (8,7,-8,-7,-7)

Livestreams bei laola1.tv

Die deutschen Spieler und Spielerinnen in Nantes

Herren
Timo Boll (Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 7, Europarangliste: 1)
Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland, WR: 12, ER: 3)
Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 15, ER: 4)
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 37, ER: 15)
Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, WR: 40, ER: 18) 

Damen
Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt, WR: 21, ER: 3)
Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen, WR: 30, ER: 6)
Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 41, ER: 12)
Shan Xiaona (ttc berlin eastside, WR: 100, ER: 45)
Yuan Wan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, WR: 172, ER: 77) 

Der Zeitplan und die Spiele der Deutschen

Herren, Gruppe A: Deutschland, Russland, Tschechien

Damen, Gruppe B: Deutschland, Italien, Slowenien

Die Spielreihenfolge in den Vorrundengruppen ist 2 – 3, 1 – 3 und 1 – 2.

Dienstag, 3. September
19 Uhr
Herren, Gruppe A: Russland – Tschechien 3:1, Deutschland hat spielfrei
Damen, Gruppe B: Italien – Slowenien 3:1, Deutschland hat spielfrei

Mittwoch, 4. September
16 Uhr
Herren, Gruppe A: Deutschland – Tschechien
19 Uhr
Damen, Gruppe B: Deutschland – Slowenien

Donnerstag, 5. September
16 Uhr
Herren, Gruppe A: Deutschland – Russland
Damen, Gruppe B: Deutschland – Italien

Freitag, 6. September
10 Uhr: 1. Viertelfinale Damen und Herren
13 Uhr: 2. Viertelfinale Damen und Herren
16 Uhr: 3. Viertelfinale Damen und Herren
19 Uhr: 4. Viertelfinale Damen und Herren

Samstag, 7. September
10 Uhr: 1. Halbfinale Damen
13 Uhr: 2. Halbfinale Damen
16 Uhr: 1. Halbfinale Herren
19 Uhr: 2. Halbfinale Herren

Sonntag, 8. September
13 Uhr: Finale Damen
16 Uhr: Finale Herren

Im Anschluss an das Herren-Finale finden beide Siegerehrungen statt.

Weitere Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.10.2019

German Open: China im Einzel nicht zu besiegen

Fan Zhendong und Sun Yingsha haben bei den mit 270.000 US-Dollar dotierten German Open in Bremen die beiden Einzeltitel gewonnen. Fan entschied das Endspiel gegen seinen chinesischen Landsmann Xu Xin mit 4:1 für sich. Ebenfalls in fünf Sätzen triumphierte seine Nationalteamkollegin Sun gegen die Japanerin Mima Ito.
weiterlesen...
World Tour 13.10.2019

German-Open-Bilanz: Eine "WM+" mit Rekordbesucherzahl

„15.650 Zuschauer insgesamt, das ist ein hervorragender Besuch. Tischtennis ist in Bremen eine Marke.“ Mit der Verkündung eines Zuschauerrekordes eröffnete Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes die Abschluss-Pressekonferenz in der ÖVB-Arena. Der DTTB und die lokalen Organisatoren zogen am Finaltag zudem auch organisatorisch und sportlich eine überaus positive Bilanz.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Siegesserie von Duda/Qiu endet im Finale

Keinesfalls enttäuscht präsentierten sich Benedikt Duda und Dang Qiu, als bei den German Open in Bremen zum Abschluss des vorletzten Tages die Doppel-Siegerehrung durchgeführt wurde. Die amtierenden deutschen Meister hatten soeben im Endspiel gegen Liang Jingkun/Xu Xin aus China mit 13:11, 9:11, 9:11 und 5:11 das Nachsehen.
weiterlesen...
World Tour 12.10.2019

German Open: Timo Boll probiert es weiter

Nur allzu gerne hätte Patrick Franziska wie vor eineinhalb Jahren bei den German Open in Bremen erneut das Halbfinale im Einzel erreicht. Doch es sollte nicht sein. Der 27-Jährige unterlag im Viertelfinale Jeoung Youngsik mit 11:8, 6:11, 11:7, 8:11, 7:11 und 8:11. Auch Shan Xiaona verpasste den Sprung in die Vorschlussrunde nach einer 3:4-Niederlage gegen Feng Tianwei.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Ein Krimi und zwei Galavorstellungen

Drei Siege und keine Niederlage: Die deutsche Einzelbilanz bei den German Open in Bremen war am vierten Tag makellos. Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona haben sich für das Viertelfinale am Samstag qualifiziert.
weiterlesen...
World Tour 11.10.2019

German Open: Duda/Qiu greifen am Samstag nach Gold

Große Freude bei Benedikt Duda und Dang Qiu: Die amtierenden Deutschen Meister haben sich bei den mit 270.000 Dollar dotierten German Open für das morgige Endspiel im Doppel qualifiziert. Um 20.30 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen mit Liang Jingkun/Xu Xin aus China. Timo Boll/Patrick Franziska mussten sich im Viertelfinale ebenso aus der Konkurrenz verabschieden wie Nina Mittelham/Petrissa Solja.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH