Wer jubelt am Wochenende in Erkelenz? (Foto: Raimund Lenges)

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Erkelenz / Fünf Titelverteidiger am Start

Raimund Lenges / FL 16.06.2015

Erkelenz/Neu-Isenburg. In diesem Jahr finden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren am 20./21. Juni in Erkelenz (NRW) statt. Der TV Erkelenz, der diese zweite Großveranstaltung im Seniorenbereich des DTTB in diesem Jahr durchführt, ist im WTTV-Bereich als erfahrener Durchführer bekannt und angesehen. Momentan sind aus den acht Regionen 60 Mannschaften (32 Senioren und 28 Seniorinnenmannschaften) gemeldet. Diese 60 Mannschaften werden in jeweils vier Altersklassen der Seniorinnen/Senioren (40, 50, 60 und 70) ihre Meister ermitteln.

Fünf der gemeldeten Mannschaften sind Titelverteidiger

Fünf der gemeldeten Mannschaften sind Titelverteidiger und werden alles versuchen, die Meisterschaft in ihrer entsprechenden Altersklasse wieder zu erringen. Die Titelverteidiger sind: TTC Langen (Seniorinnen 40), TTV Gärtringen (Seniorinnen 50), TTC Schwalbe-Bergneustadt(Senioren 50), SC Buschhausen (Senioren 60) und Spvgg Westheim (Senioren 70). In der Altersklasse 50 sind, neben anderen, sowohl die Seniorinnen- als auch die Seniorenmannschaften am Start, die im letzten Jahr die Podestplätze belegt haben.

In Erkelenz sind einige Akteure für ihre Vereine am Start, die diese Mannschaftsmeisterschaften nochmal als Wettkampftraining für die Europameisterschaften der Senioren in Tampere/Finnland ansehen, die vom 29. Juni bis zum 4. Juli stattfinden. In Finnland werden folgende Spielerinnen und Spieler antreten: Cornelia Bienstadt, Ellen Smolka, Kersten Hollfelder (TTC Langen), Angela Walter (RSV Braunschweig), Ursula Krüger (ESV Lüneburg), Gerda Kux-Siebarth (SV DJK Holzbüttgen), Annemarie Falkowski (TTC BW Geldern-Veert), Heike Borchardt (SC Eintracht Berlin), Sabine Weichel (TTG 207 Ahrensburg), Marianne Kerwat, Marianne Fokatis, Jutta Baron, Gudrun Engel, Brunhilde Tilkowski (TTC Berlin-Neukölln), Rolf Eberhardt (TTC Tiefenlauter), Josef Merk (Spvgg Westheim), Manfred Nieswand (TTC Schwalbe Bergneustadt), Dieter Holzapfel (TG Unterliederbach), Friedrich Haase, Oskar Schmollinger, Richard Luber (SSV Reutlingen) und Günter Krauß (TTG Torney/Engers).

Dortmund mit der Übermannschaft

Die absolute Überfliegermannschaft der gesamten Altersklassen ist BV Borussia Dortmund (Senioren 40), die mit dem ehemaligen russischen Meister Evgeny Fadeev und dem Chinesischen Spitzenspieler Wencheng Qi antreten, die immer noch in der 2. Bundesliga aktiv sind; die Mannschaft wird komplettiert von Thomas Weritz, Achim Sobczak, Adrej Rasenko und Bernd Möllmann, die in der Oberliga bzw. Landesliga für Dortmund auf Punktejagd gehen. In der jüngsten Altersklasse wird die Mannschaft von TB Untertürkheim antreten, die mit dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler und Bundesligaspieler Vasile-Gheorge Florea sowie den Abwehrspezialisten Oljeg Basaric und Petar Dordevic die größten Chancen haben, den Dortmundern Paroli zu bieten. Mit den Füchsen Berlin, Preußen Frankfurt, TSV Schwabmünchen und dem TTF Besseringen folgen punktemäßig die Mannschaften, die auf jeden Fall um einen Platz auf dem Siegerpodest kämpfen.


Langen will Titel bei den Damen 40 verteidigen


Favoriten bei den Seniorinnen 40 sind die Mannschaften vom TTC Langen (Cornelia Bienstadt/Ellen Smolka), die den Titel verteidigen wollen, TV Viktoria Wombach mit der tschechischen Spitzenspielerin Renata Kissner und auch der TTC Colditz mit Anke Heinig und Katrin Franke. Zu den Mitfavoriten, da hier Spielerinnen aus den höheren Spielklassen an die Tische gehen, gehören sicherlich auch TSG Zellertal mit Christel Diefenbach, SC Eintracht Berlin (Carola Bratvogel, Viola Burkert, Heike Borchert) und die Mannschaft vom TTC Schwalbe Bergneustadt mit Spitzenspielerin und Abwehrspezialistin Irina Lammert.


Der Favoritenkreis der Senioren 50 besteht aus SC Charlottenburg, dem TTC Schwalbe Bergneustadt und dem TTF Tiefenlauter. Der SC Charlottenburg geht z.B. mit Nico Popal (ehemaliger Bundesligaspieler) und dem Abwehrstrategen Norbert Adolph an die Tische. Der TTC Schwalbe Bergneustadt zeichnet sich aus durch Manfred Nieswand, ehemaliger Bundesligaspieler und zweimaliger Deutscher Meister im Einzel und Deutscher Meister im Doppel mit Wilfried Lieck (1982) – er spielt seit 1997 für Schwalbe Bergneustadt, Sandor Jankovic (ehemaliger serbischer Spitzenspieler und Bundesligaspieler) sowie Andreas Grothe (Manager TTC Schwalbe Bergneustadt, ehemaliger Regionalligaspieler) und Reiner Rohlje. Der TTF Tiefenlauter ist mit Abwehrbollwerk Reiner Kürschner, Jaroslav Bosina, Rolf Eberhard, Jürgen Forkel, Martin Deffner und Günther Fuhrmann gut aufgestellt. Außenseiterchancen haben bestimmt auch KSG Gerlingen (TTVWH), TV Feldkirchen (TTVR) und SVA Königstädten (HETTV).


Ein Favorit auf den Titel bei den Seniorinnen 50 musste die Teilnahme absagen, nämlich die Mannschaft vom VSC Donauwörth, die mit Gabi Kotter und Petra Olthues angetreten wäre. Damit sind die Mannschaften, die im letzten Jahr die Podestplätze belegt haben, wieder favorisiert – diese sind TTV Gärtringen (Andrea Schödel, Heike Seyboth und Christiane Lay), TTC Berlin Neukölln (Michaela Schmidt, Ellen Stöckel, Susanne Gasde und Manuela Blanke) und RSV Braunschweig (Angela Walter, Christa Schweizer, Christine Hübner, Christiane Schulze und Ute Brandes). Die Mannschaft des TTG 207 Ahrensburg, die für Donauwörth nachgerückt ist, hat die besten Chancen in die Phalanx der vorgenannten Mannschaften vorzustoßen. Sie spielt mit Sabine Weichel, Gabi Braun und Sabine Dittmer. Doch auch die Mannschaften der TSG 1876 Drais (RTTV) und TB Groß-Ösinghausen (WTTV) sind für eine Überraschung gut.


Bei den Senioren 60 ist zwar die Mannschaft des SC Buschhausen, die den Titel im letzten Jahr gewonnen hat, am Start, jedoch muss die Mannschaft ohne Richard Fritz auskommen, der zum Beginn der Verbandsrunde 2014/15 zum PSV Oberhausen gewechselt ist. Mit Waldemar Zick hatte Fritz eine Superbilanz im Doppel erzielt (10:3 in der Landesliga 2013/14 und 6:0 in der Seniorenrunde). Jetzt tritt der SC Buschhausen mit Waldemar Zick, Helmut Lagger und Arno Jäger an. Nach dem Ausfall von VfW Oberalster ist die punktbeste Mannschaft in dieser Altersklasse nun der TTC Oppau (PTTV) mit Stefan Tröger, Bernd Freymeyer, Herrmann Moser, Werner Scheller und Gerhard Bauer (die punktbesten drei Spieler werden für diese Statistik herangezogen). Die härtesten Widersacher von Oppau und auch Buschhausen werden die folgenden Mannschaften sein: TTV Hohndorf/SÄTTV mit Holger Staskiewicz, Karl-Heinz Barthel, Uwe Wingeyer und Gunter Ponikau sowie TTC Spandau/BETTV mit Dietrich Leidel, Dietmar Diesing, Horst Schimming und Martin Witt von Kraus. Die Mannschaften der TG Unterliederbach/HETTV, FC Hösbach/ByTTV und dem TSV Lunestedt/NTTV werden versuchen, ihre Lauerstellung auszunutzen.


Die Favoritinnen bei den Seniorinnen 60 kommen aus dem PTTV (FC Queidersbach mit Silvia Gros und Elisabeth Simonis) und aus dem SÄTTV (SV Dresden Mitte 1950 mit Lillja Dieterle, Rosita Kermer und Christa Gebhardt). Sehr gute Chancen haben auch SV DJK Holzbüttgen/WTTV, die mit der Deutschen Meisterin 2015 bei den Seniorinnen 60, Gerda Kux-Siebarth, antritt, VfL Lauterbach/HETTV mit Gertrud Ruge (Vizemeisterin Deutsche Meisterschaften 2015 Seniorinnen 65-Doppel mit Renate Schiestel-Eder), TTG Rohrbach-St. Ingbert/STTB mit Renate Schiestel-Eder (Vizemeisterin Deutsche Meisterschaften 2015 Seniorinnen 65-Doppel mit Getrud Ruge) und der TTC Berlin Neukölln mit Marianne Kerwat (Vizemeisterin Deutsche Meisterschaften 2015 Seniorinnen 65).


Spandauer TTC bei den Senioren 70 favorisiert


Der Favorit in der Altersklasse Senioren 70 ist mit Sicherheit die Mannschaft vom Spandauer TTC/BETTV, die unter anderem mit Bernd Erling und Peter Gerigk antritt – dies sind die einzigen beiden Akteure, die einen QTTR-Wert von über 1700 Punkten aufweisen. Ebenfalls eine gewichtige Rolle kann der letztjährige Sieger, Spvgg Westheim/ByTTV, spielen. Denn hier gehen die gleichen Spieler an die Tische (Josef Merk, Erich Goldau und Udo Gruber) wie im letzten Jahr. Auch der hessische Landesmeister, TG Unterliederbach (mit dem diesjährigen Vizemeister bei den Deutschen Meisterschaften Senioren 70, Oswald Flore, und dem Drittplatzierten Norbert Küster, neben Dieter Pfleger und Manfred Thoemes) hat durch die Ausgeglichenheit der Mannschaft gute Chancen, sich ins Halbfinale zu spielen – danach kann alles passieren.


Wie auch im letzten Jahr sind in der Altersklasse Seniorinnen 70 nur fünf von acht möglichen Mannschaften am Start. Hier wird es spannend zugehen – denn die letztjährige Siegermannschaft bei den Seniorinnen 60, der ESV Lüneburg/NTTV mit Ursula Krüger und Doris Diekmann und die Drittplatzierten TTC Berlin Neukölln/BETTV mit Jutta Baron, Gudrun Engel und Brunhilde Tilkowski treten in diesem Jahr bei den Seniorinnen 70 an. Die Mannschaften werden voraussichtlich in einer Gruppe – jeder gegen jeden – den Mannschaftsmeister ermitteln. Die anderen drei Mannschaften - TTC Bärbroich/WTTV, TTC Langen/HETTV und TSV Flörsheim-Dalsheim/RTTV - werden wohl den dritten Platz unter sich ausmachen.

 

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Senioren 13.06.2019

Senioren-DM: Neue Meister in Erfurt gekürt

Die 40. Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren (NDSEM) gingen am Pfingstwochenende in Erfurt erfolgreich über die Bühne. Unter der Regie des Thüringer TTV wurden die neuen Meisterinnen und Meister ermittelt und gekürt.
weiterlesen...
DM Senioren 07.06.2019

Senioren-DM: Fast 500 Starter in Erfurt

In Erfurt werden über Pfingsten vom 8. bis 10. Juni die Deutschen Meisterschaften der Senioren in zwei Hallen des Sportkomplexes Steigerwald ausgetragen. Das größte nationale Ereignis für Senioren geht in der Leichtathletikhalle und in der Sporthalle des Pierre-de-Coubertin-Sportgymnasiums über die Bühne.
weiterlesen...
DM Senioren 21.05.2018

DM Senioren: Je 3 Titel für Nikola Jäckel, Manni Nieswand und Sigrid Matthias

Von Samstag bis einschließlich Pfingstmontag tummelten sich nahezu 500 Teilnehmer bei den 39. Deutschen Seniorenmeisterschaften in Dillingen an der Donau, dann waren in sieben Altersklassen die Entscheidungen im Einzel, Doppel und Mixed gefallen. Gleich drei Spielern gelang das Kunststück, dreimal auf die oberste Stufe des Siegerpodests zu klettern: Nikola Jäckel vom TTV Hasborn (AK 40), Manfred Nieswand (AK 60) vom TTC Schwalbe Bergneustadt und Sigrid Matthias (AK 80) vom SV Turbo 90 Dessau.
weiterlesen...
DM Senioren 05.05.2017

Senioren-DM: Michajlova und Hielscher gewinnen die Königsklasse

Bei den 38. Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in den Helmbundhallen am Gymnasium in Neuenstadt am Kocher gingen am vorausgegangenen Wochenende 487 Teilnehmer in sieben Altersklassen an die Tische gegangen. Raimund Lenges fasst für das Ressort Seniorensport den Verlauf zusammen.
weiterlesen...
DM Senioren 26.04.2017

Deutsche Meisterschaften der Senioren 2017

Das größte nationale Ereignis für Senioren im DTTB-Bereich findet am Wochenende in Neuenstadt am Kocher statt. 491 Seniorinnen und Senioren kämpfen in den drei Tagen um Titel im Einzel, sowie dem Doppel und Mixed.
weiterlesen...
DM Senioren 09.06.2016

Dortmunder Star-Truppe Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren 40

Borussia Dortmund mit den Zweitliga-Assen Evgeny Fadeev und Qi Wencheng ist erwartungsgemäß wieder Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren 40 geworden. Bei den Damen setzte sich der TTC Langen durch. Ihren Titel verteidigen konnten der TTC Schwalbe Bergneustadt (Senioren 50) und der TTC Berlin-Neukölln (Seniorinnen 70).
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH