Anzeige
Das WM-Logo (Copyright: ITTF/YUVEDO Foundation)
Vom 9. bis 11. September ist für 150 Teilnehmende aus 27 Nationen vor allem eines wichtig: gemeinschaftlich die Krankheit zu bekämpfen

Deutschland-Premiere der Parkinson-WM in Berlin

SH 07.09.2021

Berlin. Am Mittwoch, 8. September, ist die feierliche Eröffnung, vom 9. bis 11. September finden dann die Spiele statt. 150 Spielerinnen und Spieler aus 27 Nationen treffen bei der zweiten Parkinson-WM aufeinander, die ihre Deutschland-Premiere im Horst-Korber-Sportzentrum in Berlin feiert. Gespielt wird in drei Kategorien mit Einzel und Doppel bei Damen und Herren sowie dem Mixed-Wettbewerb.

Natürlich sind Titel zu gewinnen. Für die Mehrheit der Teilnehmenden geht es allerdings um die Gemeinschaft, wie die Niederländerin Karin Pinckaers Lumey auf ITTF.com erklärt: "Zu gewinnen ist für mich nicht wichtig. Ich nehme teil, weil ich gerne mit anderen zusammenspiele. Andere zu treffen ist der Hauptgrund, warum ich hier bin." Und sie ergänzt: "Meine Tischtennis-Fähigkeiten sind gleich null. Ich werde das Turnier einfach genießen."

WM-Veranstalter ist die ITTF Foundation gemeinsam mit der Yuvedo Foundation - eine gemeinnützige Stiftung unter anderem zur Föderung der Lebensbedingungen mit Parkinson -, unterstützt vom Deutschen Tischtennis-Bund. Die WM war im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. Die erste Parkinson-WM hat 2019 im US-amerikanischen New York stattgefunden. Damals mit 62 Spielerinnen und Spielern aus zwölf Ländern.

Links

Hintergrund

Die Parkinson-Krankheit ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Typische Symptome sind Zittern, Bewegungsverlangsamung, steife Muskeln und eine instabile Körperhaltung. Die Krankheit schreitet langsam voran und beginnt in der Regel jenseits des 50. Lebensjahres. Schätzungen zufolge leiden ein bis zwei von 1.000 Menschen in Deutschland daran. Parkinson ist nicht heilbar. Es gibt jedoch verschiedene Medikamente und Therapien, die die fortschreitende Verschlechterung der Symptome verlangsamen.

Tischtennisspielen hilft. Die Universität im japamischen Fukuoka hat bei einer Studie mit zwölf Parkinson-Patienten, die einmal pro Woche Tischtennis spielten, signifikante Verbesserungen beim Sprechen, Schreiben, Anziehen, Aufstehen und Gehen sowie in Bezug auf Gesichtsausdruck, Körperhaltung, Steifheit, Langsamkeit der Bewegung und Handzittern festgestellt.

Parkinson-Betroffene sollen nicht vorwiegend passiv therapiert werden. Das pro-aktive Tischtennis-Spielen hat einen durchweg positiven Einfluss auf alle wichtigen Behandlungsziele der physikalischen Therapie und verbindet die sportlichen und gesundheitlichen Aspekte mit dem Spaß am Spiel. Angesprochen sind auch Erkrankte, die sich nicht für ein selbst organisiertes Übungsprogramm motivieren können. (Quelle: Hilde-Ulrichs-Stiftung für Aktives Leben mit Parkinson)

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Mein Sport Young Stars 10.05.2022

Trau Dich, engagier Dich: Werde MiTTmischer in Frankfurt

Du bist zwischen 13 und 15 Jahren alt, tischtennisbegeistert und möchtest deinen Verein unterstützen? Du hast Lust, Verantwortung und Engagement kennenzulernen und auszuleben?
weiterlesen...
Mein Sport 22.04.2022

Deutsch-französische Fortbildung „Bewegte Sprachanimation" im Juni

Nach zwei Jahren, in denen Austausche mit Frankreich gar nicht oder nur virtuell erfolgen konnten, können alle Interessierten an deutsch-französischen Begegnungen, wieder an einer Maßnahme in Frankreich teilnehmen.
weiterlesen...
Mein Sport 22.04.2022

STC: Schon über 1.000 Teams / Noch bis Dienstag melden

Die Auslosung ist am 2./3. Mai, der Start der 1. Runde am 7. Mai. Gespielt werden kann dann ganz flexibel bis zum 31. Juli 2022. Das Turnier endet in diesem Jahr mit der Premiere des Bundesfinals Anfang September.
weiterlesen...
Mein Sport 18.03.2022

DTTB ruft zu Spenden für die Ukraine auf

ITTF Foundation und DOSB/Sporthilfe sammeln Spenden für ukrainische Sportlerinnen und Sportler. Es gibt darüber hinaus viele private Projekte der Solidarität.
weiterlesen...
Mein Sport 03.03.2022

Aufholen nach Corona: Geförderte Aktionsprogramme für Vereine

Der DTTB und seine Landesverbände wollen mit Aktiionsprogrammen die Kinder und Jugendlichen nach der Pandemie wieder in Bewegung bringen.
weiterlesen...
Mein Sport 03.03.2022

World Table Tennis Day: Ab in die Startlöcher, auch für den Frieden

Das Datum rückt immer näher: Zum achten Mal bereits ruft der Weltverband ITTF am 6. April die gesamte Welt zum Tischtennisspiel auf.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum