Anzeige
Auch 2021/2022 wird in den Bundesligen wieder um jeden Ball gekämpft, hier Luisa Säger (Foto: Steinbrenner)
Effeltrich ergänzt die 3. Bundesliga Süd der Herren / Reges Interesse der Vereine

Übersicht: Die Zusammenstellung der Bundesligen 2021/2022

MS 30.04.2021

Frankfurt/Main. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat die Zusammenstellungen seiner Bundesligen für die Spielzeit 2021/2022 abgeschlossen. Aufgrund der pandemiebedingten Annullierung der Saison 2020/2021 gab es in der 1. Damen-Bundesliga sowie den 2. und 3. Bundesligen weder Auf- noch Absteiger. Somit erhielten grundsätzlich alle 2020/2021 gemeldeten Teams auch für die nächste Spielzeit ein Startrecht, nicht alle Vereine machten jedoch davon Gebrauch. Die 3. Bundesliga Süd geht mit elf Mannschaften in die neue Saison.

1. Damen-Bundesliga: Weinheim ist der achte Verein im Bunde

In der ersten Damen-Bundesliga nahmen die nur sieben Vereine der laufenden Spielzeit allesamt ihr Startrecht auch für die Spielzeit 2021/2022 wahr. Da die Sollstärke der ersten Liga acht Mannschaften beträgt, erhielt gemäß der Auffüllreihenfolge Zweitligist TTC 1946 Weinheim den freien Platz zugesprochen und rückt in die höchste Spielklasse auf.

2. Bundesliga Damen: Jena, Staffel und Annen komplettieren die Liga

In der Saison 2020/2021 waren in der 2. Bundesliga der Damen insgesamt neun Teams gemeldet. Durch das Aufrücken des TTC Weinheim in die 1. Damen-Bundesliga und den freiwilligen Rückzug der Füchse Berlin in die 3. Bundesliga Nord waren für die kommende Spielzeit drei Plätze aufzufüllen. Durch die zusätzlichen Meldungen der bisherigen Drittligisten SV Schott Jena, des TTC Grün-Weiß Staffel und der DJK BW Annen wird genau die Sollstärke von zehn Vereinen in der 2. Bundesliga erreicht.

2. Bundesliga Herren: Liga mit unverändertem Gesicht

In der 2. Herren-Bundesliga machen exakt die zehn Vereine der letzten Saison auch für die neue Spielzeit von ihrem Startrecht Gebrauch, so dass die diese Klasse mit den gleichen Namen wie im Vorjahr das Rennen um die Meisterschaft aufnimmt. Propyhlaktisch haben auch die TTBL-Vereine Post SV Mühlhausen und der  TTC OE Bad Homburg für den theoretischen Fall der Nichterteilung der TTBL-Lizenz allerdings ebenfalls Erklärungen für die 2. Bundesliga eingereicht - in einem solchen Fall würde die 2. Bundesliga entsprechend aufgestockt. In der Hoffnung auf einen Auffüllplatz hatten außerdem der TV Leiselheim und die DJK Sportbund Stuttgart eine Meldung abgegeben, der Zweitligatraum blieb jedoch unerfüllt.

3. Bundesliga Nord Damen: Mehr Bewerber als freie Plätze

Auch in der 3. Bundesliga Nord der Damen erhielten sämtliche Vereine der annullierten Saison auch diesmal wieder das Startrecht. Dem Aufrücken in die 2. Bundesliga von Staffel und Annen steht ein Rückzug der Füchse Berlin aus Liga zwei in Liga drei gegenüber. Der zur Auffüllung der Sollstärke von zehn Mannschaften freie Platz ging an den TTC GW Fritzdorf. Auch hier war das Interesse groß. Drei weitere Vereine hatten sich für einen Platz in der 3. Bundesliga Nord beworben.

3. Bundesliga Süd Damen:  Sindelfingen rückt an die Stelle von Jena

Im Süden Deutschlands hatte der SV Schott Jena für die 2. Bundesliga gemeldet und seinen Platz erhalten. Die übrigen neun Teams des Vorjahres gehen auch in der Saison 2021/2022 wieder an den Start. Den Platz von Jena erhält der bisherige Regionalligist VfL Sindelfingen über die Auffüllregel.

3. Bundesliga Nord Herren: Berlin und Fehlheim rücken auf

In der 3. Bundesliga Nord der Herren nutzen nur acht Vereine der Saison 2020/2021 ihr Startrecht auch in der neuen Spielzeit. Um die Sollstärke von zehn Mannschaften zu erreichen, trat die Auffüllreihenfolge in Kraft.

Durch die Annullierung der aktuellen Spielzeit basiert die Komplettierung auf der Abschlusstabelle der Saison 2019/2020. Entsprechend der so ermittelten Aufstiegsreihenfolge gehen die beiden freien Plätze in der 3. Bundesliga Nord an die Vereine Füchse Berlin und VfR Fehlheim, die in der maßgeblichen Saison in der Regionalliga Nord den dritten beziehungsweise in der Regionalliga West den vierten Platz belegt hatten.

Insgesamt bekräftigten sieben Vereine aus der Regionalliga ihre Anwartschaft auf einen Platz in der 3. Bundesliga, darunter unter anderem der traditionsreiche TTC Altena, der zu seinen besten Zeiten als TTG Altena-Nachrodt (1973) und VfB Altena (1976) mit Wilfried Lieck als Spitzenspieler zwei deutsche Mannschaftsmeisterschaften in das Sauerland geholt hatte.

3. Bundesliga Süd Herren:  Effeltrich als elftes Team am Start

In der 3. Bundesliga Süd der Herren machen alle zehn in der vergangenen Spielzeit angetretenen Mannschaften in der kommenden Saison von ihrem Startrecht Gebrauch. Als elfte Mannschaft ergänzt zudem die DJK SpVgg Effeltrich das Feld.

Die DJK erhielt durch das Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes rückwirkend für die Saison 2020/2021 einen Platz in der 3. Bundesliga zugeteilt und besitzt aufgrund der Annullierung der Spielzeit 2020/2021 auch das Startrecht für die Saison 2021/2022. Mit seinem Beschluss reagiert das Präsidium mit Blick auf den bevorstehenden Wechseltermin am 31. Mai und die laufenden Saisonplanungen der DJK auf den Schiedsspruch des Deutschen Instituts für Sportgerichtsbarkeit vom 13. April so zeitnah wie möglich.

Die DJK SpVgg Effeltrich hatte den Weg vor das Schiedsgericht beschritten, nachdem das DTTB-Bundesgericht den Einspruch des Vereins gegen die Härtefallregelung des DTTB-Präsidiums im Zusammenhang mit dem pandemiebedingten Abbruch der Saison 2019/2020 abgewiesen hatte. Diese Wertung hatte für Effeltrich den Abstieg aus der 3. Bundesliga in die Regionalliga zur Folge gehabt.



DIE BUNDESLIGEN IN DER SAISON 2021/2022

1. Bundesliga Damen

1. ttc berlin eastside
2. SV DJK Kolbermoor
3. TSV 1909 Langstadt
4. TSC Schwabhausen
5. ESV Weil
6. SV Böblingen
7. TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
8. TTC 1946 Weinheim

2. Bundesliga Damen
1. TTK Anröchte
2. MTV Toestedt
3. TuS Uentrop
4. SV DJK Kolbermoor II
5. DJK Offenburg
6. TSV Langweid
7. LTTV Leutzscher Füchse 1990
8. SV Schott Jena
9. TTC G.-W. Staffel 1953
10. DJK BW Annen

2. Bundesliga Herren

1. TTC GW Bad Hamm
2. TTC Fortuna Passau
3. NSU Neckarsulm
4. 1. FC Köln
5. BV Borussia 09 Dortmund
6. TV 1879 Hilpoltstein
7. TTC indeland Jülich
8. 1. FC Saarbrücken-TT II
9. FSV Mainz 05
10. Hertha BSC Berlin

3. Bundesliga Nord Damen
1. VfL Kellinghusen
2. Hannover 96
3. ASC Göttingen
4. TSV 1909 Langstadt II
5. TTVg WRW Kleve
6. SV DJK Holzbüttgen
7. SC Poppenbüttel
8. TTK Großburgwedel
9. Füchse Berlin
10. TTC GW Fritzdorf

3. Bundesliga Süd Damen
1. DJK Sportbund Stuttgart
2. TTG Süßen
3. NSU Neckarsulm
4. TuS Fürstenfeldbruck
5. BSC Rapid Chemnitz
6. TV Hofstetten
7. TSV Schwabhausen II
8. DJK SB Landshut
9. RV Viktoria Wombach
10. VfL Sindelfingen

3. Bundesliga Nord Herren
1. SV Union Velbert
2. SC Buschhausen
3. TTS Borsum
4. SV Union Velbert II
5. TSV Bargteheide
6. TSV Schwarzenbek
7. SVH 1945 Kassel
8. TTC Lampertheim
9. Füchse Berlin
10. VfR Fehlheim

3. Bundesliga Süd Herren
1. DJK Sportbund Stuttgart
2. TTC Wöschbach
3. FC Bayern München
4. SV Sachsenring-Hohenstein-E.
5. TTC 1946 Weinheim
6. TSG Kaiserslautern
7. SV Schott Jena
8. TTC Wohlbach
9. TV Leiselheim
10. SB Versbach
11. DJK Spvgg Effeltrich

weitere Artikel aus der Rubrik
3. Bundesliga Nord Herren Ligen 08.09.2021

Bescheidenheit zum Saisonauftakt der 3. Bundesliga Nord

Die Erleichterung, dass endlich wieder eine Saison startet, ist bei den Teams der 3. Bundesliga Nord groß – noch größer ist die Hoffnung, die Saison auch zu Ende bringen zu dürfen. Die Corona-Krise stellt die Teams auch dieser Liga vor einige Unwägbarkeiten. „Da ist eine gewisse Unsicherheit da“, sagt Uwe van gen Hassend vom TTC 1957 Lampertheim. Gerade Mannschaften mit vielen ausländischen Spielern stünden vor dem Problem, nicht zu wissen, ob die Spieler auch tatsächlich nach Deutschland einreisen und dort zum Schläger greifen können.
weiterlesen...
3. Bundesliga Süd Herren Ligen 07.09.2021

Vorfreude auf die Saison überwiegt die Unsicherheit

Kurz vor dem Start der Saison in der 3. Bundesliga Süd ist sich die Liga nahezu einig: Die Namen TV Leiselheim und DJK Sportbund Stuttgart fallen häufig. Gleichzeitig sind sich die Vereinsvertreter aber auch über eine gewisse Unsicherheit sicher: Die Einschränkungen der Corona-Pandemie stellen alle Teams vor Herausforderungen.
weiterlesen...
Ligen 07.05.2021

Han Ying holt mit Tarnobrzeg nationalen Vereinstitel Nummer 30

Die Nummer 21 der Weltrangliste erwies sich im Hin- und Rückspiel des Finals ersten polnischen Liga einmal mehr als Mrs. Zuverlässig, gab gegen weitgehend überforderte Gegnerinnen nur einen Satz ab.
weiterlesen...
Mein Sport Ligen 10.03.2021

Inaktivitätsabzug erst nach zwei Jahren

Das DTTB-Ressort Rangliste hat entschieden, den Punktabzug wegen mangelnder Matchpraxis nicht nach wie bislang zwölf Monaten, sondern erst nach 24 Monaten in Kraft treten zu lassen. Diskussionen darüber hatte es schon länger gegeben, Anlass zur Änderung war nun der stillstehende Spielbetrieb in der Pandemie.
weiterlesen...
Ligen 16.02.2021

Pandemie: DTTB bricht Saison von 2. Bundesliga bis einschließlich Oberliga ab

Drei wichtige Informationen des DTTB-Präsidiums: Der Mannschaftsspielbetrieb in den 2. und 3. Bundesligen sowie den Regional- und Oberligen der Damen und Herren der Spielzeit 2020/21 zum 16. Februar 2021 wird wegen der anhaltenden Corona-Pandemie abgebrochen. Die Qualifikationsveranstaltungen für die Nationalen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren können bis zum Wochenende 24./25. Juli 2021 ausgetragen werden. Und: Die Planungen von alternativen Spielangeboten laufen.
weiterlesen...
Ligen 07.01.2021

Verlängerung der Unterbrechung des Spielbetriebes bis 31. Januar

Die Unterbrechung des Spielbetriebes für die 2. und 3. Bundesligen sowie für die Regional- und Oberligen geht in die Verlängerung. Zunächst bis 31. Januar 2021 werden alle Begegnungen ausgesetzt. Damit reagiert das DTTB-Präsidium auf die gestrigen Beschlüsse der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, den Lockdown in Deutschland bis mindestens Ende Januar fortzusetzen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH