Die ?Kür? beginnt in der Porsche-Arena: TTF Liebherr Ochsenhausen auch 2010/11 ganz oben mit dabei

DTTL-Mediendienst; Dr. Stephan Roscher 30.12.2010

Der dreimalige Deutsche Pokalmeister – 2002, 2003 und 2004 ging der Cup nach Oberschwaben – hat in den vergangenen Jahren eine Menge erreicht. Man war Champions-League-Finalist und Endspielteilnehmer um die deutsche Meisterschaft 2008/09 und stand eine Saison später im Halbfinale der Königsklasse sowie in den Endspielen in der nationalen Meisterschaft und im Ligapokal – das konnte sich sehr wohl sehen lassen. Zuletzt hatten die Oberschwaben in zwei hoch spannenden Endspielen um den Titel des Deutschen Meisters die Düsseldorfer Borussia, den „FC Bayern München des deutschen Tischtennissports“, mächtig gefordert.

Da man in Ochsenhausen risikofreudig ist, entschloss man sich dennoch zur Trennung von gleich drei langjährigen Spielern und wagte einen personellen Neubeginn. Der Vize-Champion schickt diese Saison eine ganz frische, junge und hoch motivierte Truppe ins Rennen. Nur der 24-jährige Portugiese Tiago Apolonia, dessen attraktive Spielweise man sehr schätzt, durfte bei den Oberschwaben bleiben. Der „Cristiano Ronaldo der DTTL“ ist vom Junior zum Senior des Teams avanciert. Ferner nahmen die TTF dessen Landsmann Marcos Freitas aus Jülich und den letzte Saison so glänzend aufgelegten Seiya Kishikawa vom Rekordmeister unter Vertrag. Schließlich gelang es Ochsenhausen, mit dem EM-Viertelfinalisten von 2009 Ruwen Filus einen deutschen Abwehrkünstler mit guten Perspektiven zu verpflichten. Ein weiterer Pluspunkt des Klubs aus Süddeutschland ist ein Mann aus dem kühlen Norden Europas. Der 46-jährige Schwede Anders Johansson, einer der angesehensten Trainer im internationalen Tischtennis, arbeitet mit der Mannschaft Ochsenhausens nunmehr bereits in der sechsten Saison und ist mit den dortigen Gegebenheiten und Möglichkeiten bestens vertraut.

Ochsenhausens „Mr. Tischtennis“, Präsident Rainer Ihle, war von der neuen Mannschaft schon vor dem ersten Ballwechsel überzeugt: „Wir sind nicht schlechter besetzt als letzte Saison. Wir wollen erneut die Meisterschafts-Play-Offs, das Pokal-Final-Four sowie das Viertelfinale der Champions-League erreichen.“ Ihle hat Recht behalten, die ausgeglichene Truppe hatte nicht die geringsten Anlaufschwierigkeiten und zählt in der Bundesliga mit 14:4 Punkten - zusammen mit den Saarbrückern - zu den hartnäckigsten Düsseldorf-Jägern. In der europäischen Königsklasse stand man schon Wochen vor Abschluss der Gruppenphase als Viertelfinalteilnehmer fest. Und in der Runde der letzten Acht des Pokalwettbewerbs schaltete der einzige Final-Four-Teilnehmer aus Baden-Württemberg im Schwabenderby den Ligarivalen SV Plüderhausen, Cupgewinner der Saison 2008/09, aus. Die Liga-Zwischenbilanzen zeugen von sportlicher Ausgeglichenheit des auch menschlich vorzüglich harmonierenden TTF-Quartetts: Apolonia 7:4, Kishikawa 6:3, Freitas 5:3, Filus 2:2. Zudem verfügt man mit Freitas/Kishikawa über ein extrem starkes, noch ungeschlagenes Doppel.

Mit Ochsenhausen ist also tatsächlich auch 2010/11 zu rechnen, vielleicht sogar mehr denn je – und dies in sämtlichen drei Wettbewerben. So konnte TTF-Chef Rainer Ihle unlängst – nicht ohne Stolz – feststellen: „Wir haben eigentlich nach der halben Serie unsere Saisonziele fast schon erreicht. Was jetzt kommt, ist die Kür.“ Das LIEBHER DTTB FINAL FOUR am kommenden Sonntag darf als Teil eins der TTF-Kür angesehen werden.

Der Vizemeister wird selbstbewusst beim großen Endrundenturnier antreten. Apolonia, Kishikawa, Freitas und Filus freuen sich auf das Top-Event, das zum dritten Mal in Folge unter dem Motto „Cup+Concert“ steht. Sie wollen am Sonntag ab 12 Uhr alles dafür tun, um am Abend glücklich und entspannt dem die Veranstaltung abschließenden Live-Konzert von DSDS-Star Francisca Urio lauschen zu können.

Tiago Apolonia blickt dem Sonntag erwartungsvoll entgegen. Der Austrian-Open-Gewinner 2010, der vor einigen Wochen im Finale von Wels keinen Geringeren als Timo Boll bezwang, stellt klar, dass er mit seinen Kollegen in Stuttgart etwas reißen will: „Es war eines der Ziele unseres Teams, sich für dieses Turnier zu qualifizieren. Ich bin mir sicher, dass es ein schönes und großes Event wird. Unsere Hoffnungen und Ambitionen, den Titel zu gewinnen, sind sehr groß. Wir haben uns gut vorbereitet, denn wir haben viel vor und wenn die Tagesform stimmt, haben wir gute Chancen, gegen jedes der qualifizierten Teams zu bestehen.“ Auch TTF-Generalmanager Kristijan Pejinovic zeigt sich im Vorfeld recht optimistisch: „Wir freuen uns auf den Showdown in der Porsche-Arena in Stuttgart. Ich hoffe, dass unsere Jungs dort ebenso leidenschaftlich und mit klarem Kopf zur Sache gehen werden wie bisher."

 

LIEBHERR DTTB FINAL FOUR: TEAMS UND AUFSTELLUNGEN


Borussia Düsseldorf Timo Boll (GER), Christian Süß (GER), Patrick Baum(GER), János Jakab (HUN) – Trainer: Danny Heister (NED).

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell Wang Xi (CHN), Robert Svensson (SWE), Jan-Ove Waldner (SWE), Qing Yu Meng (GER) – Trainer: Qing Yu Meng (GER).

TTF Liebherr Ochsenhausen Seiya Kishikawa (GER), Tiago Apolonia (POR), Marcos Freitas (POR), Ruwen Filus (GER) – Trainer: Anders Johansson (SWE).

1. FC Saarbrücken Bastian Steger (GER), Joao Monteiro (POR), Bojan Tokic (SLO), Bojan Crepulja (SRB) – Trainer: Matthias Landfried (GER).

 

ZEITPLAN


Samstag, 1. Januar 2011

17:30 Uhr: Auslosung

18:00 Uhr: Training aller Teams


Sonntag, 2. Januar 2011

11:00 Uhr: Einlass

12:00 Uhr: Halbfinals (an zwei Tischen)

15:30 Uhr: Finale

im Anschluss: Siegerehrung und Konzert von Francisca Urio.

 

TV/INTERNET

Ein Semifinale sowie das Endspiel werden live auf Sport1+, dem HD-Kanal des Sportsenders Sport1, sowie im Internet auf www.DTTL.tv übertragen.

 

EINTRITTSKARTEN

Karten für das Event-Highlight im Tischtennis- und Konzertkalender sind an der Tageskasse sowie unter www.DTTL.tv, www.easyticket.de, der Rufnummer 0711/ 25 55 555 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen im Großraum Stuttgart erhältlich. Wie im Vorjahr gibt es Tickets zudem unter www.proticket.de und unter der Rufnummer 0231/ 9172290. Für Tischtennisfans und andere sport- und musikbegeisterte Besucher bietet contenthouse zudem einen Gruppenrabatt: ab 10 Karten kostet das Ticket nur noch 26,50 Euro. Das reine Konzertticket für den Auftritt von Francisca Urio kostet 15,00 Euro.

 

Links zum LIEBHERR DTTB FINAL FOUR<o:p></o:p>

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell: Kontinuität als Erfolgsrezept

1. FC Saarbrücken: Der Traditionsklub aus dem Südwesten ist mehr als nur Geheimtipp

Kurzinfos zum LIEBHERR DTTB FINAL FOUR

LIEBHERR DTTB FINAL FOUR: "Volle Halle und Bombenstimmung" als Belohnung<o:p></o:p>

„Mix aus Qualität und Unbekümmertheit“ – Interview mit Tiago Apolonia<o:p></o:p>

DONIC ist Tischausrüster des LIEBHERR DTTB FINAL FOUR<o:p></o:p>

Infos zu Cup+Concert auf www.DTTL.tv<o:p></o:p>

„CUP+CONCERT“ in der Porsche Arena: Francisca Urio tritt beim Final Four auf<o:p></o:p>

Liebherr wird Titelsponsor des DTTB FINAL FOUR <o:p></o:p>

TSP erstmals Ballausrüster des DTTB FINAL FOUR <o:p></o:p>

Vorverkauf für DTTB Final Four in der Porsche-Arena hat begonnen <o:p></o:p>

Deutsche Pokalmeisterschaft 2010/11 - Viertelfinale / Hauptrunde <o:p></o:p>

Webseite der DTTL

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Final Four 11.01.2021

Damen Final-Four: Rückblick und Re-Live

Der ttc berlin eastside gewinnt zum siebten Mal den Pokal im Finale gegen den Dauerrivalen SV DJK Kolbermoor. Wir gratulieren noch einmal und haben hier einige Highlights im Video sowie die Spiele im Re-Live auf Sportdeutschland.TV.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

Borussia Düsseldorf ist Deutscher Pokalmeister 2010/11 - Bericht mit Fotoimpressionen

Borussia Düsseldorf hat zum 20. Mal in der ereignisreichen Vereinsgeschichte den nationalen Pokalwettbewerb gewonnen. Es war zugleich der 55. Titel der Rheinländer insgesamt. Der Titelverteidiger siegte im Finale des LIEBHERR DTTB FINAL FOUR in der Stuttgarter Porsche-Arena vor rund 3.500 Zuschauern souverän mit 3:0 gegen Herausforderer TTF Liebherr Ochsenhausen. In der Neuauflage des letztjährigen Endspiels hatte der Favorit nur in den ersten beiden Matches einige brenzlige Momente zu überstehen. Timo Boll schlug Marcos Freitas, Christian Süß legte gegen Tiago Apolonia nach. Patrick Baum machte anschließend durch ein glattes 3:0 über Seiya Kishikawa alles klar für den Triple-Gewinner der Saison 2009/10.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

Düsseldorfs Endspielgegner heißt Ochsenhausen

In der Stuttgarter Porsche-Arena kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Pokalendspiels. TTF Liebherr Ochsenhausen konnte in einem packende Drei-Stunden-Halbfinale gleichwertige Saarbrücker mit 3:2 besiegen. Ein überragender Bastian Steger gewann beide Einzel für die Saarländer, während Tiago Apolonia und Seiya Kishikawa für die Oberschwaben punkteten, deren Doppel Freitas/Kishikawa sich am Ende in drei Sätzen behauptete. 3.450 Zuschauer sahen dieses extrem spannende Halbfinalmatch und gingen begeistert mit.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

3:1 gegen Fulda - Düsseldorf steht im Finale

Titelverteidiger Borussia Düsseldorf hat vor 3.450 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche-Arena das Finale erreicht. 3:1 siegten die Rheinländer gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell nach Siegen von Timo Boll (2) und Christian Süß sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Wang Xi.
weiterlesen...
Final Four 01.01.2011

Startschuss zum Final Four erfolgt

Und jetzt geht es in der Porsche-Arena zur Sache: Saarbrücken, Ochsenhausen, Düsseldorf und Fulda-Maberzell ermitteln seit 12 Uhr die beiden Finalteilnehmer um den Deutschen Ligapokal. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH