Dimitrij Ovtcharov jubelt nach dem Titelgewinn (Foto: Raimund Lenges)

Dimitrij Ovtcharov erstmals Deutscher Meister / 4:1 im Finale gegen Timo Boll

FL 02.03.2014

Wetzlar. Dimitrij Ovtcharov hat es geschafft. Zum ersten Mal in seiner Karriere ist der 25-Jährige Deutsche Einzelmeister. Im Traumfinale bezwang "Dima" vor über 3.000 Zuschauern in der Rittal Arena Wetzlar seinen Nationalteamkollegen und Kumpel Timo Boll in fünf Sätzen. "Das ist ein überwältigendes Gefühl. Es hat total Spaß gemacht, hier zu spielen. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!", sagte der frischgebackene Champion direkt nach dem Endspiel. Ovtcharov hat in Wetzlar auch einen kleinen Fluch besiegt. 2007, 2011 und 2012 hatte er das Einzel-Endspiel verloren.

Boll muss auf Titel Nummer zehn weiter warten

Auf seinen zehnten DM-Titel muss Timo Boll weiter warten. "Ein Finale zu verlieren, ist immer schade. Aber gegen einen guten Kumpel zu verlieren, macht es erträglich", betonte der Unterlegene. Auch der Düsseldorfer bedankte sich bei den Zuschauern für die Unterstützung. "Es waren ja viele Hessen hier, die auf meiner Seite waren. An euch hat es nicht gelegen. Dima war heute einfach stärker. Gratulation von meiner Seite!"

Wie schwer es für Dimitrij Ovtcharov war gegen einen Hessen in Hessen und dann auch noch einen wie Timo Boll zu gewinnen? „Ich habe mich auf mich konzentriert und nicht auf die Zuschauer“, sagte Ovtcharov. „Ich habe nur die positive Atmosphäre in der Halle gespürt. Gegen Timo muss ich auf einem sehr hohen Niveau spielen, nur dann habe ich eine Chance. Ich bin happy, dass ich diesen Titel jetzt auch errungen habe, nachdem ich so seit 2012 viele große Erfolge gefeiert habe.“

Ovtcharov: "Wir sind dicht dran an China"

Die eine zum zweiten, der andere zum ersten Mal: Deutsche Einzel-Meister Shan Xiaona und Dima Ovtcharov (Foto: FL)Der Titel gebe ihm Selbstvertrauen nach überstandener Virusinfektion und zuletzt weniger guten internationalen Ergebnissen. Mit Blick auf die Team-WM Ende April in Japan sagte der Weltranglisten-Sechste: „Wir sind dicht dran an China, sie haben einen gewissen Respekt vor uns. Wir haben zuletzt oft sehr gut im Team gegen sie gespielt, deshalb haben wir auch bei der WM wieder eine kleine Chance. Dies pusht mich auch immer wieder, im Training mein Bestes zu geben.“

Trotz seiner Niederlagen gegen Ovtcharov war Timo Boll optimistisch in dieses Endspiel gegangen, das DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfenig "Finale der Giganten" nannte. „Meine Leistungskurve geht in die richtige Richtung. Deshalb hatte ich mir heute etwas ausgerechnet“, sagte der Rekord-Europameister. „Ich hätte meine Chancen am Anfang besser nutzen müssen. Außerdem war mein Aufschlag nicht gefährlich genug. Wenn Dima erst einmal ins Ziehen kommt, spielt er mit so viel Speed und Spin, dass er kaum zu stoppen ist.“

Herren-Einzel, Halbfinale

Dimitrij Ovtcharov – Ruwen Filus 4:1 (-5,4,8,3,6)

Timo Boll – Patrick Franziska 4:0 (8,8,5,7)


Finale

Ovtcharov - Boll 4:1 (8,4,-9,7,10)

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
National 16.02.2017

Richard Prause und Kilian Ort werben vor 6000 Basketballfans für die DM in Bamberg

Tischtennis meets Basketball: Am Mittwochabend machten DTTB-Sportdirektor Richard Prause und Jung-Nationalspieler Kilian Ort im Anschluss an eine Pressekonferenz in der Halbzeitpause des Basketball-Bundesligamatches Brose Bamberg gegen MHP Riesen Ludwigsburg eindrucksvoll Werbung für die in zwei Wochen beginnenden Deutschen Meisterschaften in Bamberg.
weiterlesen...
National 18.05.2015

Pokalmeister gekürt: Aufbau Parchim und ESV Prenzlau gewinnen die Königsklassen

Die Titelträger stehen stehen fest: Bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen (DPMV) in Gütersloh setzten sich bei den Damen der ESV Prenzlau und bei den Herren der SV Aufbau Parchim in den A-Klassen und damit in den Königskonkurrenzen durch. Nicht minder stolz auf ihre Goldmedaillen dürfen die übrigen vier Meister sein: bei den Herren TV Boos und der SV Windhagen sowie bei den Damen der SC BW Ottmarsbocholt und der TSV Lichtenwald.
weiterlesen...
National 17.05.2015

6:1-Erfolg in Brackwede - Saarbrücken II wieder Zweitligist

Riesen Jubel beim 1. FC Saarbrücken TT II: Die TTBL-Reserve hat den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Im Entscheidungsspiel der Drittliga-Zweiten bezwang der FCS den Nord-Vizemeister SV Brackwede vor dessen Publikum klar mit 6:1.
weiterlesen...
National 15.05.2015

Brackwede oder Saarbrücken II - Wer steigt in die 2. Bundesliga auf?

Brackwede oder Saarbrücken II - wer steigt in die 2. Bundesliga auf? Die Entscheidung fällt am Sonntag im mit Spannung erwarteten Relegationsspiel der beiden Drittliga-Vizemeister.
weiterlesen...
National 13.05.2015

116 Teams, 562 Aktive, 32 Tische - Wer holt sich die Pokale in Gütersloh?

Das Wochenende um den Feiertag Christi Himmelfahrt ist schon fast untrennbar mit den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen (DPMV) verbunden. 116 qualifizierte Teams aus dem gesamten Bundesgebiet kämpfen an den kommenden vier Tagen in Gütersloh um die begehrten Trophäen. Die Ausrichtergemeinschaft hat alle Hände voll zu tun. Mit deutlich über 500 Aktiven sind die DPMV eine der größten nationalen Veranstaltungen.
weiterlesen...
National 28.04.2015

DBS-DM: Wollmert gewinnt seinen 21. Meistertitel

Bei seinen 29. Deutschen Meisterschaften hat Paralympicssieger Jochen Wollmert am Wochenende in Osterburg seinen 21. Einzeltitel gewonnen. Der MDR zeigte in der Sendung "Sport im Osten" einen Beitrag über die nationalen Titelkämpfe.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}