Bald für Orenburg am Tisch: Dimitrij Ovtcharov (Foto: MS)

Dimitrij Ovtcharov wechselt zum russischen Topklub Orenburg

Pressemitteilung contenthouse GmbH / SH 27.04.2010

Charleroi/Orenburg. Die Nachricht kursiert bereits seit einigen Tagen, jetzt hat sich Dimitrij Ovtcharov auch offiziell dazu geäußert: Deutschlands Nummer zwei wechselt zur Saison 2010/11 in die russische Profiliga zu Fakel Gazproma Orenburg. Der 21-jährige Team-Europameister wird dort ab der kommenden Spielzeit Mannschaftskollege des mehrfachen Europameisters Vladimir Samsonov (Weißrussland) sowie der beiden russischen Spitzenspieler Alexei Smirnov und Fedor Kuzmin. Mit diesem Kader gehört der europäische Spitzenklub Oranenburg in der kommenden Spielzeit zu den Top-Favoriten in der ETTU Champions League.

„Die sportliche Perspektive ist für mich in der immer stärker werdenden russischen Profiliga optimal", begründet Ovtcharov seinen Wechsel. „Ich kann mich sowohl in der Liga als auch vor allem in der Champions League mit den weltbesten Spielern messen, und der Ligaspielplan lässt mir die Möglichkeit, mich optimal auf die internationalen Topereignisse vorzubereiten.

Auch Maze und Primorac in russischer Profiliga

Neben Ovtcharov und Samsonov werden auch der amtierende Europameister Michael Maze aus Dänemark und der Kroate Zoran Primorac in der russischen Liga aufschlagen. Zudem bemüht sich die finanzkräftige Liga, weitere Topspieler aus Asien und Europa nach Russland zu locken.

Der in der Ukraine geborene deutsche Nationalspieler verlässt den belgischen Meister Royal Villette Charleroi nach einer starken Saison, mit einer Traumbilanz von 15 Siegen und nur einer Niederlage im laufenden Wettbewerb der Champions League. „Ich möchte mich bei Charleroi für die tolle Saison bedanken. Ich habe perfekte Bedingungen vorgefunden und mich über das gesamte Jahr sehr wohl gefühlt. Sehr gerne würde ich mich mit dem Gewinn der Champions League aus Belgien verabschieden. In den kommenden, entscheidenden Wochen werde ich alles daran setzen, diesen Titel nach Charleroi zu holen", verspricht Ovtcharov, der nach dem gestrigen 3:2-Sieg gegen Ochsenhausen das Finale gegen Düsseldorf erreicht hat.

Die aktuelle Nummer 14 der Weltrangliste kam im Alter von drei Jahren mit seiner Familie aus der Ukraine nach Deutschland. 2005 stieg er mit dem Hamelner Klub TSV Schwalbe Tündern, wo sein Vater Mikhail Ovtcharov als Trainer arbeitete, in die Bundesliga auf. Von 2007 bis 2009 spielte Ovtcharov mit Timo Boll für Borussia Düsseldorf, ehe er im Vorjahr zu Charleroi wechselte.

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
International EM 12.01.2017

Roßkopf zur EM-Quali gegen Serbien: "Wir hoffen auf die Unterstützung des Berliner Publikums"

Am 24. Januar ist Doppel-Länderspiel-Zeit in Berlin. In der EM-Qualifikation spielen Deutschlands Damen gegen Slowenien, die Herren treten gegen Serbien an. Im Kurz-Interview beschreibt Bundestrainer Jörg Roßkopf die Stärken der Serben und den Stellenwert von Länderspielen gerade für Jung-Nationalspieler.
weiterlesen...
International 29.05.2015

Bei Frankreichs Nationalkongress "lehren" und lernen DTTB-Vertreter

Sinkende Mitgliederzahlen, hoher Altersschnitt, im Verhältnis wenige Mädchen und Frauen in Tischtennis-Vereinen? Gibt es alles auch in Frankreich. Der dortige Nationalkongress hat Michael Geiger und Arne Klindt eingeladen, um sich über die Konzepte der deutschen Nachbarn zu informieren. Daraus wurde für die beiden DTTB-Präsidiumsmitglieder eine "Lehr"- und Lernveranstaltung im Südosten der Nachbarrepublik.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona greift in Zagreb nach ihrem zweiten World-Tour-Titel

Shan Xiaona hat bei den Croatia Open das Endspiel im Damen-Einzel erreicht. Die 32-jährige Spielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside besiegte im Halbfinale Südkoreas Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz und trifft im Finale um 15.30 Uhr auf deren Landsfrau Choi Hyojoo, die sich im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen die 14-jährige German-Open-Siegerin von Bremen, die Japanerin Mima Ito, durchsetzte.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Silbermedaille für Shan Xiaona

Der Siegeszug von Shan Xiaona bei den Croatia Open nahm im Finale sein Ende. Die 32-jährige Spitzenspielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside unterlag im Endspiel des 35.000-Dollar-Turniers der 17-jährigen Südkoreanerin Choi Hyojoo, nachdem sie am Vormittag im Halbfinale Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz besiegt hatte.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan und Winter im Viertelfinale/Mittelham zwingt Ito in Entscheidungssatz

Mit Shan Xiaona und Sabine Winter haben zwei DTTB-Asse am Vormittag des zweiten Hauptrundentages der Croatia Open das Viertelfinale im Damen-Einzel erreicht und kämpfen nun am Abend um 18.40 Uhr um eine Medaille. Im Doppel mit Irene Ivancan spielt Shan zuvor am späten Nachmittag um den Einzug in das Endspiel.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona darf vom Finale träumen/U21-Silber für Duda

Am finalen Samstag der Croatia Open wird der Deutsche Tischtennis-Bund mit einer Starterin vertreten sein. Die Berlinerin Shan Xiaona zog am Freitagabend in Zagreb in die Vorschlussrunde ein. Die German-Open-Siegerin von 2014 kämpft nun am Sonntag um 11.30 Uhr gegen die Südkoreanerin Yang Haeun um den Einzug in das Endspiel und kann ihre bereits sichere Bronzemedaille versilbern oder gar vergolden. Benedikt Duda holte sich zudem heute mit einem starken Auftritt im U21-Turnier Silber, Shan Xiaona/Irene Ivancan im Damen-Doppel sowie Nina Mittelham bei den Juniorinnen gewannen jeweils Bronze.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}