Anzeige
Es geht Schlag auf Schlag in der ÖVB-Arena (Foto: Schiefer)
Kommentare der DM-Asse zu ausgewählten Spielen

DM: Stimmen zu den Spielen

PK / MG 28.08.2021

Bremen. Seit 10 Uhr ist es in vollem Gange, das sportliche Geschehen bei den Deutschen Meisterschaften. Die Spiele und Ergebnisse sind im Live-Ticker, im Livestream und in unserer Resultatsübersicht zu verfolgen.

Um Sie trotz der Masse zumindest vereinzelt über die Reaktionen der deutschen Asse nach den Spielen auf dem Laufenden zu halten, sprechen unsere Volunteers Pascal Kron und Matthias Gehrmann nach ausgesuchten Matches mit den Athleten. Die Übersicht mit den Kommentaren veröffentlichen wir fortlaufend über den Tag hinweg.


STIMMEN ZU DEN SPIELEN (Auszug)


Damen-Einzel, Viertelfinale

Annett Kaufmann - Kristin Lang 4:3 (-7,11,10,-9,-1,7,9)
Annett Kaufmann: "Ich bin total überwältigt!. Mit diesem Sieg hätte ich nie gerechnet, denn Kristin ist eine sehr starke und sehr konstante Spielerin, die wenig Fehler macht. Ich bin einfach nur überglücklich, auch mit der Art und Weise, wie ich gewonnen habe. Ich hatte auch noch Selbstvertrauen, nachdem ich 2:3 hinten lag. Nach dem Ausgleich zum 3:3 waren dann beide nervös. Ich weiß gar nicht, wie meine Nerven das ausgehalten haben. Im Halbfinale werde ich einfach einmal schauen, wie es läuft. Heute ist heute, morgen ist morgen - das Spiel gegen Chanti ist vollkommen offen."


Herren-Einzel, Viertelfinale

Bastian Steger - Steffen Mengel 4:3 (-9,6,-8,6,2,1)
Bastian Steger: "Es war von Anfang an klar, dass es gegen Steffen eine enge Kiste wird. Der letzte Satz mit 10:0-Zwischenstand war natürlich etwas kurios, das war vollkommen unerwartet. Insgesamt bin ich froh, das bessere Ende auf meiner Seite gehabt zu haben. Morgen gegen Ruwen wird es sicherlich auch wieder ein enges Spiel. Schauen wir mal, wer am Ende die Nase vorne haben wird. Ich hoffe, dass ich das sein werde.
Ruwen Filus: "Die beiden ersten Sätze gegen Tobias waren sehr umkämpft. Hinten heraus ist noch einmal eng geworden, nachdem ich den fünften Satz etwas unnötig abgegeben habe. Tobi spielt sehr gut, macht wenig Fehler, bringt auch viele Bälle zurück. Dadurch war es ein mental und körperlich sehr anstrengendes Spiel, deshalb war ich auch froh, dass es keinen siebten Satz gab. Insgesamt bin ich mit meiner Leistung zufrieden. Aber mit der Rückhand war ich etwas zu passiv, auch meine Abwehr kommt noch einen Tick zu hoch. Gegen Basti wird es sehr schwer, er konzentriert sich hier voll aufs Einzel. Aber ich habe vor ein paar Jahren meine erste DM-Medaille mit einem Viertelfinalerfolg über ihn geschafft. Daran werde ich mich erinnern und alles reinlegen."
Ruwen Filus: "Ich bin sehr froh, dass endlich wieder Publikum in der Halle ist. Das ist toll für die Zuschauer, das freut mich für sie. Aber es ist auch schöne für uns Spieler. Mir persönlich gibt das immer einen zusätzlichen Motivationsschub."



Mixed, Halbfinale

Franziska Schreiner/Tobias Hippler - Kristin Lang/Michael Servaty 3:0 (8,3,1)
Franziska Schreiner: „Im Vergleich zum letzten Jahr sind wir beide besser geworden. Ich konzentriere mich jetzt seit einem Jahr voll auf Tischtennis, das gibt mir am Tisch mehr Selbstbewusstsein, und das macht sehr viel aus. Wir kämpfen um jeden Ball und sind sehr aktiv. Wenn wir beide gut spielen, ist im Finale alles offen.“
Tobias Hippler: "Wir haben nicht speziell Mixed trainiert, aber zuletzt habe ich in Budapest bei unserem Sieg viele Doppel mit Kilian Ort gespielt. Das hilft für das Spielverständnis. Es läuft bei mir und Franziska sehr gut, aber zu sagen, dass es nach Plan läuft oder wir damit gerechnet haben, wäre arrogant."


Herren-Einzel, Achtelfinale

Kay Stumper - Dang Qiu 4:1 (10,-5,6,8,8)
Kay Stumper: "Am Anfang war es ein Abtasten, denn Dang und ich hatten noch nie gegeneinander gespielt. Es läuft ganz gut bei mir und ich denke, ich konnte mein Grundniveau etwas steigerin. Aber ich mache mir auch keine großen Gedanken über eine Medaille. Ich bereite mich jetzt einfach erst einmal auf mein nächstes Spiel vor. Wenn ich so spiele wie gegen Dang kann ich sicherlich gegen alle, die noch im Turnier sind, gewinnen. Aber ich kann auch gegen jeden verlieren."
Dang Qiu: "Kay spielt aktuell sehr, sehr gut. Ich selbst war heute leider von meiner guten Form sehr weit entfernt. Mir sind viele Bälle ins Netz gefallen, vor allem mit der Vorhand sind mir viele einfache Fehler unterlaufen. Vielleicht war meine Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften etwas kurz, aber es hilft nichts: Ich muss die Niederlage akzeptieren - es ist, wie es ist."


Herren-Einzel, 1. Runde

Tobias Hippler – Karl Zimmermann 4:0 (4,4,9,8)
Tobias Hippler: "„Ich war zwar klarer Favorit, hatte aber Schwierigkeiten in mein Spiel zu finden. Nach dem Mixed und dem Doppel musste ich mich erst wieder auf das Einzel umstellen. Generell, wenn ich als Favorit an den Tisch gehe, stehe ich immer besonders unter Druck.“
Karl Zimmermann: „Mein Spiel war von Angang an sehr verkrampft. Erst in den letzten beiden Sätzen habe ich besser ins Match gefunden. Jedoch hat es leider nicht gereicht. Mir war klar, dass ich in diesem Match der klare Außenseiter bin. Trotzdem bin ich froh, bei der DM dabeigewesen zu sein.“

Ruwen Filus – Alexander Pazdyka 4:0 (5,8,4,5)
Ruwen Filus: "Mit dem ersten Satz bin ich zufrieden, es war guter Start ins Spiel. Im zweiten Satz mußte ich einige Punkte aufholen. Insgesamt gab es auch einige spektakuläre Ballwechsel und ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. Es bleibt abzuwarten, wie es weitergeht.“

Steffen Mengel - Hartmut Lohse 4:0 (4,4,4,6)
„Mein erstes Einzelspiel war ein guter Einstieg ins Turnier. Ich konnte konzentriert meinen Rhythmus finden, um erfolgreich in die nächste Runde zu kommen. Ich schaue besser nur von Spiel zu Spiel und nicht zu weit nach vorne, um nicht enttäuscht zu werden.“

Damen-Einzel, 1. Runde

Kristin Lang - Lea Grohmann 4:0 (5,5,3,6)
Kristin Lang: „Nach dem Bundesligastart nun auch das erste Spiel in einem Turnier zu gewinnen ist ein guter Beginn. Ich hoffe, es läuft weiter so gut, damit ich weiter um die Meisterschaft mitspielen kann.“

Annett Kaufmann - Mia Griesel 4:1 (3,7,-9,-7,-2)
Mia Griesel: „Ich konnte heute meine eigenen Aufschläge nicht so erfolgreich durchbringen. Gleichzeitig ist es mir nicht gelungen, die Aufschläge meiner Gegner gut zu returnieren. Leider bin ich damit bei meiner ersten Teilnahme an bei einer Deutschen Meisterschaft im Erwachsenenbereich früh ausgeschieden. Nun werde ich mir die nächsten Rundenspiele ansehen, um weitere Erfahrungen zu sammeln.“
Griesel-Trainer Nebo Stevanov: „Mia ist direkt aus dem Trainingslager in Kroatien nach Bremen zur NDM gekommen, hatte also auch noch schwere Beine. Die Niederlage gegen Annett ist kein Beinbruch: Ich bin mit Mias sportlichee Entwicklung sehr zufrieden.“
Annett Kaufmann: "Das Spiel war taktisch schwer, da wir uns gegenseitig gut kennen. Wir sind am Tisch zwar Konkurrentinnen, außerhalb des Tisches aber Freundinnen. Für das nächste Match muss ich mich noch etwas besser bewegen. Ich gehe das Spiel gegen Sophia Klee ganz locker an. In diesem Match werden wir beide keine Betreuer haben, da wir beide aus dem Team BaWü sind.“

Sophia Klee - Isabell Schütt 4:0 (6,1,3,6)
Sophia Klee: „Das erste Spiel ist immer besonders. Man muss sich erstmal an die Tische und die Halle gewöhnen. Auf dem Papier sieht das Ergebnis immer etwas leichter aus, als es am Tisch zu erspielen ist."

Tanja Krämer - Soraya Domdey 4:0 (6,7,3,7)
Tanja Krämer: „Das erste Spiel bei einer Meisterschaft ist immer schwierig. Ich kenne Soraya Domdey noch aus meiner Berliner Zeit, das war natürlich hilfreich. In der nächsten Runde muß ich einen Gang hochschalten, um auch dort erfolgreich bestehen zu können.“

Chantal Mantz – Caroline Hajok 4:0 (9, 7,4,5)
Chantal Mantz: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Spiel. Der erste Satz war jedoch sehr knapp. Ich will einfach nur gut spielen und gut reinkommen.“

Mixed, Achtelfinale

Kristin Lang/Michael Servaty - Alena Lemmer/Julian Mohr 3:0 (9,7,6)
Kristin Lang: "Das hat recht ordentlich geklappt, wir haben ja zum ersten Mal zusammengespielt. Wir rechnen mit einem weiteren guten Turnierverlauf, um den Ansprüchen als Nummer eins der Setzungsliste zu genügen. Unser Ziel ist ein Medaillengewinn"

Kathrin Mühlbach/Carlos Andres Mühlbach - Sophia Klee/Fanbo Meng 3:1 (8,6,-7,6)
Kathrin Mühlbach: “Wir hatten einen guten Start mit dem Gewinn der ersten beiden Sätze. Im dritten Satz gab einige Abstimmungsprobleme, die wir im vierten Satz wieder abstellen konnten. Vielleicht gibt es jetzt sogar eine Medaille, die wir vorher nicht für möglich gehalten hatten."

Chantal Mantz/Cedric Meissner - Mia Griesel/Vincent 3:0 (9,8,6)
Chantal Mantz: „Wir wollten einfach gut spielen, das ist uns gelungen. Das Ziel ist ganz klar Edelmetall. Der erste Schritt zu einer Medaille ist mit diesem Sieg gem
acht."

Annett Kaufmann/Liang Qiu - Yuki Tsutsui/Benno Oehme 3:0 (4,3,5)
Annett Kaufmann: "Wir freuen uns, dass wir das erste Spiel gewonnen haben. Hoffentlich geht es noch etwas weiter."

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DM Damen/Herren 01.09.2021

DM: Nico Zorn, der Mann mit dem besten Platz in der Halle

Schiedsrichter sind unverzichtbar im Sport, ganz besonders die guten und kompetenten. Das gilt umso mehr für Topevents wie die Deutschen Meisterschaften in Bremen, bei denen Nico Zorn am vergangenen Wochenende im Einsatz war.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 31.08.2021

DM: Rolf Bussemers Leidenschaft gehört Tischtennis und der Küche

Was wären Großveranstaltungen ohne die Volunteers. Damit diese auch motiviert ihren ehrenamtlichen Dienst tun können, benötigen sie auch gute Verpflegung. Und dafür sorgt hier bei den Deutschen Meisterschaften zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen Rolf Bussemer.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 30.08.2021

DM: Ilona Söfftge, der ruhende Pol im Volunteer-Büro

Der zentrale Anlaufpunkt für die einsatzfreudigen Ehrenamtlichen bei den Deutschen Meisterschaften war das Volunteer-Büro. Hier sitzt Ilona Söfftge, die nicht mehr bei DTTB-Veranstaltungen fortzudenken ist.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 29.08.2021

Video-Highlights: Das war die DM 2021 in Bremen

Überraschungen, Spannung, hochklassige Ballwechsel, glückliche Gewinner beim ersten ebenso wie beim sechsten Titel - das alles zeigen die beiden Highlight-Videos der 89. Nationalen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren in der ÖVB-Arena Bremen.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 29.08.2021

Begeisternder Sport und Zuschauerzahl mit Luft nach oben

Anderthalb Jahre Corona haben die DM auch in der vorpandemischen TT-Hochburg Bremen Zuschauer gekostet. DTTB-Präsident Michael Geiger ist sicher, dass die Zuschauerzahlen vergangener Jahre bald wieder erreicht werden. Sportdirektor Richard Prause unterstrich in der sportlichen Bilanz die Deutsche Meisterschaften „der spannenden und hochinteressanten Geschichten“ mit vielen Überraschungen und Youngsters, die sich in den Mittelpunkt gespielt haben.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 29.08.2021

DM: Duda/Qiu stellen Rekord von Roßkopf/Fetzner ein

Nach den Triumphen von Nina Mittelham und Benedikt Duda im Einzel sind nun auch die drei Doppel-Titel vergeben. Bei den 89. Deutschen Meisterschaften in Bremen stellten Duda und Dang Qiu den Rekord von vier Siegen in Folge ein, den 30 Jahre lang das Duo Jörg Roßkopf/Steffen Fetzner alleine inne hatte.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH