Ex-Weltmeister Steffen Fetzner hat sich beim Bundesfinale Deutschlands talentierten Nachwuchs angesehen (Foto: Bernd Müller)
Das Unternehmen aus dem saarländischen Völklingen verlängert den Vertrag bis Mitte 2022

DONIC bleibt Sponsor der mini-Meisterschaften

SH 05.06.2019

Völklingen/Frankfurt. Die DONIC Sportartikel Vertriebs-GmbH ist für drei weitere Jahre Sponsor der mini-Meisterschaften. Das Unternehmen aus dem saarländischen Völklingen hat den Vertrag bis Mitte 2022 verlängert.

„Es ist unser wichtigstes Engagement im Bereich Breitensport, und wir freuen uns darüber, dass wir der traditionsreichen Erfolgsgeschichte der mini-Meisterschaften ein weiteres Kapitel hinzufügen können“, sagt Frank Schreiner, Geschäftsführer der Firma DONIC. Im Spitzensport ist DONIC als eine der weltweit größten Tischtennis-Marken unter anderem langjähriger Partner von World-Cup-Sieger Dimitrij Ovtcharov.

Flaggschiff der Sportentwicklung

„Die mini-Meisterschaften sind seit fast vier Jahrzehnten das Flaggschiff unserer vielen erfolgreichen Angebote in der Sportentwicklung“, erklärt der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes, Michael Geiger. „DONIC als renommiertes Unternehmen ist für sein großes Engagement im Tischtennissport bekannt. Ich begrüße sehr, dass wir die reibungslose Zusammenarbeit zum Wohle des Tischtennis-Nachwuchses fortsetzen können.“

DONIC rüstet das komplette Bundesfinale aus – von der Einkleidung für die Teilnehmer und Helfer über die Tische bis hin zu den Umrandungen und bietet für die vielen Ausrichter auf allen „mini“-Ebenen attraktive Materialpakete an. Neben DONIC ist der ARAG-Versicherungskonzern Sponsor der mini-Meisterschaften.

Seit 1983 mehr 1,5 Millionen Teilnehmer

Die mini-Meisterschaften sind die größte Nachwuchswerbeveranstaltung im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen mehr als 1,5 Millionen Mädchen und Jungen an weit über 50.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen.

Die mini-Meisterschaften sind eine speziell für Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger entwickelte Breitensportaktion. Gleichgültig ist, ob diese "minis" noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben. Nur dürfen die Kinder keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben.

Die mini-Meisterschaften beginnen auf örtlicher Ebene mit Veranstaltungen in Städten und Gemeinden und werden anschließend unter fachlicher Leitung der 20 DTTB-Mitgliedsverbände zu den nächsthöheren Entscheiden (Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheid) weitergeführt. Die 20 Verbandssiegerinnen und Verbandssieger der Altersklasse 10-Jährige und Jüngere lädt der DTTB einmal im Jahr zum Bundesfinale ein.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
mini-Meisterschaften 26.06.2020

mini-Meisterschaften: Hauptpreis für "Gute Organisation" geht an SSC Hagen

Dauerhaftes Engagement lohnt sich, und dies in jeder Hinsicht: Mit ebenso intensiver wie kreativer Nachwuchsarbeit macht der SSC Hagen Ahrensburg schon seit geraumer Zeit von sich reden. Im Juni 2020 nun wurde der Verein aus Schleswig-Holstein im Rahmen der mini-Meisterschaften 2019/2020 mit dem Hauptpreis für "Gute Organisation" ausgezeichnet.
weiterlesen...
Trainer/in Aktionen 21.04.2020

TT-Deutschland hält sich fit für Kids: Koordinationsübungen

Nachdem Paula und Milla uns in der letzten Kids-Folge von "Tischtennis Deutschland hält sich fit" das Tischtennis-Sportabzeichen gezeigt haben, präsentieren sie uns heute fünf Übungen zur Ballgewöhnung und Koordination.
weiterlesen...
Aktionen 12.04.2020

Trotz Covid-19 behält der BSC Flörsheim den Aufschwung fest im Blick

Wie sehr treffen die Konsequenzen der Covid-19-Pandemie einen Verein, dessen Zukunft Anfang 2019 angesichts stetigen Mitgliederschwundes noch düster schien und der erfolgreich gegengesteuert hat? Der BSC 1985 Flörsheim ist optimistisch und verfolgt unbeirrt seine Ziele.
weiterlesen...
Aktionen 08.04.2020

"Es wäre fatal, wenn jetzt reihenweise Sportvereine verschwinden würden"

"Es gibt gerade so viele Chancen", sagt Friedhard Teuffel im Interview. Der Chef des Landessportbunds Berlin und Tischtennisspieler zeigt Möglichkeiten auf, was Vereine trotz geschlossener Hallen tun können. Und wird nicht müde, in der Corona-Krise mit der Politik um Fördermittel für die Klubs zu verhandeln. Denn die Vereine leisten nicht nur einen wichtigen gesundheitsfördernden, sondern auch sozialen Beitrag für die Gesellschaft. "Die Folgen wären fatal, wenn jetzt reihenweise Sportvereine verschwinden würden", so Teuffel.
weiterlesen...
Aktionen 28.02.2020

Über 100 Teilnehmer/innen beim Tag der Schulen in Chemnitz

Bevor es ab morgen in der Richard-Hartmann-Halle Chemnitz zu den 88. Nationalen Deutschen Meisterschaften kommt, hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) einen Tag der Schulen in Chemnitz veranstaltet. Unterstützt wurde der DTTB von "Sport Grenzenlos".
weiterlesen...
World Tour Aktionen Mädchen & Frauen 12.02.2020

Breitensportpreis 2019 in Magdeburg verliehen

Sechs Vereine haben den Breitensportpreis erhalten, Vertreter von drei Klubs waren bei den German Open persönlich vor Ort, um die Ehrung entgegen zu nehmen. Sonderpreise gab es diesmal für Aktionen zur Förderung von "Inklusion" und "Mädchen-Tischtennis".
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH