DTTB-Chronik: Das Jahr 2006

Winfried Stöckmann 01.01.2006

Bei der Heim-WM 2006 in Bremen müssen sich die deutschen Herren im Halbfinale gegen China geschlagen geben. Timo Boll verlässt Gönnern in Richtung Borussia Düsseldorf. Dort nimmt auch das DTTZ sein Betrieb auf.

Januar 2006

4.1.: Mit einem deutlichen Votum wählen die tischtennis-Leser Timo Boll und Elke Wosik zum „Spieler/ Spielerin des Jahres“ sowie Dimitrij Ovtcharov, dessen Vater Mikhail zuvor schon als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet wurde, in der Kategorie „Nachwuchspieler“.
5.1.: „Mehr Mannschaften, weniger Mitglieder“ ist das Ergebnis der Statistik, mit der die Vereins-, Mannschafts- und Mitgliederzahlen in den DTTB-Mitgliedsverbänden für 2005 nachgewiesen werden.
10.1.:
 Beim Länderspiel-Debüt des neuen Damen-Bundestrainers Jörg Bitzigeio landen die deutschen Damen einen 3:1-Pflichtsieg gegen Schweden in der EM-Qualifikation.
17.1.: Mit dem ARAG Konzern schließt der DTTB einen Vertrag als neuer Hauptsponsor und WM Major Sponsor ab.
21.1.: Das stark besetzte Einladungsturnier „energis Masters“ in Saarbrücken gewinnt Timo Boll gegen Vladimir Samsonov.
24.-28.1.: Ohne Medaillengewinn bleiben die DTTB-Starter bei den Croatien Open in Zagreb
27.-29.1.:
 Dimitrij Ovcharov wiederholt in Podgorica beim Europe TOP 12 der Jugend seinen Erfolg aus dem Vorjahr und Ruwen Filus belegt außerdem Rang zwei..
28.1.: Nach dem angekündigten Rückzug des Hauptsponsors geht Müllermilch Langweid einen ungewöhnlichen Weg und bietet – letztlich erfolglos - über das Internet-Auktionshaus ebay die Versteigerung seiner Namensrechte an. 

Februar 2006

4./5.2.: Mit einem eindrucksvollen deutschen Erfolg endet auch das europäische TOP 12-Turnier der Damen und Herren in Kopenhagen. Das Herren-Finale entscheidet Timo Boll gegen Werner Schlager mit 4:0 für sich. Bei den Damen erreicht Nicole Struse zwar die Endrunde, scheitert jedoch im Viertelfinale.
4./5.2.: Eine Absagen-Flut beeinträchtigt den Stellenwert des DTTB-TOP 12-Turniers in Geseke, wo Tanja Hain-Hoffmann und Patrick Baum die Gunst der Stunde nutzen.
8.2.: Der DTTB-Leistungssportausschuss benennt bereits die Aufgebote für die Mannschafts-WM.
10.2.: Obwohl TTF Liebherr Ochsenhausen (gegen Niederösterreich), Borussia Düsseldorf (gegen Granada) und TTC Zugbrücke Grenzau (gegen Gönnern) 3:2-Siege gelingen, reichen diese nicht, um in der European Champions League der Herren ins Halbfinale zu kommen, das nur Titelverteidiger TTV RE-BAUGönnern erreicht.
Bei den Damen stehen nach dem Scheitern von FSV Kroppach mit TV Busenbach und Müllermilch Langweid zwei deutsche Teams im Halbfinale.
11.2.: Trotz einer 1:3-Niederlage in Würzburg zieht TTC Frickenhausen in das Endspiel um den ETTU-Pokal der Herren gegen Titelverteidiger SV Plüderhausen ein.
Zu einem rein deutschen Finale kommt es auch bei den Damen zwischen 3B Berlin und dem Homberger TS.
13.-17.2.: Ein starkes deutsches Aufgebot kann den vollständigen chinesischen Erfolg bei den Qatar Open in Doha nicht verhindern. Als Zweite im Herren-Doppel bzw. Dritte im Damen-Einzel kommen nur Boll/Süß und Nicole Struse auf einen Medaillenplatz.
18./19.2.: Amelie Solja und Steffen Mengel bei der Jugend sowie Sabine Winter und Patrick Franziska bei den Schülern sichern sich die Siege beim DTTB-TOP 12-Turnier des Nachwuches in Kleve.
21.2.: In ihrer Wahlheimat Israel verstirbt im Alter von 84 Jahren die „Grand Dame“ des Tischtennis, Angelica Rozeanu, die zwischen 1950 und 1957 siebzehn WM-Titel gewann.
21.-24.2.: Weil Timo Boll wie zuvor in Doha vorzeitig ausscheidet, ist auch bei den Kuweit Open spätestens das Achtelfinale Endstation für alle fünfzehn deutschen Teilnehmer.
23.2.: Im Alter von 66 Jahren verstirbt in Essen mit Hans-Theo Sattler das langjährige Mitglied im DTTB-Schiedsrichter-Auschuß. 

März 2005

3.-5.3.: Was die Ausrichtung betrifft, setzen die 74. Deutschen Meisterschaften in Minden, wo der Westdeutsche Tischtennis-Verband gleichzeitig sein 75-jähriges Bestehen feiert, vor 6.500 Zuschauern Maßstäbe. Timo Boll sichert sich seinen sechsten Einzeltitel, muss sich im Doppel an der Seite von Christian Süß hinter Lars Hielscher/Bastian Steger aber mit Rang zwei begnügen. Erfolgreichste Teilnehmerin ist die 18-jährige Zhenqi Barthel, die im Damen-Einzel sowie Mixed mit Patrick Baum dominiert und außerdem eine Bronzemedaille im Damen-Doppel gewinnt, das Nicole Struse/Wu Jiaduo für sich entscheiden.
10.3.: Das erste Finale um den Nancy-Evans-ETTU-Cup der Herren gewinnt TTC Frickenhausen mit 3:2 gegen SV Plüderhausen, während bei den Damen dem Homberger TS ein überraschend klarer 3:0-Erfolg über 3B Berlin gelingt.
Mit 3:1 beim TV Busenbach legt Müllermilch Langweid den Grundstein, um bei den Damen das Finale in der European Champions League zu erreichen.
12.3.: Auch bei den Herren verschafft sich TTV Gönnern mit dem 3:0 gegen Granada eine glänzende Ausgangsposition für den Einzug in das Endspiel der European Champions League.
14.-23.3.: Mit zwei Turniersiegen und einem zweiten Platz schließt Timo Boll seinen ersten Start im japanischen Supner Circuit erfolgreich ab.
15.3.: Die WM-Auslosung in Bremen beschert den deutschen 
Mannschaften zwar schwere Aufgaben, die aber auch alle Möglichkeiten offen lassen.
18./19.3.: Die Titel bei den Deutsche Schüler-Meisterschaften in Kellinghusen sichern sich Robin Malessa und Petrissa Solja als Nachfolgerin ihrer Schwester Amelie.
21.3.: Der DTTB kann mit China UNICOM einen zweiten Major-Sponsor für die WM präsentieren.
31.3.: Statt ein rauschendes Fest zu seinen 70. Geburtstag zu geben, erbittet der DTTB-Ehrenpräsident Hans Wilhelm Gäb in einer viel beachteten „virtuelle“ Einladung Spenden für die „Stiftung Deutsche Sporthilfe“ und der „Kinderhilfe Organtransplantation“. Mit durchschlagendem Erfolg, denn insgesamt werden € 108.000,-- auf die Konten eingezahlt.
31.3: In den Finalspielen um den ETTU-Nancy-Evans-Cup nützten sowohl den Damen von 3B Berlin, als auch den Herren des SV Plüderhausen die 3:2-Siege nichts mehr, denn der Homberger TS und TTC Frickenhausen machten den Pokalerfolg perfekt. 

April 2006

1.4.: Eine 3:2-Sieg in Granada sichert TTV RE-BAU Gönnern den erneuten Einzug in das Herren-Endspiel der European Champions League, das auch Müllermilch Langweid bei den Damen trotz einer 1:3-Niederlage gegen TV Busenbach erreicht.
1./2.4.: Nicht die Favoriten Amelie Solja und Dimtrij Ovtcharov, sondern Laura Matzke und Steffen Mengel holten die Titel bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Lehrte.
3B Berlin II und TTS Borsum in Norden, die aber beide auf einen Aufstieg verzichten, sowie SV Böblingen und SV Plüderhausen im Süden beenden die Saison in den 2. Bundesligen als Tabellenführer.
8./9.4.: Erste Plätze der Mädchen und Jungen sichern dem WTTV mit 91 Punkten den knappen Sieg beim Deutschland-Pokal vor Titelverteidiger Hessen.
9.4.: Dank der Schützenhilfe des FSV Kroppach, der dem Titelverteidiger TV Busenbach im letzten Spiel ein 5:5 abtrotzt, wird Müllermilch Langweid zum siebten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen.
Die Normalrunde der 1. Herren-Bundesliga beendet TTC Frickenhausen auf Rang eins, während sich in einem „Herzschlag-Finale“ TSV Tündern den Klassenerhalt sichert.
24.4.,-1.5.: Beginnend mit einer spektakulären Eröffnungsfeier, über ein umfangreiches Rahmen- und Breitensportprogramm bis hin zu den Spielen mit 3.500 Aktiven aus 153 Nationen und dem begeisternden Herren-Halbfinale zwischen Deutschland und China werden die 48. Weltmeisterschaften im Bremer AWD-Dome zu einem gelungenen stimmungsvollen Ereignis, dem insgesamt 60.000 Zuschauer beiwohnten. Hunderte von freiwilligen Helfern trugen einen nicht unwesentlichen Teil dazu bei, dass die Mannschafts-WM eine „runde Sache“ wird.
Dank eines überragenden Timo Boll stürmen die DTTB-Herren in das Halbfinale, treffen hier jedoch schon auf Titelverteidiger China, der beim 3:1-Sieg vor 10.500 Zuschauern zwar wankte, aber nicht fällt. Da die Chinesen auch das Endspiel gegen Südkorea 3:0 gewinnen, ist der Sieg von Boll über Ma Lin der einzige Punkt, den die Chinesen bei dieser WM abgeben.
Durch eine 1:3-Niederlage gegen Österreich verpaßen die deutschen Damen den Einzug in das Viertelfinale und müssen sich am Ende mit Rang elf begnügen. Auch hier ist China eine Klasse für sich, gibt beim 3:1 im Endspiel gegen Hongkong das einzige Spiel ab und sichert sich den bereits fünfzehnten Mannschaftstitel bei einer WM.
Am Rande der WM vergibt die ETTU die Europameisterschaften 2009 nach Deutschland, aber der Beschluß, eine EM jährlich auszutragen, stößt längst nicht überall auf Zustimmung. 

Mai 2006

3.-5.5.: Tischtennis-Jubiläum bei „Jugend trainiert für Olympia“. Zum fünfundzwanzigsten Mal ermitteln Schulen aus allen Bundesländer ihre besten Mädchen- und Jungen-Mannschaften in zwei Altersklassen. Mit der Pölchau-Oberschule (Mädchen) und dem Coubertin-Gymnasium (Jungen) bleiben beide Titel der AK II in Berlin, während sich in der AK III die Mädchen des Johann-Sebastian-Bach-Gymnsiums Windsbach und die Jungen des Marie-Curie-Gymnasiums Bönen durchsetzen.
6.5.: Mit 2:3 verliert Müllermilch Langweid das erste Endspiel in der Damen-Champions-League gegen Sterilgarda Castelgoffredo.
7.5.: Vor 6.000 Zuschauern in Charleroi hält sich TTV RE-BAU Gönnern bei der 2:3-Niederlage im ersten Finale der European Champions League alle Optionen für das Rückspiel offen.
13.5.: Italiens Paradeclub aus Castelgoffredo gewinnt auch das Rückspiel gegen Langweid 3:2 und damit den ersten Titel in der neu gegründeten Champions League der Damen.
14.5.: Jubel in Gönnern. Die Schützlinge von Trainer Helmut Hampl besiegen im Frankfurt Royal Villette Charleroi 3:1 und verteidigen damit den Titel als europäischer Champions-Sieger erfolgreich.
Die Play-off-Halbfinal-Hinspiele um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewinnen Borussia Düsseldorf mit 6:2 gegen TTC Frickenhausen und TTF Ochsenhausen mit 6:3 in Grenzau.
15.-20.5.: Die 13. Auflage der Senioren-Weltmeisterschaften in Bremen stellt alle vorherigen Rekorde in den Schatten. 3.650 Seniorinnen und Senioren aus 60 Nationen ermitteln in mehr als 10.000 Spielen an 154 Tischen die Sieger in 32 Einzel- und Doppel-Konkurrenzen. Ein gigantischer organisatorischer Aufwand unter den gleichen Bedingungen wie drei Wochen zuvor bei der Mannschafts-WM, den alle Teilnehmer über den grünen Klee loben. Auch die sportliche Bilanz kann sich aus deutscher Sicht sehen lassen, denn zwölf Titel und insgesamt 44 Medaillen bleiben im Lande.
20.5.: Ein 5:5 gegen TTC Zugbrücke Grenzau genügt TTF Liebherr Ochsenhausen, um in das Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft einzuziehen.
21.5.: Dagegen kann TTC Frickenhausen den Spiess umdrehen, denn mit 6:2 macht der deutsche Pokalmeister die Niederlage in gleicher Höhe gegen Borussia Düsseldorf noch wett.
25.-28.5.: Mit 54 Damen- und 60 Herren-Mannschaften erfreut sich auch die dritte Austragung der deutschen Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen in Lippstadt einer großen Beliebheit.
27.5.: Nach dem 6:2-Sieg im ersten Finale bei TTF Ochsenhausen steht TTC Frickenhausen dicht davor, mit dem dritten Titelgewinn in einer Saison Tischtennis-Geschichte zu schreiben. 

Juni 2006

1.-4.6.: Bei den Korea Open in Jeonju verpasst das Doppel Lars Hielscher/Thomas Keinath seinen ersten Pro-Tour-Sieg nur knapp, weil das Endspiel mit 11:13 im siebten Satz verloren geht.
3.-5.6.: Zwei Wochen nach der WM ermitteln die Senioren in Mölln bei den 27. Deutschen Meisterschaften ihre nationalen Titelträger in acht Klassen. Dabei feiern in der „Königsklasse“ Ü40 Kirsten Krüger-Trupkovic und Nicolei Popal Doppelsiege.
4.6.: Das Remstal steht kopf! Nachdem Torben Wosik in seinem letzten Spiel für Frickenhausen den zweiten Punkt für die Gastgeber holt, ist nach dem Gewinn des ETTU- und DTTB-Pokals mit der deutschen Mannschaftsmeisterschaft das Triple perfekt. Für TTF Ochsenhausen ist der 6:3-Sieg letztlich nur ein Erfolg ohne Wert.
8.-11.6.: Innerhalb einer Woche feiert Tie Yana (Hongkong) bei den Chinese Taipei Open ihren zweiten Pro-Tour-Sieg, während der Südkoreaner Oh Sang Eun den Titel bei den Herren gewinnt.
12.6.: Nach mehr als eintausend Ortsentscheiden findet das Bundesfinale der „mini-Meisterschaften“ im thüringischen Mühlhausen statt. Sieger werden Cerian Kabel aus Schleswig-Holstein sowie Tobias Ehret aus Bayern.
14.6.: Im Alter von 61 Jahren verstirbt Gabriele Orgis, die unter ihrem Mädchennamen Geißler 1969 in München WM-Zweite geworden war.
15.-18.6.: Fest in der Hand der Gastgeber sind die China Open in Kunshan. Nicht nur, dass die Chinesen alle Titel holen, sie machen in den vier Endspielen die Entscheidungen sogar unter sich aus.
17.6.: Nach einem Beschluss der 19. DTTB-Hauptausschuss-Sitzung in Frankenthal können demnächst alle Spielerinnen und Spieler der Bundesligen während der spielfreien Zeit für eine Mannschaft im Ausland starten.
23.6.: Zwei Monate nach Saisonschluß wird in der Damen-Bundesliga die Tabelle korrigiert. Weil der DTTB der Spielerin Tie Yana nachträglich die Spielberechtigung für TV Busenbach entzieht, rückt FSV Kroppach hinter Meister Langweid auf Rang zwei.
24./25.6.: Bei den 23. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Ahaus setzen sich in der „Königsklasse“ die Titelverteidiger SSV Hagen (Damen) und TTC Schwalbe Bergneustadt (Herren) erneut durch. Einen Rekord stellt TTC Berlin-Neukölln auf, denn nach fünf Meisterschaften bei den Seniorinnen 50 und dem Vorjahrssieg bei den Seniorinnen 60 tragen sich die beiden Schwestern Jutta Schultz und Gudrun Engel bereits zum siebten Mal in Folge in die Meisterliste ein.
Als Südwest-Zweiter und krasser Außenseiter bleiben die Mädchen des VfR Fehlheim bei den deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Quickborn als einzige Mannschaft ungeschlagen, während bei den Jungen Hertha BSC Berlin den Vorjahreserfolg wiederholen kann.
Die Titel bei den Mannschaftsmeisterschaften der Schüler in Bad Kreuznach gewinnen die Mädchen des SV Walbeck und die Jungen der TGV Eintracht Beilstein.
29.6.: Die Schiedsgerichtsverhandlung zwischen dem DTTB und SIG Combibloc Jülich/Hoengen endet mit einem Vergleich. Danach wird Jülich unter bestimmten Auflagen doch die Lizenz für die 1. Bundesliga erteilt. 

Juli 2006

21.-30.7.: Wie schon im Vorjahr bringt der DTTB-Nachwuchs auch von den 49. Jugend-Europameisterschaften zwei Titel aus Sarajewo heim. Die Jungen-Mannschaft holt Gold gegen Russland und Amelie Solja/Rosalie Stähr dominieren diesmal im Mädchen-Doppel, nachdem sie ein Jahr zuvor den Schülerinnen-Titel geholt hatten. Bronzemedaillen gibt es außerdem für Dimitrij Ovtcharov und Ruwen Filus im Jungen-Einzel sowie Amelie Solja im Mädchen-Einzel und Mixed. 

August 2006

5.8.: Nicht einmal zehn Monate nach der Grundsteinlegung nimmt das neue Deutsche Tischtennis-Zentrum (DTTZ) in Düsseldorf mit einem Lehrgang für vier europäischen Nationalteams die Arbeit auf. Gleichzeitig ziehen die ersten jungen Spielerinnen und Spieler ein, die künftig hier leben und die Schule besuchen.
20.8.: Der Westdeutsche Tischtennis-Verband feiert in Rees mit einem kurzweiligen Programm sein 75-jähriges Bestehen.
25.-27.8.: Beim Start in die neue Saison der Champions League landen alle vier deutschen Herren-Teams Siege.
26.8.: Im Rahmen der 17. Kinder-Olympiade, bei der 1.430 Mädchen und Jungen aus vielen europäischen Ländern die Düsseldorfer Leichtathletikhalle in den „größten Spielplatz der Welt“ verwandeln, wird mit dem Spiel der Borussia gegen Würzburg die 41. Saison der Herren-Bundesliga eingeläutet. 

September 2006

5.9.: Nach dem 3:2-Sieg über Kroatien in Merseburg übernehmen die DTTB-Damen mit fünf Bällen Vorsprung im direkten Vergleich den ersten Platz in der EM-Qualifikation 
12.9.: Im malayischen Kuala Lumpur gewinnt China mit 4:1 das nach dem neuen Olympia-Modus ausgetragenes Spiel gegen eine von Richard Prause betreute Weltauswahl mit Timo Boll.
14.-17.9.: Als erster Europäer nach zehn Jahren gewinnt Timo Boll das Herren-Einzel bei den China Open in Guangzhou mit 4:2 gegen den Weltranglisten-Ersten Wang Liqin. Nach dem Achtelfinal-Aus des Doppels Boll/Süß wird aber die Frage nach einer Alternative zu diesem Erfolgsduo akut.
20.9.: Hohe Auszeichnung für Hans Wilhelm Gäb. Der DTTB-Ehrenpräsident und Sporthilfe-Chef erhält in Wiesbaden das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
21.-24.9.: Mit dem Einzug in das Halfinale der Japan Open in Yokohama, wo er gegen Wang Hao den erneuten Einzug in ein Pro-Tour-Endspiel verpaßt, sorgt Timo Boll erneut für ein überragendes Ergebnis.
26.9.: Ein glanzvolles Debüt feiert Dimitrij Ovtcharov in Rumänien mit zwei Siegen beim 3:2-Erfolg der DTTB-Herren, die sich damit vorzeitig den Gruppensieg in der EM-Qualifikation sichern.
29.9.-1.10.: Den World-Cup der Damen gewinnt Guo Yan in Urumqi gegen ihre chinesische Landsfrau und Weltranglisten-Erste Zhang Yining.
In der 3. Runde der Champions League steht drei Niederlagen der deutschen Vertretungen nur ein Sieg von Titelverteidiger TTV Gönnern gegenüber.
30.9.: Mit SV Plüderhausen und TSV Schwalbe Tündern scheitern zwei Erstligisten schon in der 1. Hauptrunde um den DTTB-Pokal. 

Oktober 2006

19.10.: In Anwesenheit zahlreicher prominenter Gäste, an der Spitze Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin und DTTB-Ehrenpräsident Hans Wilhelm Gäb, deren Initiativen die Realisierung vor allem zu danken ist, wird das Deutsche Tischtennis-Zentrum (DTTZ) offiziell und feierlich eingeweiht.
Mit dem Projekt, das 5,8 Millionen Euro gekostet hat und von Borussia Düsseldorf betrieben wird, verfügt der DTTB über ein in Europa einmaliges Zentrum für Trainings-, Schulungs-, Fortbildungs- und Födermaßnahmen.
19.-22.10.: Ohne Beteiligung der deutschen Herren landen bei den Serbian Open in Belgrad Wu Jiaduo sowie Laura Matzke/Amelie Solja jeweils auf Rang drei.
23.10.: Die Wahl zum „Trainer des Jahres“ fällt auf Qiu Jianxin, der TTC Frickenhausen.zu drei Titelgewinnen führte.
27.10.: In seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender der „Stiftung Deutsche Sporthilfe“ wird Hans Wilhelm Gäb in München durch den IOC-Vizepräsidenten Thomas Bach mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet.
27.-29.10.: Paris erweist sich für Timo Boll einmal mehr als „schlechtes 
Pflaster“. Beim World Cup scheitert der Titelverteidiger nach Niederlagen gegen Kreanga und Samsonov schon in der Vorrunde. 

November 2006

4./5.11.: Jubel im Brexbachtal! Durch einen 3:0-Erfolg im Finale gegen Würzburg sichert sich der TTC Zugbrücke Grenzau mit dem Gewinn des DTTB-Pokals in Jülich nach vierjähriger Pause wieder einen Titel. Zustand und Stellenwert des Wettbewerbs benötigen jedoch dringend einer Aufwertung.
8.-12.11.: Sportlich, organisatorisch und finanziell kann nach den Liebherr German Open in Bayreuth eine positive Bilanz gezogen werden. Vor insgesamt fast 10.00 Zuschauern erfüllen bei den 41. internationalen Meisterschaften von Deutschland zwar nicht alle DTTB-Akteure die Erwartungen, wohl aber Timo Boll, der seinen Einzeltitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt.
15.-19.11.: Seine Ausnahmestellung bestätigt Timo Boll auch mit einem weiteren Pro-Tour-Erfolg bei den Polish Open in Warschau, muss als amtierender Weltmeister im Doppel mit Christian Süß jedoch weiter auf einen Sieg warten. Den Turniersieg im U 21-Wettbewerb sichert sich Patrick Baum.
21.11.: Mit einem „Youngster-Team“ (Durchschnittsalter gut 19 Jahre) bezwingen die DTTB-Herren in der EM-Qualifikation Polen 3:1.
23.11.: Auch die deutschen Damen stellen durch einen 3:1-Erfolg in Griechenland die Weichen für den Gruppensieg.
25.11.: Die 20. Hauptausschuss-Sitzung des DTTB beschließt in Düsseldorf unter anderem einen neuen Austragungsmodus und den Wegfall des Gemischten Doppels bei den nationalen Titelkämpfen.
25./26.11.: Beim DTTB-Top 16-Turnier des Nachwuchses in Osterburg belegen Ying-ni Zhan (Mädchen), Christopher Horn (Jungen), Petrissa Solja (Schülerinnen) und Christoph Schmidl (Schüler) die ersten Plätze.
26.11.: Die Vorrunde der 1. Herren-Bundesliga beendet Borussia Düsseldorf als Halbzeitmeister. 

Dezember 2006

8.-10.12.: Im ETTU-Cup ziehen bei den Damen und Herren jeweils vier deutsche Mannschaften in das Viertelfinale ein.
10.12.: TV Busenbach geht als Spitzenreiter der 1. Damen-Bundesliga in die Weihnachtspause.
10.-17.12.:
 Dimitrij Ovtcharov gewinnt bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Kairo zwar zwei Bronzemedaillen, ist aber dennoch unzufrieden. Bei der 1:3-Niederlage im Halbfinale des Mannschaftswettbewerbs gegen Japan sorgt er zwar gegen Kenta Matsudaira für den einzigen Sieg, als es aber um den Einzug in das Einzel-Endspiel geht, vergibt er beim 3:4 gegen den kleinen Japaner mehrere Matchbälle und hadert auch mit dem Achtelfinal-Aus im Doppel. Positive Überraschungen sind jedoch zwei weitere dritte Plätze durch Amelie Solja im Mädchen-Doppel mit Rosalie Stähr und Ruwen Filus.
14.12.: Nach zwölf Jahren verlässt Timo Boll in der nächsten Saison TTV Gönnern und wechselt zu Borussia Düsseldorf. Trotz lukrativer Angebote aus dem Ausland entscheidet er sich für den deutschen Rekordmeister, vor allem auch im Hinblick auf eine optimale Olympia-Vorbereitung.
14.-17.12.: Für Titelverteidiger Timo Boll ist bei den Pro Tour Grand Finals in Honkong das Viertelfinale sowohl im Einzel, als auch mit Christian Süß im Doppel die Endstation. 
Im U 21-Wettbewerb macht sich Patrick Baum dafür mit dem zweiten Platz ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.
20./21.12.: Das erstmals ausgetragene „Turnier der Champions“ in Changsha, wo Timo Boll erneut in der Runde der letzten acht die Segel streichen muss, wird bei den Damen und Herren zu einer rein chinesische Angelegenheit.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2019

Jahresrückblick 2019: Oktober bis Dezember

Beim Europe Youth Top 10 spielt sich Deutschlands Nachwuchs gleich dreimal ins Rampenlicht. Die Stimmung beim 14. Bundestag könnte und sollte besser sein. Tom Schmidberger wird zum internationalen "Para-Spieler des Jahres" gekürt. Dana Weber gewinnt als erst zweite Frau bei den nationalen Wahlen zum "Trainer des Jahres".
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2019

Jahresrückblick 2019: Juli bis September

Das dritte Quartal steht im Zeichen Europas. Die deutsche Ü40-Riege räumt mal wieder bei den Senioren-Europameisterschaften ab. Der DTTB-Nachwuchs glänzt in den Mannschaftswettbewerben der Jugend-Euros, wo die Mädchen am Hellsten strahlen. Beim achten EM-Titelgewinn der Herren-Mannschaft geht kein Einzel verloren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2019

Jahresrückblick 2019: April bis Juni

Los geht das zweite Quartal mit dieser positiv wie negativ denkwürdigen WM in Budapest. Und es endet mit dem Lösen aller nötigen und möglichen Olympia-Tickets durch Team Deutschland bei den European Games in Minsk.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 26.12.2019

Jahresrückblick 2019: Januar bis März

Auch das Tischtennis-Jahr 2019 war gespickt mit Höhepunkten. Im ersten Quartal küren die Ligen ihre Pokalmeister, beim Europe Top 16 gibt es zweimal Gold und einmal Bronze für Deutschland, und Timo Boll verabschiedet sich mit Einzel-Titel Nummer 13 von der DM-Bühne.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 25.12.2019

Video: Angenendts Reise durch die Tischtennis-Geschichte

Wenn in der Weihnachtszeit Ruhe eingekehrt ist, bleibt Zeit sich auch mal längeren Stücken zu widmen. Zeit für rund anderthalb Stunden Tischtennis-Geschichte etwa. Günther Angenendt zeigt und kommmentiert im Video seine Exponate aus den Anfängen der Sportart bis heute.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH