Der FSV Kroppach zieht sich aus dem Profi-Geschäft zurück / Medaillenregen bei der EM

DTTB-Chronik: Das Jahr 2007

Winfried Stöckmann 01.01.2007

Serienmeister in der Damen-Bundesliga FSV Kroppach verabschiedet sich trotz seines 8. Titels aus dem Profi-Geschäft. Bei der WM in Zagreb verpasst das deutsche Team einen Medaillengewinn.

Januar 2007

1.1.: Dirk Schimmelpfennig übernimmt das neu geschaffene Amt als Sportdirektor im DTTB.
5.1.: Bei der „Wahl zur Spielerin/zum Spieler des Jahres“ entscheiden sich die „tischtennis“-Leser wie schon im Jahr zuvor für Elke Wosik, Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov.
Zahlenmäßig brachte die WM im Bremen dem DTTB leider nicht den erhofften Aufschwung. In der neuen Mannschaftsstatistik bedeutet ein Minus von 2,36 Prozent, dass die Gesamtzahl von 49.384 Teams erstmals seit vielen Jahren unter die Fünfzigtausender-Grenze sinkt.
6.1.: Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale im ETTU-Pokal scheitert bei den Herren nur SV Plüderhausen, während sich aus dem Damen-Quintett lediglich 3B Berlin qualifizieren kann.
7.1.: Neben Titelverteidiger TTV Gönnern steuern auch die TTF Liebherr Ochsenhausen nach dem sensationell hohen 3:0-Erfolg über Royal Vilette Charleroi auf Halbfinalkurs in der Champions League.
9.1.: Durch den 3:1-Sieg über Ungarn in Braunschweig behalten die DTTB-Herren auch im letzten Spiel der EM-Qualifikation eine weiße Weste.
11.1.: Auch die deutschen Damen sichern sich mit dem 3:0-Erfolg in Schweden den Gruppensieg in der EM-Qualifikation.
14.1.: TTC Zugbrücke Grenzau verpaßt trotz des 3:2 im Rückspiel gegen SVS Niederösterreich ebenso den Einzug in das Halbfinale der Champions League, wie TTF Ochsenhausen, die in Charleroi ein 0:3 nicht vermeiden können und wegen des geringfügig schlechteren Ballverhältnisses mit leeren Händen da stehen. Auf eine Wiederholung des Vorjahreserfolges kann dagegen Titelverteidiger TTV Gönnern weiter hoffen.
Trotz der 1:3-Niederlage im niederländischen Heerlen ist TTC Langweid nach dem vorzeitigen Aus von FSV Kroppach und TV Busenbach die einzige deutsche Damen-Mannschaft im Halbfinale der Champions League.
18.-21.1.: Trotz des überraschenden vorzeitigen Scheiterns der in der Weltrangliste führenden chinesischen Spielerinnen und Spieler gehen bei den Croatian Open in Belgrad alle Titel nach China. Für die deutschen Starter springt in Abwesenheit des erkrankten Timo Boll nur ein dritter Platz von Zhenqi Barthel im U 21-Wettbewerb heraus.
25.-28.1.: Einen vierfachen chinesischen Triumpf gibt es auch bei den Slovenian Open in Velenje.
27.1.: Das erneut stark besetzte Einladungsturnier „Energis Masters“ in Saarbrücken gewinnt Jörgen Persson vor Dimitrij Ovtcharov.
27./28.1.: Beim europäischen Top 12-Turnier der Jugend in Riga belegt Amelie Solja einen glänzenden zweiten Platz, während Rosalie Stähr Achte wird.
31.1.: Als Nachfolger von Jörgen Persson wird Steffen Fetzner ab 1. April Cheftrainer der Sportakademie in Doha (Qatar) und gibt seine Funktion als DTTB-Vizepräsident für besondere Aufgaben auf
 

Februar 2006

1.2.: Nach Timo Boll wechselt auch Jungnationalspieler Dimitrij Ovtcharov in der kommenden Saison zu Borussia Düsseldorf.
3./4.2.: Beim Europe Top 12 in Arezzo ist sowohl für Nicole Struse und Wu Jiaduo, als auch für Timo Boll das Viertelfinale die Endstation.
Zhenqi Barthel bei den Damen sowie Dimitrij Ovtcharov bei den Herren sichern sich die ersten Plätze beim Bundesranglisten-Finale des DTTB in Bad Ems
9.2.: Da Timo Boll acht Matchbälle gegen Vladimir Samsonov nicht nutzen kann, verliert TTV Gönnern dass erste Halbfinale in der Champions League mit 2:3 bei Royal Vilette Charleroi.
11.2.: Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Sterilgarda TT Castelgoffredo sind die Chancen des TTC Langweid auf den Finaleinzug in der Damen-Champions League rapid gesunken.
13.-17.2.: Die Einzelkonkurrenzen bei den Qatar Open in Doha werden einmal mehr von den Chinesen beherrscht. Allein Timo Boll erreicht das Halbfinale, unterliegt hier aber 0:4 gegen Ma Lin. Eine beachtlichen zweiten Platz im Herren-Doppel belegt das Duo Roßkopf/Süß.
17./18.3.: Rosalie Stähr (Mädchen), Hendrik Fuß (Jungen), Petrissa Solja (Schülerinnen) und Patrick Franziska (Schüler) heißen die Sieger beim Bundesranglisten-Finale der Jugend in Kirchen.
19.-22.2.: Erneut unterliegt Timo Boll im Halbfinale der von den Chinesen beherrschten Kuweit Open gegen Ma Lin. 

März 2006

2.-4.3.: Bei den 75. Deutsche Meisterschaften in Chemnitz stehen Nicole Struse zum neunten sowie Timo Boll zum achten Mal auf dem obersten Treppchen. Nach den Wegfall des Gemischten Doppels werden nur noch vier Titel vergeben, die sich im Herren-Doppel Boll/Süß und im Damen-Doppel A. Solja/Hain-Hoffmann sichern.
16.3.: Auch das Halbfinal-Rückspiel der Champions League verlieren die Damen des TTC Langweid in Castelgoffredo mit 1:3.
Ein rein deutsches Endspiel gibt es im ETTU-Cup der Herren, für das sich Borussia Düsseldorf (gegen SAT Cestas) und Müller Würzburger Hofbräu (gegen TTC Fulda-Maberzell) qualifizieren. Bei den Damen kann 3B Berlin bei ALCL Grand Quevilly die Hinspielniederlage wettmachen und dank des besseren Satzverhältnisses ebenfalls das Finale erreichen.
18.3: Eine erneute 2:3-Niederlage gegen Charleroi beendet die Hoffnung des TTV Gönnern auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in der European Champions League.
17./18.3: Petrissa Solja und Christoph Schmidt heißen die neuen deutschen Schülermeister bei den Titelkämpfen des jüngsten Nachwuchses in Brühl.
25.3.-1.4.: „Unternehmen Gold erfolgreich abgeschlossen“. Drei Titel und drei dritte Plätze sind eine stolze Bilanz im Ergebnisspiegel der 26. Europameisterschaften in Belgrad. Gleich drei Goldmedaillen sicherte sich Timo Boll, wobei der erstmalige Titelgewinn durch die Herren-Mannschaft nach zuvor fünf verlorenen Endspielen fast schon historischen Charakter hat. Bronze holen sich das Damen-Team, Elke Wosik/Wu Jiaduo im Damen-Doppel und Dimitrij Ovtcharov im Herren-Einzel, so dass man seitens des DTTB über die organisatorischen Mängel in der überdimensionierten Belgrad Arena großzügig hinweg sehen kann. 

April 2007

12.-15.4.: Mit dem dritten Platz bei den Brazilian Open in Bello Horizonte gewinnt Dimitrij Ovtcharov seine erste Medaille bei einem Pro-Tour-Turnier. Den gleichen Rang belegen Jörg Roßkopf/Steffen Mengel im Herren-Doppel.
14./15.4.: Punktgleich mit Hessen gewinnt der Nachwuchs aus Baden-Württemberg den traditionellen Deutschland-Pokal.
22.4.: Schon vor dem letzten Spieltag stehen in den 2. Bundesligen mit TuS Holsterhausen und Werder Bremen (Nord) sowie TTSV Saarlouis-Fraulautern und FC Tergenheim (Süd) die Meister fest.
26.4.: Trotz etlicher Versuche im Vorfeld, ihn umzustimmen, bleibt Eberhard Schöler bei seinem Entschluß, bei der nächsten Bundeshauptversammlung als Vizepräsident Sport nicht mehr zu kandidieren.
28./29.4.: Mit Zhan Ying-ni und Hermann Mühlbach holen sich zwei Außenseiter die Einzeltitel bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in Altenkunstadt.
29.4.: Ein 6:3-Sieg bei FSV Kroppach sichert dem TTC Langweid zwar den achten Titel als deutscher Mannschaftsmeister der Damen, aber in den Jubel mischt sich Abschiedsschmerz, weil der Rückzug aus der 1. Bundesliga schon vorher feststeht.
Die Normalrunde in der 1. Herren-Bundesliga beendet TTC Zugbrücke Grenzau als Tabellenführer. 

Mai 2007

4.5.: Den dritten Gewinn des ETTU-Pokals feiern die Damen von 3B Berlin durch ein 3:0 beim spanischen Meister Fotoprix Vic, der schon das Hinspiel 2:3 verloren hatte.
5.5.: Royal Vilette Charleroi sichert sich zum fünften Mal den Sieg in der European Champions League der Herren, während das italienische Team aus Castelgoffredo den Titel bei den Damen erfolgreich verteidigt.
6.5.: Das Herren-Finale um den ETTU-Cup endet mit einem Eklat. Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel führt Müller Würzburger Hofbräu bei Borussia Düsseldorf 2:1, als umstrittene Entscheidungen über regelgerechte Aufschläge für große Aufregung bei den Gästen und schließlich zum kampflosen Verzicht auf die Austragung der restlichen beiden Kämpfe sorgen.
8.-11.5.: Die Sieger beim Berliner Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ heißen: Marie-Curie-Gymnasium Bönen (Jungen WK II), Städtisches Gymnasium Löhne (Mädchen WK II), Carl-von-Weinberg-Gymnasium Frankfurt/M. (Jungen WK III) und Albert-Schweitzer-Gymnasium Crailsheim (Mädchen WK III).
17.-20.5.: Steigender Beliebtheit erfreuen sich die inoffiziellen Deutschen Pokalmeisterschaften der unteren Spielklassen. Bei der 6. Auflage im saarländischen Besseringen starten 109 Mannschaften.
21.-27.5.: Als „eine Ohrfeige für Europa“ müssen die Einzel-Weltmeisterschaften in Zagreb gewertet werden. Nicht nur, dass alle Medaillen nach Asien gehen, zudem sind in allen vier Endspielen die Chinesen unter sich. Für Timo Boll kam das Ende aller Träume im Viertelfinale, das auch für Timo Boll/Christian Süß im Herren-Doppel sowie Zhenqi Barthel/Nicole Struse im Damen-Doppel Endstation bedeutet, so dass sich die DTTB-Hoffnungen auf einen Medaillengewinn nicht erfüllen.
Für erhebliche Irritationen sorgt ein ITTF-Beschluß, der ohne konkrete Inhalte allen Klebern mit flüchtigen organischen Stoffen die Zulassung entzieht.
26.5.: Für seine vielfältigen Verdienste um den Tischtennissport wird Hans-Jürgen Haase mit dem ITTF Merit Award ausgezeichnet. Stellvertretend für das 85-jährige DTTB-Ehrenmitglied nimmt in Zagreb DTTB-Präsident Thomas Weikert die Ehrung entgegen.
26.-28.5.: Bei den 28. Deutschen Senioren-Meisterschaften in Gütersloh mit insgesamt 450 Teilnehmern sichern sich Gaby Kotter und Frank Kasiske die Titel in der Königsklasse der 40-50-Jährigen. 

Juni 2007

1.-3.6.: Für 40 Mädchen und Jungen ist das 24. Bundesfinale der mini-Meisterschaften in Stuttgart ein großes Erlebnis. Auf den ersten Plätzen landen Lara Schmitt und Benedikt Kühnel.
3.6.: Zum Auftakt der Play-off-Runde in der Herren-Bundesliga gewinnt TTC Frickenhausen bei Borussia Düsseldorf 6:3. Das zweite Spiel zwischen Würzburg und Grenzau endet 5:5.
9./10.6.:
 Im Mittelpunkt der Bundeshauptversammlung in Frankfurt steht das Ende der „Ära Schöler“.
Den Abschied nach 26 Jahren verbindet und begründet der frühere zweifache Vizeweltmeister mit einer emotionalen und ausführlichen Darstellung aus seiner Sicht. Dieser schließt sich auch Schölers langjährige Weggefährtin im Leistungssportausschuss, Ella Lauer, in einer Erklärung zu ihrem Rücktritt an.
Zur neuen Vizepräsidentin Sport wird Heike Ahlert gewählt, der ihr Ehemann Jürgen als Vizepräsident Jugend folgt, während Volker Bouvain den bisherigen Vizepräsidenten für besondere Aufgaben, Steffen Fetzner, ablöst.
10.6.: TTC Zugbrücke Grenzau genügt im Play-off-Halbfinale ein erneutes 5:5 gegen Müller Würzburger Hofbräu zum Einzug in das Endspiel gegen Titelverteidiger TTC Frickenhausen, dessen Rückspiel gegen Düsseldorf ebenfalls unentschieden endet.
14.-17.6.: In Abwesenheit der chinesischen Asse und des verletzten Timo Boll ist die Bronzemedaille des Damen-Doppels Elke Wosik/Wu Jiaduo die einzige Erfolgsausbeute der deutschen Teilnehmer bei den Korea Open in Seongnam.
16./17.6.: Bei den 2. Inoffiziellen Deutschen Einzel-Meisterschaften der unteren Spielklassen gehen in Obertshausen in sechs Konkurrenzen insgesamt 192 Spielerinnen und Spieler an den Start.
Mit TTC Schwalbe Bergneustadt (Senioren 40), TSB Flensburg (Senioreinnen 50) und TTC Berlin-Neukölln (Seniorinnen 60) schaffen drei Teams eine erfolgreiche Titelverteidigung bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren im thüringischen Bad Blankenburg.
17.6.: Nach dem 6:3-Sieg gegen Grenzau im Final-Hinspiel hat TTC Frickenhausen alle Trümpfe für die Wiederholung des Vorjahreserfolges in der Hand.
19.6.: Zum vierten Mal in Folge sichert sich Nico Stehle den Titel im 
Herren-Einzel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Darmstadt. Bei den Damen ist Irene Ivancan erstmals erfolgreich.
21.-24.6.: Wieder mit den Chinesen haben die Japan Open in Chiba eine ungleich bessere Besetzung als das Pro-Tour-Turnier zuvor in Korea. Für die DTTB-Starter gibt es zwar nichts zu gewinnen, aber Dimitij Ovtcharov überrascht bei seinem letzten Saisonauftritt mit Erfolgen über Olympiasieger Ryu Seung Min und den WM-Zweiten von 2003, Joo Sea Hyuk, ehe er im Viertelfinale gegen Wang Liqin
verliert.
23./24.6.: TuS Uentrop (Mädchen), TTC Schwalbe Bergneustadt (Jungen), FT Preetz (Schülerinnen) sowie SG 1862 Anspach (Schüler) heißen die neuen deutschen Meister bei den Mannschafts-Titelkämpfen des Nachwuchses in Rahden und Gerlingen.
24.6.: Auch eine 3:0-Führung reicht TTC Zugbrücke Grenzau im Final-Rückspiel nicht, um das 3:6 aus der ersten Begegnung wettzumachen. Der vierte Siegpunkt genügt dem TTC Frickenhausen, um beim 4:6 selbst zur eigenen Überraschung erneut die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft perfekt zu machen.
25.-30.6.: Mit elf Goldmedaillen und 35 weiteren Plätzen auf dem Treppchen räumen die deutschen Teilnehmer bei den 7. Europameisterschaften in Rotterdam groß ab. Wilfried Lieck, Waltraud Zehne und Marianne Blasberg sichern sich sogar jeweils die Titel im Einzel und Doppel ihrer Altersklasse.
28.6.-1.7.: Wie schon bei der WM sind auch bei den China Open in Nanjing die Gastgeber in allen Endspielen unter sich. 

Juli 2007

13.-22.7.: Zwei Titelgewinne durch die Schüler-Mannschaft sowie Sabine Winter im Schülerinnen-Doppel sind die etwas magere Ausbeute des DTTB bei den 50. Jugend-Europameisterschaften in Bratislava. Drei Silber- durch Amelie Solja im Mädchen-Einzel, Patrick Franziska im Schüler-Einzel sowie Sabine Winter/Arne Hölter im Schüler-Mied und vier Bronzemedaillen komplettieren die Bilanz. 

August 2007

15.8.: Bei der 24. Universade in Bangkok gewinnen die Herren-Mannschaft und das Damen-Doppel Nadine Bollmeier/Irene Ivancan jeweils Bronze.
16.8.: Unter der neuen Bezeichnung „Deutsche Tischtennis-Liga“ (DTTL) startet die 1. Herren-Bundesliga mit der Begegnung TTC Zugbrücke Grenzau gegen Werder Bremen in ihre 41. Saison. Als besonderes Highlight präsentiert die DTTL in Kooperation mit der Firma „contenthouse“ eine kostenfreie Übertragung aller Spiele im Internet.
17.8.: Beim Spiel Borussia Düsseldorf gegen TTC Fulda-Maberzell wird mit 4.300 Zuschauern ein neuer Bundesliga-Rekord aufgestellt.
17.-19.8.: Rund 1.400 Mädchen und Jungen - nicht zuletzt aber 120 ehrenamtliche Helfer - sorgen dafür, dass auch die 18. Düsseldorfer Kinder-Olympiade zu einem vollen Erfolg wird.
21.8.: Im Alter von 74 Jahren verstirbt der frühere oftmalige DDR-Meister Heinz Schneider, der 1957 in Stockholm WM-Dritter geworden war.
23.-26.8.: Trotz der Final-Niederlage gegen Vladimir Samsonov ist Timo Boll mit seinem Start in die neue Saison bei den Chinese Taipei Open zufrieden. Den dritten Platz im Damen-Einzel sichert sich dazu Wu Jiaduo, während das Duo Christian Süß/Dimitrij Ovtcharov bei seinem ersten gemeinsamen internationalen Auftritt sogar die Gold-Medaille gewinnt.
30.8.-2.9.: Die nächste Pro-Tour-Station ist Shenzhen bei den China Open, wo Dimitrij Ovtcharov als einziger Europäer das Viertelfinale erreicht. 

September 2007

1.9.: „Grau ist alle Theorie“, wenn es darum geht, dass ab sofort auf nationaler Ebene bei allen Jugendveranstaltungen die Schläger auf schädliche Frischkleber getestet werden sollen, denn bei nur wenigen schon vorhandenen Testgeräten sind höchstens Stichproben möglich.
Mit einem neuen Logo gehen die mini-Meisterschaften in ihre 25. Saison.
7.-9.9.: Noch vor dem Start in die neue Saison der Champions League der Herren sorgt die letzte immer noch für Schlagzeilen. Wegen des nachweislichen Einsatzes nicht spielberechtigter Spieler erwirken die TTF Liebherr Ochsenhausen vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne eine einstweilige Verfügung. Im endgültigen Urteil wird den Oberschwaben jedoch ein zusätzlicher Platz in der Champions League verwehrt. Dazu gibt es schon am ersten Spieltag mit der Niederlage von Borussia Düsseldorf in Budapest eine handfeste Überraschung.
17.-23.9.: Bei den Asienmeisterschaften in Yangzhou gewinnt China alle Titel.
19.9.: Gleich zwei Titel holt sich Amelie Solja im Damen-Einzel und –Doppel bei den Norwegian Open in Oslo.
28.-30.9.: Den World Cup der Damen sichert sich zum vierten Mal die Chinesin Wang Nan. 

Oktober 2007

5.-7.10.: Beim World Team Cup in Magdeburg steht vor allem das neue Olympia-System auf dem Prüfstand. Ohne den erkrankten Timo Boll verpassen die DTTB-Herren nach Niederlagen gegen Österreich und Südkorea ebenso wie die deutschen Damen den Einzug in das Halbfinale. In überlegener Manier sichert sich Favorit China beide Turniersiege.
12.-14.10.: Mit Platz vier muss sich Timo Boll beim World Cup der Herren in Barcelona begnügen, den der neue Weltranglisten-Erste Wang Hao für sich entscheidet.
14.10.: Amelie Solja und Steffen Mengel heißen die Sieger beim Bundesranglistenturnier in Ebermannstadt.
16./17.10.: Das Finale beim European Super Cup im russischen Kazan gewinnt Timo Boll gegen Vladimir Samsonov.
18.-21.10.: Mit Wu Jiaduo, Timo Boll und Bastian Steger überstehen nur drei von elf deutschen Startern die 1. Runde bei den Russian Open in St. Petersburg, wo Timo Boll am Ende Rang drei belegt.
19.10.: Bereits am fünften Spieltag der Deutschen Tischtennis-Liga (DTTL) stellt die Firma Contenthouse die Übertragung der Bundesligaspiele im Internet und Fernsehen ein, weil die Refinanzierung nicht gesichert ist. Allerdings will man zu den Play-offs wieder einsteigen und sieht große Zukunftschancen durch Regeländerungen.
23.-28.10.: Jeweils drei Medaillen, darunter Gold im Mannschaftswettbewerb mit der Europa-Auswahl, gewinnen Patrick Franziska und Christoph Schmidl in Kapstadt beim World Junior Circuit.
24.-28.10.: Mit dem Einzug in das Halbfinale der Austrian Open überrascht Bastian Steger in Wels
31.10.-4.11.: Sowohl Wu Jiaduo, als auch Timo Boll verpassen durch deutliche 0:4-Niederlagen im Viertelfinale einen Medaillenplatz bei den French Open in Toulouse. 

November 2007

4.11.: Nach dem Sieg mit der Mannschaft gewinnt Petrissa Solja bei den internationalen slowakischen Schüler-Meisterschaften in Bratislava auch Gold im Einzel sowie Silber im Doppel.
7.11.: Die Firma Liebherr bleibt weitere vier Jahre Team-Sponsor des Deutschen Tischtennis-Bundes.
7.-11.11.: Der Bremer AWD-Dome ist erneut Schauplatz der hervorragend besetzten German Open. Nicht nur die Stars aus China, die erneut alle Titel gewinnen, setzen Glanzlichter. Neben Timo Boll, der nach der erneuten Niederlage gegen Ma Long mit Rang drei zufrieden sein musste, überzeugen von den deutschen Teilnehmern vor allem Elke Wosik und Christian Süß, die mit Erfolgen über Gegner aus den Top-10 den Einzug in das Viertelfinale schaffen.
Im Rahmen der German Open wird Richard Prause als „Trainer des Jahres“ geehrt.
9.11.: Die Stiftung Deutsche Sporthilfe verleiht den Preis für Toleranz und Fairplay an Timo Boll und den Behinderten Rainer Schmidt.
24./25.11.: In Bad Kreuznach gewinnen Christine Koch (Mädchen), Robin Malessa (Jungen), Katharina Sabo (Schülerinnen) und Torsten Mähner (Schüler) das Bundes-Ranglistenturnier des DTTB-Nachwuchses.
25.11.: Am letzten Vorrunden-Spieltag der DTTL holt sich Borussia Düsseldorf durch einen 6:1-Sieg beim bisherigen Spitzenreiter und amtierenden Meister TTC Frickenhausen die Halbzeitmeisterschaft.
29.11.: Im Alter von 70 Jahren verstirbt in Kiel das DTTB-Ehrenmitglied Jann Bahrenfuss.
30.11.-2.12.: Gold für die Schülerinnen-Mannschaft, Silber für das Mädchen-Team und Bronze für Ricardo Walther im Jungen-Einzel lautet die Bilanz bei den internationalen Jugend-Meisterschaften von Portugal in Tavira. 

Dezember 2007

1.12.: Die DTTL und 1. Damen-Bundesliga spielen ab der nächsten Saison mit Dreier-Mannschaften nach dem Olympia-System. Das ist das wichtigste Ergebnis der DTTB-Hauptausschußsitzung in Frankfurt, wo sich außerdem das Präsidium und die Strukturkommission trotz weiter bestehender unterschiedlicher Auffassungen wieder näher kommen.
7.12.:
 Das Kuratorium der „Stiftung Deutsche Sporthilfe“ wählt Hans Wilhelm Gäb zum Aufsichtsrat-Chef, nachdem der DTTB-Ehrenpräsident als Vorstands-Vorsitzender nicht mehr kandidierte und das Amt an Ann-Kathrin Linsenhoff in jüngere Hände geben will.
8.12.: Als „Finale-Four“ wird die Endrunde der deutschen Pokalmeisterschaften in Hamm ausgetragen. Durch einen 3:1-Endspielsieg über Werder Bremen sichert sich Borussia Düsseldorf zum insgesamt 18. Mal diesen Titel.
8.-15.12.: Während die deutschen Jungen mit Rang sechs bei den 5. Jugend-Weltmeisterschaften im kalifornischen Palo Alto durchaus zufrieden sind, hadern die Mädchen bei der gleichen Platzierung mit der verpassten Chance auf eine Medaille im Mannschafts-Wettbewerb. In den Einzel-Konkurrenzen überrascht Amelie Solja, die als einzige Europäerin den starken Chinesinnen Paroli bieten kann und im Einzel WM-Bronze gewinnt.
13.-16.12.: Die Pro Tour Grand Finals in Peking sind bei den Damen und Herren einmal mehr eine rein chinesische Angelegenheit. Nach dem Sieg über seinen Mannschaftskameraden Dimitrij Ovtcharov ist für Timo Boll wieder gegen Ma Long das Viertelfinale Endstation. Hier enden auch die Hoffnungen des Doppels Ovtcharov/Süß, während Wu Jiaduo das Achtelfinale nicht übersteht, Zhenqi Barthel im U-21-Wettbewerb aber Bronze gewinnt.
15.12.: Hannover 96 (Nord) und TTC Langweid (Süd) bei den Damen sowie DJK Germania Holthausen (Nord) und FC Tegernheim (Süd) gehen in den 2. Bundesligen als Halbzeitmeister in die Weihnachtspause.
16.12.: Durch den 6:2-Sieg bei 3B Berlin geht TV Busenbach als Spitzenreiter der 1. Damen-Bundesliga in das neue Jahr.
18./19.12.: Zusammen mit Tamara Boros stehen Wu Jiaduo und Zhenqi Barthel in der Europaauswahl, die in Peking am Olympia-Test teilnimmt.
21.-22.12.: Beim topbesetzten Tournament of Champions in Changcha ist für Timo Boll nach einer Niederlage gegen Wang Liqin das Viertelfinale Endstation.
23.12.: Bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ belegt Timo Boll hinter dem Turn-Weltmeister Fabian Hambüchen Platz zwei.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2019

Jahresrückblick 2019: Oktober bis Dezember

Beim Europe Youth Top 10 spielt sich Deutschlands Nachwuchs gleich dreimal ins Rampenlicht. Die Stimmung beim 14. Bundestag könnte und sollte besser sein. Tom Schmidberger wird zum internationalen "Para-Spieler des Jahres" gekürt. Dana Weber gewinnt als erst zweite Frau bei den nationalen Wahlen zum "Trainer des Jahres".
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2019

Jahresrückblick 2019: Juli bis September

Das dritte Quartal steht im Zeichen Europas. Die deutsche Ü40-Riege räumt mal wieder bei den Senioren-Europameisterschaften ab. Der DTTB-Nachwuchs glänzt in den Mannschaftswettbewerben der Jugend-Euros, wo die Mädchen am Hellsten strahlen. Beim achten EM-Titelgewinn der Herren-Mannschaft geht kein Einzel verloren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2019

Jahresrückblick 2019: April bis Juni

Los geht das zweite Quartal mit dieser positiv wie negativ denkwürdigen WM in Budapest. Und es endet mit dem Lösen aller nötigen und möglichen Olympia-Tickets durch Team Deutschland bei den European Games in Minsk.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 26.12.2019

Jahresrückblick 2019: Januar bis März

Auch das Tischtennis-Jahr 2019 war gespickt mit Höhepunkten. Im ersten Quartal küren die Ligen ihre Pokalmeister, beim Europe Top 16 gibt es zweimal Gold und einmal Bronze für Deutschland, und Timo Boll verabschiedet sich mit Einzel-Titel Nummer 13 von der DM-Bühne.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 25.12.2019

Video: Angenendts Reise durch die Tischtennis-Geschichte

Wenn in der Weihnachtszeit Ruhe eingekehrt ist, bleibt Zeit sich auch mal längeren Stücken zu widmen. Zeit für rund anderthalb Stunden Tischtennis-Geschichte etwa. Günther Angenendt zeigt und kommmentiert im Video seine Exponate aus den Anfängen der Sportart bis heute.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH