Anzeige
Das Weinheimer Damen-Team bleibt in Liga zwei (Foto: TTC Weinheim)
Partien der Damen sollen „nicht zur Begleiterscheinung eines Spiels der Herren herabgestuft werden“

DTTB-Sportgericht weist Einspruch des TTC Weinheim zurück

SH 21.05.2019

Wallertheim. Das Sportgericht des Deutschen Tischtennis-Bundes hat den Einspruch des TTC 1946 Weinheim zurückgewiesen. In der kommenden Saison verzichtet der Meister der 2. Damen-Bundesliga auf den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse und wird wieder in Liga zwei antreten.

Der Verein wollte den Aufstieg in Liga eins wahrnehmen, aber nur unter der Voraussetzung, dass die Partien der 1. Damen-Mannschaft weiterhin parallel zu den Punktspielen der Weinheimer Drittliga-Herren in derselben Halle stattfinden dürfen. Die Weinheimer hatten bei der mündlichen Verhandlung vor dem Sportgericht in Wallertheim argumentiert, dass der Verein aus organisatorischen Gründen – Verminderung der Kosten und besseren Vermarktungsmöglichkeiten – solche Koppelspieltage benötige und der DTTB mit seinem Verbot in der obersten Liga nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Vereine eingehe.

Keine DTTB-Aufgabe, „alle finanziellen und organisatorischen Probleme“ zu lösen

Thomas Weikert als Justiziar des Deutschen Tischtennis-Bundes verwies auf die exponierte Stellung der höchsten deutschen Spielklasse. „Damit die 1. Damen-Bundesliga entsprechend ihres Stellenwerts präsentiert werden kann, darf es in dieser Klasse zu keinen gleichzeitig stattfindenden Punktspielen kommen“, so Weikert. Nur so könne der Fokus auf den Erstliga-Damen liegen. Zudem hatte eine Abfrage des DTTB unter den Erstligisten ergeben, dass sich sieben der neun anderen Vereine gegen Koppelspieltage aussprechen.

Das Sportgericht unter Vorsitz des langjährigen Bad Kreuznacher Staatsanwalts Philipp Hübinger hob in seiner Urteilsbegründung hervor, „dass die Verantwortlichen des TTC 1946 Weinheim offenbar der Auffassung sind, ohne die Beteiligung der Herren eine Damen-Mannschaft in der 1. Bundesliga der Damen nicht realisieren zu können. Dies zeigt nach Auffassung des Gerichts, wie wichtig es ist, die Bedeutung der Spiele der 1. Bundesliga der Damen zu stärken, damit sie nicht zur Begleiterscheinung eines Spiels der Herren herabgestuft werden.“ Weiter heißt es: „Auch wenn der DTTB natürlich gehalten ist, die Interessen seiner Mitgliedsvereine zu beachten, ist es nicht seine Aufgabe, alle finanziellen und organisatorischen Probleme, die sich bei jedem Verein bzw. jeder Mannschaft auch noch unterschiedlich darstellen können, zu lösen.“

Einspruch vor Bundesgericht, danach Klage vor Zivilgericht möglich

Gegen das Urteil des DTTB-Sportgerichts kann der TTC Weinheim innerhalb von zwei Wochen ab Zustellung der schriftlichen Urteilsverkündung beim DTTB-Bundesgericht Einspruch einlegen. Würde auch dieser Einspruch abgelehnt, bliebe den Badenern der Gang vor ein Zivilgericht.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 30.04.2022

Der ttc berlin eastside ist Deutscher Meister

Um 15.32 Uhr durfte der ttc berlin eastside jubeln. In diesem Moment war Britt Eerland gegen Franziska Schreiner der Punkt zur 5:1-Führung des ttc berlin eastside gegen den TSV Langstadt im Finalrückspiel um die Deutsche Meisterschaft gelungen. Zwar war die Partie damit noch nicht beendet, doch nach dem 6:1-Erfolg der Hauptstädterinnen im Hinspiel benötigten sie nur noch ein Remis, um sich ihren achten nationalen Meistertitel zu sichern. Das Spiel endete eine knappe Dreiviertelstunde später mit einem 6:2-Sieg des alten und neuen Deutschen Meisters. Herzlichen Glückwunsch nach Berlin!
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 29.04.2022

Langstadt will nochmal alles versuchen: Final-Rückspiel am Samstag in Berlin

Eine Herkulesaufgabe liegt vor den Bundesligafrauen des TSV Langstadt. Um im Rennen um die Deutsche Meisterschaft zu bleiben, müssen die Südhessinnen nach der 1:6-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen den ttc berlin eastside das Finalrückspiel am Samstagnachmittag in der Hauptstadt gewinnen. Nur so können sie ein Entscheidungsmatch erzwingen, das dann am Sonntag, ebenfalls in Berlin, ausgetragen würde. Viele rechnen aber damit, dass der Deutsche Meister 2022 bereits am Samstag gekürt wird.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.04.2022

Final-Hinspiel Deutsche Meisterschaft: berlin eastside mit klarem Sieg in Langstadt

Erste Saisonniederlage für den TSV Langstadt in der Meisterschaft – und das im ersten von maximal drei Finalspielen und dann gleich in dieser Höhe. Bis dahin hatte es lediglich eine Niederlage im Pokalfinale gegeben, ansonsten hatte man wettbewerbsübergreifend 13 Siege und sechs Unentschieden verbucht. Mit 1:6 zog der Herausforderer im Final-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen Titelverteidiger ttc berlin eastside den Kürzeren.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 22.04.2022

Final-Hinspiel Deutsche Meisterschaft: Außenseiter Langstadt möchte berlin eastside „mehr als ärgern“

Am Sonntag steht im südhessischen Langstadt das erste von zwei, maximal drei Endspielen um die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm. Der ttc berlin eastside will den Grundstein für die Titelverteidigung legen und geht als Favorit in die Partie. Gerade in Finalsituationen dürfte es sehr schwierig werden, den Hauptstadtklub mit seinem Ausnahmekader zu besiegen. Herausforderer TSV Langstadt will es ohne allzu großen Erfolgsdruck dennoch versuchen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Damen 20.04.2022

2. Bundesliga der Damen: Tostedt hat sich durchgesetzt

Der MTV Tostedt hat die Meisterschaft in der 2. Bundesliga der Damen errungen. Die Niedersächsinnen krönen damit eine erfolgreiche Rückrunderunde, nur gegen Langweid stand eine Niederlage zu Buche. Auf dem zweiten Platz ist der TuS Uentrop gelandet.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 18.04.2022

Berlin und Langstadt stehen im Finale um die Deutsche Meisterschaft

Die beiden Teams, die die Punktrunde der 1. Bundesliga Damen auf den Spitzenpositionen beendet hatten und damit direkt für die Halbfinals qualifiziert waren, konnten sich behaupten und die Finaltickets buchen. Dabei hatte der TSV Langstadt erheblich härter zu kämpfen als Titelverteidiger ttc berlin eastside. Den Hessinnen reichte am Ostermontag im Rückspiel gegen einen bärenstarken SV DJK Kolbermoor ein Remis, während der Hauptstadtklub auch die zweite Partie gegen den ESV Weil mit 6:2 gewann. Bereits am kommenden Sonntag (14 Uhr) steigt das Finalhinspiel in Langstadt, das Rückspiel wird am Samstag, den 30.04., um 13 Uhr in Berlin ausgetragen. Sollte ein Entscheidungsspiel nötig werden, würde am 1. Mai erneut in der Hauptstadt gespielt werden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum