Dana Weber mit ihrem Mädchen-Team (Foto: privat)
Beide Seiten wünschen sich eine Neuorientierung / Vertragsauflösung im Laufe des Jahres

DTTB und Bundestrainerin Dana Weber gehen getrennte Wege

SH 19.01.2021

Frankfurt/Main. Der Deutsche Tischtennis-Bund und Nachwuchs-Bundestrainerin Dana Weber haben sich nach einer langen erfolgreichen Zusammenarbeit auf die Auflösung ihres Vertrages im Laufe dieses Jahres verständigt. Nach rund 24 Jahren hatten beide Seiten den Wunsch, sich neu zu orientieren.

„Wir wollen im weiblichen Bereich neue Impulse setzen, gerade was die Heranführung an den Damenbereich angeht“, sagt DTTB-Sportdirektor Richard Prause. Gleichzeitig sucht Dana Weber nach einer neuen Herausforderung. Sie werde den Markt sondieren und sich nach den intensiven Jahren als Bundestrainerin Zeit lassen bei der Auswahl des interessantesten Angebots, so Weber.

Weber hatte viele Generationen von Spielerinnen und Spielern auf ihrem Karriereweg vom Nachwuchsathleten in die Nationalmannschaft der Damen und Herren begleitet. „Der DTTB dankt Dana Weber herzlich für ihr großes Engagement, die jahrelange vertrauensvolle Tätigkeit bei der Entwicklung unserer Talente und die herausragenden Erfolge, die sie gemeinsam mit den von ihr betreuten Athletinnen und Athleten feiern konnte“, sagt Richard Prause. „Wir wünschen Dana Weber alles Gute für ihren weiteren Weg innerhalb der Tischtennis-Familie.“

Über Dana Weber:

Nachdem ihre Mädchen-Mannschaft bei den Jugend-Europameisterschaften sensationell Team-Gold gewonnen hatte, wurde die Diplomtrainerin in der Saison 2018/19 vom Verband deutscher Tischtennistrainer zur Trainerin des Jahres gewählt. Dana Weber war seit 1997 für den DTTB tätig, zuerst am damaligen Bundesstützpunkt in Heidelberg. 2006 folgte der Wechsel als verantwortliche Internatstrainerin ins damals neu erbaute Deutsche Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf. Im Jahr 2008 wurde sie U15-Bundestrainerin. Ab 2014 war sie für den U18-Bereich zuständig und zuletzt für die Sichtung. Als Spielerin war Weber Deutsche Mannschaftsmeisterin mit der TSG Dülmen und gewann insgesamt 22 Medaillen bei Tschechischen Meisterschaften.

Links

 

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 22.02.2021

Richard Prause rückt in Sprechergruppe der Sportdirektoren auf

Richard Prause ist Mitglied der Sprechergruppe der Sportdirektoren des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Der Chefstratege des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) für den Bereich des Leistungssports rückte in der vergangenen Woche in den neuerdings zehnköpfigen Kreis auf.
weiterlesen...
Personalie 28.01.2021

Ein Nachruf auf Tischtennis-Journalist René Adler

Das Magazin „tischtennis“ hatte in der Januar-Ausgabe die traurige Mitteilung verbreitet: Der langjährige Tischtennis-Fachjournalist René Adler starb Ende vergangenen Jahres nach langer Krankheit im Alter von nur 51 Jahren.
weiterlesen...
Personalie 18.01.2021

Arne Klindt als Sprecher der dsj-Jugendorganisationen bestätigt

Arne Klindt ist in der Deutschen Sportjugend (dsj) für weitere zwei Jahre als Sprecher der Jugendorganisationen der Spitzenverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bestätigt worden.
weiterlesen...
Personalie 28.12.2020

Auf Wiedersehen, Britta Gerlach!

Mit einer stets überschaubaren Zahl von Mitarbeitern bei der TMG hat sie in Zusammenarbeit mit dem DTTB, den Landesverbänden, Hallenbetreibern und Durchführer-Vereinen jede Veranstaltung zu einem „echten Event“ gemacht, vom Länderspiel der Europaliga bis hin zur WM. Nach 30 Jahren verlässt die TMG-Geschäftsführerin die Vermarktungs- und Veranstaltungsagentur.
weiterlesen...
Personalie 28.12.2020

Wechsel an TMG-Spitze: Gerd Reith folgt auf Britta Gerlach

Gerd Reith wird ab dem 1. Januar 2021 neuer Geschäftsführer der Tischtennis Marketing Gesellschaft im hessischen Karben. Der 53-jährige Marketing Manager der Vermarktungs- und Veranstaltungsagentur übernimmt die Position von Britta Gerlach, die nach 30 Jahren an der TMG-Spitze die GmbH aus persönlichen Gründen verlässt.
weiterlesen...
Personalie 10.12.2020

Schwimmlegende ehrt „Gewissen des deutschen Sports“

In einer inoffiziellen Zeremonie hat Franziska van Almsick Hans Wilhelm Gäb für sein Lebenswerk die „Goldene Sportpyramide“ überreicht. Die offizielle Ehrung Gäbs, der als „moralisches Gewissens des deutschen Sports“ bezeichnet wird, findet Corona-bedingt erst im Mai 2021 in Berlin statt. Laudator ist dann Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH