Es war "ein gutes Duell gegen Anton", so Timo Boll über das Viertelfinale (Foto: Fuhrmann)
Die Favoriten setzen sich am ersten Tag des Match-Praxis-Turniers in der Corona-Zeit durch

Boll steht als erster Halbfinalist des Düsseldorf Masters fest

SH 01.06.2020

Düsseldorf. Am Premieren-Tag des Düsseldorf Masters gaben sich die Favoriten in ihren Achtelfinalpartien keine Blöße, allen voran Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov. Am Pfingstmontag setzten sich sowohl die etablierten Nationalspieler als auch die Bundesliga-Profis von Borussia Düsseldorf in ihren Vergleichen mit den Newcomern des DTTB-U23-Kaders sowie dem kurzfristig eingesprungenen Ecuadorianer Alberto Miño (Schwalbe Bergneustadt, Nummer 76 der Weltrangliste) durch. Im Viertelfinale sind die Topspieler am Dienstag unter sich. In der am ersten Tag ausgetragenen Partie der Runde der besten Acht hielt im ersten von zwei Borussia-internen Duell Timo Boll den Schweden Anton Källberg in Schach.

"Für die Spieler ist es komplett ohne Zuschauer natürlich nicht ganz so einfach, aber daran müssen sie sich bei diesem Turnier gewöhnen", kommentierte Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. "Es waren gute Spiele. Die Spieler sind recht heiß gewesen. Ich bin zufrieden mit dieser Premiere, und die Spieler sind es, glaube ich, auch."

Mit dem Düsseldorf Masters gibt es endlich wieder Live-Tischtennis. Am Pfingstmontag hat das erste Turnier begonnen, das Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes ausrichtet, um in der wettkampffreien Zeit der Corona-Pandemie den Assen Matchpraxis bieten zu können. Live gestreamt werden alle Spiele auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de.

Die Zitate des ersten Spieltags

Timo Boll nach dem Achtelfinale:
„Es war schon ein seltsames Gefühl, einen Wettkampf so zu bestreiten, ohne Zuschauer, ohne Atmosphäre. Aber ich bin froh, dass die Borussia und der DTTB die Möglichkeit geschaffen haben, dass wir überhaupt wieder richtige Matchpraxis bekommen und nicht nur trainieren. Ich bin mit meinem Auftakt zufrieden.“

Nach dem Viertelfinale:
„Mein letztes Match habe ich an meinem Geburtstag im Liga-Spiel gegen Ochsenhausen bestritten. Es ist daher schon etwas anderes, ob man ein Trainingsspiel bestreitet oder das Turnier jetzt, das einen ganz anders unter Stress setzt. Deswegen sind wir alle sehr happy, dass wir endlich wieder einen Wettkampf spielen können. Ich stehe im Halbfinale nach einem guten Duell mit Anton, habe aber auch gesehen, woran ich noch arbeiten muss.“ 

Kristian Karlsson:
„Es war ein richtig schönes Spiel gegen Cedric. Er war heiß und wollte gewinnen, daher musste ich auch Gas geben und so entwickelte sich gleich im ersten Spiel ein toller Fight. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Auftakt.“

Dimitrij Ovtcharov:
„Ich habe heute nicht den Fluss gehabt wie im Training. Fanbo hat sehr gut dagegen gehalten und mich nur schwer in meinen Rhythmus kommen lassen. Das war ein solider Auftakt. Ich habe gewonnen, und das stimmt mich zufrieden.“

Benedikt Duda:
„Ich war zu Beginn sehr nervös. Es hatte sich ein innerer Druck aufgebaut, der sich erst im zweiten Satz gelöst hat. Ab da habe ich mich immer wohler gefühlt. Ich habe lange keinen Wettkampf gespielt und bin daher schon überrascht, wie gut es insgesamt lief.“

Anton Källberg:
„Ich ging als Favorit in das Spiel, habe aber lange keinen Wettkampf gehabt. Daher kam im ersten Satz Nervosität auf, die sich dann aber Punkt für Punkt legte. Es war für mich nicht einfach, aber ich bin sicher, dass es sich Schritt für Schritt wieder besser anfühlen wird.“

Dang Qiu:
„Ich glaube, dass es für alle schwierig war, in den Rhythmus zu finden. Es fühlte sich von den ganzen Bedingungen auch anders an als normalerweise. Aber schlussendlich ist es für alle gleich. Ich bin wirklich froh, dass es diese Turnierserie nun gibt und wir nicht immer nur trainieren, sondern uns jetzt auch wieder im Wettkampf messen können. Ich habe heute verdient gewonnen und freue mich schon auf mein Viertelfinale gegen Dima.“

Achtelfinale am Montag

Erstes Spiel ab 9:30 Uhr, die übrigen Partien folgen jeweils im Anschluss an das vorangegangene Match. Chronologische Reihenfolge:

  1. Benedikt Duda - Gerrit Engemann 3:0 (4,7,10)
  2. Dennis Klein - Steffen Mengel 1:3 (-5,5,-3,-7)
  3. Anton Källberg - Nils Hohmeier 3:0 (8,4,4)
  4. Omar Assar - Alberto Miño* 3:0 (8,6,6)
  5. Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:1 (10,-7,9,10)
  6. Timo Boll - Kirill Fadeev 3:0 (4,5,7)
  7. Kristian Karlsson - Cedric Meissner 3:1 (-9,8,5,6)
  8. Dang Qiu - Tobias Hippler 3:0 (5,8,9)

Viertelfinale

Ein Viertelfinale am 1. Juni, drei Spiele am 2. Juni

9. Boll - Källberg 3:1 (5,-7,5,9)
10. Duda - Mengel, 2. Juni, 9.30 Uhr
11. Assar- Karlsson (ca. 10 Uhr)
12. Ovtcharov - Qiu (ca. 10:30 Uhr)
Hinweis: Alle drei Viertelfinals werden hintereinander nur mit kleiner Reinigungspause ausgetragen.

Halbfinale am 2. Juni
Boll - Assar oder Karlsson
Duda oder Mengel - Ovtcharov oder Qiu
 
Finale am 2. Juni (ca. 60 Minuten nach Ende des 2. Halbfinals)

Die Teilnehmer am ersten Düsseldorf Masters

  1. Timo Boll (Weltrangliste: 10)
  2. Dimitrij Ovtcharov (11)
  3. Kristian Karlsson (24)
  4. Omar Assar (38)
  5. Benedikt Duda (39)
  6. Dang Qiu (52)
  7. Anton Källberg (57)
  8. Steffen Mengel (140)
  9. Tobias Hippler (233)
  10. Fanbo Meng (241)
  11. Cedric Meissner (244)
  12. Nils Hohmeier (260)
  13. Gerrit Engemann (291)
  14. Dennis Klein (318)
  15. *Benno Oehme (441), verletzt -> wurde am Sonntagabend ersetzt durch Alberto Miño (76)
  16. Kirill Fadeev (489)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 20.01.2021

WTT-Auftakt in Katar im März mit mindestens 12 DTTB-Assen

Beim Start der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis (WTT) mit zwei Turnieren in Doha wird der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) mit mindestens zwölf Spielern vertreten sein. Mit dem "Middle East Hub" werden erstmals seit Beginn der Pandemie wieder offene internationale Turniere ausgetragen.
weiterlesen...
Turniere 14.01.2021

WTT Contender-Turniere: Kürzere Spiele und reduzierte Top-20-Plätze

Nach dem internationalen Restart im November mit den World-Cup-Turnieren und den ITTF Finals in China blickt die Sportwelt im Frühjahr gespannt nach Qatar. In der ersten Märzhälfte ist Doha Gastgeber der ersten beiden offenen internationalen Turniere seit dem Beginn der Pandemie im März 2020. Gleichzeitig bedeutet die Austragung der Turniere aus der Reihe WTT Contender (3. bis 6. März) und Star Contender (8. bis 13. März) den offiziellen Start der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis.
weiterlesen...
Turniere 16.12.2020

Titelkämpfe der Senioren in den Juli und August verlegt

Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen der Covid-19-Pandemie und des noch bis mindestens 10. Januar festgesetzten Lockdowns hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) Terminentscheidungen für die zweite Saisonhälfte getroffen, darunter die vorgesehene Verlegung der Deutschen Senioren-Meisterschaften im Einzel und mit der Mannschaft.
weiterlesen...
Turniere 29.11.2020

WTT-Premiere endet mit Triumph für Ma Long

Die Premiere der neuen Eventformats World Table Tennis (WTT) endete mit dem Triumph eines der besten Spieler aller Zeiten. Im Herren-Finale sicherte sich Olympiasieger Ma Long eine Woche nach seinem Erfolg bei den ITTF Finals auch den Sieg beim mit insgesamt 800.000 Dollar dotierten WTT-Showturnier in Macau. Bei den Damen holte sich Sun Yingsha den Titel.
weiterlesen...
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH