Den Favoriten Jha erschreckt: Gerrit Engemann (Foto: MS)
Halbfinale am Mittwoch mit drittem Masters-Duell zwischen Dima Ovtcharov und Dang Qiu

Düsseldorf Masters III: Engemann bringt Jha in Bedrängnis

MS 16.06.2020

Düsseldorf. Die vier Topgesetzten haben beim dritten Turnier des Düsseldorf Masters das Halbfinale erreicht. Die aufeinander folgenden Begegnungen der Vorschlussrunde (ab 10 Uhr) mit den Duellen zwischen Deutschlands Stars Dimitrij Ovtcharov und Dang Qiu sowie Kanak Jha (USA) und dem Ägypter Omar Assar werden am Mittwoch ebenso wie das Finale (14 Uhr) auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live gestreamt.

Engemann dicht vor dem Einzug in den Entscheidungssatz

Eine Woche nach seinem Erfolg über den Weltranglisten-76. Alberto Mino (Ecuador) setzte sich Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm) erneut sehenswert in Szene. Zwar unterlag der Zweite der U21-EM 2019 dem Weltranglisten-27. Kanak Jha in sechs Sätzen, doch der an Position zwei gesetzte US-Amerikaner musste in der engen Partie all sein Können aufbieten, um durch ein 13:11 in Durchgang sechs den Entscheidungssatz gegen den 20 Jahre alten Westfalen zu verhindern. Am Ende war Jha froh, den Sieg nach Hause gerettet zu haben: „Es war ein sehr enges Match. Ich denke, dass jeder Satz bis zum Schluss umkämpft war. Ich hoffe, dass ich morgen besser spielen werde als das heute der Fall war.”

Drittes Masters-Duell Ovtcharov gegen Qiu

Omar Assar hielt im Viertelfinale den erst 19 Jahre alten Cedric Meissner mit 4:1 auf Distanz. Der Ägypter musste gegen den ehemaligen Deutschen Jugendmeister und Jugend-Olympiateilnehmer zwar den Satzausgleich hinnehmen, beherrschte die anschließenden Durchgänge dann trotz einer guten Leistung des Mainzers aber sicher. Am Mittwoch spielt die Nummer 38 der Welt gegen den nach Ochsenhausen wechselnden Aufsteiger Kanak Jha um den Einzug in das Finale (14 Uhr). Das erste der beiden aufeinanderfolgenden Halbfinal-Duelle beginnt um 10 Uhr.

Der Weltranglisten-Elfte Dimitrij Ovtcharov spielte gegen Tobias Hippler vier souveräne Sätze und ließ den 21 Jahre alten Neuzugang des 1. FC Köln nicht wirklich ins Spiel finden. Im zweiten Halbfinale am Mittwoch wird sich der World-Cup-Gewinner von 2017 allerdings mehr strecken müssen. Sein Gegner ist dann sein Nationalmannschaftskollege Dang Qiu. Der Gewinner der Portugal Open besiegte Ovtcharov im Viertelfinale des erstens Masters, beim zweiten Turnier vor einer Woche allerdings verlor der Schwabe das Endspiel deutlich.

Dang Qiu musste in der Runde der besten Acht heute im Gegensatz zu seinem morgigen Gegner über sechs Sätze, nachdem Fanbo Meng nach einem 0:3-Rückstand gegen den Weltranglisten-52. noch einmal auf 2:3 verkürzte. Das 19-jährige Talent zog sich ähnlich wie Engemann gegen Assar beachtlich aus der Affäre, in die Nähe des Entscheidungssatzes ließ Qiu den Linkshänder aus Fulda nach dem Anschluss zum 2:3 allerdings nicht mehr kommen.Der Favorit fühlte sich heute nicht so frisch wie normalerweise: “Ich muss sagen, ich bin ein wenig müde. Ich spiele nun das dritte Turnier in Folge. Aber es wird jedem ähnlich gehen. Ich bin mit einer 3:0-Führung sehr gut gestartet. Fanbo hat sich dann gesteigert, sodass ich nochmal richtig Gas geben musste, damit ich das Ding nach Hause bringe.“

Turniere und Live-Übertragungen von Juni bis August

Das Düsseldorf Masters, durchgeführt von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes, wird von Juni bis August nahezu wöchentlich im ARAG CenterCourt im K.-o.-System mit bis zu 16 Teilnehmern durchgeführt. Den Abschluss der Serie bildet ein Finalturnier mit acht Profis, für das sich fünf Athleten über die Punktewertung qualifizieren, drei erhalten eine wildcard. Alle Spiele werden mit mehreren Kameras live auf sportdeutschland.tv, im Borussia TV und auf tischtennis.de übertragen. Zuschauer vor Ort sind aufgrund der Corona-Pandemie nicht zugelassen.


STIMMEN ZUM VIERTELFINALE


Dimitrij Ovtcharov:
"Ich finde, bis zur Mitte jeden Satzes hat Hippi ebenwürdig mitgehalten. Am Ende habe ich dann immer noch eine Schippe draufgelegt. Ich habe mich eigentlich gut gefühlt, aber gegen Hippi ist es immer schwer, einen Rhythmus zu entwickeln, weil er ein unangenehmes Spiel hat. Daher bin ich zufrieden mit dem Spiel.”

Dang Qiu:
“Ich muss sagen, ich bin ein wenig müde. Ich spiele nun das dritte Turnier in Folge. Aber es wird jedem ähnlich gehen. Ich bin mit einer 3:0-Führung sehr gut gestartet. Fanbo hat sich dann gesteigert, sodass ich nochmal richtig Gas geben musste, damit ich das Ding nach Hause bringe.“

 

Kanak Jha: „Es war ein sehr enges Match. Ich denke, dass jeder Satz bis zum Schluss umkämpft war und die meisten mit nur zwei Punkten Unterschied ausgegangen sind. Ich hoffe, dass ich morgen besser spielen werde als das heute der Fall war.”

 

Omar Assar: “Cedric Meissner ist ein sehr starker Spieler. Ich bin aber auch sehr glücklich über mein Spiel und meine Performance. Mal schauen, was morgen im Halbfinale möglich ist. Ich wünsche Cedric und allen anderen jungen deutschen Spielern viel Spaß bei den nächsten Turnieren.”

Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Halbfinale, 17. Juni (in chronologischer Reihenfolge)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY, 10 Uhr
Dang Qiu – Dimitrij Ovtcharov, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11 Uhr

Finale
17. Juni 14 Uhr

ERGEBNISSE

Viertelfinale, 16. Juni

Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissnerr 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)

Achtelfinale, 15. Juni

Freilos: Dimitrij Ovtcharov
Tobias Hippler – Kirill Fadeev 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng – Tobias Slanina 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu – André Bertelsmeier 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner - Felix Köhler 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier – Gerrit Engemann 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Freilos: Kanak Jha USA

Die bisherigen Ergebnisse

Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 3:1 (7,2,-7,6)

Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu - Kanak Jha 3:2 (-7,3,5,-5,9)

Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng – Gerrit Engemann 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu – Cedric Meissner 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha – Steffen Mengel 3:2 (3,-7,11,-3,9)

Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Nils Hohmeier 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler – Felix Köhler 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng – Tobias Sältzer 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino – Gerrit Engemann 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu – Kirill Fadeev 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner – Thomas Keinath 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel – Kay Stumper 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha – Tayler Fox 3:0 (5,7,2)


Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll - Steffen Mengel 3:1 (10,8,-10,6) 

Halbfinale, 2. Juni
Boll - Karlsson 3:1 (4,-6,5,6)
Mengel - Qiu 3:1 (5,-8,3,7)

Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll - Anton Källberg 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda - Steffen Mengel 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar - Kristian Karlsson 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 2:3 (-5,15, -7,7,-9)

Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll - Kirill Fadeev 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg - Nils Hohmeier 3:0 (8,4,4)
Omar Assar - Alberto Miño 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson - Cedric Meissner 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda - Gerrit Engemann 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein - Steffen Mengel 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu - Tobias Hippler 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 12.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Sieg für Duda / Nächster Livestream ab Freitag

Benedikt Duda heißt der Gewinner der sechsten Auflage des Düsseldorf Masters. Im Finale bezwingt der Bergeustäder den Ägypter Omar Assar nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 im Entscheidungssatz. Assar hatte in der Vorschlussrunde mit einem 4:2 über Dang Qiu ein deutsches Endspiel verhindert. Weltklassetischtennis gibt es auch in der nächsten Woche: Das Düsseldorf Masters VII wird von Freitag bis Sonntag (17. bis 19. Juli) im ARAG CenterCourt ausgetragen. Alles Spiele werden live auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.
weiterlesen...
Topsport 07.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Benedikt Duda und Omar Assar wollen Turniersieg

Eine Woche nach dem sehenswerten Gastspiel der Damen im ARAG CenterCourt setzen die Herren ihre Turnierserie beim Düsseldorf Masters fort. Titelfavoriten sind von Freitag bis Sonntag bei der fünften Auflage für die Männer der Ägypter Omar Assar sowie der Bergneustädter Benedikt Duda, die vor Dang Qiu (Grünwettersbach) und Schwedens Anton Källberg an den Positionen eins und zwei gesetzt sind.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Topfavoritin Han Ying gewinnt Düsseldorf Masters

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale für zwei Turnierüberraschungen gesorgt hatte. Das Damen-Masters war fest in deutscher Hand: Im Halbfinale waren die Nationalspielerinnen von Bundestrainerin Jie Schöpp unter sich.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Düsseldorf Masters: Klee nach Sieg über Mittelham im Halbfinale

Beim Düsseldorf Masters der Damen stehen Topfavoritin Han Ying und vollkommen überraschend auch die erst 17 Jahre alte Jugendnationalspielerin Sophia Klee nach einem Sieg über die Deutsche Meisterin Nina Mittelham als die beiden ersten Halbfinalistinnen fest. Die Entscheidungen im ARAG CenterCourt fallen am morgigen Sonntag ab 10 Uhr.
weiterlesen...
Topsport 02.07.2020

Düsseldorf Masters: Nina Mittelham und Han Ying beim Damen-Turnier topgesetzt

Showtime für die Damen beim Düsseldorf Masters: Ein hochkarätiges Turnier mit den Weltklassespielerinnen Han Ying und Nina Mittelham an der Spitze setzt am Samstag und Sonntag (jeweils ab 10 Uhr) die Eventserie im ARAG CenterCourt fort. Alle Matches sind auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH