Mit blitzsauberer Leistung ins Halbfinale: Steffen Mengel (Foto: Ernst)
Aus für die topgesetzten Jha und Assar / Auch Benedikt Duda und Dang Qiu erreichen das Halbfinale

Düsseldorf Masters IV: Steger und Mengel sorgen für deutsche Halbfinals

MS 23.06.2020

Düsseldorf. Der zweite Tag der vierten Auflage des Düsseldorf Masters stand allein im Zeichen der deutschen Stars. Die Routiniers Bastian Steger und Steffen Mengel machten mit Erfolgen über die topgesetzten Asse Kanak Jha (USA) und Omar Assar (Ägypten) ein Halbfinale ohne ausländische Beteiligung perfekt. Am Donnerstag (ab 10 Uhr) kämpfen Steger gegen Benedikt Duda und Mengel gegen Dang Qiu um den Einzug in das Endspiel (14 Uhr). Alle drei Spiele werden live auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de übertragen.

Steger selbst überrascht

Gestern hatte er nach langer Wettkampfpause bei seinem ersten Auftritt noch Probleme gehabt seinen Rhythmus zu finden, heute bereits sorgte Bastian Steger gegen den Weltranglisten-27. Kanak Jha für Sturz des an Nummer eins gesetzten Jha. Der zweimalige EM-Dritte Steger überließ Amerikas Aufsteiger nur den Gewinn des ersten Durchgangs und hatte Ochsenhausens Neuzugang ansonsten gut im Griff: „Es war eigentlich ein bisschen überraschend für mich, dass ich 4:1 gewonnen, vor allem auch in der Höhe. Ich hatte vorher durchaus gedacht, dass es ein sehr enges Match werden könnte, weil Kanak auf einem sehr hohen Level spielt. Ich bin recht zufrieden mit meiner Leistung heute."

Duda mit Arbeitssieg

Gegner des Weltranglisten-125. aus Bad Königshofen ist am Donnerstag im ersten Halbfinale (10 Uhr) sein Nationalmannschaftskollege Benedikt Duda. Duda, als Nummer 39 der Welt an Position drei gesetzt, musste heute allerdings gegen das 21 Jahre alte Talent Tobias Hippler (Köln) bis zum Schluss um seinen Sieg zittern. Im Duell der Linkshänder setzte sich der Bergneustädter nach einem 3:1-Vorsprung trotz zweier Matchbälle in Durchgang fünf nur knapp mit 11:8 im siebten und entscheidenden Satz durch. Duda war erleichtert über seinen Sieg im Endspurt: „Tobi hat sehr gut gespielt, vor allem sehr aggressiv. Ich war überrascht. Er hat viele gute Bälle getroffen. Ich habe es mir aber auch selbst schwer gemacht, als ich im fünften Satz zwei Matchbälle unnötig vergeben habe. Tobi hat sich dann gut zurückgekämpft und ab da war es ein enges Spiel. Ich bin froh, dass ich gewonnen habe."

Mengel ohne Satzverlust

Steffen Mengel (Mühlhausen), der bei der Masters-Premiere Anfang Juni erst im Endspiel Timo Boll unterlegen war, präsentierte sich bei seinem vor allem in der Höhe überraschend deutlichen 4:0-Erfolg über den Vorwochen-Finalisten Omar Assar in bester Verfassung. Nach seinem Sieg über die Nummer 38 der Welt freute sich der aktuell auf Position 140 notierte Mengel über seine gute Vorstellung: „Von außen sieht es vielleicht ein bisschen eindeutiger aus als es im Match selbst war. Omar und ich hatten vorher noch nie bei einem offiziellen Turnier gegeneinander gespielt, wir kannten uns nur aus dem Training. Ich wusste, dass er ein Spieler mit einer sehr hohen Ballsicherheit ist und dass ich mich gut bewegen muss. Ich bin froh, dass mir das heute gelungen ist."

Qiu stoppt Mengs Vormarsch

Dang Qiu setzte den Reigen seiner beständigen Auftritte beim Düsseldorf Masters fort. Zum vierten Mal in Folge zog der an Position 52 im ITTF-Ranking notierte Penholderspieler in das Halbfinale ein. Der für Grünwettersbach spielende Schwabe stoppte mit einem ungefährdeten 4:1wie in der Vorwoche den Vormarsch des erst 19 Jahre alten Fanbo Meng (Fulda), der gestern mit einem überraschenden Sieg über den Weltranglisten-76. Mino in das Viertelfinale eingezogen war. Der Portugal-Open-Sieger war zufrieden: „Das ist jetzt mein viertes Turnier. So langsam habe ich meinen Rhythmus gefunden und mich an die Bedingungen gewöhnt. Fanbo und ich haben auch schon letzte Woche gegeneinander gespielt. Wir haben nicht viel zu verstecken, wir sind in derselben Trainingsgruppe. Ich freue mich, dass ich das Spiel gewonnen habe."

Weltklassetischtennis wöchentlich bis August

Das Format, das von Juni bis August nahezu wöchentlich im ARAG CenterCourt durchgeführt wird, soll den deutschen Nationalspielern, den Spielern von Borussia Düsseldorf und den Akteuren der Trainingsgruppe im Deutschen Tischtennis-Zentrum in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens Spielpraxis verschaffen. Zum generellen Teilnehmerkreis gehören mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska gleich drei Spieler der absoluten Weltspitze. Insgesamt sechs Cracks der Top 60 der Welt, weitere Spieler von Weltklasseformat und Nachwuchsstars auf dem Sprung an die Sptize machen das Düsseldorf Masters zur aktuell weltweit einzigen Turnierreihe auf diesem Niveau.

Für das Abschlussturnier im August qualifizieren sich die Top Five der Punktewertung, zudem erhalten drei weitere Akteure eine wild card. Führender in der Gesamtwertung ist bislang Dimitrij Ovtcharov vor Dang Qiu und Timo Boll.



Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Die Spiele am Donnerstag

Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda -  Bastian Steger, 10 Uhr
Steffen Mengel - Dang Qiu, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11 Uhr

Finale um 14 Uhr

Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha - Bastian Steger 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda - Tobias Hippler 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar - Steffen Mengel 0:4 (-7,-6,-10,-9)

Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA (Setzungsposition 1) – Felix Köhler 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger (6) – Tobias Slanina 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler (8) – Cedric Meissner 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Freilos: Benedikt Duda (3)
Dang Qiu (4) – Gerrit Engemann 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU (5) – Fanbo Meng 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel - Kirill Fadeev 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY (2) – Nils Hohmeier 4:1 (7,-9,5,7,7)

Die bisherigen Ergebnisse

Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)

Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)

Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissnerr 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)

Achtelfinale, 15. Juni
Freilos: Dimitrij Ovtcharov
Tobias Hippler – Kirill Fadeev 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng – Tobias Slanina 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu – André Bertelsmeier 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner - Felix Köhler 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier – Gerrit Engemann 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Freilos: Kanak Jha USA




Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 3:1 (7,2,-7,6)

Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu - Kanak Jha 3:2 (-7,3,5,-5,9)

Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng – Gerrit Engemann 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu – Cedric Meissner 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha – Steffen Mengel 3:2 (3,-7,11,-3,9)

Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Nils Hohmeier 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler – Felix Köhler 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng – Tobias Sältzer 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino – Gerrit Engemann 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu – Kirill Fadeev 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner – Thomas Keinath 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel – Kay Stumper 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha – Tayler Fox 3:0 (5,7,2)


Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll - Steffen Mengel 3:1 (10,8,-10,6) 

Halbfinale, 2. Juni
Boll - Karlsson 3:1 (4,-6,5,6)
Mengel - Qiu 3:1 (5,-8,3,7)

Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll - Anton Källberg 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda - Steffen Mengel 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar - Kristian Karlsson 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 2:3 (-5,15, -7,7,-9)

Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll - Kirill Fadeev 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg - Nils Hohmeier 3:0 (8,4,4)
Omar Assar - Alberto Miño 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson - Cedric Meissner 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda - Gerrit Engemann 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein - Steffen Mengel 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu - Tobias Hippler 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 12.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Sieg für Duda / Nächster Livestream ab Freitag

Benedikt Duda heißt der Gewinner der sechsten Auflage des Düsseldorf Masters. Im Finale bezwingt der Bergeustäder den Ägypter Omar Assar nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 im Entscheidungssatz. Assar hatte in der Vorschlussrunde mit einem 4:2 über Dang Qiu ein deutsches Endspiel verhindert. Weltklassetischtennis gibt es auch in der nächsten Woche: Das Düsseldorf Masters VII wird von Freitag bis Sonntag (17. bis 19. Juli) im ARAG CenterCourt ausgetragen. Alles Spiele werden live auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.
weiterlesen...
Topsport 07.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Benedikt Duda und Omar Assar wollen Turniersieg

Eine Woche nach dem sehenswerten Gastspiel der Damen im ARAG CenterCourt setzen die Herren ihre Turnierserie beim Düsseldorf Masters fort. Titelfavoriten sind von Freitag bis Sonntag bei der fünften Auflage für die Männer der Ägypter Omar Assar sowie der Bergneustädter Benedikt Duda, die vor Dang Qiu (Grünwettersbach) und Schwedens Anton Källberg an den Positionen eins und zwei gesetzt sind.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Topfavoritin Han Ying gewinnt Düsseldorf Masters

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale für zwei Turnierüberraschungen gesorgt hatte. Das Damen-Masters war fest in deutscher Hand: Im Halbfinale waren die Nationalspielerinnen von Bundestrainerin Jie Schöpp unter sich.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Düsseldorf Masters: Klee nach Sieg über Mittelham im Halbfinale

Beim Düsseldorf Masters der Damen stehen Topfavoritin Han Ying und vollkommen überraschend auch die erst 17 Jahre alte Jugendnationalspielerin Sophia Klee nach einem Sieg über die Deutsche Meisterin Nina Mittelham als die beiden ersten Halbfinalistinnen fest. Die Entscheidungen im ARAG CenterCourt fallen am morgigen Sonntag ab 10 Uhr.
weiterlesen...
Topsport 02.07.2020

Düsseldorf Masters: Nina Mittelham und Han Ying beim Damen-Turnier topgesetzt

Showtime für die Damen beim Düsseldorf Masters: Ein hochkarätiges Turnier mit den Weltklassespielerinnen Han Ying und Nina Mittelham an der Spitze setzt am Samstag und Sonntag (jeweils ab 10 Uhr) die Eventserie im ARAG CenterCourt fort. Alle Matches sind auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH