Knapper Sieg über Cedric Meissner: Kanak Jha, hier mit Coach Jörg Bitzigeio (Foto: Fuhrmann)
Knappe 3:4-Niederlage gegen die Nummer 27 der Welt / Hippler verliert U23-Duell mit Fadeev

Düsseldorf Masters IX: Cedric Meissner bringt US-Star Kanak Jha in Bedrängnis

MS 07.08.2020

Düsseldorf. Der Eröffnungstag der neunten Auflage des Düsseldorf Masters endete mit Erfolgen für die Favoriten - von einer Ausnahme abgesehen. Als einziger Gesetzter musste Tobias Hippler im Duell zweier DTTB-Talente Kirill Fadeev gratulieren, außerdem brachte Cedric Meissner den Weltranglisten-27. Kanak Jha in Bedrängnis. Im Viertelfinale am Samstag (ab 10 Uhr) greifen erstmals auch der Weltranglistenelfte Dimitrij Ovtcharov und der fünf Plätze hinter ihm im ITTF-Ranking notierte Patrick Franziska ins Geschehen ein. Alle Matches sind im Live-Streaming auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de zu sehen.

US-Star Kanak Jha gerät gegen Meissner ins Taumeln

Wenngleich sich der Kreis der acht Besten am Samstag mit der Ausnahme Fadeev nur aus den erwarteten Namen speist, einer der Topfavoriten geriet heute mächtig ins Taumeln. der 20 Jahre alte Cedric Meisser drängte den in der neuen Saison für Ochsenhausen spielenden Weltranglisten-27. Kanak Jha in den siebten Satz und damit fast an den Rand einer Niederlage, auch wenn der US-Amerikaner im Entscheidungsdurchgang mit 11:6 am Ende relativ deutlich die Oberhand behielt. Der Mainzer Zweitligaspieler Meissner, 2018 Deutscher Jugendmeister und Teilnehmer an den Olympischen Jugendspielen, freute sich über die gute Leistung, aber ärgerte sich auch über die ausgelassene Chance: "Am Anfang habe ich nur schwer ins Spiel gefunden. Er hat heute meine Aufschläge, mit denen er in früheren Matches etwas Probleme hatte, viel besser angenommen. Ich hätte hin und wieder etwas aktiver und auch variabler sein müssen, denn er spielt sehr sicher und macht wenige Fehler. Am Ende war ich etwas verunsichert, und er hat mich konsequent in der Rückhand gehalten.“                  

Kanak Jha lobte nach dem Match seinen Gegner, der schon beim achten Masters mit seinem Erfolg über Belgiens Weltklassespieler Cedric Nuytinck hatte aufhorchen lassen: "Es war mein erstes Spiel seit einer Weile, daher wusste ich, dass es schwierig werden würde. Cedric ist ein sehr guter Spieler. Wir haben schon früher einige Matches gegeneinander bestritten, die immer sehr eng waren. Ich wusste also, dass es heute hart werden würde. Ich bin froh, dass ich gewonnen habe.

Neben Jha waren am ersten Turniertag zwei weitere Top-100-Spieler im Einsatz. Der Weltranglisten-39. Benedikt Duda (Bergneustadt) ließ Lleyton Ullmann im Achtelfinale ebenso wenig eine Chance wie die Nummer 57 der Welt, Anton Källberg, Tobias Slanina. Spanish-Open-Halbfinalist Steffen Mengel bekam wesentlich mehr Gegenwehr, behauptete sich in einem teilweise sehenswerten Schlagabtausch mit Fuldas gefährlichem Linkshänder Fanbo Meng jedoch in fünf Sätzen. Beinahe wäre der Favorit sogar mit 1:2 in Rückstand geraten, konnte jedoch gleich mehrere Satzbälle Mengs im dritten Durchgang abwehren. Mengel: "Ich wusste, dass Fanbo derzeit in sehr guter Form ist. Er spielt sehr aggressiv und geht ein hohes Risiko, darauf musste ich mich einstellen. Es war ein sehr gutes Match von uns beiden heute.“

Erster Sieg für Fadeev im dritten Masters-Duell mit Hippler

Auch zwei Zweitligaspieler des deutschen U23-Förderkaders erreichten das Viertelfinale, einer davon sogar ein wenig unerwartet. Beim Duell der DTTB-Nachwuchsasse bezwang der 19 Jahre alte Kirill Fadeev den zwei Jahre älteren, ehemaligen Jugend-WM-Viertelfinalisten Tobias Hippler (Köln), der an Position sieben gesetzt war und im Laufe der Masters-Turniere immerhin den Weltranglisten-38. Omar Assar (Ägypten) hatte bezwingen können. Es war das dritte Aufeinandertreffen der beiden Linkshänder in den vergangenen zwei Monaten. Zuvor hatte sich beide Male Hippler behaupten können, das letzte Spiel aber nur knapp nach klarem Rückstand 'geklaut'. Fadeev freute sich über seinen ersten Sieg: "Wir haben bei den Masters schon zweimal gegeneinander gespielt. Beim ersten Mal war es ein 1:4, relativ deutlich, beim letzten Mal lag ich 3:0 vorne und habe trotzdem noch 3:4 verloren. Das hat mich sehr genervt und dadurch war ich extrem heiß auf das Spiel heute. Ich war sehr fokussiert und wollte diesmal gewinnen. Gut, dass es geklappt hat."

Außerdem nutzte Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm) die Gunst der Stunde, die sich aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Ricardo Walther (Oberschenkelverletzung) ergab, und ließ Ersatzmann An Duy Dang keine Chance.

Interessante Vergleiche im Viertelfinale

Im Viertelfinale am Samstag kommt es weitgehend zu den erwarteten Duellen um den Einzug in die Vorschlussrunde: Zum Tagesauftakt um 10 Uhr ermitteln US-Star Kanak Jha und Düsseldorfs Schwede Anton Källberg den ausländischen Teilnehmer am Halbfinale. 45 Minuten später wird Saarbrückens Masters-Debütant Patrick Franziska nun von Dortmunds Zweitligaspieler Kiril Faddev und nicht wie erwartet durch Tobias Hippler herausgefordert. Um 11.30 Uhr bestreitet der topgesetzte, ehemalige World-Cup-Sieger Dimitrij Ovtcharov sein Auftaktmatch gegen Youngster Gerrit Engemann (Hamm). Den Viertelfinal-Tag beendet ab 12.15 Uhr das Aufeinandertreffen der Nationalmannschaftskollegen Benedikt Duda (Bergneustadt) und Steffen Mengel.

Finalturnier am 21. und 23. August

Bislang setzten sich in den sieben Herren-Turnieren Timo Boll (Masters I), Dimitrij Ovtcharov (Masters II und III), Bastian Steger (Masters IV), Benedidkt Duda (Masters VI), Dang Qiu (Masters VII) sowie als bislang einziger ausländischer Sieger der Schwede Anton Källberg (Masters VIII) durch, beim Damen-Turnier siegte Han Ying. Die Gesamtwertung wird angeführt durch den Grünwettersbacher Dang Qiu mit 170 Punkten vor vier Akteuren, die sich mit 110 Zählern gleichauf den zweiten Platz teilen: Dimitrij Ovtcharov, Benedikt Duda, Anton Källberg und Omar Assar. Die fünf am besten in der Punktewertung notierten Athleten sind automatisch für das Finalturnier des Düsseldorf Masters am 21. und 23. August qualifiziert, drei Spieler erhalten eine wildcard. Alle Turniere werden auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen. Vor dem Showdown der Besten wird vom 14. bis 16. August noch das insgesamt zehnte Turnier der Masters-Serie ausgetragen.

Tickets noch zu haben

Auch im August ist wieder eine begrenzte Anzahl von Zuschauern im ARAG Centercourt zugelassen. Alle Infos zu den Tickets gibt es auf der Website von Borussia Düsseldorf.

Düsseldorf Masters, 9. Turnier (7.-9. August)

Achtelfinale, 7. August
Dimitrij Ovtcharov GER (1), Freilos
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (4,5,4,6)
Steffen Mengel GER (7) – Fanbo Meng GER 4:1 (-8,7,11,8,3)
Benedikt Duda GER (4) - Lleyton Ullmann GER 4:0 (5,6,3,6)
Kanak Jha USA (Setzungsposition 3) - Cedric Meissner GER 4:3 (10,7,-7,-9,7,-9,6)
Anton Källberg SWE (5) - Tobias Slanina GER 4:0 (8,7,3,9)
Tobias Hippler GER (8) – Kirill Fadeev GER 1:4 (-10,-6,10,-11,-9)
Patrick Franziska GER (2), Freilos

Viertelfinale, 8. August (in chronologischer Reihenfolge)
Kanak Jha USA - Anton Källberg SWE, 10 Uhr
Patrick Franziska GER - Kirill Fadeev GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 10.45 Uhr
Dimitrij Ovtcharov GER - Gerrit Engemann GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11.30 Uhr
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 12.15 Uhr

Halbfinale, 9. August
Sieger 1. Viertelfinale – Sieger 2. Viertelfinale, 10 Uhr
Sieger 3. Viertelfinale – Sieger 4. Viertelfinale, direkt im Anschluss, aber nicht vor 10.45 Uhr
Finale, 9. August
13 Uhr

Die Ergebnisse der bisherigen Turniere

Düsseldorf Masters, 8. Turnier (23.-25. Juli)

Finale, 25. Juli
Anton Källberg SWE - Benedikt Duda GER 4:3 (-16,7,-2,-10,9,9,4)
Halbfinale, 25. Juli
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY 4:1 (9,-7,9,4,9)
Benedikt Duda GER – Cedric Meissner GER 4:1 (5,7,7,-12,7)
Viertelfinale, 24. Juli
Omar Assar EGY - Kirill Fadeev GER 4:1 (4,-9,9,4,8)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 2:4 (-8,-9,7,-9,12,-7)
Tobias Hippler GER - Cedric Meissner GER 2:4 (-9,-9,6,-11,8,-2)
Benedikt Duda GER - Nils Hohmeier GER 4:0 (9,5,10,4)
Achtelfinale, 23. Juli
Omar Asssar EGY, Freilos
Kirill Fadeev GER – André Bertelsmeier GER 4:1 (6,7,6,-7,4)
Steffen Mengel GER - Tobias Slanina GER 4:1 (-6,5,1,4,3)
Anton Källberg SWE - Felix Köhler GER 4:0 (10,3,7,4)
Cedric Nuytinck BEL - Cedric Meissner GER 1:4 (-9,-6,-3,10,-6)
Tobias Hippler GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (5,7,5,9)
Nils Hohmeier GER – Tayler Fox GER 4:0 (10,3,6,5)
Benedikt Duda GER, Freilos


Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
Dang Qiu GER – Anton Källberg SWE 4:0 (8,6,6,5)
Halbfinale, 19. Juli
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,15,-5,-4,-8)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (12,5,2,7)
Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)
Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 08.09.2020

Auf Wunsch der ITTF: LIEBHERR Men's World Cup 2020 zieht von Düsseldorf nach China um

Der LIEBHERR Men’s World Cup 2020 findet nicht in Düsseldorf statt. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) verzichtet auf Bitte des Weltverbandes ITTF auf die vom 16. bis 18. Oktober geplante Austragung im ISS DOME. Hintergrund ist die von der ITTF nach halbjähriger Pandemie-Pause angestrebte Rückkehr des Tischtennissports auf die internationale Bühne mit einem zentral gebündelten Turnierformat im November in China, darunter auch der World Cup.
weiterlesen...
Turniere 08.09.2020

Gute Idee kollidiert mit vertraglichen Verpflichtungen

Das Teilnehmerfeld der vom Weltverband ITTF geplanten Turnierserie #RESTART bleibt vorerst offen. In einem in Teilen öffentlich gewordenen Schreiben an die Verantwortlichen des Weltverbandes verweisen eine Reihe von Tischtennis-Profis verschiedener Nationalverbände u.a. auf unvereinbare Terminkollisionen.
weiterlesen...
Turniere 30.08.2020

Düsseldorf Masters XII: Nina Mittelham besiegt im Finale Kristin Lang

Mit dem Titelgewinn für die Berlinern Nina Mittelham klang heute die zwölfteilige Turnierserie Düsseldorf Masters aus. Die Nummer 39. der Welt setzte sich beim zweiten Damen-Masters im Duell der Doppel-Europameisterinnen von 2018 gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Kristin Lang (Kolbermoor) durch. Vor einer Woche hatte sich der Grünwettersbacher Dang Qiu den Gesamtsieg bei den Herren gesichert. Ob es eine Fortsetzung des erfolgreichen, während der Covid-19-Pandemie eingeführten Turnierformats geben wird, ist derzeit noch offen.
weiterlesen...
Turniere 29.08.2020

Düsseldorf Masters XII: 14 Jahre alte Annett Kaufmann überraschend im Halbfinale

Eine der Erkenntnisse des Düsseldorf Masters setzt sich auch beim zwölften Turnier fort: Deutschlands Nachwuchs-Asse sind immer für eine Überraschung gut. Am Eröffnungstag des zweiten Damen-Masters war es mit Annett Kaufmann ausgerechnet die jüngste Teilnehmerin im Feld, die eine der vier Topgesetzten zum Stolpern brachte und vollkommen unerwartet das Halbfinale erreichte, in dem am Sonntag um 10 Uhr die Titelaspirantin Nina Mittelham wartet.
weiterlesen...
Turniere 27.08.2020

Düsseldorf Masters XII: Nina Mittelham greift nach dem Titel

Eine Woche nach dem Grand Final der Herren, das der Grünwettersbacher Dang Qiu mit einer Weltklasseleistung für sich entschied, bildet die zweite Damen-Edition den Abschluss der exklusiven Eventreihe Düsseldorf Masters. Beim insgesamt zwölften Turnier am Samstag und Sonntag ist die Deutsche Meisterin Nina Mittelham an Position eins gesetzt.
weiterlesen...
Turniere 24.08.2020

Düsseldorf Masters: Best Of

Insgesamt zehn Turniere spielten die Herren das Düsseldorf Masters. Es war einer der ersten Wettkampfserien im deutschen Sport überhaupt nach Ausbruch der Corona-Pandemie. Vielen Dank vor allem an Borussia Düsseldorf, die alles vor Ort auf die Beine gestellt haben! Einfach mal acht Minuten zurücklehnen und die schönsten von vielen tollen Ballwechseln genießen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH