Dritter Masters-Erfolg für Dimitrij Ovtcharov (Foto: Fuhrmann)
4:2-Erfolg im Finale über den Masters-Debütanten Patrick Franziska / Benedikt Duda Dritter

Düsseldorf Masters IX: Dritter Titel für starken Dimitrij Ovtcharov

MS 09.08.2020

Düsseldorf. Dimitrij Ovtcharov heißt der Gewinner der neunten Ausgabe des Düsseldorf Masters. Der Weltranglistenelfte gewann das Endspiel der beiden Topgesetzten gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Patrick Franziska mit 11:7, 11:8, 7:11, 11:7, 12:14 und 11:6. Für Benedikt Duda und den Schweden Anton Källberg bedeutete das Halbfinale die Endstation. Das zehnte und letzte Masters vor dem Grand Final der acht Besten (21./23.8.) wird am nächsten Wochenende von Freitag bis Sonntag (14.-16.8.) im ARAG CenterCourt ausgetragen.

Für Dimitrij Ovtcharov war es beim vierten Start der dritte Masterssieg. Zuvor hatte der World-Cup-Sieger im Juni die Turniere zwei und drei gewonnen. Ovtcharov hinterließ wie in den Runden zuvor auch im Finale einen starken Eindruck. Mit seinen druckvollen Schlägen von der Vor- und Rückhandseite zwang Ovtcharov Franziska immer wieder sein Spiel auf und entschied das hochklassige Finale in sechs Sätzen für sich. Schon im fünften Durchgang des Endspiels hatte die ehemalige Nummer 1 der Welt nach zunächst hohem Rückstand den Sieg unmittelbar vor Augen, doch beim Stande von 11:12 wehrte Franziska einen Matchball Ovtcharovs ab. Anschließend nutzte der Weltranglisten-16. aus Saarbrücken selbst seinen vierten Satzball zum 2:3-Anschluss.

Ovtcharov der bessere Spieler in gutem Finale

Franziska begann zwar auch den sechsten Satz noch einmal stark, in die Nähe des Satzausgleiches ließ ihn sein Kontrahent allerdings nicht mehr kommen. Dimitrij Ovtcharov war überaus zufrieden mit seiner Leistung: "Ich bin froh, dass ich nach einer etwas längeren Masters-Pause stark zurückgekommen bin. Das Finale war ein gutes Spiel, in dem ich einen sehr guten Start erwischt habe. Mich freut, dass ich nach verpasstem Matchball in Durchgang fünf anschließend den wichtigen sechsten Satz nach 1:4-Rückstand gedreht und 11:6 gewonnen habe." Ovtcharov weiter: "Manchmal habe ich Phasen, in denen ich komplett fehlerfrei spiele, kann dieses Niveau aber nicht durchhalten. Daran muss ich arbeiten. Dennoch bin ich wirklich happy gegen Patrick gewonnen zu haben, er ist ein wirklich starker Gegner. So kann es weitergehen."

Trotz seiner Niederlage zog Masters-Debütant Patrick Franziska ein positives Fazit von seinem ersten Wettkampfauftritt seit zwei Monaten: "Es war ein gutes Finale von beiden und ich bin echt zufrieden mit meiner Leistung. Nach der kurzen Vorbereitungsphase sind wir alle schon ziemlich gut in Form. Es ist wichtig, solche Turniere wie das Masters zu haben, damit man die noch vorhanden Schwachstellen erkennt und im Training daran arbeiten kann. Mit meiner Rückhand war ich heute gar nicht zufrieden, aber sonst war das erste Turnier auf jeden Fall ein guter Anfang bei der Rückkehr zur Wettkampfform."

Ovtcharov nun Zweiter in der Gesamtwertung

Durch seinen Erfolg rückt Ovtcharov bis auf zehn Zähler an den in der Masters-Gesamtwertung unverändert mit 170 Punkten führenden Dang Qiu (Grünwettersbach) heran. Gleichauf mit 130 Punkten auf Rang drei liegen die beiden heutigen Halbfinalisten Benedikt Duda und Anton Källberg. Die fünf am besten in der Punktewertung notierten Athleten sind automatisch für das Finalturnier des Düsseldorf Masters am 21. und 23. August qualifiziert, drei Spieler erhalten eine wildcard.

Duda verliert deutsches Halbfinale

In einem deutschen Halbfinale beendete Dimitrij Ovtcharov am Vormittag die Hoffnungen seines Nationalmannschaftskollegen Benedikt Duda auf den zweiten Turniersieg. Der Europameister von 2013 und 2015 dominierte das Match gegen die Nummer 39 der Welt und setzte sich nach verlorenem Auftaktsatz am Ende souverän mit 4:2 durch, auch wenn der Bergneustädter nach einem 2:10-Rückstand im letzten Durchgang zwischenzeitlich noch einmal sechs Matchbälle seines Kontrahenten abwehren konnte. Der Olympiadritte von London 2012 war, bis auf den Auftakt, zufrieden mit seiner Vorstellung: "Im ersten Satz habe ich schwach gespielt, und Bene hat stark begonnen. Danach habe ich das Spiel aber eigentlich ganz gut unter Kontrolle bekommen und rasch mit 3:1 geführt. Aber es geht sehr schnell im Tischtennis: Ein oder zwei unkonzentrierte Bälle haben gereicht, und dann war der fünfte Satz weg. Danach hab ich mich aber wieder gefangen. Erst als das Spiel schon durch war, wurde es nochmal ein bisschen knapp. Es war insgesamt verdienter Sieg." Benedikt Duda konstatierte fair: "Dima hat sehr gut gespielt heute und verdient gewonnen. Ich hatte einige Probleme mit seinen Aufschlägen, dadurch hat er einige leichte Punkte gemacht. Das Ergebnis geht in Ordnung."

Källberg: "Eigentlich keine wirkliche Chance"

Als erster hatte sich zuvor Patrick Franziska ebenfalls mit einer starken Vorstellung für das Endspiel qualifiziert. Der Saarbrücker warf den Gewinner der achten Masters-Ausgabe, den Schweden Anton Källberg, aus dem Titelrennen. Bei seinem Sechssatz-Erfolg beherrschte Franziska drei seiner vier gewonnenen Durchgänge sehr deutlich, erst beim 13:11 im letzten Satz wurde es gegen den Weltranglisten-57. noch einmal knapp. Franziska kommentierte: "Ich habe im Halbfinale deutlich besser gespielt als gestern bei meinem ersten Match. Das Spiel gegen Anton war umkämpft, und es war auf einem guten Niveau von beiden." Källberg fühlte sich hingegen trotz der beiden gewonnenen Sätze gegen Franziska nie wohl am Tisch gegen Franziska: "Ich habe ihn noch nie geschlagen, es ist für mich ganz schwierig gegen ihn zu spielen. Es war zwar am Ende knapp, aber eigentlich hatte ich gefühlt keine wirkliche Chance, auch wenn ich ein paar gute Möglichkeiten liegen gelassen habe. Aber 2:4 ist ja auch nicht so schlecht."

Tickets noch zu haben

Auch im August ist wieder eine begrenzte Anzahl von Zuschauern im ARAG Centercourt zugelassen. Alle Infos zu den Tickets gibt es auf der Website von Borussia Düsseldorf.

Düsseldorf Masters, 9. Turnier (7.-9. August)

Finale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Patrick Franziska GER 4:2 (7,8,-7,7,-12,6)

Halbfinale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER – Benedikt Duda GER 4:2 (-5,3,8,7,-6,8)
Patrick Franziska GER - Anton Källberg SWE 4:2 (3,-5,4,4,-7,13)

Viertelfinale, 8. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Gerrit Engemann GER 4:1 (6,6,4,-10,6)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 4:2 (6,-7,2,-7,8,9)
Kanak Jha USA - Anton Källberg SWE 2:4 (6,-10,-10,8,-9,-4)
Patrick Franziska GER - Kirill Fadeev GER 4:1 (-9,4,7,4,8)

Achtelfinale, 7. August

Dimitrij Ovtcharov GER (1), Freilos
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (4,5,4,6)
Steffen Mengel GER (7) – Fanbo Meng GER 4:1 (-8,7,11,8,3)
Benedikt Duda GER (4) - Lleyton Ullmann GER 4:0 (5,6,3,6)
Kanak Jha USA (Setzungsposition 3) - Cedric Meissner GER 4:3 (10,7,-7,-9,7,-9,6)
Anton Källberg SWE (5) - Tobias Slanina GER 4:0 (8,7,3,9)
Tobias Hippler GER (8) – Kirill Fadeev GER 1:4 (-10,-6,10,-11,-9)
Patrick Franziska GER (2), Freilos

Die Ergebnisse der bisherigen Turniere

Düsseldorf Masters, 8. Turnier (23.-25. Juli)

Finale, 25. Juli
Anton Källberg SWE - Benedikt Duda GER 4:3 (-16,7,-2,-10,9,9,4)
Halbfinale, 25. Juli
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY 4:1 (9,-7,9,4,9)
Benedikt Duda GER – Cedric Meissner GER 4:1 (5,7,7,-12,7)
Viertelfinale, 24. Juli
Omar Assar EGY - Kirill Fadeev GER 4:1 (4,-9,9,4,8)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 2:4 (-8,-9,7,-9,12,-7)
Tobias Hippler GER - Cedric Meissner GER 2:4 (-9,-9,6,-11,8,-2)
Benedikt Duda GER - Nils Hohmeier GER 4:0 (9,5,10,4)
Achtelfinale, 23. Juli
Omar Asssar EGY, Freilos
Kirill Fadeev GER – André Bertelsmeier GER 4:1 (6,7,6,-7,4)
Steffen Mengel GER - Tobias Slanina GER 4:1 (-6,5,1,4,3)
Anton Källberg SWE - Felix Köhler GER 4:0 (10,3,7,4)
Cedric Nuytinck BEL - Cedric Meissner GER 1:4 (-9,-6,-3,10,-6)
Tobias Hippler GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (5,7,5,9)
Nils Hohmeier GER – Tayler Fox GER 4:0 (10,3,6,5)
Benedikt Duda GER, Freilos


Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
Dang Qiu GER – Anton Källberg SWE 4:0 (8,6,6,5)
Halbfinale, 19. Juli
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,15,-5,-4,-8)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (12,5,2,7)
Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)
Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 08.09.2020

Auf Wunsch der ITTF: LIEBHERR Men's World Cup 2020 zieht von Düsseldorf nach China um

Der LIEBHERR Men’s World Cup 2020 findet nicht in Düsseldorf statt. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) verzichtet auf Bitte des Weltverbandes ITTF auf die vom 16. bis 18. Oktober geplante Austragung im ISS DOME. Hintergrund ist die von der ITTF nach halbjähriger Pandemie-Pause angestrebte Rückkehr des Tischtennissports auf die internationale Bühne mit einem zentral gebündelten Turnierformat im November in China, darunter auch der World Cup.
weiterlesen...
Turniere 08.09.2020

Gute Idee kollidiert mit vertraglichen Verpflichtungen

Das Teilnehmerfeld der vom Weltverband ITTF geplanten Turnierserie #RESTART bleibt vorerst offen. In einem in Teilen öffentlich gewordenen Schreiben an die Verantwortlichen des Weltverbandes verweisen eine Reihe von Tischtennis-Profis verschiedener Nationalverbände u.a. auf unvereinbare Terminkollisionen.
weiterlesen...
Turniere 30.08.2020

Düsseldorf Masters XII: Nina Mittelham besiegt im Finale Kristin Lang

Mit dem Titelgewinn für die Berlinern Nina Mittelham klang heute die zwölfteilige Turnierserie Düsseldorf Masters aus. Die Nummer 39. der Welt setzte sich beim zweiten Damen-Masters im Duell der Doppel-Europameisterinnen von 2018 gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Kristin Lang (Kolbermoor) durch. Vor einer Woche hatte sich der Grünwettersbacher Dang Qiu den Gesamtsieg bei den Herren gesichert. Ob es eine Fortsetzung des erfolgreichen, während der Covid-19-Pandemie eingeführten Turnierformats geben wird, ist derzeit noch offen.
weiterlesen...
Turniere 29.08.2020

Düsseldorf Masters XII: 14 Jahre alte Annett Kaufmann überraschend im Halbfinale

Eine der Erkenntnisse des Düsseldorf Masters setzt sich auch beim zwölften Turnier fort: Deutschlands Nachwuchs-Asse sind immer für eine Überraschung gut. Am Eröffnungstag des zweiten Damen-Masters war es mit Annett Kaufmann ausgerechnet die jüngste Teilnehmerin im Feld, die eine der vier Topgesetzten zum Stolpern brachte und vollkommen unerwartet das Halbfinale erreichte, in dem am Sonntag um 10 Uhr die Titelaspirantin Nina Mittelham wartet.
weiterlesen...
Turniere 27.08.2020

Düsseldorf Masters XII: Nina Mittelham greift nach dem Titel

Eine Woche nach dem Grand Final der Herren, das der Grünwettersbacher Dang Qiu mit einer Weltklasseleistung für sich entschied, bildet die zweite Damen-Edition den Abschluss der exklusiven Eventreihe Düsseldorf Masters. Beim insgesamt zwölften Turnier am Samstag und Sonntag ist die Deutsche Meisterin Nina Mittelham an Position eins gesetzt.
weiterlesen...
Turniere 24.08.2020

Düsseldorf Masters: Best Of

Insgesamt zehn Turniere spielten die Herren das Düsseldorf Masters. Es war einer der ersten Wettkampfserien im deutschen Sport überhaupt nach Ausbruch der Corona-Pandemie. Vielen Dank vor allem an Borussia Düsseldorf, die alles vor Ort auf die Beine gestellt haben! Einfach mal acht Minuten zurücklehnen und die schönsten von vielen tollen Ballwechseln genießen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH