Sophie Klee steht überraschend im Halbfinale (Fotos: Fuhrmann)
Topfavoritin Han Ying erreicht mühelos das Halbfinale / Livestream Sonntag ab 10 Uhr

Düsseldorf Masters: Klee nach Sieg über Mittelham im Halbfinale

MS 05.07.2020

Düsseldorf. Beim Düsseldorf Masters der Damen stehen Topfavoritin Han Ying und vollkommen überraschend auch die erst 17 Jahre alte Jugendnationalspielerin Sophia Klee nach einem Sieg über die Deutsche Meisterin Nina Mittelham als die beiden ersten Halbfinalistinnen fest. Die Entscheidungen im ARAG CenterCourt fallen am morgigen Sonntag ab 10 Uhr. Alle Matches des Damen-Turniers sind auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.

Klee mit klarem Kopf

Das letzte Spiel des Eröffnungstages war das sportliche Highlight - und es brachte vollkommen unerwartet das Aus für die an Position zwei gesetzte Nina Mittelham. Die Nummer 39 der Welt unterlag der 442 Plätze hinter ihr eingestuften Sophia Klee mit 8:11, 11:8, 12:14, 11:9 und 5:11. Die Hessin, 2017 Gewinnerin des Europe Youth Top 10 der Schülerinnen, bewahrte auch in kritischen Situation einen klaren Kopf. So gewann sie trotz vergebenem 10:7-Vorsprung und nach insgesamt vier ausgelassenen Chancen sowie der Abwehr eines Satzballes von Mittelham den wichtigen dritten Durchgang zur 2:1-Führung mit 14:12. Auch durch den anschließenden Satzausgleich der Favoritin ließ sich die mehrfache Deutsche Jugendmeisterin nicht aus ihrem Rhythmus bringen. Klee konnte ihren Erfolg anschließend selbst kaum fassen: "Ich bin gerade ein bisschen sprachlos, da ich damit niemals gerechnet hätte. Ich habe versucht, meine Chancen zu nutzen, und es hat geklappt. Ich freue mich über den Sieg, weiß ihn aber auch einzuordnen: Nina ist in dieser frühen Phase der Saisonvorbereitung noch lange nicht auf dem Niveau, auf dem sie eigentlich spielen könnte". Nina Mittelham erwies sich als faire Verliererin: "Ich denke, dass Sophia gut gespielt und auch verdient gewonnen hat. Ich habe in letzter Zeit nicht voll trainieren können. Daher geht das Ergebnis in Ordnung."

Zwei Halbfinalistinnen werden Sonntag ermittelt

Zuvor hatte Abwehrass Han Ying, zusammen mit Mittelham durch ein Freilos in Runde eins direkt für das Viertelfinale qualifiziert, bei ihrem ersten Turnierauftritt der ehemaligen U21-Europameisterin Chantal Mantz erwartungsgemäß nicht die Spur einer Chance gelassen. Han Ying ist froh, beim Masters nach Monaten des Trainings wieder einen Wettkampf zu bestreiten: "Ich habe mich gut gefühlt. Natürlich haben die jungen Spielerinnen viel Respekt, das hat man auch gesehen. Aber es ist gut, ein Match zu spielen, um langsam wieder in den Wettkampfrhythmus zu kommen."

Zwei weitere Halbfinalistinnen werden am Sonntag ab 10 Uhr ermittelt. Beim Kampf um den Einzug in das Endspiel wartet auf Han Ying die Siegerin des Duells zwischen der Berlinerin Shan Xiaona und der Luxemburgerin Sarah de Nutte. Shan Xiaona: "Es war eine ganz neue Wettkampfatmosphäre, alles war irgendwie ungewohnt. Ich glaube, dass ich mich im Turnier noch steigern kann." Sophia Klee bekommt es anschließend entweder mit der Weltranglisten-54. Barbora Balazova (Slowakei) oder ihrer Nationalmannschaftskollegin Yuan Wan zu tun, die mit ihrem Einstand heute insgesamt zufrieden war: "Ich war am Anfang ein bisschen nervös beim ersten Wettkampf nach so langer Zeit, aber am Ende war es ein gutes Spiel."

Berger mit guter Vorstellung gegen die Nummer 77 der Welt

Im Achtelfinale setzten sich am Vormittag in fünf von sechs Begegnungen die eindeutigen Favoritinnen durch. Immerhin bewies jedoch die 16-jährige Düsseldorferin Leonie Berger im Match gegen die Weltranglisten-77. Sarah de Nutte ihr beachtliches Talent. Die Deutsche Schülerinnenmeisterin von 2018 lieferte der routinierten Luxemburgerin beim 13:15, 12:10, 10:12 und 9:11 über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch, die nach dem Match erleichtert durchatmete: "Ich bin sehr froh, dass ich gewonnen habe. Es war ganz komisch, nach so langer Zeit einen Wettkampf spielen. Vor dem Spiel war ich nicht aufgeregt, aber dann war es in der Halle alles so still.  Es ist eine merkwürdige Atmosphäre, an die man sich erst gewöhnen muss. Ich habe mich zu Beginn die ganze Zeit darauf konzentriert, auf die besonderen Regeln zu achten und nicht die Hand am Tisch abwischen. Dabei habe ich zu viele einfache Fehler gemacht. Immerhin war es ein sehr spannendes Match."

Die vier DTTB-Talente Annett Kaufmann, Jele Stortz, Naomi Pranjkovic und Anastasia Bondareva zahlten  in den Duellen mit der Slowakin Barbora Balazova sowie den DTTB-Damen-Nationalspielerinnen Shan Xiaona, Yuan Wan und Chantal Mantz erwartungsgemäß Lehrgeld. Die an Position acht gesetzte Yuki Tsutsui verpasste zwar den Einzug in das Viertelfinale, die knappe 2:3-Niederlage gegen die spätere Halbfinalistin Sophia Klee fällt angesichts der Ausgeglichenheit der beiden Mannschafts-Jugendeuropameisterinnen von 2019 aber nicht unter die Kategorie Überraschungen. Yuki Tsutsui trauerte aber einer verpassten Chance nach: "Eigentlich habe ich mich ganz gut gefühlt und bin auch gut gestartet. Im zweiten Satz habe ich 10:7 geführt, den hätte ich zu machen sollen, dann wäre es auch anders gelaufen."

Nächste Woche sind die Herren wieder dran

Das Düsseldorf Masters, durchgeführt von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes, wird von Juni bis August nahezu wöchentlich im ARAG CenterCourt im K.-o.-System mit bis zu 16 Weltklassespielern durchgeführt und soll die durch die Covid-19-Pandemie bedingte Wettkampfpause verkürzen. Von Freitag bis Sonntag (10.-12. Juli) folgt in wenigen Tagen das fünfte Turnier der Herren, die in dieser Woche pausierten. Bei den ersten vier Auflagen konnten sich Timo Boll, zweimal Dimitrij Ovcharov und Bastian Steger in die Siegerliste eintragen. Alle Turniere werden auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.

 

Düsseldorf Masters, Damen-Turnier (4./5. Juli)

Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER (Setzungsposition 1), Freilos
Chantal Mantz GER (7) – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX (5) – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER (3) – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK (4) – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER (6) – Naomi Panjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER (8) – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER (2), Freilos

Viertelfinale, 4. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)

Viertelfinale, 5. Juli
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX, 10 Uhr
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 10.35 Uhr

Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER oder Sarah de Nutte LUX, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11.35 Uhr
Sophia Klee GER – Barbora Balazova SVK oder Yuan Wan, direkt im Anschluss, aber nicht vor 12.10 Uhr

 

Finale, 5. Juli
13.45 Uhr



Die Teilnehmerinnen- und Setzungsliste
(in Klammern die Weltranglistenpositionen)

1 Han Ying GER (WR 25)
2 Nina Mittleham GER (WR 39)
3 Shan Xiaona GER (WR 43)
4 Barbora Balazova SVK (WR 54)
5 Sarah de Nutte LUX (WR 77)
6 Yuan Wan GER (WR 163)
7 Chantal Mantz GER (WR 197)
8 Yuki Tsutsui GER (WR 369)
9 Sophia Klee GER (U18-WR 18)
10 Anastasia Bondareva GER (U18-WR 33)
11 Naomi Pranjkovic GER (U18-WR 119)
12 Leonie Berger GER (U18-WR 191)
13 Annett Kaufmann GER (U15-Weltrangliste 10)
14 Jele Stortz GER (U15-Weltrangliste 27)

Düsseldorf Masters - Die bisherigen Ergebnisse

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger - Dang Qiu 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)

Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda -  Bastian Steger 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu - Steffen Mengel 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)

Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha - Bastian Steger 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda - Tobias Hippler 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar - Steffen Mengel 0:4 (-7,-6,-10,-9)

Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA (Setzungsposition 1) – Felix Köhler 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger (6) – Tobias Slanina 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler (8) – Cedric Meissner 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Freilos: Benedikt Duda (3)
Dang Qiu (4) – Gerrit Engemann 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU (5) – Fanbo Meng 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel - Kirill Fadeev 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY (2) – Nils Hohmeier 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)

Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)

Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissnerr 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)

Achtelfinale, 15. Juni
Freilos: Dimitrij Ovtcharov
Tobias Hippler – Kirill Fadeev 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng – Tobias Slanina 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu – André Bertelsmeier 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner - Felix Köhler 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier – Gerrit Engemann 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Freilos: Kanak Jha USA




Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 3:1 (7,2,-7,6)

Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu - Kanak Jha 3:2 (-7,3,5,-5,9)

Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng – Gerrit Engemann 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu – Cedric Meissner 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha – Steffen Mengel 3:2 (3,-7,11,-3,9)

Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Nils Hohmeier 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler – Felix Köhler 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng – Tobias Sältzer 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino – Gerrit Engemann 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu – Kirill Fadeev 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner – Thomas Keinath 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel – Kay Stumper 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha – Tayler Fox 3:0 (5,7,2)


Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll - Steffen Mengel 3:1 (10,8,-10,6) 

Halbfinale, 2. Juni
Boll - Karlsson 3:1 (4,-6,5,6)
Mengel - Qiu 3:1 (5,-8,3,7)

Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll - Anton Källberg 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda - Steffen Mengel 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar - Kristian Karlsson 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 2:3 (-5,15, -7,7,-9)

Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll - Kirill Fadeev 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg - Nils Hohmeier 3:0 (8,4,4)
Omar Assar - Alberto Miño 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson - Cedric Meissner 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda - Gerrit Engemann 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein - Steffen Mengel 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu - Tobias Hippler 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 09.08.2020

Düsseldorf Masters: Ovtcharav besiegt im Finale Franziska / Nächster Livestream am 14.8.

Mit einem 4:2-Finalerfolg über Patrick Franziska hat sich Dimitrij Ovtcharov bei der neunten Ausgabe des Düsseldorf Masters nach den Erfolgen bei den Turnieren zwei und drei seinen dritten Titel gesichert. Dritte wurden Benedikt Duda und der Schwede Anton Källberg. Das zehnte und letzte Masters vor dem Grand Final der acht Besten (21./23.8.) wird am nächsten Wochenende von Freitag bis Sonntag (14.-16.8.) im ARAG CenterCourt ausgetragen.
weiterlesen...
Topsport 22.07.2020

Die halbe Miete für 2021: Sommervorbereitung der DTTB-Herren

Was machen die Stars eigentlich außerhalb der Düsseldorf-Masters-Serie? Richtig, es ist ja Sommer... Die Zeit des langen Saisonvorbereitungslehrgangs. Das ist auch im Corona-Jahr nicht anders.
weiterlesen...
Topsport 07.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Benedikt Duda und Omar Assar wollen Turniersieg

Eine Woche nach dem sehenswerten Gastspiel der Damen im ARAG CenterCourt setzen die Herren ihre Turnierserie beim Düsseldorf Masters fort. Titelfavoriten sind von Freitag bis Sonntag bei der fünften Auflage für die Männer der Ägypter Omar Assar sowie der Bergneustädter Benedikt Duda, die vor Dang Qiu (Grünwettersbach) und Schwedens Anton Källberg an den Positionen eins und zwei gesetzt sind.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Topfavoritin Han Ying gewinnt Düsseldorf Masters

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale für zwei Turnierüberraschungen gesorgt hatte. Das Damen-Masters war fest in deutscher Hand: Im Halbfinale waren die Nationalspielerinnen von Bundestrainerin Jie Schöpp unter sich.
weiterlesen...
Topsport 02.07.2020

Düsseldorf Masters: Nina Mittelham und Han Ying beim Damen-Turnier topgesetzt

Showtime für die Damen beim Düsseldorf Masters: Ein hochkarätiges Turnier mit den Weltklassespielerinnen Han Ying und Nina Mittelham an der Spitze setzt am Samstag und Sonntag (jeweils ab 10 Uhr) die Eventserie im ARAG CenterCourt fort. Alle Matches sind auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH