Dang Qiu gewinnt das siebte Düsseldorf Masters (Foto: Fuhrmann)
Halbfinal-Aus für Talente Hippler und Engemann / Achtes Düsseldorf Masters von Donnerstag bis Samstag

Düsseldorf Masters VII: Dang Qiu lässt Källberg im Finale keine Chance

MS 19.07.2020

Düsseldorf. Dang Qiu heißt der Gewinner des siebten Düsseldorf Masters. Der Grünwettersbacher setzte mit einem 4:0 im Finale über Schwedens Weltklassespieler Anton Källberg die Serie der deutschen Erfolge fort und baute seine Führung in der Gesamtwertung aus. Mit Tobias Hippler (Köln) und Geritt Engemann (Hamm) erreichten außerdem zwei Asse des DTTB-U23-Förderkaders das Halbfinale. Die Masters-Reihe im Düsseldorfer ARAG CenterCourt wird in der kommenden Woche von Donnerstag bis Samstag (23.-25. Juli) mit dem achten Turnier fortgesetzt.

Dang Qiu baut seine Führung in der Gesamtwertung aus

Das Endspiel wurde eine überaus eindeutige Angelegenheit für Dang Qiu, der sich wie zuvor im Halbfinale als sparsamer Schwabe erwies und seinem Gegner keinen Satzgewinn gönnte. Der Gewinner der Portugal Open beherrschte Anton Källberg souverän mit 11:8, 11:6, 11:6 und 11:5 und kam zu keiner Phase des Spiels wirklich in Bedrängnis. Der 23-jährige Penholderspieler freute sich über den Turniersieg im dritten Anlauf, nachdem er zuvor in zwei Endspielen seinen Nationalmannschaftskollegen Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger den Vortritt hatte lassen müssen: "Ich bin glücklich, jetzt beim Masters meinen ersten Titel gewonnen zu haben. Somit werde ich auf jeden Fall in der nächsten Woche mal eine Pause machen. Anton hat heute nicht so gut gespielt, und deshalb habe ich verdient gewonnen." Der für Borusssia Düsseldorf spielende Källberg erkannte nach dem Finale die Überlegenheit seines Gegners an: "Leider habe ich heute keine Chance gehabt. Er war zu sicher, und ich habe viele einfache Fehler macht. Er hat den Sieg wirklich verdient und war einfach zu gut heute."

Nach sechs Herren-Events führt Dang Qiu, der bislang stets mindestens das Halbfinale erreichte, die Gesamtwertung mit 170 Punkten vor Dimitrij Ovtcharov (110) und dem Ägypter Omar Assar (90) an. Mit dem Erfolg des Schwaben gab es beim siebten Turnier den siebten Erfolg eines deutschen Nationalspielers. In den Auflagen zuvor hatten sich Timo Boll (Masters I), Dimitrij Ovtcharov (Masters II + III), Bastian Steger (Masters IV), Benedikt Duda (Masters VI) sowie Han Ying beim Damen-Turnier durchgesetzt.


Endstation Halbfinale für DTTB-Talente Hippler und Engemann

Qiu und Källberg, die Nummern 52 und 57 der Weltrangliste, hatten zuvor im Halbfinale den Siegeszug zweier deutscher U23-Hoffnungen beendet, die sich im gestrigen Viertelfinale mit bemerkenswerten Erfolgen ins Rampenlicht gespielt hatten. Dang Qiu beherrschte nach einem umkämpften ersten Satz das deutsche Duell mit Gerrit Engemann souverän und sicherte sich ohne Satzverlust seinen dritten Sieg gegen den 20 Jahre alten Westfalen binnen weniger Wochen. Qiu kommentierte: "Gerrit ist gut gestartet und hat sich direkt Satzbälle erspielt. Irgendwie habe ich dann den ersten Satz aber doch noch nach Hause gebracht und anschließend auch besser gespielt."

Außenseiter Engemann hingegen trauerte den zu Beginn des Spiels verpassten Chancen nach: "Wäre der erste Satz anders ausgegangen, hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können. Insgesamt ist der Sieg aber verdient, denn aktuell ist sein Niveau einfach noch zu hoch für mich. Aber genau solche schwierigen Spiele bringen mich auf jeden Fall weiter.“ Wie wichtig die stetigen Vergleiche mit Weltklassegegnern sind, bestätigte der Zweitligaspieler des TTC GW Bad Hamm gestern im Viertelfinale. Ohne Satzverlust besiegte der U21-EM-Finalist von 2019 zum zweiten Mal binnen eines Monats den Ecuadorianer Alberto Mino, die Nummer 77 des ITTF-Rankings.

Im zweiten Vorschlussrundenspiel hielt Anton Källberg mit 4:1 Tobias Hippler auf Distanz. Der Schwede lobte anschließend den 21 Jahre alten Neuzugang des 1. FC Köln: "Es war ein hartes Match für mich. Tobias hat wirklich gut gespielt." Hippler allerdings war trotz des gewonnenen zweiten Durchgangs weniger zufrieden mit seiner Vorstellung: "Ich habe nie wirklich einen Rhythmus gefunden. Gegen Anton ist aber auch wirklich sehr schwer für mich. Ich habe Probleme mit seinen Aufschlägen und komme deshalb schnell in Bedrängnis.“ Umso mehr durfte sich der ehemalige Jugend-Europameisters im Doppel gestern über einen spektakulären Sieg freuen. Vollkommen überraschend beendete der Linkshänder in der Runde der besten Acht in sechs Sätzen die Titel-Hoffnungen des an Position eins gesetzten Weltranglisten-38. Omar Assar (Ägypten), der zuvor bereits zweimal das Masters-Finale erreicht hatte.

Achtes Masters vom 23. bis 25. Juli

Die achte Auflage der Turnierserie steht vom 23. bis 25.Juli auf dem Programm. Das Düsseldorf Masters, durchgeführt von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes, wird bis August nahezu wöchentlich im ARAG CenterCourt im K.-o.-System mit bis zu 16 Weltklassespielern ausgetragen und soll die durch die Covid-19-Pandemie bedingte Wettkampfpause verkürzen. Den Abschluss der Serie bildet ein Finalturnier Ende August mit acht Profis, für das sich fünf Athleten über die Punktewertung qualifizieren, drei erhalten eine wildcard. Alle Turniere werden auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.
 

Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
Dang Qiu GER – Anton Källberg SWE 4:0 (8,6,6,5)

Halbfinale, 19. Juli
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,15,-5,-4,-8)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (12,5,2,7)

Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)

Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

Die Ergebnisse der bisherigen Turniere

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 14.01.2021

WTT Contender-Turniere: Kürzere Spiele und reduzierte Top-20-Plätze

Nach dem internationalen Restart im November mit den World-Cup-Turnieren und den ITTF Finals in China blickt die Sportwelt im Frühjahr gespannt nach Qatar. In der ersten Märzhälfte ist Doha Gastgeber der ersten beiden offenen internationalen Turniere seit dem Beginn der Pandemie im März 2020. Gleichzeitig bedeutet die Austragung der Turniere aus der Reihe WTT Contender (3. bis 6. März) und Star Contender (8. bis 13. März) den offiziellen Start der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis.
weiterlesen...
Turniere 16.12.2020

Titelkämpfe der Senioren in den Juli und August verlegt

Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen der Covid-19-Pandemie und des noch bis mindestens 10. Januar festgesetzten Lockdowns hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) Terminentscheidungen für die zweite Saisonhälfte getroffen, darunter die vorgesehene Verlegung der Deutschen Senioren-Meisterschaften im Einzel und mit der Mannschaft.
weiterlesen...
Turniere 29.11.2020

WTT-Premiere endet mit Triumph für Ma Long

Die Premiere der neuen Eventformats World Table Tennis (WTT) endete mit dem Triumph eines der besten Spieler aller Zeiten. Im Herren-Finale sicherte sich Olympiasieger Ma Long eine Woche nach seinem Erfolg bei den ITTF Finals auch den Sieg beim mit insgesamt 800.000 Dollar dotierten WTT-Showturnier in Macau. Bei den Damen holte sich Sun Yingsha den Titel.
weiterlesen...
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
Turniere World Cup 06.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Patrick Franziska

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Patrick Franziska.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH