Anzeige
Patrick Baum, erfolgreich für Cergy (Foto: ETTU)
Auch Mühlhausen noch mit Chancen/Topfavoriten Orenburg und UMMC schon Gruppensieger

Düsseldorf und Saarbrücken bereits im Viertelfinale der Champions League

Borussia Düsseldorf / MS 12.12.2020

Düsseldorf. Mit Gastgeber Borussia Düsseldorf, dem Deutschen Meister 1. FC Saarbrücken sowie den russischen Teams von Fakel Gazprom Orenburg und UMMC Jekaterinburg haben die Titelfavoriten in der Champions League vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Alle vier Top-Gesetzten sind nach zwei Gruppenspielen noch ungeschlagen. Am Sonntag kann der dritte TTBL-Vertreter, der Post SV Mühlhausen, noch die Runde der besten Acht erreichen, benötigt dazu aber zwingend einen Erfolg über Bogoria Mazowiecki (Polen).

Borussen-Einzel weniger klar als das Endergebnis

Der Gastgeber der Champions-League-Bubble hat auch sein zweiten Spiel gewonnen. Im Aufeinandertreffen der beiden nominell besten Mannschaften in Gruppe D hielt die Düsseldorfer Borussia ihren französischen Kontrahenten GV Hennbont mit 3:0 in Schach und machte somit den Einzug in das Viertelfinale perfekt, sind aber noch nicht Gruppensieger. Die einzelnen Partien waren jedoch nicht so klar wie das Gesamtergebnis. Sowohl Kristian Karlsson als auch Anton Källberg mussten über fünf Sätze gehen, um den Punkt für die Gastgeber einzufahren. Anders Lind (gegen Karlsson) und der Ex-Borusse Omar Assar hielten voll dagegen und verlangten den Schweden alles ab. Timo Boll hatte zwischenzeitlich Cedric Nuytinck in vier Durchgängen in Schach gehalten.

Im Parallelspiel gewann Dekorglass Dzialdowo mit 3:0 gegen Außenseiter De Boer Taverzo (Holland). Die Polen benötigen zwingend einen Sieg im letzten Gruppenspiel am Sonntag um 17 Uhr über die Borussia, um noch die Runde der besten Acht zu erreichen.

Endspiel um den Viertelfinaleinzug für Mühlhausen

In der Gruppe A behielt Fakel Gazprom Orenburg nach dem gestrigen 3:1 über Mühlhausen auch gegen Bogoria Mazowiecki aus Polen mit 3:1 die Oberhand. Marcos Freitas führte den Topfavoriten abermals mit zwei Punkten zum Gesamterfolg, den dritten Zähler steuerte Vladimir Samsonov gegen Marek Badowski bei. Der angeschlagene Dimitrij Ovtcharov kam auch heute nicht zum Einsatz. Orenburg steht damit wie UMMC Jekaterinburg bereits vor dem letzten Spiel gegen Leka Enea als Gruppensieger fest.

Die Spanier blieben heute gegen den Post SV Mühlhausen beim 0:3 chancenlos. Damit erspielten sich die Thüringer mit dem nach zwei Spielen noch ungeschlagenen Steffen Mengel ein Endspiel um das Weiterkommen gegen Bogoria erspielt. Beide Vereine haben je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto, der Gewinner des direkten Duells morgen (13.30 Uhr) erreicht die zweite Turnierwoche.

Souveränes Saarbrücken noch gegen Baum-Team Cergy

Der 1. FC Saarbrücken ließ in der Gruppe C nach seinem gestrigen Pflicht-Sieg über das Team aus Wels (Österreich) auch heute beim erneuten 3:0 über Dänemarks Meister Roskilde nichts anbrennen. Patrick Franziska besiegte dabei im zweiten Einzel Dänemarks Ex-Europameister Michael Maze in vier Sätzen. Morgen um 20.30 Uhr kommt es zum Duell mit dem Verein von Ex-Nationalspieler Patrick Baum, AS Pontoise Cergy. Die Franzosen besiegten heute Außenseiter Wels, nachdem sie gestern mit 2:3 überraschend Roskilde unterlegen waren.

Jekaterinburg bereits ungeschlagener Gruppensieger

Der UMMC Jekaterinburg eröffnete heute den zweiten Tag mit einem umkämpften 3:1-Sieg über Sporting Clube de Portugal. Nach ihrem gestrigen Erfolg über Tschechiens Team TTC Enfireex Ostrava, die sich morgen gegen die Portugiesen um Platz zwei streiten, stehen die Russen in der nur mit drei Mannschaften bestückten Gruppe B bereits ungeschlagen als Gruppensieger fest.

Der Online-Sportsender Sportdeutschland.TV zeigt alle Spiele der Champions League im exklusiven Full-HD-Livestream. Nach Spielende stehen zudem alle Partien auf Abruf zur Verfügung.

Die Ergebnisse am Samstag in der Übersicht

Gruppe A
Post SV Mühlhausen - Leka Enea ESP 3:0
Steffen Mengel - Oriol Monzo 3:0 (7,5,2)
Ovidiu Ionescu - Endika Diez 3:0 (5,8,2)
Lubomir Jancarik - Daniel Palacios 3:1 (-4,11,4,3)

Fakel Gazprom Orenburg RUS - Bogoria Mazowiecki POL 3:1

Gruppe B
Sporting Clube de Portugal POR – UMMC Jekaterinburg RUS 1:3

Gruppe C
1. FC Saarbrücken - Roskilde Bordtennis DEN 3:0
Shang Kun - Jens Lundquist 3:1 (2,10,-4,7)
Patrick Franziska - Michael Maze 3:1 (10,-8,4,8)
Darko Jorgic - Allan Bentsen 3:0 (4,7,7)

AS Pontoise-Cergy FRA – SPG Walter Wels AUT 3:0
u.a. Patrick Baum - Petr Hodina 3:0 (4,3,10)

Gruppe D
Borussia Düsseldorf - GV Hennbont TT FRA 3:0
Kristian Karlsson - Anders Lind 3:2 (9,-10,8,-11,6:2)
Timo Boll Cedric Nuytinck 3:1 (-7,9,12,5)
Anton Kallberg - Omar Assar 3:2 (-6,7,1,-8,6:5)

Dekorglass Dzialdowo POL – De Boer Taverzo NED 3:0


Die Spiele am 13. Dezember in chronologischer Reihenfolge

Gruppe B
10.00 Uhr (Tisch 1): TTC Enfireex Ostrava CZE - Sporting Clube de Portugal POR

Gruppe A
13.30 Uhr (Tisch 1): Fakel Gazprom Orenburg RUS - Leka Enea ESP
13.30 Uhr (Tisch 2): Post SV Mühlhausen - Bogoria Mazowiecki POL

Gruppe D
17.00 Uhr (Tisch 1): Borussia Düsseldorf - Dekorglass Dzialdowo POL

17.00 Uhr (Tisch 2): GV Hennbont TT FRA – De Boer Taverzo NED

Gruppe C
20.30 Uhr (Tisch 1): 1. FC Saarbrücken - Roskilde Bordtennis DEN

20.30 Uhr (Tisch 2): AS Pontoise-Cergy FRA – SPG Walter Wels AUT


Links

 

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 29.06.2022

Stelle bei der TTBL: Mitarbeiter Live-Streaming & Digitale Medien (m/w/d) gesucht

Die TTBL Sport GmbH mit Sitz in Fulda ist verantwortlich für die Organisation und Vermarktung der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter Live-Streaming & Digitale Medien (m/w/d) und bieten eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem jungen, motivierten Team.
weiterlesen...
TTBL 25.06.2022

Auflösung: Der beste Ballwechsel des Liebherr TTBL-Finals

Mit unserem Partner Lotto Hessen hatten wir den besten Ballwechsel des Liebherr TTBL-Finals gesucht, und Sie haben entschieden: Diese Rally zwischen Darko Jorgic (1. FC Saarbrücken TT) und Timo Boll (Borussia Düsseldorf) hat knapp ein Drittel aller Stimmen erhalten! Der Gewinn geht nach Ostwestfalen-Lippe.
weiterlesen...
TTBL 17.06.2022

Die Highlights des Liebherr TTBL-Finals 2022

In einem hochklassigen, dramatischen, begeisternden Liebherr TTBL-Finale hat sich Borussia Düsseldorf gegen den 1. FC Saarbrücken TT durchgesetzt und die Meisterschaft in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gewonnen. Wir zeigen die Highlights des Finals.
weiterlesen...
TTBL 15.06.2022

Wahl zum besten Ballwechsel des Liebherr TTBL-Finals

Welche war die beste Rally des Liebherr TTBL-Finals? Mit unserem Partner Lotto Hessen suchen wir den besten Ballwechsel, und Sie können gewinnen: Dieses Mal geht es um ein Fan-Paket mit einem von allen Stars signierten Event-Shirt in Größe L und einer TTBL-Cap!
weiterlesen...
TTBL 13.06.2022

Die Stimmen zum Liebherr TTBL-Finale

„Riesenkampf“, „Wahnsinn“ und „Achterbahnfahrt“: Nach einem spektakulären Liebherr TTBL-Finale überschlugen sich bei Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken TT die Emotionen. Wir haben die Stimmen zum Endspiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gesammelt.
weiterlesen...
TTBL 11.06.2022

Titelverteidigung in Nervenschlacht: Borussia Düsseldorf gewinnt das Liebherr TTBL-Finale

Borussia Düsseldorf hat die Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit der 32. Deutschen Meisterschaft der Vereinsgeschichte beendet: In einer Nervenschlacht vor 2350 Zuschauern setzte sich der Rekordmeister am Samstag in der Ballsporthalle Frankfurt mit 3:2 gegen den 1. FC Saarbrücken TT durch und revanchierte sich damit für die Final-Niederlage im Pokal zu Beginn des Jahres.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum