Ungeschlagen, aber ausgeschieden: Der Mühlhausener Steffen Mengel (Foto: ETTU)
Post SV Mühlhausen scheitert nur knapp am Einzug in die Runde der besten Acht

Düsseldorf und Saarbrücken mit lösbaren Aufgaben im CL-Viertelfinale

Borussia Düssseldorf / MS 13.12.2020

Düsseldorf. Im ARAG CenterCourt werden die Spiele in der Champions League von Tag zu Tag umkämpfter. Gastgeber Borussia Düsseldorf benötigte über drei Stunden Spielzeit, um mit weißer Weste in das Viertelfinale einzuziehen, in dem nun am Dienstag um 17 Uhr der Sporting Club de Portugal wartet. Der 1. FC Saarbrücken, ebenfalls ungeschlagen Gruppensieger, trifft um 20.30 Uhr auf GV Hennbont (Frankreich). Der Post SV Mühlhausen als dritter deutscher Vertreter ist hingegen ausgeschieden.

Post Mühlhausen hatte den Einzug ins Viertelfinale vor Augen

In der Gruppe A ging es für den Post SV Mühlhausen im direkten Aufeinandertreffen gegen den polnischen Klub Bogoria Mazowiecki um den Einzug in die nächste Runde. Beide Teams schenkten sich nichts. Durch Danny Habesohn und den in all seinen drei Einzeln im Turnier unbesiegten Steffen Mengel ging der Post SV zweimal in Führung. Das polnische Team glich jeweils durch Marek Badowski und Pavel Sirucek aus. Das entscheidende Match zwischen Badowksi und dem Österreicher Habesohn ging über die volle Distanz, die Akteure reizten alles aus. Schließlich hatte der Pole die Nase knapp vorne und zog mit seiner Mannschaft in die Runde der besten Acht ein.

Im Parallelspiel ließ Fakel Orenburg nichts anbrennen und besiegte Leka Enea aus Spanien mit 3:0. Der angeschlagen ins Turnier gegangene Dimitrij Ovtcharov stand erstmals am Tisch und gewann sein Einzel sicher in drei Sätzen gegen Daniel Palacios. Dimitrij Ovtcharov sagte nach seinem Match: "Mein Team hat einen richtig guten Job gemacht in den zwei Spielen davor. Ich freue mich sehr, dass ich heute mein Match glatt gewinnen konnte. Jetzt heißt es abwarten, was die Auslosung bringt. Die Gegner werden stärker und stärker, das ist klar." Der Topfavorit trifft nun am Dienstag um 13.30 Uhr im Kampf um den Einzug in das Halbfinale auf Dänemarks Vertreter Roskilde Bordtennis.

Sporting gewinnt "Endspiel" gegen Ostrava

UMMC Jekaterinburg, Viertelfinalgegner von Bogoria Mazowiecki, stand in der dreiköpfigen Gruppe B bereits gestern als ungeschlagener Gruppensieger fest. In der heutigen Partie zwischen Sporting Clube de Portugal und TTC Enfireex Ostrava wurde der zweite Viertelfinalist ermittelt. Wenngleich das dritte Einzel eine knappe Angelegenheit wurde, so war es das Gesamtergebnis nicht. Die Portugiesen gewannen mit 3:0.

Saarbrücken ungeschlagen Sieger der Gruppe C

Der 1. FC Saarbrücken musste in Gruppe C heute zwar gegen AS Pontoise Cergy erstmals über die volle Distanz von fünf Einzeln, setzte sich aber am Ende mit 3:2 auch gegen die Franzosen durch. Den Siegpunkt macht Darko Jorgic gegen Ex-Nationalspieler Patrick Baum, der zuvor gegen Patrick Franziska ebenfalls mit 1:3 verloren hatte.Auch Saarbrückens Viertelfinalgegner kommt aus Frankreich und ist der GV Hennbont, Zweitplatzierter in der Gruppe D hinter Borussia Düsseldorf. Dänemarks Meister Roskilde besiegte im zweiten Match erwartungsgemäß Österreichs Außenseiter SPG Walter Wels und steht damit im Viertelfinale.

Borussia Düsseldorf musste sich ohne Boll mächtig strecken

Die Düsseldorfer Borussia musste sich heute im Kampf um Platz eins in der Gruppe D ohne Timo Boll mächtig strecken, um Polens Vertreter Dekorglass Dzialdowo mit 3:2 niederzuhalten. Vier der fünf Partien wurden erst im Final-Durchgang entschieden. Matchwinner gab es auf Seiten der Düsseldorfer gleich zwei: Anton Källberg, der mit zwei Erfolgen über Jakub Dyjas und Andrej Gacina den Löwenanteil am Triumph hat, und Ricardo Walther, der Dyjas im letzten Match mit 3:2 bezwang.

Borussen-Trainer Danny Heister: "Glückwunsch an meine Mannschaft. Heute war es richtig knapp. Ric hatte im ersten Spiel Matchball, aber verloren, danach hatte  Anton zwei Matchbälle gegen sich und noch gewonnen. Es hätte in beide Richtungen gehen können. Aber die Jungs haben immer an sich geglaubt und am Ende vielleicht das Quäntchen Glück erzwungen." Im Viertelfinale geht Borussia Düsseldorf als klarer Favorit in das Duell mit dem Sporting Clube de Portugal (Dienstag 17 Uhr). Nochmals Heister: "Sporting ist kein einfaches, aber ein machbares Los", sagt Borussia-Coach Danny Heister. "Sie haben eine gute Mannschaft und mit Carvalho einen sehr unangenehmen Spieler. Abiodun und Monteiro sind auch gute Spieler, aber nicht ganz auf dem Niveau von Carvalho. Wir sind Favorit und wollen dieser Rolle gerecht werden."

Frankreichs Vertreter Hennebont, der am Nebentisch Hollands Team von De Boer Taverzo souverän mit 3:0 schlug, rückte durch die Schützenhilfe der Borussia auf Platz und steht ebenfals im Viertelfinale. 

Der Online-Sportsender Sportdeutschland.TV zeigt alle Spiele der Champions League im exklusiven Full-HD-Livestream. Nach Spielende stehen zudem alle Partien auf Abruf zur Verfügung.


Die Ergebnisse und die Gruppenenstände am Sonntag in der Übersicht


Gruppe A
Fakel Gazprom Orenburg RUS - Leka Enea ESP 3:0
u.a. Dimitrij Ovtcharov - Daniel Palacios 3:0 (4,4,4)

Post SV Mühlhausen - Bogoria Mazowiecki POL 2:3
Daniel Habesohn - Pavel Sirucek 3:2 (-8,10,-9,10, 6:4)
Ovidiu Ionescu - Marek Badowski 0:3 (-3,-5,-10)
Steffen Mengel - Milosz Redzimiski 3:0 (8,8,9)
Ovidiu Ionescu - Pavel Sirucek 1:3 (-5,-6,9,-8)
Daniel Habesohn - Marek Badowski 2:3 (-2,11,-11,7, 4:6)

Endstand:
1. Fakel Gazprom Orenburg 6:0 Punkte, 2. Bogoria Mazowiecki 4:2, 3. Post SV Mühlhausen 2:4, 4. Leka Enea 0:6


Gruppe B

TTC Enfireex Ostrava CZE - Sporting Clube de Portugal POR 0:3

Endstand: 1. UMMC Jekaterinburg 4:0 Punkte, 2. Sporting Clube de Portugal 2:2, 3. TTC enfireex Ostrava 0:4

Gruppe C
1. FC Saarbrücken - AS Pontoise Cergy FRA 3:2

Darko Jorgic - Tristan Flore 1:3 (11,-8,-9,-2)
Patrick Franziska - Patrick Baum 3:1 (-3,7,6,2)
Shan Kun - Adrien Mattenet 3:1 (-6,6,9,6)
Tomas Polansky - Tristan Flore 2:3 (5,9,-8,-8, 5:6)
Darko Jorgic - Patrick Baum 3:1 (-10,10,7,6)

Roskilde Bordtennis DEN – SPG Walter Wels AUT 3:1

Endstand: 1. 1. FC Saarbrücken 6:0 Punkte, 2. Roskilde Bordtennis 4:2, 3. AS Pontoise-Cergy 2:4, 4. SPG Walter Wels 0:6

Gruppe D
Borussia Düsseldorf - Dekorglass Dzialdowo POL 3:2

Ricardo Walther - Andrej Gacina 2:3 (-5,8,2,-15, 1:6)
Anton Kallberg - Jakub Dyjas 3:2 (6,-10,-7,6, 6:5)
Kristian Karlsson - Wei Shihao 2:3 (-8,10,9,-7, 2:6)
Anton Kallberg - Andrej Gacina 3:1 (7,-5,11,7)
Ricardo Walther - Jakub Dyjas 3:2 (8,-3,-6,8, 6:2)

GV Hennbont TT FRA – De Boer Taverzo NED 3:0

Endstand: 1. Borussia Düsseldorf 6:0 Punkte, 2. GV Hennbont TT 4:2, 3. Dekorglass Dzialdowo  2:4, 4. De Boer Taverzo 0:6


Die Spiele im Viertelfinale am Dienstag, 15.12.
(Reihenfolge gemäß Turnierraster, nicht chronologisch)

13.30 Uhr: Fakel Gazprom Orenburg RUS - Roskilde Bordtennis DEN
20.30 Uhr 1. FC Saarbrücken - GV Hennbont TT FRA
10.00 Uhr: UMMC Jekaterinburg RUS - Bogoria Mazowiecki POL
17.00 Uhr: Borussia Düsseldorf - Sporting Clube de Portugal POR


Links

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 27.01.2021

Källberg verlängert in Düsseldorf

Die Planungen von Borussia Düsseldorf für die Saison 2021/22 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) nehmen weiter Formen an. Zwei Wochen nach der Verlängerung von Kristian Karlsson hat auch Anton Källberg für ein weiteres Jahr beim deutschen Rekordmeister unterschrieben.
weiterlesen...
TTBL 26.01.2021

3:2 in Saarbrücken: Grünwettersbach startet mit Sieg in Sekinger-Abschiedstour

Der ASV Grünwettersbach mischt nach dem 15. Spieltag wieder mit im Rennen um die Play-off-Plätze der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Mit 3:2 wiederholten die Badener am Dienstagabend den Hinspiel-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken TT und schlossen damit zum Titelverteidiger auf.
weiterlesen...
TTBL 26.01.2021

Erst Falck, dann das Doppel: Bremen ringt Ochsenhausen nieder

Das Feld in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) rückt immer näher zusammen. Mit 3:2 setzte sich der SV Werder Bremen am Dienstagabend gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen durch und liegt als Tabellenneunter nun nur noch zwei Punkte hinter Platz vier.
weiterlesen...
TTBL 26.01.2021

Düsseldorf macht es erneut deutlich gegen Bergneustadt

Borussia Düsseldorf siegt und siegt und siegt: Mit 3:0 setzte sich der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Dienstagabend beim TTC Schwalbe Bergneustadt durch und enteilt dem Rest des Feldes damit immer weiter.
weiterlesen...
TTBL 26.01.2021

Bad Königshofen jubelt in Fulda dank Ort und Steger

Die Durststrecke des TSV Bad Königshofen ist beendet, mit einem 3:1-Sieg beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell wahrten die Unterfranken am Dienstagabend die Mini-Chance auf die Play-off-Teilnahme.
weiterlesen...
TTBL 26.01.2021

3:0 gegen Grenzau: Mühlhausen siegt zum Abschluss der Marathontage

Zum Abschluss der Marathontage hat der Post SV Mühlhausen den neunten Saisonsieg geschafft. Mit 3:0 setzen sich die Thüringer am Dienstagabend gegen den TTC Zugbrücke Grenzau durch.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH