Bundestrainerin Jie Schöpp (Foto. Schillings)
DTTB-Herren als Europameister von der Gruppenphase befreit / Endrunde in Nantes

EM-Auslosung: DTTB-Damen gegen Luxemburg und Aserbaidschan

20.11.2017

Stockholm. Im Rahmen der Swedish Open fand am Wochenende die Auslosung für die erste Stufe der Team-Europameisterschaften 2019 statt. Das Ergebnis: Deutschlands Damen kämpfen in ihrer Dreiergruppe als klarer Favorit gegen Luxemburg und Aserbaidschan um einen Endrundenplatz, die DTTB-Herren sind als Europameister von der ersten Stufe befreit und direkt für das Endturnier freigestellt.

Deutschlands Herren freigestellt

Die beiden Europameister, neben dem deutschen Herren-Team die Damen-Mannschaft Rumäniens, sowie Gastgeber Frankreich sind von der insgesamt über 18 Monate laufenden ersten Stufe der Team-Europameisterschaften befreit. Deutschlands Damen, denen als Zweiter der EM in Luxemburg die Gruppenphase nicht erspart bleibt, darf jedoch darauf vertrauen, seine Endrundenteilnahme bereits im Jahr 2018 unter Dach und Fach gebracht zu haben, ohne im Frühjahr 2019 Nachsitzen zu müssen. Nach Abschluss der Vorrunde erhalten die jeweils Erst- und Zweitplatzierten der sechs Gruppen ihr Endrundenticket direkt, nur die Dritten müssen in der ersten Jahreshälfte weitere Relegationsmatches bestreiten.

DTTB-Gegner mit interessanten Spitzenspielerinnen

Die Begegnungen in der Gruppe A1 bescheren dem Team von Bundestrainerin Jie Schöpp ein Pflichtprogramm mit Hin- und Rückspiel gegen die Mannschaften Luxemburgs und Aserbaidschans. Luxemburg hat in Ni Xialian, die seit mehr als drei Jahrzehnten zur Weltklasse zählt, eine gefährliche Spitzenspielerin, Aserbaidschan stellt mit Ning Jing die aktuelle Jugend-Europameisterin, mit der Mannschaft wurde Ning zudem Dritter der Jugend-EM.

Deutschlands erste Begegnung am 27. Februar ist nach Terminierung der ETTU ein Heimspiel gegen Aserbaidschan, exakt einen Monat später muss die DTTB-Auswahl in Luxemburg antreten. Am 2. Oktober folgt die Auswärtspartie in Aserbaidschan, bevor Deutschland zu seinem letzten Spiel der Gruppenphase am 20. November Gastgeber von Luxemburg sein wird. Bundestrainerin Jie Schöpps Kommentar zur Auslosung: "Aserbaidschan ist für uns eine absolut unbekannte Größe. Anders als Luxemburg: Ni Xialian kann an einem guten Tag gegen jede Spielerin gewinnen und die Nummer zwei, Sarah de Nutte, hat sich verbessert und trainiert sehr fleißig. Wir werden unsere Gegner sehr ernst nehmen und mit entsprechenden Aufstellungen antreten. Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und die Gruppe gewinnen, so wie das ja auch von uns erwartet wird."

Nur noch 24 Teams spielen um den Titel

Die EM-Endrunde in Frankreich wird durch die Aufteilung in zwei Stufen gegenüber früheren Europameisterschaften nur mit nur jeweils 24 teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren ausgetragen. Dies war der Beschluss des ETTU-Kongresses im September in Luxemburg. Ein noch weitergehender Antrag des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) für eine Reduzierung auf nur noch 16 Mannschaften war abgelehnt worden. In Luxemburg gingen 2017 noch 42-Herren und 38 Damen-Mannschaften in drei Leistungskategorien an den Start. Im neuen Endrundenmodus qualifizieren sich künftig aus acht Dreier-Gruppen die Sieger für das Viertelfinale, so dass der Titelträger ab 2019 schon nach fünf Spielen feststeht.

EM-Endrunde im September 2019 in Nantes/Europe Youth Top Ten in Berlin

Die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) vergab die Endrunde der nächsten Team-Europameisterschaften, die im September 2019 stattfinden wird, an Frankreich, das sich mit der Stadt Nantes beworben hatte. Die nächste Individual-EM 2018 in Alicante (Spanien) ist auf den 18. bis 23. September terminiert. 2020 wird Deutschland Schauplatz eines der Top-Events der ETTU sein, denn das Ranglistenturnier des Nachwuchses, das Europe Youth Top 10, wurde nach Berlin vergeben. DTTB-Präsident Michael Geiger: "Wir freuen uns über den Zuschlag für das Europe Top 10 der Jugend und Schüler. Berlin als Bundeshauptstadt ist für das Treffen der besten Jugendlichen beim bedeutendsten Ranglistenturnier Europas ein perfekter Austragungsort." Zuvor wird der DTTB im Jahr 2018 vom 25. bis 27. Mai das Sechs-Nationen-Turnier der Schüler in Bad Blankenburg ausrichten.

 

DIE GRUPPENEINTEILUNG UND DIE SPIELREIHENFOLGE
Gruppe A1
Deutschland, Luxemburg, Aserbaidschan

Spielreihenfolge
27.02. Deutschland - Aserbaidschan
27.03: Luxemburg - Deutschland
22.05. Aserbaidschan - Luxemburg
02.10. Aserbaidschan - Deutschland
20.11. Deutschland - Luxemburg
04.12. Luxemburg - Aserbaidschan
Alle Gruppenspiele der ersten Phase finden im Jahr 2018 statt.

Die Auslosung aller Gruppen in der Übersicht

 

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
EM 27.03.2018

EM 2018/2019: DTTB-Damen siegen in Luxemburg

Deutschlands Damen marschieren weiter Richtung Europameisterschafts-Endrunde in Nantes. Der EM-Finalist von 2017 gewann sein zweites von vier Vorrundenspielen in Mondorf-les-Bains gegen Gastgeber Luxemburg mit 3:1 und steht nach dem 3:0-Auftaktsieg über Aserbaidschan in Dessau vor einem Monat alleine ungeschlagen an der Spitze der Gruppe A.
weiterlesen...
EM 11.03.2018

U21-EM: Bronzemedaille für Dennis Klein

Frankfurt/Minsk. Dennis Klein hat den Sprung in das Doppel-Finale verpasst. Mit seinem tschechischen Partner Tomas Polansky unterlag der Saarbrücker in der Vorschlussrunde der U21-Europameisterschaften in Minsk den Polen Marek Badowski/Patryk Zatowka und muss sich mit der Bronzemedaille trösten.
weiterlesen...
EM 10.03.2018

U21-EM: Dennis Klein im Doppel-Halbfinale

Bei den U21-Europameisterschaften in Minsk ist Deutschland eine Medaille sicher. Der Saarbrücker Dennis Klein zog am Abend mit seinem tschechischen Partner Tomas Polansky in das Halbfinale des Doppel-Wettbewerbs ein. Im Einzel allerdings ist die EM für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) vorzeitig beendet: Die an Position 1 gesetzte Yuan Wan unterlag im Viertelfinale, eine Runde zuvor Tobias Hippler.
weiterlesen...
EM 09.03.2018

U21 EM: Yuan Wan und Tobias Hippler im Achtelfinale

Bei den U21-Europameisterschaften in Minsk haben sich die an Position eins gesetzte Yuan Wan und Tobias Hipppler in das Achtelfinale des Einzelwettbewerbs gespielt. Nach der zweistufigen Gruppenphase werden am Samstag und Sonntag die Sieger im K.o.-System ermittelt.
weiterlesen...
EM 08.03.2018

U21-EM: Wan, Hippler und Klein unter den besten 32

Bei den U21-Europameisterschaften in Minsk hat sich das sechsköpfige Aufgebot des DTTB nach dem ersten Tag in den Einzelwettbewerben auf drei Athleten reduziert. Tobias Hippler und Dennis Klein erreichten die zweite Stufe, für die Yuan Wan bereits gesetzt war. Ausgeschieden sind Sophia Klee, Jennie Wolf und Nils Hohmeier.
weiterlesen...
EM 07.03.2018

U21-EM in Minsk: Yuan Wan an Eins gesetzt

Bei der Premiere vor einem Jahr im russischen Sotschi wurde sie erst im Finale von ihrer Nationalmannschaftskollegin Chantal Mantz bezwungen, 13 Monate später ist die 20-jährige Yuan Wan bei der zweiten Auflage der U21-Europameisterschaften in Minsk an Position eins gesetzt, die von Donnerstag bis Sonntag ausgetragen wird.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH