Anzeige
Patrick Franziska und Lars Hielscher (Foto: MS)
Nur Benedikt Duda und Patrick Franziska machen es ein wenig spannend

EM: DTTB-Quintett erreicht komplett die 2. Runde

MS 24.06.2021

Warschau. Alle fünf Herren des DTTB erreichten bei den Europameisterschaften in Warschau die Runde der besten 32 und spielen nun am Freitagabend um den Einzug in das Achtelfinale.

Ovtcharov: "Jetzt werden die Gegner von Runde zu Runde schwerer"


Der hinter dem Schweden Mattias Falck an Position zwei gesetzte Dimitrij Ovtcharov spielte gegen den Türken Ibrahim Gündüz einen der längsten Sätze der ersten Runde und musste den vierten Durchgang in einer abwechslungsreichen Verlängerung mit 19:21 quittieren. Für das Match hatte es aber keinerlei Bedeutung: Der Weltranglistenneunte präsentierte sich in seinem Erstrundenspiel in ausgezeichneter Verfassung und hatte den Linkshänder jederzeit voll unter Kontrolle. Ovtcharov war zufrieden: "Ich habe mich gut gefühlt, war von Anfang an da, habe sehr gut konzentriert und druckvoll gespielt. Ich denke, ich habe ihm keine Chance gelassen und hatte im fünften Satz das Spiel wieder voll im Griff. Jetzt werden die Gegner natürlich von Runde zu Runde schwerer, aber ich bin bereit." Nächster Gegner des Europameisters von 2013 und 2015 ist am Freitag um 19.30 Uhr der Kroate Andrej Gacina.

Boll: "Versuche, mein System auf die Bedingungen einzustellen"

Keinen Satzgewinn überließ Rekordeuropameister Timo Boll dem Dänen Tobias Rasmussen und spielt nun morgen um 17.50 Uhr gegen den Engländer Paul Drinkhall um den Vorstoß ins Achtelfinale. Der Rekordeuropameister war mit seiner konzentrierten Auftaktvostellung nicht unzufrieden: "Das hat sich schon ganz gut angefühlt heute Abend, auch wenn es sicherlich noch steigerungsfähig ist. Mal schauen, wie es morgen gegen Drinkhall wird. Er ist ein unangenehmer Gegner, ich habe auch in der Vergangenheit mal verloren. Ich beschäftige mich allerdings gar nicht so viel mit meinen Gegnern, sondern mehr mit meinem eigenen Spiel, das ist viel entscheidender. Ich versuche, mich mit jedem Spiel mehr an die Halle zu gewöhnen und mein System möglichst gut auf die Bedingungen einzustellen."

Duda gewinnt trotz 0:3-Satzrückstand souverän

Mit 0:3 geriet Benedikt Duda gegen den Italiener Mihai Bobocica in Rückstand, dann schaltete die Nummer 43 der Welt gefühlt den Turbolader ein und sicherte sich die anschließenden vier Sätze noch deutlich mit 11:5, 11:6, 11:3 und 11:4. Allerdings: auch in den beiden ersten Durchgängen (9:11, 11:13) hatte Duda bereits beste Chancen auf Satzgewinne. "Ich hatte schon am Anfang meine Chancen auf Satzgewinne, aber muss auch zugeben, dass Bobicica sehr gut gespielt hat. Am Ende hatte ich die Partie trotz allem noch gut unter Kontrolle. Es ist gar nicht so leicht, in dieser Halle zu spielen. Es gibt viel Luftfeuchtigkeit, manchmal findet der Ball deshalb keinen Grip auf den Belägen." Duda spielt nun am Freitag um 19.30 Uhr gegen den Österreicher Andreas Levenko um den Einzug in das Achtelfinale.

Franziskas starker Endspurt, Filus' Überlegenheit

Das Ende des Tages war dann doch noch versöhnlich für Patrick Franziska. Nach bitteren Niedelagen im Herren-Doppel mit Timo Boll und im Mixed an der Seite von Petrissa Solja besiegte der Weltranglisten-16. am Abend den Griechen Ioanis Sgouropoulos mit 4:2. Der Erfolg über den U21-Europameister von 2019 war hart erkämpft. Vorentscheidend war der Gewinn des fünften Druchgangs, als Franziska einen 2:7-Rückstand wettmachte und sich mit 15:13 die wichtige 3:2-Satzführung sicherte. Für Franziska ein Schlüsselmoment des Spiels: "Ich hatte zuvor noch nie gegen ihn gespielt. Bei mir war wichtig, dass ich über den Kampf komme, wieder meine Sicherheit finde. Ich habe mich reingehangen und den wichtigen fünften Satz gewonnen, das hat mir ganz viel Rückenwind gegeben. Ein ganz wichtiger Sieg für mich, der am Ende dieses Tages sehr gut getan hat." Der verdiente Lohn: Morgen um 18.40 Uhr spielt der Saarbrücker gegen den Moldawier Vladislav Urso um dem Einzug ins Achtelfinale.

Souverän trumpfte Ruwen Filus auf. Der Defensivkünstler spielte bei seinem 4:1-Sieg eine überlegene Erstrundenpartie gegen den Serben Zsolt Peto, der im dritten Satz lediglich kurz eine Konzentrationsschwäche des Fuldaers nutzen konnte. Filus, bereits dreimal Viertelfinalist bei Europameisterschaften, kann morgen mit einem Erfolg über den Slowenen Bojan Tokic in die Runde der besten 16 einziehen (17 Uhr).


Herren-Einzel, 1. Runde (beste 64)
Benedikt Duda - Mihai Bobocica ITA 4:3 (-9,-11,-4,5,6,3,4)
Ruwen Filus - Zsolt Peto SRB 4:1 (4,6,-9,3,4)
Timo Boll - Tobias Rasmussen DEN 4:0 (3,5,8,5)
Patrick Franziska - Ioanis Sgouropoulos GRE 4:2 (14,-9,6,-9,13,2)
Dimitrij Ovtcharov - Ibrahim Gündüz TUR 4:0 (6,6,7,19)

Die Spiele der Deutschen am Freitag

Herren-Einzel, 2. Runde (beste 32) ab 17 Uhr
17.50 Uhr: Benedikt Duda - Andreas Levenko AUT
17.50 Uhr: Ruwen Filus - Bojan Tokic SLO
17.50 Uhr: Timo Boll - Paul Drinkhall ENG
18.40 Uhr: Patrick Franziska - Vladislav Ursu MDA
19.30 Uhr: Dimitrij Ovtcharov - Andrej Gacina CRO

Links

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 20.05.2022

Münchener Mini-Olympia

Mit der Multi-EM, den European Championships Munich 2022, feiert München im August das größte Multisportevent in Deutschland seit den Olympischen Spielen 1972. Mit dabei ist die Tischtennis-EM vom 13. bis 21. August. Hochklassige Wettkämpfe, knisternde Spannung in der Luft und eine unvergleichliche Atmosphäre erwarten die Fans in der Rudi-Sedlmayer-Halle.
weiterlesen...
EM 03.05.2022

Countdown: Noch 100 Tage bis zur EM in München

Mit einer eindrucksvollen Lichtshow über dem Olympiastadion haben die European Championships Munich 2022 den finalen Countdown eingeläutet. 100 Tage verbleiben bis zum Start des größten Multisportevents seit 50 Jahren. Tickets sind online erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei zehn Euro.
weiterlesen...
EM 15.11.2021

U21-Europameisterin Annett Kaufmann: "Das ist einfach nur überwältigend"

Die erst 15 Jahre Annett Kaufmann gewinnt bei den U21-Europameisterschaften mit einem Finalerfolg über die fünf Jahre ältere Russin Mariia Tailakova die Goldmedaille gegen die durchweg wesentlich ältere Konkurrenz. tischtennis.de sprach mit jüngsten Gewinnerin der 2017 eingeführten Titelkämpfe.
weiterlesen...
EM 14.11.2021

U21-EM: Gold mit 15 für Ausnahmetalent Annett Kaufmann

Die neue Europameisterin in der Altersklasse U21 heißt Annett Kaufmann! Die erst 15 Jahre alte Böblingerin besiegte in Spa (Belgien) im Finale die fünf Jahre ältere Russin Mariia Tailakova mit 13:11, 6:11, 11:9, 11:8, 7:11 und 11:8.
weiterlesen...
EM 13.11.2021

U21-EM: Deutsches Duell Kaufmann gegen Schreiner um Finaleinzug

Das erhoffte deutsche Halbfinale bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa ist perfekt. Mit starken Auftritten spielten sich am Abend die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) in die Medaillenränge.
weiterlesen...
EM DTTB 13.11.2021

U21-EM: Meng, Kaufmann und Schreiner kämpfen heute Abend um Medaillen

Fanbo Meng (Fulda-Maberzell), die Böblingerin Annett Kaufmann und Franziska Schreiner (Langstadt) spielen heute Abend bei den U21-Europameisterschaften im belgischen Spa um eine Medaille. Das DTTB-Trio überzeugte mit starken Vorstellungen im Achtelfinale. Seine Hoffnungen auf Edelmetall begraben musste hingegen der Bad Homburger Cedric Meissner.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum