Anzeige
Sichtbare Erleichterung: Nina Mittelham und Dang Qiu stehen im Finale (Foto: MS)
Endspiel heute Abend um 21 Uhr gegen die Slowenen Lubomir Pistej/Barbora Balazova

EM: Nina Mittelham und Dang Qiu wehren vier Matchbälle ab und greifen nach Gold

MS 25.06.2021

Warschau. Nina Mittelham und Dang Qiu greifen bei den Europameisterschaften in Warschau nach dem Titel im Gemischten Doppel. In einem ebenso hochklassigen wie spannenden Halbfinalkrimi setzten sich die Deutschen nach Abwehr von vier Matchbällen gegen Frankreichs Ex-Europameister Emmanuel Lebesson und dessen Partnerin Yuan Jia Nan mit 13:11 im Entscheidungssatz durch. Im Endspiel heute Abend um 21 Uhr treffen Qiu/Mittelham nun auf die topgesetzten Slowaken Lubomir Pistej/Barbora Balazova.

Im dritten Satz dreht das Momentum

Es war kein Spiel für schwache Nerven. Mit 14:12 und 11:7 erarbeiteten sich die stark auftrumpfenden Deutschen einen verdienten 2:0-Satzvorsprung, dann wechselte nach einem Kantenball von Yuan Jia Nan Mitte des dritten Durchgangs plötzlich das Momentum. Nina Mittelham schildert: "Wir haben stark angefangen, aber nach diesem Ball war auf einmal irgendwie unser Rhythmus verschwunden und das Spiel hat sich gedreht." Mit 11:4 und 11:5 schafften die Franzosen den Ausgleich. "Bei einem solch ausgeglichenen Spielverlauf lief schon da alles darauf hinaus, dass es nachher 10:10 im Entscheidungsssatz steht, und so war es dann auch", erklärte Penholderass Dang Qiu nach dem Match.

Kein Spiel für schwache Nerven

Zuvor jedoch mussten beide Doppel noch durch das für einen Entscheidungssatz typische Wechselbad der Gefühle. 4:2 führte das DTTB-Duo nach starkem Start, doch die zweiköpfige equiple tricolore eroberte sich schon zur Satzmitte die Führung zurück und baute diese bis zum 10:6 noch aus. Doch Nina Mittelham und Dang Qiu waren längst im Tunnel, kämpften sich Punkt um Punkt heran, wehrten die vier Matchbälle ab und nutzen kurz darauf selbst ihren zweiten zum 13:11-Erfolg.

Mit dem Finaleinzug noch nicht zufrieden

Mit dem Finaleinzug allein sind die Deutschen, die schon gestern mit den Rumänen Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs einen Titelaspiranten ausgeschaltet hatten, aber noch nicht zufrieden. Nach einem 3:2-Sieg über die Franzosen Simon Gauzy/Prithika Pavade, die gestern überraschend die WM Dritten Patrick Franziska/Petrissa Solja ausgeschaltet hatten, wartet nun heute Abend um 21 Uhr im Endspiel das an Position eins gesetzte Duo Lubomir Pistej/Barbora Balazova (Slowakei) auf die DTTB-Asse. Nina Mittelham und Dang Qiu sind sich einig: "Das wird ein offenes Match. Bei der WM in Budapest 2019 haben wir einmal sehr knapp verloren, in der World Tour haben wir einmal gewonnen."

DIE SPIELE UND ERGEBNISSE AM FREITAG

Halbfinale
Dang Qiu/Nina Mittelham - Emmanuel Lebesson/Yuan Jia Nan FRA 3:2 (12,7,-4,-5,11)
Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK - Simon Gauzy/Prithika Pavade FRA 3:2 (7,-9,-7,11,4)
Finale
21 Uhr: Dang Qiu/Nina Mittelham - Lubomir Pistej/Barbora Balazova SVK

 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Sponsoren der Kampagne

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 26.10.2021

Multi-EM 2022: Vorverkauf für München gestartet

Am 26. Oktober hat der Kartenvorverkauf begonnen. Ein Teil des Rahmenprogramms für Besucherinnen und Besucher ist das Festival „The Roofs“. Neben Tischtennis geht es in diesen Sportarten um die Medaillen: Beachvolleyball, Kanu-Rennsport, Klettern, Leichtathletik, Radsport, Rudern, Triathlon und Turnen.
weiterlesen...
EM 11.10.2021

Sabine und Mark Winter steigen München aufs Dach

Es gibt geführte Touren über das 1972 erbaute und immer noch futuristisch wirkende Wahrzeichen der Stadt. Tischtennis gespielt aber hatte dort noch niemand. Und immer, wenn jemand etwas zuvor noch nicht gemacht hat, ist das ein Fall für Familie Winter.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Medienschau: Die neue Anführerin Nina Mittelham

Fast fünf Minuten hat die ARD-Sportschau der Gold-EM von Cluj-Napoca gewidmet. Das ZDF hatte wegen des Tags der Deutschen Einheit am Sonntag leider keine Sportsendung im Programm, berichtete aber zumindest kurz in den Nachrichten über den Doppel-Erfolg der DTTB-Damen und -Herren. Auch die übrigen Medien feierten die deutschen Erfolge bei den kontinentalen Titelkämpfen.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Nachlese: Momente und Emotionen

Bei den Team-Europameisterschaften in Cluj-Napoca gewannen Deutschlands Tischtennis-Asse ihre Goldmedaillen mit spielerischer Klasse, mentaler Stärke und und einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die ihresgleichen sucht.
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Die Party-Nacht von Cluj

Sie haben es so gemacht, wie sie es immer tun bei den internationalen Turnieren: Die Deutschen hatten sich lange vor Turnierbeginn bereits für den frühen Rückflug von Cluj-Napoca entschieden. Denn mal ehrlich: Wer bleibt nach Niederlagen schon gerne an dem Ort, den er am liebsten aus dem Gedächtnis streichen würde bzw. wer schläft schon nach einem großen Triumph?
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Richard Prause: "Blicken gut gerüstet in die Zukunft"

Mit zweimal Gold im Gepäck landeten heute bereits um kurz nach acht Uhr die deutschen Athleten und das Betreuer-Team auf dem Frankfurter Flughafen. Im Interview bilanziert Sportdirektor Richard Prause die EM für den Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH