Anzeige
Dimitrij Ovtcharov (Foto: MS)
Dimitrij Ovtcharob bezwingt Marco Freitas mit 4:2 und trifft im Finale auf Timo Boll

EM: Ovtcharovs Finaleinzug sorgt für deutsches EM-Traumergebnis

MS 27.06.2021

Warschau. Was für eine Europameisterschaft! In einem dramatischen Halbfinalkrimi behauptet sich Dimitrij Ovtcharov mit 11:9, 8:11, 9:11, 14:12, 11:8 und 11:9 gegen Portugals Weltklassespieler Marcos Freitas und macht das dritte deutsche Finale am heutigen Sonntag komplett! Gegner ist um 17.40 Uhr Titelverteidiger Timo Boll, den den WM-Zweiten Mattias Falck ebenfalls mit 4:2 besiegte.

Ovtcharov geriet in einer Neuauflage des EM-Endspiels von 2015 gegen Linkshänder Freitas mit 1:2-Rückstand, fing den stark aufspielenden Portugiesen aber mit unbändigem Willen und einer Weltklasseleistung noch ab. Vorentscheidend war dabei der vierte Durchgang, den Ovtcharov mit 14:12 für sich entschied. Timo Boll freut sich auf das deutsche Finale: "Gegen Dima wird es schwer, aber wenigstens haben wir den Titel so schon in der Tasche."

Nachdem im Herren-Einzel, Damen-Einzel (Petrissa Solja und Shan Xiaona) und Damen-Doppel (Solja/Shan und Mittelham/Winter) deutsche Sportler aufeinandertreffen, steht auch die Medaillenbilanz von Deutschland für Warschau vorzeitig fest: Athletinnen und Athleten des DTTB gewinnen erstmals in der seit 1958 notierten Historie des Turniers in den fünf Individualkonkurrenzen vier Goldmedaillen und dreimal Silber. Damit verbessert Deutschland die eigenen Rekordmarke von Alicante, als dreimal Gold und viermal Bronze auf der Habenseite standen. Erfolgreicher waren die DTTB-Aktiven bei einer EM nur 1962 mit zehn Medaillen bei den allerdings vom damaligen Ostblock boykottierten Titelkämpfen in Berlin.

Mit dem dem Finaleinzug von Timo Boll sind Athletinnen und Athleten des DTTB am Schlusstag in sieben von acht Spielen vertreten. Lediglich das Finale im Herren-Doppel wird ohne deutsche Beteiligung ausgetragen. Der DTTB gewinnt damit erstmals in der 61-jährigen Geschichte der Europameisterschaften vier fünf möglichen Goldmedaillen. Bereits am Freitag hatten Nina Mittelham und Dang Qiu mit dem Titelgewinn im Mixed den Reigen der Medaillengewinne für Deutschland eröffnet.

Alle Spiele des Schlusstags sind live im Stream auf ETTU.tv zu sehen. Im Fernsehen überträgt der Bezahlsender Eurosport 2 live und als Aufzeichnung.

Der EM-Sonntag

Damen-Einzel, Halbfinale
Shan Xiaona - Margaryta Pesotska UKR 4:0 (6,9,7,4)
Petrissa Solja - Elizabeta Samara ROU 4:2 (4,11,-9,-7,8,6)

Herren-Einzel, Halbfinale
Timo Boll - Mattias Falck SWE 4:2 (11,10,6,-9,-9,7)
Dimitrij Ovtcharov - Marcos Freitas POR 4:2 (9,-8,-9,12,8,9)

Damen-Doppel, Finale
15.30 Uhr: Nina Mittelham/Sabine Winter - Shan Xiaona/Petrissa Solja

Herren-Doppel, Finale
16.10 Uhr: Jakub Dyjas/Cédric Nuytinck POL/BEL - Lev Katsman/Maksim Grebnev RUS

Damen-Einzel, Finale
16.50 Uhr: Shan Xiaona - Petrissa Solja

Herren-Einzel, Finale
17.40 Uhr: Timo Boll - Dimitrij Ovtcharov

 

Links

Ergebnisse / Ticker / TV / Streaming

Spielberichte

weitere Artikel aus der Rubrik
EM 11.10.2021

Sabine und Mark Winter steigen München aufs Dach

Es gibt geführte Touren über das 1972 erbaute und immer noch futuristisch wirkende Wahrzeichen der Stadt. Tischtennis gespielt aber hatte dort noch niemand. Und immer, wenn jemand etwas zuvor noch nicht gemacht hat, ist das ein Fall für Familie Winter.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Medienschau: Die neue Anführerin Nina Mittelham

Fast fünf Minuten hat die ARD-Sportschau der Gold-EM von Cluj-Napoca gewidmet. Das ZDF hatte wegen des Tags der Deutschen Einheit am Sonntag leider keine Sportsendung im Programm, berichtete aber zumindest kurz in den Nachrichten über den Doppel-Erfolg der DTTB-Damen und -Herren. Auch die übrigen Medien feierten die deutschen Erfolge bei den kontinentalen Titelkämpfen.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Nachlese: Momente und Emotionen

Bei den Team-Europameisterschaften in Cluj-Napoca gewannen Deutschlands Tischtennis-Asse ihre Goldmedaillen mit spielerischer Klasse, mentaler Stärke und und einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die ihresgleichen sucht.
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Die Party-Nacht von Cluj

Sie haben es so gemacht, wie sie es immer tun bei den internationalen Turnieren: Die Deutschen hatten sich lange vor Turnierbeginn bereits für den frühen Rückflug von Cluj-Napoca entschieden. Denn mal ehrlich: Wer bleibt nach Niederlagen schon gerne an dem Ort, den er am liebsten aus dem Gedächtnis streichen würde bzw. wer schläft schon nach einem großen Triumph?
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Richard Prause: "Blicken gut gerüstet in die Zukunft"

Mit zweimal Gold im Gepäck landeten heute bereits um kurz nach acht Uhr die deutschen Athleten und das Betreuer-Team auf dem Frankfurter Flughafen. Im Interview bilanziert Sportdirektor Richard Prause die EM für den Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...
EM 03.10.2021

DTTB-Herren machen goldene EM perfekt

3:1 im Finale! Deutschlands Herren gewinnen ihren neunten EM-Team-Titel und Russlands mutige Youngsters jede Menge Respekt. Und die Deutschen: Sind auch ohne Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll die Nummer eins in Europa geworden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH