Anzeige

EM-Qualifikation: Debütant Dimitrij Ovtcharov führt Deutschland in Rumänien zum Gruppensieg

26.09.2006

Buzau. Spitzenreiter Deutschland hat in der Europameisterschafts-Qualifikation zu den Titelkämpfen 2007 in Belgrad dank des überragenden Länderspiel-Debüts von Dimitrij Ovtcharov (Tündern) die hohe Hürde bei Verfolger Rumänien mit 3:2 genommen. Dem WM-Dritten ist durch den Auswärtserfolg und die gleichzeitige Niederlage Polens gegen Ungarn (1:3) nun der Sieg in der EM-Qualifikationsgruppe C nicht mehr zu nehmen.

Beim hauchdünnen Erfolg über die Gastgeber avancierte in Abwesenheit des Weltranglisten-Zweiten Timo Boll (Gönnern) weder Bastian Steger (Frickenhausen) noch Christian Süß (Düsseldorf), sondern ausgerechnet der erst 18-jährige Dimitrij Ovtcharov (Tündern) zum Matchwinner. Der Europe-Jugend-Top-12-Sieger feierte in Buzau eine beeindruckende Länderspiel-Premiere und bezwang als Nummer 126 der Welt gleich im Auftakteinzel den 106 Plätze besser notierten EM-Dritten Adrian Crisan und präsentierte sich im Schlusseinzel beim Stand von 2:2 aus dem Holz, aus dem gewöhnlich Sieger geschnitzt sind: Der Tünderner beendete mit einem 12:10-Erfolg im Entscheidungssatz über Andrei Filimon (nach 0:1- und 1:2-Satzrückstand) die Aufholjad der Rumänen, die bereits mit 0:2 zurück gelegen hatten.

Der couragierte Auftritt Ovtcharovs in Buzau erinnerte ein wenig an die Nationalmannschaftspremiere des jungen, damals 16-jährigen Timo Boll, der im September 1997 bei seinem Debüt in Warschau ebenfalls zwei Einzelsiege zum Erfolg in Polen beigesteuert hatte. Herren-Bundestrainer Richard Prause, damals beim 4:3 noch Teamkollege von Timo Boll, ist "kein Freund solcher Vergleiche. Aber: Die ganze Mannschaft kann sich heute bei Dimitrij bedanken. Er hat wirklich ein tolles erstes Länderspiel gezeigt, sowohl im Auftakteinzel gegen Crisan als auch im schwierigen letzten Einzel gegen Filimon." Ovtcharob selbst gab zu: "Ich hatte zwar zuvor schon in der Bundesliga gegen Crisan gewonnen, aber heute im ersten Länderspiel war ich zu Beginn dennoch etwas nervös. Aber ich bin natürlich vollauf zufrieden mit meinem Debüt und bin glücklich, dass ich gut gespielt und zwei Punkte gemacht habe."

Dem Rest der jungen DTTB-Auswahl, direkt von den Japan Open aus Yokohama in das zwei Stunden von Bukarest entfernt liegende Buzau gereist, waren die Strapazen der Asienreise deutlich anzumerken, allen voran Bastian Steger. Der in der Weltrangliste auf Position 38 eingestufte Frickenhausener verlor vollkommen überraschend mit 0:3 das dritte Einzel des Tages gegen den Weltranglisten-349. Lucian Filimon und wiederbelebte damit Rumäniens Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt angezählt am Boden lag. Steger: "Ich bin ziemlich enttäuscht über meine Leistung. Natürlich hat mich die Asienreise geschlaucht, aber die Niederlage war vermeidbar. Wenn ich den ersten Satz bei 10:6-Führung gewinne, läuft das Spiel ganz anders." Zuvor hatten das überraschende "Break" des Debütanten Ovtcharov über den Weltranglisten-18. Adrian Crisan und der souveräne Erfolg von Christian Süß über Andrei Filimon für die komfortable 2:0-Führung Deutschlands gesorgt.

Richard Prause reist morgen hochzufrieden mit seiner Mannschaft aus Buzau zurück: "Die Art und Weise, wie die Mannschaft hier nach den Strapazen der Asienreise noch einmal aufgetreten ist, war beeindruckend. Wir sind froh, wenn wir morgen über die Stationen China, Japan und Rumänien wieder in Deutschland landen. In der EM-Qualifikation haben wir nun vorzeitig unser Ziel, den Gruppensieg, erreicht und können in Ruhe die beiden letzten Spieltage angehen." Das DTTB-Team trifft am 21. November in Aalen auf Polen und am 29. Januar in Braunschweig auf Ungarn.

EM-Qualifikation Herren: Junges DTTB-Team spielt Dienstag in Rumänien um den Gruppensieg

Europameisterschafts-Qualifikation, Gruppe C, 4. Spieltag

Rumänien - Deutschland 2:3
Adrian Crisan - Dimitrij Ovtcharov 1:3 (10,-6,-2,-7)
Andrei Filimon - Christian Süß 1:3 (-9,8,-7,-5)
Lucian Filimon - Bastian Steger 3:0 (11,9,10)
Adrian Crisan - Christian Süß 3:2 (-2,8,-8,8,3)
Andrei Filimon - Dimitrij Ovtcharov 2:3 (10,-5,9,-6,-10)

Die Aufgebote der beiden Teams
Rumänien:
Adrian Crisan (Ochsenhausen), Constantin Cioti (Bremen), Andrei Filimon (Caen/FRA), Lucian Filimon (St. Denis/FRA)
Trainer: Vasile Florea
Deutschland: Christian Süß (Düsseldorf), Bastian Steger (Frickenhausen), Dimitrij Ovtcharov (Tündern), Patrick Baum (Frickenhausen).
Trainer: Richard Prause
Physiotherapeut: Michael Wohlfart

Polen - Ungarn 1:3

Die Tabelle nach dem vierten Spiel des DTTB
1. Deutschland 4:0 (12:4)
2. Rumänien 2:2 (9:8)

3. Polen 1:3 (6:10)
4. Ungarn 1:3 (5:10)

Die weiteren Spiele des deutschen Teams

21. November: Deutschland - Polen in Aalen
9. Januar: Deutschland - Ungarn in Braunschweig


 

weitere Artikel aus der Rubrik
International EM 12.01.2017

Roßkopf zur EM-Quali gegen Serbien: "Wir hoffen auf die Unterstützung des Berliner Publikums"

Am 24. Januar ist Doppel-Länderspiel-Zeit in Berlin. In der EM-Qualifikation spielen Deutschlands Damen gegen Slowenien, die Herren treten gegen Serbien an. Im Kurz-Interview beschreibt Bundestrainer Jörg Roßkopf die Stärken der Serben und den Stellenwert von Länderspielen gerade für Jung-Nationalspieler.
weiterlesen...
International 29.05.2015

Bei Frankreichs Nationalkongress "lehren" und lernen DTTB-Vertreter

Sinkende Mitgliederzahlen, hoher Altersschnitt, im Verhältnis wenige Mädchen und Frauen in Tischtennis-Vereinen? Gibt es alles auch in Frankreich. Der dortige Nationalkongress hat Michael Geiger und Arne Klindt eingeladen, um sich über die Konzepte der deutschen Nachbarn zu informieren. Daraus wurde für die beiden DTTB-Präsidiumsmitglieder eine "Lehr"- und Lernveranstaltung im Südosten der Nachbarrepublik.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Silbermedaille für Shan Xiaona

Der Siegeszug von Shan Xiaona bei den Croatia Open nahm im Finale sein Ende. Die 32-jährige Spitzenspielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside unterlag im Endspiel des 35.000-Dollar-Turniers der 17-jährigen Südkoreanerin Choi Hyojoo, nachdem sie am Vormittag im Halbfinale Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz besiegt hatte.
weiterlesen...
International 23.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona greift in Zagreb nach ihrem zweiten World-Tour-Titel

Shan Xiaona hat bei den Croatia Open das Endspiel im Damen-Einzel erreicht. Die 32-jährige Spielerin des Deutschen Meisters ttc berlin eastside besiegte im Halbfinale Südkoreas Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun mit 13:11 im Entscheidungssatz und trifft im Finale um 15.30 Uhr auf deren Landsfrau Choi Hyojoo, die sich im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen die 14-jährige German-Open-Siegerin von Bremen, die Japanerin Mima Ito, durchsetzte.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan Xiaona darf vom Finale träumen/U21-Silber für Duda

Am finalen Samstag der Croatia Open wird der Deutsche Tischtennis-Bund mit einer Starterin vertreten sein. Die Berlinerin Shan Xiaona zog am Freitagabend in Zagreb in die Vorschlussrunde ein. Die German-Open-Siegerin von 2014 kämpft nun am Sonntag um 11.30 Uhr gegen die Südkoreanerin Yang Haeun um den Einzug in das Endspiel und kann ihre bereits sichere Bronzemedaille versilbern oder gar vergolden. Benedikt Duda holte sich zudem heute mit einem starken Auftritt im U21-Turnier Silber, Shan Xiaona/Irene Ivancan im Damen-Doppel sowie Nina Mittelham bei den Juniorinnen gewannen jeweils Bronze.
weiterlesen...
International 22.05.2015

Croatia Open: Shan und Winter im Viertelfinale/Mittelham zwingt Ito in Entscheidungssatz

Mit Shan Xiaona und Sabine Winter haben zwei DTTB-Asse am Vormittag des zweiten Hauptrundentages der Croatia Open das Viertelfinale im Damen-Einzel erreicht und kämpfen nun am Abend um 18.40 Uhr um eine Medaille. Im Doppel mit Irene Ivancan spielt Shan zuvor am späten Nachmittag um den Einzug in das Endspiel.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH