Anzeige
Erstes Training der Deutschen (Foto: Rottmann)
Deutsche absolvieren erstes Training / 45 Runden Jogging auf dem Bubble-Parkplatz

EM: Sabine Winter geht als Favoritin in die Qualifikation

MS 20.06.2021

Warschau. Sabine Winter geht als erste Deutsche bei den Europameisterschaften in Warschau (22. bis 27. Juni) an die Tische. Die Nummer 126 der Welt muss am Dienstag und Mittwoch als einzige DTTB-Vertreterin zunächst in die Einzel-Qualifikation, in der 63 Spielerinnen in 20 Gruppen zwei Tage lang um die 32 noch freien Positionen kämpfen. Alle anderen deutschen Starter stehen direkt im Hauptfeld.

Sabine Winter klare Favoritin in ihrer Gruppe

Die Schwabhausenerin muss sich in der Gruppe 5 mit der Litauerin Kornelija Riliskyte und der Slowenin Lara Opeka auseinandersetzen, dies ist das Ergebnis der heutigen Auslosung. Die Erstplatzierten der 20 Vorrundenpools erhalten direkt ihr Ticket für die erste Hauptrunde. Würde Winter unerwartet nur Zweite, müssten sie ein zusätzliches Ausscheidungsmatch im K.-o.-System bestreiten. Allerdings ist die Doppel-Europameisterin von 2013 und 2016 die klare Favoritin in ihrer Gruppe: Riliskyte wird in der Weltrangliste 197 Plätze hinter Winter an 323 geführt, Opeka ist als Nummer 641 krasse Außenseiterin. Sabine freute sich auf den EM-Start am Dienstag: "Die Form ist im Training soweit zufriedenstellend. Was ich dann im Spiel fabriziere, werde ich am Dienstag wissen. Aber ich bin optimistisch, dass alles klappen wird, allerdings kenne ich meine Gegnerinnen gar nicht, ich war ja eine Weile raus aus dem internationalen Geschäft. Da muss ich mich jetzt noch schlau machen, was auf mich zukommt."

Hauptwettbewerbe beginnen am Mittwochabend

In den anderen vier Wettbewerben bleibt den Deutschen die Qualifikation erspart. Im Hauptfeld greifen die DTTB-Asse erstmals am Mittwochabend ins Geschehen ein. Im letzten Tagesabschnitt ab 19.05 Uhr könnten die Duos Dang Qiu/Nina Mittelham sowie Patrick Franziska/Petrissa Solja das Achtelfinale im Mixed erreichen. Die European-Games-Sieger und WM-Dritten Franziska/Solja sind an Position drei gesetzt. Ihren 2018 in Alicante gewonnenen Titel können Ruwen Filus/Han Ying nicht verteidigen, da nur zwei gemischte Doppel gemeldet werden durften. Die Abwehrstrategen gehören zwar zum Aufgebot des DTTB, werden in Polens Hauptstadt jedoch nur im Einzelwettbewerb antreten.

Am Donnerstag beginnen auch in den übrigen vier Konkurrenzen die Hauptrunden. Im Herren-Einzel sind mit dem Weltranglistenneunten Dimitrij Ovtcharov (2), Titelverteidiger Timo Boll (3) und dem letztmaligen Halbfinalisten Patrick Franziska (4) gleich drei Deutsche unter die Top 4 gesetzt, im Damen-Einzel sind es mit Europe-Top-16-Gewinnerin Petrissa Solja (2) und der European-Games-Finalistin Han Ying (3) immerhin zwei. Die Spitzenpositionen der Setzungsliste nehmen der WM-Zweite Mattias Falck (Schweden) und die Österreicherin Sofia Polcanova ein. Im Herren-Doppel sind die DTTB-Duos Benedikt Duda/Dang Qiu und Timo Boll/Patrick Franziska die Titelanwärter Nummer 1 und 2. Die Auslosungen für die Hauptfelder sind für Mittwoch (Mixed) und Donnerstag (Einzel und Doppel) angesetzt.

"Die Stimmung im Team ist bestens"

Die am Samstag eingetroffene DTTB-Delegation absolvierte heute am späten Nachmittag ihre ersten ersten Ballkontakte, bevor ab morgen auch die Haupthalle zum Training genutzt werden kann. Der erste Eindruck von Sportdirektor Prause: "Die Stimmung im Team ist bestens und wir sind dabei, uns gut zu akklimatisieren. Am Vormittag haben sich alle noch einmal ausgeruht, dann haben die Spieler ausnahmslos von 16.30 bis 19 Uhr intensiv an sechs Tischen trainiert. Morgen können wir erstmals auch in die Haupthalle an die Tische und trainieren zudem im Aufwärmbereich der Torwar Arena, die ebenfalls sehr gute Spielbedingungen bietet." Sabine Winter bestätigt: "Die Stimmung ist auf jedenfall gut. Die Bubble hat es nicht so leicht gemacht, sich gestern nach Ankunft bis heute Nachmittag zum ersten Training die Zeit zu vertreiben. Aber für Situps im Zimmer findet man immer genug Platz. Und man kann beim mal länger miteineinander plaudern als sonst, was ich auch immer schön finde."

5 Kilometer Jogging auf auf 120-Meter-Rundkurs

Ungewohnt, aber unumgänglich sind die Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit. Damit die EM coronafrei bleibt, dürfen die Athleten und die Begleitcrews bis zum Ende des Turniers weder ihre Unterbringung noch die in der Torwar Arena eingerichtete Bubble verlassen. Die 5000 Zuschauer fassende Halle bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. Richard Prause begrüßt die konsequenten Maßnahmen der Veranstalter: "Corona ist ja noch lange nicht ausgestanden. Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass sich alle sehr genau an die Regeln halten." Der DTTB-Sportdirektor freute sich, dass vor dem Spielerhotel ein umfunktionierter Parkplatz als Freiluftbereich in die Bubble integriert wurde. "Dieser Außenbereich wird fleißig genutzt", wie der ehemalige Nationalspieler schmunzelnd berichtet: „Mangels anderer Gelegenheit nutzen manche Sportler den Parkplatz nicht nur zum frische Luft schnappen. Einige haben sogar auf dem 120-Meter-Rundkurs eine kleine Jogging-Einheit eingelegt und 45 Runden gedreht. Auf diese Art und Weise kann man auch auf etwas mehr als 5 Kilometer kommen.“

Spaniens Delegation und Russinen mussten zuhause bleiben

Die Sicherheitsvorkehrungen der EM-Organisatoren sahen neben der zentralen Bubble für alle Delegationen mehrfache Coronatests in einer größeren Zeitspanne vor der Abreise sowie einen weiteren unmittelbar nach der Ankunft im Spielerhotel vor. Die gute Nachricht: Niemand wurde in Warschau nach dem Eintreffen positiv getestet. Dass das Konzept mit mehrfachen Tests funktioniert, erfuhren zu ihrem Leidwesen die russischen Damen und das komplette Aufgebot Spaniens. Diese konnten gar nicht erst den Flug nach Polen antreten. ETTU-Pressesprecherin Milica Nikolic: "Russlands Damen und Spanien konnten im Vorfeld nicht die geforderten Dokumente vorlegen und sind deshalb erst gar nicht angereist. Die in Warschau gemachten Tests der angereisten Nationen sind alle negativ gewesen."


Die Spiele von Sabine Winter in der Qualifikation

Gruppe 5
Dienstag, 11.35 Uhr, Tisch 6: Sabine Winter - Lara Opeka SLO
Dienstag, 15.05 Uhr, Tisch 3: Sabine Winter - Kornelija Riliskyte LTU Livestreaming

 

Der EM-Zeitplan

Dienstag, 22. Juni
Livestreaming (Tische 1-4)https://www.ettu.tv/en-int/page/home-ettu
09.00-09.35 Uhr: Mixed, 1. K.-o.-Qualifikationsrunde
09.50-11.35 Uhr: Herren-Einzel, Gruppenphase, 1. Durchgang
11.35-13.20 Uhr: Damen-Einzel, Gruppenphase, 1. Durchgang
12.45-15.05 Uhr: Herren-Einzel, Gruppenphase, 2. Durchgang
14.30-16.50 Uhr: Damen-Einzel, Gruppenphase, 2. Durchgang
17.15-18.25 Uhr: Mixed, 2. K.-o.-Qualifikationsrunde
18.45-20.30 Uhr: Herren-Einzel, Gruppenphase, 3. Durchgang
19.55-21.05 Uhr: Damen-Doppel, K.-o.-Qualifikationsrunde

Mittwoch, 23. Juni
Livestreaming (Tische 1-4)
09.00-10.10 Uhr: Herren-Doppel, K.-o.-Qualifikationsrunde
10.10-11.55 Uhr: Damen-Einzel, Gruppenphase, 3. Durchgang
11.55-12.30 Uhr: Herren-Einzel, 1. K.-o.-Qualifikationsrunde
17.25-18.00 Uhr: Damen-Einzel, K.-o.-Qualifikationsrunde
18.00-18.35 Uhr: Herren-Einzel, 2. K.-o.-Qualifikationsrunde
19.05-20.15 Uhr: Mixed, 1. Runde (beste 32)

Donnerstag, 24. Juni
Livestreaming (Tische 1-4)
09.30-10.05 Uhr: Mixed, Achtelfinale
10.30-11.40 Uhr: Damen-Doppel, 1. Runde (beste 32)
11.40-12.50 Uhr: Herren-Doppel, 1. Runde (beste 32)
13.15-13.50 Uhr: Mixed, Viertelfinale
14.30-17.50 Uhr: Damen-Einzel, 1. Runde (beste 64)
17.50-21.10 Uhr: Herren-Einzel, 1. Runde (beste 64)

Freitag, 25. Juni
Livestreaming (alle Spiele)
09.30-10.40 Uhr: Damen-Doppel, Achtelfinale
10.40-11.50 Uhr: Herren-Doppel, Achtelfinale
12.15-12.50 Uhr: Mixed, Halbfinale
13.15-16.35 Uhr: Damen-Einzel, 2. Runde (beste 32)
17.00-20.20 Uhr: Herren-Einzel, 3. Runde (beste 32)
21.00-21.35 Uhr: Mixed, Finale 

Samstag, 26. Juni
Livestreaming (alle Spiele)
10.00-10.35 Uhr: Damen-Doppel, Viertelfinale
10.35-11.10 Uhr: Herren-Doppel, Viertelfinale
11.30-13.10 Uhr: Damen-Einzel, Achtelfinale
13.10-14.50 Uhr: Herren-Einzel, Achtelfinale
16.00-16.35 Uhr: Damen-Doppel, Halbfinale
16.35-17.10 Uhr: Herren-Doppel, Halbfinale
17.30-19.10 Uhr: Damen-Einzel, Viertelfinale
19.40-21.20 Uhr: Herren-Einzel, Viertelfinale

Sonntag, 27. Juni
Livestreaming (alle Spiele)
10.30-12.10 Uhr: Damen-Einzel, Halbfinale
12.10-13.50 Uhr: Herren-Einzel, Halbfinale
15.30-16.10 Uhr: Damen-Doppel, Finale
16.10-16.50 Uhr: Herren-Doppel, Finale
16.50-17.40 Uhr: Damen-Einzel, Finale
17.40-18.30 Uhr: Herren-Einzel, Finale

Das EM-Aufgebot des DTTB in Warschau

Herren

  • Dimitrij Ovtcharov (Weltrangliste: 9, Fakel Gazprom Orenburg, Russland) - Einzel
  • Timo Boll (WR: 11, Borussia Düsseldorf) - Einzel, Doppel
  • Patrick Franziska (WR: 16, 1. FC Saarbrücken TT) - Einzel, Doppel, Mixed
  • Ruwen Filus (WR: 35, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) - Einzel
  • Benedikt Duda (WR: 41, TTC Schwalbe Bergneustadt) - Einzel, Doppel
  • Dang Qiu (WR: 52: aktuelle Saison: ASV Grünwettersbach, neue Saison: Borussia Düsseldorf) - Doppel, Mixed

Damen

  • Petrissa Solja (WR: 20, TSV Langstadt) - Einzel, Doppel, Mixed
  • Han Ying (WR: 22, KTS Enea Siarka Tarnobrzeg, Polen) - Einzel
  • Nina Mittelham (WR: 39, ttc berlin eastside) - Einzel, Doppel, Mixed
  • Shan Xiaona (WR: 41, ttc berlin eastside) - Einzel, Doppel
  • Sabine Winter (TSV Schwabhausen, WR: 126) - Einzel, Doppel

Herren-Doppel
Timo Boll/Patrick Franziska, Benedikt Duda/Dang Qiu
Damen-Doppel
Petriss Solja/Shan Xiaona, Nina Mittelham/Sabine Winter
Mixed
Patrick Franziska/Petrissa Solja, Dang Qiu/Nina Mittelham

Trainer
Richard Prause (Sportdirektor)
Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren)
Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren)
Jie Schöpp (Bundestrainerin Damen)
Tamara Boros (Bundestrainerin DTTI / U23)

Medizinische Abteilung
Mannschaftsarzt: Dr. Thomas Garn (Düsseldorf)
Physiotherapeuten: Annette Zischka (OSP Hessen), Joachim Först (Düsseldorf)
Sportpsychologischer Experte: Dr. Christian Zepp (Frechen)

Schiedsrichter
Christoph Geiger (Bühl)

Organisationsleiter
Kolja Rottmann

Die Sieger von Alicante 2018

  • Herren-Einzel: Timo Boll GER
  • Damen-Einzel: Li Qian POL
  • Herren-Doppel: Robert Gardos/Daniel Habesohn AUT
  • Damen-Doppel: Kristin Lang/Nina Mittelham GER
  • Mixed: Ruwen Filus/Han Ying GER

Links

 

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 25.10.2021

eastside gewinnt in Weinheim, Schwabhausen schlägt Weil

Weinheim. Die beiden Sonntagspartien in der 1. Bundesliga Damen brachten letztlich Favoritensiege, die auch vom Ergebnis her deutlich klingen. Einseitig jedoch oder gar langweilig ging es aber weder bei der 2:6-Niederlage des TTC 1946 Weinheim gegen den amtierenden Deutschen Meister ttc berlin eastside noch beim 6:2-Heimerfolg des TSV Schwabhausen gegen den ESV Weil in der Neuauflage des Play-off-Viertelfinales der letzten Saison zu.
weiterlesen...
World Tour 24.10.2021

WTT Tunis: Herren-Trio erreicht zweite Qualifikationsrunde

Das WTT-Contender-Turnier in Tunis hat für die deutschen Tischtennis-Asse mit drei Siegen und einer Niederlage begonnen. Am ersten der drei Qualifikationstage ist Chantal Mantz etwas überraschend ausgeschieden, dafür steht jedoch das siegreiche Trio Kilian Ort, Tobias Hippler und Fanbo Meng in Durchgang zwei.
weiterlesen...
Pokal 24.10.2021

Mühlhausen steht als erstes Team im Final Four

Der Post SV Mühlhausen hat zum ersten Mal seit 2017 den Sprung in das Final Four im Deutschen Tischtennis Pokal geschafft. Mit 3:0 setzten sich die Thüringer am Sonntag im Viertelfinale gegen den ASV Grünwettersbach durch und qualifizierten sich damit als erstes Team für das Turnier der besten vier Mannschaften.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 23.10.2021

WTT: Gold und Bronze für Annett Kaufmann, Mia Griesel Dritte

Beim WTT Youth Star Contender in Wladyslawowo sicherte sich die Böblinger Bundesligaspielerin Gold im Einzel und Doppel der U-15-Konkurrenz sowie einen dritten Platz im Einzel-Wettbewerb der Alterskategorie U19. U15-Bronze ging außerdem an Mia Griesel.
weiterlesen...
WM 23.10.2021

Nach OP: Ovtcharov fällt für Einzel-WM in Houston aus

Er hatte sich viel für die WM vorgenommen und jetzt das: Nach einer Operation am Knöchel aufgrund einer Verletzung fällt Deutschlands Olympia-Held Dimitrij Ovtcharov für die Individual-Weltmeisterschaften in den USA Ende November aus. Ein Nachrücker aus Deutschlands Nationalteam wird voraussichtlich Anfang November benannt.
weiterlesen...
World Tour 23.10.2021

WTT Contender: Sechs Deutsche müssen in Tunis in die Qualifikation

Dreimal Doha und einmal Budapest lauten bislang die Stationen der WTT-Turnierserie im Jahr 2021. Ab morgen gehört nun auch Tunis mit einem Contender-Event zu den Ausrichtern. Gemeldet sind für die Afrika-Premiere insgesamt elf Deutsche.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH