Hat den Viertelfinaleinzug unter Dach und Fach gebracht: Patrick Franziska (Foto: MS)
Die deutschen Herren und Damen ziehen ins EM-Viertelfinale ein / Ovtcharov knackt Russlands Spitzenmann Shibaev

EM-Gruppensieg perfekt: Herren - RUS 3:0, Damen - ITA 3:0

SH 05.09.2019

Nantes. Nach dem geglückten EM-Auftakt am Mittwoch geht es am Donnerstag um 16 Uhr für Deutschlands Herren und Damen zeitgleich schon um alles. Ein Erfolg der Herren gegen Russland bzw. der Damen gegen Italien bedeutet den Gruppensieg und den Einzug ins Viertelfinale. Bei einer Niederlage wäre die EM-Endrunde für den zweifachen Topfavoriten Deutschland beendet.

Die DTTB-Herren wissen um die Stärke Russlands, vor allem um die Unberechenbarkeit von Spitzenspieler Alexander Shibaev, Europe-Top-16-Finalist 2017. "Da wird es noch einmal ein Stück schwerer. Die Russen sind heiß und haben eine starke Mannschaft", sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf nach dem 3:0 über Tschechien am Mittwoch.

Sollte der Sieg gegen Russland gelingen, ergab die Auslosung fürs Viertelfinale erneut ein schweres Los; einen Vergleich mit dem Sieger der Gruppe E, Slowenien oder Kroatien, die Nummer fünf bzw. elf der EM-Setzliste. Im Halbfinale könnte Gastgeber Frankreich stehen.

Herren an Tisch 1, Damen an Tisch 2

Mit zweimal Gold (Team und Mixed) und einmal Silber (Einzel) der European Championships im Rücken gehen die Damen von Bundestrainerin Jie Schöpp auch selbstbewusst in die zweite Partie bei der EM gegen Außenseiter Italien. "Wir wollen unsere Gruppe gewinnen", ist das klare Ziel Schöpps.

Kontrahentinnen des DTTB-Quintetts in der Runde der besten Acht wären aus Gruppe G die Portugiesinnen, die Russland und Kroatien auf Distanz hielten. Im Halbfinale könnte das Schöpp-Team aus den Gruppen C und E auf Ungarn treffen oder die Ukraine, die zuvor noch das letzte Gruppenspiel am Donnerstagabend für sich entscheiden muss.

Das "Endspiel" in Gruppe B zwischen Deutschland und Italien ist an Tisch 2 im Livestream zu sehen, das der Herren gegen Russland an Tisch 1.

Live-Ticker, Ergebnisse, Ansetzungen

Zu den Aufgeboten aller EM-Mannschaften

Die deutschen Spiele um den Gruppensieg am Donnerstag ab 16 Uhr

Herren, Gruppe A
Deutschland - Russland 3:0
Timo Boll - Kirill Skachkov 3:1 (7,9,-4,5)
Dimitrij Ovtcharov - Alexander Shibaev 3:2 (-9,-6,11,12,6)
Patrick Franziska - Vladimir Sidorenko 3:1 (3,-11,7,9,)
Boll - Shibaev
Ovtcharov - Skachkov

Team Deutschland

  • Timo Boll (Europarangliste: 1)
  • Dimitrij Ovtcharov (3)
  • Patrick Franziska (4)
  • Benedikt Duda (15)
  • Ruwen Filus (18)

Team Russland

  • Alexander Shibaev (Europarangliste: 23)
  • Kirill Skachkov (31)
  • Vildan Gadiev (64)
  • Vladimir Sidorenko (92, Nr. 11 U18)
  • Lev Katsman (128, Nr. 1 U18)

Damen, Gruppe B
Deutschland - Italien 3:0
Han Ying - Debora Vivarelli 3:0 (2,7,7)
Petrissa Solja - Giorgia Piccolin 3:2 (5,-9,-9,9,9)
Nina Mittelham - Jamila Laurenti 3:0 (8,4,5)

Team Deutschland

  • Petrissa Solja (Europarangliste: 3)
  • Han Ying (6)
  • Nina Mittelham (12)
  • Shan Xiaona (45)
  • Yuan Wan (77) 

Team Italien

  • Debora Vivarelli (Europarangliste: 36)
  • Giorgia Piccolin (46)
  • Chiara Colantoni (74)
  • Jamila Laurenti (90, Nr. 3 U18)

Livestreams bei laola1.tv am Donnerstag

Die bisherigen Gruppenspielergebnisse: Herren

2. Spiel der Gruppe A, Mittwoch
Deutschland - Tschechien 3:0
Timo Boll - Pavel Sirucek 3:0 (7,9,5)
Dimitrij Ovtcharov - Tomas Polansky 3:1 (-10,8,8,13)
Patrick Franziska - Lubomir Jancarik 3:2 (6,7,-9,-9,7)

1. Spiel der Gruppe A, Dienstag
Russland – Tschechien 3:1
Alexander Shibaev – Lubomir Jancarik 3:0 (4,14,10)
Kirill Skachkov – Pavel Sirucek 1:3 (7,-9,-9,-8)
Vladimir Sidorenko – Tomas Polansky 3:1 (9,3,-8,7)
Shibaev – Sirucek 3:0 (12,8,7)

Team Tschechien

  • Pavel Sirucek (Europarangliste: 21)
  • Lubomir Jancarik (42)
  • Tomas Polansky (96)
  • Tomas Tregler (100)

Damen

2. Spiel der Gruppe B, Mittwoch
Deutschland - Slowenien 3:0
Shan Xiaona - Ana Tofant 3:0 (4,5,5)
Nina Mittelham - Katarina Strazar 3:1 (6,-3,6,3)
Yuan Wan - Lea Paulin 3:0 (3,2,9)

1. Spiel der Gruppe B, Dienstag
Slowenien – Italien 1:3
Katarina Strazar – Giorgia Piccolin 3:0 (4,9,5)
Aleksandra Vovk – Debora Vivarelli 0:3 (-9,-5,-3)
Lea Paulin – Jamila Laurenti 0:3 (-12,-7,-9)
Strazar – Vivarelli 2:3 (8,7,-8,-7,-7)

Team Slowenien

  • Ana Tofant (Europarangliste: 113)
  • Aleksandra Vovk (114)
  • Lea Paulin (302)
  • Katarina Strazar (151)

Die deutschen Spieler und Spielerinnen in Nantes

Herren
Timo Boll (Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 7, Europarangliste: 1)
Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland, WR: 12, ER: 3)
Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 15, ER: 4)
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 37, ER: 15)
Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, WR: 40, ER: 18) 

Damen
Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt, WR: 21, ER: 3)
Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen, WR: 30, ER: 6)
Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 41, ER: 12)
Shan Xiaona (ttc berlin eastside, WR: 100, ER: 45)
Yuan Wan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, WR: 172, ER: 77) 

Der Zeitplan und die Spiele der Deutschen

Herren, Gruppe A: Deutschland, Russland, Tschechien

Damen, Gruppe B: Deutschland, Italien, Slowenien

Die Spielreihenfolge in den Vorrundengruppen ist 2 – 3, 1 – 3 und 1 – 2.

Dienstag, 3. September
19 Uhr
Herren, Gruppe A: Russland – Tschechien 3:1, Deutschland hat spielfrei
Damen, Gruppe B: Italien – Slowenien 3:1, Deutschland hat spielfrei

Mittwoch, 4. September
16 Uhr
Herren, Gruppe A: Deutschland – Tschechien
19 Uhr
Damen, Gruppe B: Deutschland – Slowenien

Donnerstag, 5. September
16 Uhr
Herren, Gruppe A: Deutschland – Russland
Damen, Gruppe B: Deutschland – Italien

Freitag, 6. September
10 Uhr: 1. Viertelfinale Damen und Herren
13 Uhr: 2. Viertelfinale Damen und Herren
16 Uhr: 3. Viertelfinale Damen und Herren
19 Uhr: 4. Viertelfinale Damen und Herren

Samstag, 7. September
10 Uhr: 1. Halbfinale Damen
13 Uhr: 2. Halbfinale Damen
16 Uhr: 1. Halbfinale Herren
19 Uhr: 2. Halbfinale Herren

Sonntag, 8. September
13 Uhr: Finale Damen
16 Uhr: Finale Herren

Im Anschluss an das Herren-Finale finden beide Siegerehrungen statt.

Weitere Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 18.06.2020

Tischtennis ergänzt die European Championships 2022 in München

Tischtennis wird 2022 in München erstmals mit seinen kontinentalen Titelkämpfen die so genannten European Championships ergänzen. Das haben die Stadt München, die ETTU und die Olympiapark München GmbH am Dienstag bekannt gegeben. Die weiteren Events bei der Multisportveranstaltung vom 11. bis zum 21. August 2022 in der bayerischen Landeshauptstadt sind Leichtathletik, Radsport, Beachvolleyball, Turnen, Rudern, Kanu, Triathlon und Klettern.
weiterlesen...
EM 08.03.2020

U21-EM: Titel für Sidorenko und Pavade

Zwei Titel für Rumänien im Herren-Doppel und Mixed, zwei für Frankreich im Damen-Einzel und im Damen-Doppel, Gold in der Königsdisziplin Herren-Einzel für Russland - das ist das Ergebnis der U21-Europameisterschaften, die heute Abend im kroatischen Varadzin zu Ende gingen.
weiterlesen...
EM 07.03.2020

U21-EM für Deutschland im Achtelfinale beendet

Bei den U21-Europameisterschaften im kroatischen Varadzin geht Deutschlands Nachwuchs leer aus. Gerrit Engemann und Fanbo Meng verpassten ebenso den Sprung in das Einzel-Viertelfinale wie Sophia Klee und Yuki Tsutsui. Im Herren-Doppel und im Mixed waren gestern vier DTTB-Duos knapp an einem Medaillengewinn vorbeigeschrammt.
weiterlesen...
EM 06.03.2020

U21-EM: Engemann, Meng, Klee und Tsutsui im Achtelfinale

Die deutsche Bilanz des dritten Tages der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) weist viel Licht im Einzel, allerdings auch Schatten in den Doppelkonkurrenzen auf. Überaus erfreulich ist der Achtelfinaleinzug durch das Quartett Gerrit Engemann, Fanbo Meng, Sophia Klee und Yuki Tsutsui.
weiterlesen...
EM 05.03.2020

U21-EM: Fanbo Meng zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein

Drei weitere Deutsche haben Chancen auf das Achtelfinale. Noch sieben Doppel sind im Rennen.
weiterlesen...
EM 04.03.2020

U21-EM: Franziska Schreiner ereilt zum Auftakt das Aus

Zum Auftakt der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) habe sechs von sieben Startern des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) die zweite Stufe im Einzelwettbewerb erreicht. Lediglich Franziska Schreiner muss sich nun allein auf die Wettbewerbe Doppel und Mixed konzentrieren.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH